» »

Darmresektion - Beschwerden nach dem Eingriff

EJdiCtha+5x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

dieses Thema war schon einmal hier im Forum im Jahr 2009 und 2013. Nun würde ich gerne von Betroffenen wissen, wie lange die Beschwerden nach der OP anhalten, ob es sich irgendwann reguliert und ob jemand die gleichen Beschwerden hat wie ich.

Vor 2,5 Wochen wurden mir ca. 30 cm des Dickdarms entfernt aufgrund immer wieder kehrender Beschwerden seit ca. 15 Jahren (Divertikulitis). Meine Schmerzen im Bauchraum sind immer noch vorhanden, werden aber geringer (zumindest kann ich schon etwas schmerzfreier aufstehen) und hier sehe ich auch zur Zeit noch nicht das Problem, wobei die Narben ziemlich verhärtet sind.

Mein größtes Problem ist der Stuhlgang. Ohne Hilfsmittel Laxoberal Tropfen o.ä. kann ich überhaupt nicht gehen, bzw. habe ich keinen Stuhlgang. Es zermürbt mich sehr, auch die Tatsache, dass ich immer den Drang habe, aber es kommt lediglich Schleim ohne Medikamente.

Ich bin für alle Antworten dankbar.

LG Editha

Antworten
SMeFven.vof.Nixne


Hallo Editha,

soch einem Eingriff musste ich mich Anfang diesen Jahres auch unterziehen und ich habe wochenlang Schmerzmedikamente gebraucht. Das ist jedoch nichts unübliches, auch in der anschließenden Reha versicherte man mir, daß ich einfach nur Geduld bräuchte. Meine Geduld wurde auf eine harte Probe gestellt, erst nach etwa 6 Monate war ich vollkommen schmerzfrei. Aber die ganze ganze Tortur hat sich letztendlich doch gelohnt, jetzt kann ich endlich wieder alles essen ohne Angst zu haben, daß sich wieder etwas entzündet.

So kurze Zeit nach der Operation ist es übrigens vollkommen normal, daß man ständig das Gefühl hat zu 'müssen', ohne daß etwas kommt. Du kannst Dir das so vorstellen, daß der Dickdarm früher eine Art Knick hatte, nach der OP ist daraus ein fast gerader Schlauch geworden, ähnlich einem Abwasserrohr, [[http://www.adventrum.ch/operationen/sigmaresektion/ hier]] ist eine sehr schöne Grafik. Aber auch daran werden sich die vielen Nerven in Deinem Darm gewöhnen, der Drang, alles so wie früher sofort weitertransportieren zu müssen, wird bald aufhören.

Von Laxoberal halte ich gar nichts, im Krankenhaus hat man mir Macrogol gegeben und mittlerweile brauche ich es nicht mehr jeden, sondern nur noch jeden zweiten Tag. Ob Du direkt nach der Operation schon Flohsamenschalen nehmen kannst, fragst Du am besten Deinen Arzt, denn auch dieses Mittel sorgt für einen regelmäßigen und vor allem leichten Stuhlgang.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH