» »

Gallereflux...

z!imHmy8a0 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen, ich versuche es nochmal...Hat jemand eine Ahnung wie man einen Gallereflux diagnostizieren kann? Ich habe seit August ziemliche Magen, Darm Probleme mit Sodbrennen (jeden Tag) ...Habe vor kurzem schon mal geschrieben. LG Melanie

Antworten
Mnons.ti


Hattest Du schon eine Magenspiegelung?

zximmyx80


Hallo...Ja 3x ...LG

Letzte Woche Mittwoch erst... *:)

M[ae@rad


Damit kann man es diagnostizieren. Wen der Pförtner nicht ausreichend schließt ist es wahrscheinlich, dass Galle zurückfließt. Ich habe eine Typ C Gastritis (chronisch) genau deswegen. Wurde auch per Magenspiegelung diagnostiziert.

Wenn doch Mittwoch erst eine Spiegelung war, wie war denn das Ergebnis?

zyimmy.80


Hallo...Also der Doc meinte ich hätte eine etwas minimal größere Öffnung des Magenausgangs. Er meinte allerdings das wäre so minimal da dürfte nix sein.

Der Befund der Magenspiegelung ergab:

Duodenalschleimhaut ohne wesentlichen path. Befund. Keine Zottenatrophie. Keine Hinweise auf eine chronische Enteropathie oder eine M. Whipple.

Leicht - bis mäßiggradige chronische Antrum- und Corpusgastritis 0-1. Keine Nachweise zu Helicobacter.

Magenschleimhautbiopsi vom Cardiatyp mit leichtgradiger cronischer Entzüdung. Keine Anteile von Barrett.

Schleimhautbiopsien: mittlerer sowie proximaler Oesophagus mit leichtgradiger Glycogenakathose. Keine wesentliche Entzündung. Keine Hinweise auf eine Oesophagitis oder eine Barrett-Mukosa.

Ich habe im Juli August ca. 5 Antibiotika nehmen müssen aufgrund von Zahn Op, Harnwegsinfekten und Halsentzüdung dann hatte ich noch eine Zysten Op (unterleib) und habe viel Ibu und Pantropazol schlucken müssen. Dann noch Helicobacter (diesen habe ich dann auch wieder mit Antibiotika behandeln müssen) Und seit dieser ganzen geschichten habe ich Magen und Darm Probleme. Was mir am meisten zu schaffen macht, ist das Sodbrennen. Zur Zeit nehme ich Sucrabest was nicht viel hilft. Pantro habe ich am 13.11. abgesetzt weil es nix genützt hat. Aber ich bin immernoch nicht beschwerdefrei. Habe kaum noch Vitamine laut Doc. (das wird am Dienstag besprochen) und meine Bauchspeicheldrüse sieht anders aus! (habe ich vergessen was er gesagt hat) nehme jetzt noch Pangrol. Bis August habe ich nieeeeeeee Probleme mit meinem Magen gehabt. Habe ab Sep. 20 Kilo abgenommen. Ernähre mich vom Haferschleim mit Wasser und Schonkost. Kein Milch nix...Ich bin ratlos. Wie behandelt man einen Gallereflux? LG und Danke!!!

z,immyL80


Muss dazu sagen, ich war auch schon desswegen im Krankenhaus. Dort wurde auch eine Magenspiegelung gemacht und eine Ultraschall Magenspiegelung (Endosonographie), Darmspiegelung und MRT vom Bauch mit Kontrastmittel. Damals gab es nur den Befund zu Gastritis mit Helicobacter. Mehr nicht. LG

N@elxa


Dann noch Helicobacter (diesen habe ich dann auch wieder mit Antibiotika behandeln müssen) Und seit dieser ganzen geschichten habe ich Magen und Darm Probleme.

War denn die Eradikation erfolgreich? Wurde das überprüft? Atemtest oder neuerliche Spiegelung? Denn wenn die Eradikation nicht erfolgreich war, können deine Probleme durchaus weiterhin vom Helicobacter pylori verursacht werden!

zziImmye80


Hallo..Ja wurde überprüft, kein Helicobacter mehr. Habe einen Stuhltest machen lassen und bei der letzten Spiegelung wurden Proben entnommen, diese warn auch negativ. LG

M2aerxad


Hallo

Meinen Gallereflux habe ich am Anfang 1 Jahr lang mit Nexium behandelt. Morgens 20 mg und abends 20 mg. Nach einem Jahr langsam ausgeschlichen. Seitdem relativ beschwerdefrei wenn ich aufpasse, was ich esse. Ist viel Fett im Spiel, weiß ich, dass ich sehr wahrscheinlich Probleme bekomme.

Daher lasse ich das weitesgehendst. Möchte ich dennoch mal zuschlagen beim Grillabend oder wie heute Abend beim Fondue, dann nehme ich vorher eine Omeprazol, damit habe ich das gut im Griff.

Es ist aber natürlich auch möglich, dass es bei mir nicht so stark ausgeprägt ist wie bei macnh anderem, das ist sicher sehr indivuduell.

Wenn ich mir den Befund durchlese, so kann da evtl. ein wenig Gallesaft zurückfließen, aber das würde eigentlich nicht solch immenses Sodbrennen verursachen. Vor allem, wenn Säurehemmer und - blocker nicht funktionieren, ist dann mal anderweitig geschaut worden, ob es wirklich Sodbrennen ist?

Nicht, dass es orthopädische oder neurologische Ursachen hat, dass es sich so anfühlt.

M)aerxad


Was hab ich denn da geschrieben? - das kommt davon, wenn man den Nachtisch mit Aprikosenlikör zubereitet hat und schon genascht hat.....das soll natürlich "manch" heißen und auch "individuell" :_D

z(imxmy80


Hallo Maerad,

also ich esse wirklich nur Haferschleim mit Wasser, 1 Tl Rapsöl rein. Dann Gekochte Möhren und Kartoffeln ohne Salz oder Gewürze, wenn ich Fleisch esse dann nur Pute oder Hähnchen. Das wars..Müsste doch Galle im Magen zu sehen sein oder nicht. Ich habe wie gesagt 3 Spiegelungen hinter mir...Verstehe das nicht mehr...LG und guten Rutsch...

M?aeraxd


Dann vielleicht wirklich mal woanders suchen. Und guten Rutsch, ich muss jetzt auch langsam mal das Fleisch zuschneiden. :=o Weg vom Rechner....bis nächstes Jahr. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH