» »

Darmfehlstellung, Durchfall und Übelkeit

K}atzea=ufd.emsxchoß hat die Diskussion gestartet


Liebe Forumsmenschen,

mein Bauch ist die Problemzone......nein, ich bi ganz froh, zugenommen und Normalgewicht zu haben.

Seit ein paar Jahren weiß ich, dass mein Darm falsch herum liegt, ich wurde operiert, er liegt immer noch falsch, ist aber nun an den Bauchfalten "aufgehängt". Nennt sich Malrotation.

Seit der Op wurde mittelfristig einiges besser, die Schmerzattacken gingen zurück und wurden seltener, allgemein gelang es mir besser, damit umzugehen, ich konnte auch ein wenig mit dem Essen Einfluß nehmen und habe zugenommen.

Ganz weg sind diese Attacken nicht.

Sie sind immer sehr schmerzhaft. Immer mit sehr viel Luft im Bauch verbunden. Manchmal mit Durchfall, manchmal mit Verstopfung. Einen normalen Magendarminfekt schließe ich immer aus, wenn es mir sonst gut geht und keine Entzündungswerte vorhanden sind.

Meine Hausärztin schickt mich recht schnell in die Chirugie, wo ich operiert wurde. Dort wird zwar immer die Luft im Bauch festgestellt, einmal auch eine Blase/Ausbeulung im Darm, aber ansonsten werde ich mit netten Worten heimgeschickt.

Dann vergehen Wochen, Monate ohne/mit schwachen Symptomen und dann ist es wieder wie jetzt:

2 1/2 Wochen Durchfall, minuten/stundenweise ganz krasse Schmerzen, dazwischen auch schmerzfreie Phasen und bis auf andauernde, latente Übelkeit alles ok.

Ich mümmle mein Zwieback und meine Suppe, hab die üblichen Verdächtigen genommen, das Hefedarmkurzeug, Antidurchfalltabketten, Iberogast, etc. Keine Wirkung.

So langsam merke ich den andauernden Durchfall dann doch, fühle mich schlapper und müder.

Klar, eigentlich Arzt. Aber wie gesagt, ich bin mir relativ sicher, ich werde wieder in die Chirugie geschickt. Und mit netten Worten wieder heimgeschickt.

Es gab mal eine Magendarmspiegelung, ohne Befund.

Die Malrotation ist nur im Röntgen/Ct sichtbar, wurde nie gemacht.

Als ich wegen der Blase mal zum Ct musste, wurde mir gesagt, ich hätte ein langes Sigma.

habt ihr noch weitere Ideen?

Oder einfach aushalten? Weil, fairerweise, es geht ja auch immer wieder vorbei.

Danke,

Katze

Antworten
PB9schbxiest


Colitis Ulcerosa oder ähnliche Erkrankungen kann man ausschließen?

KUatzgeauf7demsdchNoxß


Hallo Plüschbiest,

davon gehe ich aus.

Eigentlich sollte mir der Blinddarm entfernt werden, dabei wurde die Malrotation entdeckt, Briden entfernt, eine Verwachsung zwischen Leber und Darm gelöst, der Darm "befestigt" und noch ein Divertikel entfernt.

Da mein Vater eine Morbus Crohn hat, wurde auch danach geschaut und nichts gefunden. Colitis Ulcerosa ist doch auch etwas Entzündliches, oder? Erhöhte Entzündungswerte hab ich in Zusammenhang mit den Bauchattacken eigentlich nie.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH