» »

Bin verzweifelt ... nur Gastritis?

sTuSssanxd08 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin echt am Verzweifeln :-(

Ich fange mal mit meinen Vorbefunden an:

1. Magenspiegelung 2006 - Antrumgastritis

2. Magenspiegelung 2011 - kleine Hiathushernie, Ösophagitis Grad 1, mäßige chron. Gastritiszeichen

So, mich plagen also immer wieder mal Übelkeitsphasen, die letzte habe ich mit Heilerde und Curcuma gut wegbekommen.

Nun hatte ich am 3./4. Feb. dieses Jahres einen Magen-Darm-Virus (angesteckt von meinem Mann, der ihn einen Tag vorher hatte).

Erbrechen und Durchfall waren nach ein paar Stunden erledigt, dann noch 1 Tag Fieber und ich fühlte mich besser. Konnte aber sicher erst nach ca. 5 Tagen wieder normal essen, hatte bis dahin keinen richtigen Appetit. Außer Suppen, die gingen. Hab durch den Virus 2 kg abgenommen, worüber ich froh war, da ich schon lange abnehmen wollte und es nicht schaffte (ich wog 75-76 kg bei 1,70m Größe).

Hab dann also wieder normal gegessen, auch süßes. Bin dann aber draufgekommen, dass mir von süßem schlecht wird. Habs dann weggelassen und auch gehofft, weiter abzunehmen - wenigstens ein positiver Effekt an der ganzen Sache.

Nun fing es dann mit Anfang März aber an, dass mir nach ziemlich allem schlecht wurde und ich auch wieder eine Appetitlosigkeit bekam. War dann beim Arzt, weils mir wirklich schlecht ging und er meinte postvirale Gastritis. Hat meinen Bauch abgetastet und eine Spannung in der Magengegend bemerkt, ich spürte dort auch einen leichte Druckschmerz. Da hatte ich auch schon das Symptom, dass meine Zunge einen gelb-weißen Belag hat. Er verornete mir, da er auch mit Alternativen arbeitet, Curcuma und Schonkost.

Es wurde nur langsam besser, und ich hab mich 1 1/2 Wochen nur von Kamillentee, Weißbrot und Haferschleimsuppe ernährt. Ich war dann auch auf Anraten eines anderen Arztes beim Bauchultraschall - da kam gar nichts raus.

Dann noch Blutabnahme - die einzigen Abweichungen waren:

Gesamteiweiß 5,6 (6,1-8,3)

Cholesterin 117 (140-200)

Alkalische Phosphatase 33 (35-104)

Mit dem Blutbefund ging ich dann zum Internisten, der den Cholesterinwert gar nicht glauben konnte, da er so niedrig ist.

Nach meinen Recherchen im Netzt, ergeben sie so niedrige Werte (Chol., Eiweiß) durch Mangelernährung, was ja bei mir der Fall war.... Der Internist verschrieb mir Pantoloc 40mg 1x täglich, was ich nun seit 9 Tagen nehme.

Und meine Beschwerden schwanken so! Mal ists einen Tag besser, dann wieder schlechter.

Gestern früh trank ich seit langem wieder Mal einen Kaffee, weil es mir gut ging und ab Mittag konnte ich dann nichts mehr essen.

Kann so eine kleine Sünde, scheinbar zu früh begangen, wieder alles kaputt machen?

Nun hab ich noch eine Magen- und Darmspiegelung am 5.4. vor der ich riesige Angst habe. Angst vor Magenkrebs - meine Großmutter väterlicherseits hatte ihn und auch ihre Mutter :-(

Hier noch einmal zusammengefaßt meine Symptome:

Übelkeit

Appetitlosigkeit

Aufstoßen

Zungenbelag gelb-weiß

Gewichtsabnahme (mit dem Virus eingerechnet sind es jetzt ca. 6kg in 7 Wochen)

tw. süßlicher Geschmack im Mund

Noch zu mir:

Bin 43, verheiratet, 3 Kinder (17, 10, 7), Haus, Hund, 3 Katzen.

Arbeite teilzeit und man kann sagen, es hängt alles an mir.

Zusätzlich habe ich noch eine Angststörung, Hypochondrie.

Die Appetitlosikeit kenne ich an sich von Angstphasen - die Angst kann natürlich auch alles noch verstärken!

Letzte Nacht konnte ich mal wieder nicht schlafen vor Sorgen!!!

Kann dieser blöde Virus (der übrigens sehr ansteckend war - vielleicht Norovirus) irgendwas ausgelöst haben?

Kann es wirklich eine hartnäckige Gastritis sein? Oder etwas anderes?

Am 5.4. weiß ich mehr, das ist mir klar, aber bis dahin ists ja noch eine Weile ....

LG

Sussand

Antworten
s>ussandx08


Ach ja, Mundtrockenheit gehört auch zu meinen Symptomen!

Bqi2rkenlzweixg


nimmst du außer panto noch was ein?

liest sich für mich schon bissel nach psychosomatik, wenn man den letzten teil deines posts mit betrachtet.

psyche kann sowas machen.

ich nehme an, du horchst den ganzen tag in dich rein?

das musst du in den griff kriegen. ich denke, dann wird das auch besser :)*

s1ussa&nd08


Danke für deine Antwort!

Ich nehme noch Thyrex (hab nur mehr die halbe SD) und einen Betablocker (kleine Dosis).

Ich horche ständig in mich rein!! Kann damit nicht aufhören, google auch ständig :-(

Seit ich gelesen habe, dass man bei Magenkrebs Ekel vor Fleisch hat, habe ich das auch.

Obwohl ich vor kurzem - als es mir grad besser ging - Cordon Bleu, Spaghetti Bolognese, gebackenen Leberkäse gegessen habe ...

Ich bin echt am verzweifeln .... :-(

Nach dem Ultraschall gings mir auch vorübergehend viel besser - weil nichts rauskam.

Vorige Woche war ich dann eben beim Internisten und als mir der zur Spiegelung in der nächsten Zeit riet wegen der Familienanamnese gehts wieder bergab :-(

PSrada#Teufel


Ich könnte mir vorstellen, das du vielleicht eine Infektion mit Helicobakter Pylori hast. Das hatte ich und hatte langanhaltend mit der Gastritis zu kämpfen.

Ansonsten.. ja ein Kaffee ist bei angegriffener Magenschleimhaut keine gute Idee und auch Süsses wirkt säurebildend und ist somit nicht gut bei Gastritis. Google mal nach basischer Ernährung und probiere aus, was dir bekommt. Ich hab mich erst nach 3 Monaten besser gefühlt mit basischer Ernährung. Seitdem ist wieder alles gut (und seit der Helicobakter weg ist ;-) )

s&ussanxd08


Danke für deine Antwort!

HP war die letzten Male negativ - wo könnte ich den jetzt herhaben?

Sieht jemand einen Zusammenhang mit dem Magen-Darm-Virus?

PmradaTWeufxel


Kann gut sein, dass dein Magen, der ja eh schon vorbelastet ist, sich nur sehr langsam von der Infektion erholt.

Wenn HP die letzten Male negativ getestet wurde glaube ich nicht, dass es das bei dir ist. Oder hast du vor den letzten Spiegelungen einen Säureblocker genommen?

s,ussaJnd0x8


Nein, davor nie!

Jetzt nehme ich einen und habe die Spiegelung erst!

Macht das was?

Pnel_a19


Hallo,

ich denke Du musst mit der Ernährung erstmal Ruhe rein bekommen und das heisst nicht für 3 Wochen die Ernährung umstellen, sondern ein paar Monate. Google bei den Ernährungsdoc's nach "Sodbrennen" oder kauf Dir das Buch.

Wenn Du eine Gastritis hast (Spiegelung folgt ja :)^ ) hast Du die Heilung selber in der Hand. :-)

sjus`san}dx08


Danke für deine Antwort!

Das scheint wirklich so zu sein.

Ein Ausrutscher und die ganze Besserung ist dahin.

Ich kenne es nur nicht so extrem - bis jetzt hat es immer gereicht Magensäurehemmer zu nehmen, die Ernährung hatte ich nie umgestellt.

Mich macht halt diese Appetitlosikeit fertig und der damit verbunene Gewichtsverslust :-(

Hab einfach Angst!

P\raKda)Teufxel


Mir wurde gesagt, dass ich einige Tage vor der Spiegelung keinen Säureblocker nehmen darf, das verfälscht das Ergebnis. Frag also bei dem durchführenden Arzt am besten mal nach.

Und ich schließe mich Pela19 an, bei chronischer Gastritis reicht eine Umstellung für wenige Wochen leider nicht. Und du wirst ausprobieren müssen, was du verträgst. Kaffee und Süsses ist auf alle Fälle ein NoGo bei Gastritis.

Du musst schauen, was dir gut bekommt und was nicht. Ich bin mit überwiegend basischer Ernährung super klargekommen.

Bei mir gab es viele Kartoffeln, viiiiel Gemüse, mal Rührei und gedünstetes Hühnchen, viele Bananen (anderes Obst ist mir nicht bekommen), Nüsse, Reiskekse zum Frühstück oder Hirsebrei mit Banane drin etc..

Mach dich nicht verrückt. Eine chronische Gastritis ist unangenehm, aber wenn man sie nicht ignoriert und sich danach ernährt wird es auch irgendwann wieder besser @:) Man muss leider viel Geduld haben...

s9ussEandk08


Ich hab eh nachgefragt, da hieß es ich soll den Blocker am Tag der Untersuchung nicht nehmen und dem Arzt Bescheid geben. Da aber meine Packung eh nur mehr für 2 Tage reicht, werde ich mir einfach keine neue holen.

Und danke für deine tröstenden Worte - die tun echt gut @:)

Mir gings am Wochenende auch echt viel besser - und dann telefoniere ich heute früh mit meiner Mama und sie redet davon, was sie morgen kochen soll und zählt ein paar Fleischgerichte auf und es ist vorbei :-(

Da verliere ich echt den Glauben, dass es nur eine Gastritis sein soll .....

Ich hab so Angst!!!

swussGand0~8


So, jetzt hab ich im Netz gelesen, dass Ekel vor Fleisch auch auf einen B12-Mangel hinweisen kann.

Das kann natürlich auch sein.

Chron. Gastritis kann die Aufnahme von B12 hemmen und wenn das schon über Jahre so geht ....

Ein Hoffnungsschimmer!!

PRradnaTeuffexl


Jo, das könnte tatsächlich passen :-) Ich drücke dir die Daumen, dass du die Ursache bald findest und etwas dagegen tun kannst.

Ansonsten, wenn du Tipps für eine magenfreundliche Ernährung brauchst, kann ich dir gern mal aufschreiben was ich so vertragen habe und was gar nicht ging.

Die Ärzte raten immer nur zu Schonkost! Ja aber was ist Schonkost ??? Zwieback? Weißbrot? Etc.... Schonmal zwei Dinge, die bei mir gar nicht, aber wirklich gar gar nicht gingen...

saussanxd08


Ja, das wäre sehr lieb, wenn du mir aufschreiben könntest, was du vertragen hast.

Was waren eigentlich deine Symptome? Ich hab z.B. keine Schmerzen....

Es ist halt schon auffällig, dass es mir am SA so gut ging, dass ich eigentlich gar keine Symptome hatte und auch Appetit und heute ist alles wieder dahin.

Vielleicht auch einfach der Stress wochentags? Ach, ich weiß es nicht ....

Aber der Ekel vor Fleisch macht mir echt Sorgen - das steht überall Magenkrebs! Kann aber bei mir auch psychisch sein, seit ich davon gelesen habe ...oder mein Körper weiß einfach, dass ihm Fleisch im Moment nicht gut tun würde und mir geht es deshalb so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH