» »

Darm arbeitet langsam

EChemal2iger Nu;tzer (T#5965x93)


Das nächste was komisch ist, das mein Körper nicht mehr auf Pflaumen reagiert.

Hab mir heut eine 200g Tüte gekauft und gegessen, damit ich den Darm frei machen kann, leider bis jetzt keine Wirkung obwohl es immer geklappt hat, das einzige was ich davon habe, sind Blähungen.

Ich frage mich, was das zu bedeuten hat.

EGhema(liger QNutzerZ (#Z59x6593)


Lange ging es gut und heut wieder Probleme.

Einen Reizdarm zu haben, ist echt anstrengend, das verdirbt ein echt den Spaß am Leben, wollt eig in die Stadt mit Freundin was ich vergessen konnte.

Ich hatte heute eig. einen sehr guten Stuhlgang gehabt, hab danach meine Buttermilch getrunken, und 1 Std später fing ich mit dem Frühstück an, zwei Brötchen gegessen und Mineralwasser dazu.

Bis dahin waren keine Probleme, hab mich dann fertig gemacht für die Stadt und merkte dann ein Unwohlsein im Magen/Darm bereich, was war es? richtig, Durchfall... jetzt liege ich im Bett und bin Müde wegen der Anstrengung und trink dabei Wasser, während der Magen/Darm am gluckern ist.

Das Medikament "Domperidon" bekomme ich auch vom anderen Arzt nicht, bzw empfiehlt er mir nicht, da viele seiner Patienten Durchfall durch das Medikament bekommen haben, ich sollte Yomogi weiterhin einnehmen um den Darm die Viren zu geben, die der Darm benötigt.

hmm, joa keine Ahnung was ich sonst noch machen könnte, Yomogi sind seit dem 06. Dez alle verbraucht, ob ich im Neujahr nochmal zu dem Arzt gehe, und Ihm davon berichte, mir nochmal Yomogi besorge oder das ich damit so weiter lebe wie bisher.

liizflaxnz


Ich habe noch nie von Domperidon Durchfall bekommen. Dein Arzt koennte es doch wenigstens mal testen,

wie du es vertraegst.

Reizdarm ist immer so eine Verlegenheitsdiagnose, wenn den Aerzten nichts Besseres mehr einfaellt :-/

EkhemaligUer Nuatzer $(#596x593)


Guten Abend,

Ich bin wieder rückfällig geworden, hab heute morgen Abführmittel eingenommen, da ich schon wieder eine Verstopfung hatte, Trockenpflaumen helfen bei mir überhaupt nicht mehr, war bisher das beste, sie schmecken und löst den Darm.

Allerdings habe ich mal eine Frage, in meiner Familie hatten viele Probleme mit der Schilddrüse, was ich vor kurzen erfahren habe, bei einer Schilddrüsenunterfunktion gibt es sogar als Symptom, die "Chronische Verstopfung".

Ich hoffe, das es die Schilddrüse ist, dann wäre ich ziemlich froh, das die Verstopfung ein Ende hat.

Myurxkas


Die dauerhafte oder relaitiv regelmäßige Einnahme von Abführmitteln ,begünstigt ebenso eine Darmträgheit, wie auch bei anderen abführenden Mitteln.

Das was Du tust, ist regelrecht kontraproduktiv. Du solltest erstens unbedingt mehr als nur 1 Liter Wasser oder Tee täglich zu Dir nehmen und zweitens solltest Du Dich viel mehr bewegen, ob nun Sport oder Spaziergänge oder anderweitig.

Viel Flüssigkeit und Bewegung sind das A und O für eine gesunde Darmtätigkeit.

Das was Du aber machst, ist eher der bequeme Weg, nämlich lieber künstlich mit Medika und Abführmitteln nachzuhelfen, was aber auf Dauer, genau das bewirkt, unter dem Du jetzt leidest, Verstopfung.

Wenn Du das nicht änderst, garantiere ich Dir, wird es definitiv nicht besser, sondern eher schlimmer.

Miurkxas


Ich weiß nicht wieso, aber mich überkommt der Gedanke, ob Du nicht versteckt versuchst, Abzunehmen.

Zuerst Deine Abführmittel und andere Medikamente und nun hoffst Du auf die Schilddrüse.

Ich kann mich täuschen, aber das Schoss mir soeben durch den Kopf.

E`hemaCliger Nu]tzerY (#5T965x93)


@ Murkas

Ich versuche gar nicht abzunehmen, wenn du diesen Thread gründlich durchgelesen hättest, würdest du feststellen das ich seit Jahren mit den Problemen lebe und ich nicht ständig mit Magen/Darm Krämpfe leben möchte, sobald neue Nahrung man nimmt.

Aber nein, immer alles aufs "Abnehmen" schieben, weil das scheiß Internet voll mit diesem Humbug ist.

Ich trinke schon über 1 Liter am Tag Tee und habe ausreichend Bewegung, die Sache ist einfach die, sobald ich viel esse, wird mein Magen/Darm immer langsamer, bis es im Magen/Darm einfach zu voll wird und zu Krämpfe führt.

Und da hilft auch keine Nahrung mit wenig Kohlenhydrate & Ballaststoffreiche Nahrung, den die nehm ich so oder so schon (Vollkornbrot/Eiweißbrot usw...) sowas wie Toast oder andere Weizenprodukte ignoriere ich ja schon.

Du kennst mein Magen/Darm nicht, Du weißt nicht wie ich mich fühle, ich möchte einfach nur so leben wie damals, wo es egal war, was ich esse, ohne Probleme nen Stuhlgang zu haben, und Ja, ich bin jemand der gerne isst, und ab jetzt werde ich so wenig wie möglich essen, auch wenn es mir schwer fällt.

Wie dem auch sei, Freitag hab ich mein Blut abnehmen lassen und Dienstag sind die Laborwerte da, und sollte das sein, was ich vermute, bin ich froh, damit nicht mehr Leiden zu müssen.

i(lku_m*iz201x7


Keine Ahnung, aber einen neuen Arzt solltest Du Dir auf jeden Fall suchen, denn was der Dir so um die Ohren gehauen hat ist unter aller Sau

:-X

i0lkumliz2x017


Ups, ich hatte Seite 2 vor meinem Kommentar nicht gelesen.

Gut, dass du schon einen neuen Arzt hast.

Bei der langen Zeit, in der du jetzt das Problem schon hast, wurden nicht einmal bei der Blutabnahme die Schilddrüsenwerte mit getestet?

War es denn schon besser von dem Virenmedikament, was du bekamst? Dann nimm das doch wieder.

ELhemalqiger N)utzer ( #59659x3)


Neuen Arzt habe ich nicht, bin aber beim Junior gelandet statt beim Senior, der hat auch ohne Probleme das gemacht was ich wollte und sich nicht raus geredet.

Zum glück hat der Internist letztes Jahr nen Ultraschall gemacht und hat auch erkannt, das der Darm sich langsam bewegt als normal, aber sonst keine lebensgefährlichen Sachen festgestellt.

Das Medikament was er mir gab, wie du nanntest das "Virenmedikament" hat mir nicht geholfen, hab jedenfalls davon nichts gespürt.

Vielleicht besorg ich das nochmal, allerdings nur, wenn keine Probleme mit der Schilddrüse erkannt wird, der Internist sagte ja, das ich das erst mal 2 Monate nehmen sollte.

M`uhrkzas


Ich wollte Dir nicht zu Nahe treten. Es war ja nur so ein Gedanke, der mir plötzlich kam und den ich hier noch schnell niederschrieb.

Verstehe trotzdem nicht, warum Du Dich gleich so angegriffen fühlst.

Das andere, was ich schrieb, hast Du hoffentlich trotzdem zur Kenntniss genommen, denn dem ist tatsächlich so.

Ausserdem hast Du selber geschrieben,dass Du ca. 1 Liter am Tag trinkst, was definitiv zu wenig ist und regelmäßiger Gebrauch von Medika oder Abführmittel ist ebenso schädlich.

Und ausreichende Bewegung, wie Du sie ja wohl zu haben scheinst, liegt auch immer im Auge des Betrachters und war lediglich ein Hinweis darauf.

Das Du das seit Jahren hast, habe ich gelesen. Bei solchen Sachen ist es oft von Vorteil, wenn man den Zeitraum, wo es begann, noch inhaltlich nachvollziehen kann, also was hat sich zu dieser Zeit geändert. Damit meine ich, Essgewohnheiten, privater oder beruflicher Stress oder oder oder.

So könnte man unter dem Ausschlussverfahren herausfinden, was mögl Weise die Ursache war, bzw. ist.

Man kann nur helfen, wenn man für alles offen ist und eventuelle , eigene Fehler erkennt und diese dann auch einsieht. Das war jetzt allgemein gemeint, also nicht gleich wieder angegriffen fühlen.

Wenn nichts erkennbares Vorliegt, kann es auch eine Unverträglichkeit sein, wovon es ja sehr viele gibt, die einem plötzlich und ohne Vorankündigung das Leben schwer macht.

Bei solchen Sachen glaubt man oft, an alles gedacht und auch ausgeschlossen zu haben, aber nicht selten, ist es dann was ganz simples. Und genau dieses zu finden, ist das Problem.

Jetzt warte mal Dein Blutbild ab. Das kann helfen und aussagekräftig sein, aber eine Garantie dafür gibt es nicht, besonders, wenn man nicht weiß, wonach man suchen muss.

Also sollten die Blutwerte i.O. sein, dann heisst das längst nicht, dass wirklich alles in Ordnung ist, oder aber, der Fehler liegt ganz woanders.

Nicht immer ist es die Ernährung.

Nimmst Du vielleicht regelmäßig Medikamente gegen andere Beschwerden ein? Vielleicht sogar seit der Zeit, wo Deine Beschwerden begonnen haben?

Versuche auch mal das unwahrscheinliche zuzulassen. Man darf eben nichts ausschliessen, so unwahrscheinlich es auch erscheinen mag.

Alles Gute und viel Glück beim Arzt

Ezhemali-ger Nutzmer x(#59j65935)


Sonstige Medikamente nehm ich nicht ein, tut mir auch leid, das ich etwas gereizt war, aber ständig diese Magen/Darm Probleme macht ein zu schaffen.

Vor ca. 5 Wochen war ich zufrieden mit mein Magen/Darm bis ich Abends hunger bekam und mir ne Lasagne bestellt habe, leider hat das Essen mein Magen/Darm wieder durcheinander geworfen.

Ich hatte nach der Lasagne sogar noch ein Hungergefühl, aber dennoch nix mehr danach gegessen, bis es wieder anfing in den nächsten 2 Tagen, hatte zwar jeden Morgen Stuhlgang, nur hatte ich das Gefühl, das ned alles raus war, und mit der Zeit, staute sich die Nahrung wieder im Magen/Darm.

Es macht schon kein spaß mehr, was zu essen, weil man immer überlegt "isst du das jetzt und was wenn der Darm wieder seine Zicken hat"

Vor über 8 Jahren war es noch Stress, da hatte ich ca 3 x im Monat Durchfall gehabt, vor 2 Jahren entwickelte es sich vom Durchfall zu Verstopfung, zwischen durch auch mal Durchfall mit Brechen, und jetzt ist es halt nur noch Verstopfung.

Der Internist hat ja wie bereits beschrieben, das der Darm sich langsam bewegt, was der Grund ist, für ne Verstopfung.

Ich bin mal auf Dienstag gespannt auf die Werte.

M,ur.kxas


Und, was kam denn nun raus und was sagen die Werte?

SzuInsh"ine_x86


Hallo Dadomaniac,

du schreibst immer wieder 1 Liter Wasser/Tee, das ist bei Darmproblemen einfach zu wenig. Versuche doch mal mindestens 2 Liter. vielleicht kannst du ja dein Wasser mit etwas Pflaumensaft oder Traubensaft mischen. Schmeckt und man trinkt automatisch mehr wenn einem das Getränk schmeckt. Immer was bereit stellen und leeren oder eine Trink App nutzen. Da gibt es viele.

Was mir auffällt du schreibst bei Ballaststoffreich immer nur Eiweißbrot oder Vollkornbrot, habe nichts von Obst oder Gemüse gelesen.

Das wäre auch wichtig. Ich z.B. leide an Reizdarm und Chronischer Gastritis und weiß inzwischen was mit gut tut und was nicht.

Das musst du rausfinden.

Ich verzichte auf helles Mehl, Zucker und vor allem auf Fertiggerichte und Fastfood. Ich esse sehr viel gekochtes Gemüse und mir geht es damit deutlich besser. Wenn ich mal sündige bekomme ich schnell die Quittung.

Bei Verstopfung kannst du mal Movicol versuchen oder Sennesblättertee (aber hier sehr vorsichtig dosieren)

Aber wenn du weiterhin mit Verstopfung so wenig trinkst wird das nicht besser.

Meine es nicht böse aber du wirkst hier echt so als nimmst du lieber Medikamente als die einfachen Dinge auszuprobieren, die den Körper nicht belasten, sondern ihm gut tun.

Wie sieht denn deine Ernährung an einem normalen Tag aus?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH