» »

Bin verzweifelt ... nur Gastritis?

PTradEaTeuFfexl


4 Monate sind ganz schön lang. Mach dich mal zum Thema "Rebound" schlau...

Mit Panto allein wirst du das nicht in den Griff bekommen. Allein der Kaffee..

Ach was, ich lass es. Hab das Gefühl, es bringt eh nix ;-)

AZeIdgixva


Guten Morgen allerseits,

Ich liege noch bei einer Tasse Kräutertee im Bett, es tat gut, mal auszuschlafen!

Nachdem ich gestern und vorgestern mit Essen sehr vorsichtig war, geht es mir wieder besser!

Übrigens, den Rest Braunkohl(ist dasselbe wie Grünkohl, aber viele ältere Niedersachsen sagen auch Braunkohl) habe ich in eine Tupperdose gepackt und einem Nachbarn vermacht. Der ist Alkoholiker und isst ganz sicher nicht regelmäßig!

Ja, meine Nachbarschaft hier ist etwas bunt, was mich aber nicht stört, im Gegenteil. Hier bei uns kann jeder sein wie er will, und meistens verstehen wir uns trotzdem. Was will man mehr?

Was Ängste angeht, ist es wohl wirklich so, daß man umso mehr Angst hat, desto mehr man weiß.

Gerade auch was die Politik oder Umweltprobleme angeht...da bekommt der Spruch "Selig sind die Einfältigen " eine ganz neue Bedeutung! ":/

Leider kenne ich das aber auch, daß Angst einen lähmen kann. Ich habe seinerzeit oft nur das getan, was ich mußte, und Freunde und Hobbies vernachlässigt. Ging Euch das auch so?

Euch allen noch ein schönes Wochenende! *:)

Ptelax19


Hallo :) zu ganz schlimmen Angst Zeiten war es bei mir genau umgekehrt: ich war nur beschäftigt. Zu ganz schlimmen Magen-Schmerz Monaten, also vor 3 Jahren, habe ich außer zur Arbeit zu gehen, nicht mehr so viel hinbekommen :(

Leute, ich hatte gestern um 19 Uhr zum Abendessen ein Ei. Wusstet ihr (habe um 24 Uhr gegooglet) das harte Eier schwer verdaulich sind? Hilfe, ich war heute früh davon noch satt und mein Magen ist eine 8. Also Druck, Bennen ... super, oder? Also Patzer gibt es sicher ein Leben lang. Ich versuche es mit Humor und Gelassenheit zu nehmen. Das Thema hatte ich letzten Sonntag erst. :)

uJllileCin 6x7


Hallo,

Ich verfolge die Diskussion schon einige Tage.

Habe auch schon seit 4 Mnaten mit einer chronischen Gastritis zu kämpfen. Anfangs war es ganz schlimm. Nachdem ich eine ganze Nacht erbrochen hatte, konnte ich mich teilweise nur von Haferschleim und Zwieback ernähren. Einmal waren es 11 Tage am Stück.☹️

Magenspiegelung hat ergeben, daß ich eine Pangastritis mit Ödem habe und den Helicobacter positiv. Da ich den schon mal hatte, und dafür auch schon mal vor 2 Jahren Antibiotika bekam, mußte ich dieses Mal die 4 Fach Kombi nehmen. Bekam dazu natürlich auch Pantozol 2 mal 40 am Tag. Insgesamt habe ich 6 Wochen Pantozol genommen.

Meine Symptome waren Übelkeit, Appetitlosigkeit, Kloß im Hals, stark belegte Zunge und auch Mundgeruch.

Es wurde vor ca. 4 Wochen nochmal eine Magenspiegelung gemacht und da war nur noch eine Antrumgastritis ohne Ödem zu sehen.

Aktuell geht es mir aber schon wesentlich besser. Halte mich aber auch strikt an die Schonkost.

Kaffee habe ich seitdem gar nicht mehr getrunken und auf Süßes verzichte ich auch😫

Übelkeit habe ich nur noch selten.Aber ich muß schon noch stark aufpassen, was ich esse.Bei mir äußert es sich noch mit leichtem Schwindel und Aufstoßen, wenn ich irgendwas "falsch"gemacht hab. Vor ein paar Wochen hab ich auch schon mal 1 Stück Apfelkuchen und etwas Schokolade probiert. Ging erst mal gut, aber dann hat es mich doch wieder eine Woche zurück geworfen.

Nachdem ich hier den Tip mit dem Dinkelbrot gelesen habe, hab ich es gleich mal am Wochenende ausprobiert und es klappt sehr gut.🙂Roggenbrot oder Mischbrot hab ich nämlich nicht so gut vertragen.Ich kann nur bestätigen, was viele hier schreiben. Ohne Ernährungsumstellung geht leider nichts. Da hat man dann unter Umständen Jahre mit zu kämpfen. Und auch die Säureblocker sind nicht so ohne. Bin froh,das ich sie nicht mehr brauche.Gerade dieser Rebound Effekt ist nicht ohne...

m(imixxxx


@ Ulillein 67

Ja das stimmt, das ist mir auch aufgefallen. Man denkt eben nach einer Woche kann man wieder normal Essen war bei mir genauso habe 6 Tage wieder gegessen wie vorher( Pommes, Döner, Zwiebeln also all das was ich zu der Zeit nicht essen konnte) und genau seit 3 Tagen geht das bei mir auch wieder los hat mich auch um Wochen zurück geworfen. Aber ich sag dazu nur eins es hat sich gelohnt der Döner war sowas von lecker ;-D ;-D und ich bin kein Mensch der sofort auf alles verzichten kann. Ein bisschen Gaumenschmaus sollte doch noch drin sein. Vor allem man kann das ja irgendwann auch alles nicht mehr sehen Zwieback Tee etc. So geht's mir auch. Lg :-)

AXedgixva


@ mimixxx

Guten Morgen!

Ja, es ist wirklich nicht leicht, auf leckere Dinge zu verzichten!

Bei mir sind es leider Zigaretten und Pfefferminzschokolade, auf die ich nicht verzichten kann, außer natürlich bei akuten Beschwerden....aber wenns wieder besser geht, naja!

Leider, leider nehme ich auch schon fast zwei Jahre dieses dumme Pantoprozol, ist mir langsam fast peinlich!

Aber ichhabe schon oft versucht, es abzusetzen, und es endete immer mit totalem Magensäureflash. Und natürlich den altbekannten Beschwerden wie Übelkeit, totale Schlappheit, Schwindel usw...normalerweise merke ich von dem Pantoprozol auch keine Nebenwirkungen, aber ich habe schon etwas Angst, jeder sagt, daß man das auf Dauer nicht nehmen sollte!

Weiß jemand von Euch, wie man das absetzen kann, ohne daß der Magen gleich wieder total abstürzt? Längere Krankschreibungen will ich möglichst vermeiden, hab ich alles schon hinter mir!

Wäre echt toll, wenn ich von dem Zeugs loskäme! Ich bin in der Altenbetreuung tätig, und ich kenne sehr viele alte Leute, die dieses Zeugs schon seit Jahren nehmen. Aber ich bin ja auch noch nicht 80, und will auf gar keinen Fall dauerhaft Pantoprozol nehmen! Mein Arzt ist mir da leider keine Hilfe... ich werde mir wohl mal einen Termin beim Gastroenterologen holen, vielleicht kann der mir helfen...

Also, noch einen schönen Tag!

urll@ileixn 67


Hallo,

wie man Pantozol nach so langer Zeit absetzt,weiß ich leider auch nicht, aber im Netz findet man da bestimmt etwas. Habe auch schon mal gelesen, daß man es ganz langsam über mehrere Wochen ausschleichen soll. Schade, das dir dein Hausarzt da nicht weiterhilft.

Ich arbeite auch in der Pflege, und die Säureblocker sind, glaube ich, das meist verschriebene

Medikament. Wenn man es ab und zu mal bei Bedarf als Magenschutz einnimmt, ist es ja nicht weiter schlimm. Und Nebenwirkungen müssen ja nicht bei jedem auftreten. Aber ich bin schon froh, saß ich ohne zurechtkomme. Muß halt mit der Ernährung etwas mehr aufpassen, aber wird auch immer besser. :)^

Ich habe das Pantozol ja fast drei Wochen hochdosiert genommen, da der ganze Magen entzündet war und dann ja auch noch die Antibiotikatherapie für 10 Tage dazu kam. Irgendwann hatte ich dann aber den Eindruck, das es mir mit Pantozol noch schlechter ging und habe es dann ausgeschlichen und da ging es mir dann tatsächlich besser.

Aber wie gesagt, im Netz findest du da bestimmt Hilfe.

LG

m7imixxxx


@ Aedgiva

Bei mir genauso. Zigaretten sowieso und täglich meine Tafel Nuss Schokolade kann ich auch nicht drauf verzichten. Will ich auch gar nicht, da nimmt man auch das Sodbrennen in Kauf :-D

MEallaixg


Säureblocker als "Magenschutz" zu bezeichnen, finde ich eine sträfliche Irreführung.

Ausschleichen, sobald es geht. Die Nebenwirkungen dieses Mittels sind auf die Dauer gesehen schlimmer als die Krankheit, nur als Notfallmedikament macht es einen Sinn.

AIedgixva


@ Mallaig

Ausschleichen ist ja leicht gesagt, aber...ich habe mich, wie Ullilein67 vorgeschlagen hat, im Netz informiert, aber was dort steht, hat mir nur Angst gemacht!

Anscheinend schaffen viele Leute, die wie ich jahrelang PPhs genommen haben, es letztlich nicht, von diesem Kram loszukommen. Und wenn ich dann noch die Beiträge von den Schreibern lese, wie sehr sie sich gequält haben, furchtbar! Vor allem will ich nicht schon wieder Wochen-oder gar monatelang krankgeschrieben sein. Ich habe jetzt richtig Angst, die Dinger abzusetzen! Und Angst ist das letzte, was bei Gastritis hilfreich ist...

Vielleicht probiere ich erstmal aus, die 40er, die ich zur Zeit nehme, nur alle zwei Tage zu nehmen. Das wäre ja auch schon ein Fortschritt! Puh, jetzt habe ich schon wieder ein so komisches Beklemmungsgefühl im Oberbauch, vielleicht schon allein von der Vorstellung!

Ich hoffe sehr, ich kann trotzdem schlafen!

Bis bald *:)

M1allaxig


Reduzieren von jeden Tag auf zunächst alle zwei Tage, dann alle drei Tage bis einmal wöchentlich usw. ist eine Form des Ausschleichens. :)z

Es gibt auch die Hilfsmöglichkeit, vorübergehend auf ein anderes wirksames Mittel "umzusteigen" und den Säureblocker damit abzulösen, damit man sich dann leichter ganz lösen kann. Andere, also Ersatz-Mittel, machen den Ausstieg nicht ganz so schwer. Damit lassen sich zumindest heftige Reaktionen abmildern.

Du kannst - oder solltest es am besten - mit einem einsichtigen Arzt zusammen ausführen.

uxllilHein! 6x7


Hallo Aedgiva,

Angst machen wollte ich dir damit eigentlich nicht. Das tut mir leid. Es gibt bestimmt auch genug, die es mit Erfolg ausschleichen konnten. Ich würde es auch ganz langsam machen. Vielleicht erst mal jeden 3. Tag eine 20 er nehmen und sonst weiterhin 40. Ich glaube, wenn du dir zum Ziel setzt, erst mal insgesamt auf 20 zu kommen, ist es leichter und das wäre ja auch schon ein Fortschritt. Du verträgst sie ja gut und hast es mit dem Ausschleichen nicht eilig. Lieber länger dazu brauchen, aber dafür dann Erfolgreich. Das schlimme im Netz beim googeln ist ja oft, das man meist die negativen Erfahrungen liest, wenn es sich dann zum positiven geändert hat, wird leider oft nicht mehr davon berichtet.

Und wie gesagt, die Nebenwirkungen müssen ja auch nicht bei jedem auftreten.

LG

AKedgxiva


Hallo Ullilein,

Mach Dir keine Vorwürfe! Es ist ja sehr schön und hilfreich, daß man sich hier austauschen kann. Zu Beginn meiner Gastritis wußte ich überhaupt nicht, was mit mir los war, und war natürlich sehr verwirrt und hatte Angst! Ich hatte mit 30 mal eine leichte Magenschleimhautentzündung, aber mit ganz anderen Symptomen! Eben Magen- und Oberbauchschmerzen, vor allem mit leerem Magen, aber kaum Übelkeit, Schwindel, Schlappheit usw. Damals habe ich das auch mit Maaloxan wieder gut hingekriegt, jetzt hilft mir das kaum noch. Auf jeden Fall ist es sehr gut zu wissen, daß auch andere Menschen die gleichen Symptome haben, und daß man lernen kann, damit umzugehen! :)^

Die Idee, erst einmal alle drei Tage eine 20er Pantoprozol zu probieren, ist sehr gut, das werde ich mal probieren! Leider habe ich in verschiedenen Erfahrungsberichten gelesen, wie schlimm das Absetzen bei vielen Leuten war, daß es Ihnen schlechter ging als je zuvor, usw...

Aber es ist wohl menschlich, daß man lieber schlechte Erlebnisse berichtet, als gute. Genauso wie etwa in Restaurants: wenn es einem nicht geschmeckt hat, oder der Service unfreundlich war, erzählt man das gleich brühwarm weiter. Aber wenn man zufrieden war, sagt man meist gar nichts! ]:D

Einen schönen Abend noch! *:) @:)

mUimi6xxxx


@ Aedgiva

Ich habe jetzt das panto 40mg seit 2 Tagen komplett abgesetzt und ich muss sagen es ist sogar besser geworden, werde das nur noch nach Bedarf nehmen. Sonntag sind wir auf einer Feier und da ich mal wieder trinken wollte, nehme ich vorher eine aber werde die dann auch komplett weglassen in Zukunft. Aber ist ja bei jedem unterschiedlich.

mGimixVxx


Kurzes Update

Ich habe grade zum Mittag 2 Spiegeleier mit Salami gegessen, habe nicht daran gedacht und es sofort gegessen ( hab mir natürlich die Zunge verbrannt und viel zu heiss gegessen). Jetzt hat man natürlich den ganzen Tag Spaß mit dem Sodbrennen, da hilft jetzt auch kein Kamillentee mehr :-D 🖒

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH