» »

Ständiges übergeben nach Mahlzeiten

DxoZmeP2t311 hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits,

Ich hoffe ich bin hier richtig und finde hier vielleicht endlich Hilfe.

Vorab: nehmt euch bitte die paar Minuten zum durchlesen, ich bin für jede noch so kleine Hilfe dankbar.

Kurze Zusammenfassung:

Meine Freundin hat das Problem, dass sie sich nach so ziemlich jeder Mahlzeit übergibt ohne nachzuhelfen.

Auffällig ist, flüssigeres wie Spinat oder Suppe kommt meist schneller raus. Aber auch Tee oder sogar Wasser.

Nicht gerade das schönste Thema, aber vieles kommt auch nach Stunden noch völlig unverdaut wieder raus. Auch nach einer Zeit wo es bei vielen schon verdaut wäre bzw sich zumindest ansatzweise zersetzt hätte.

Was haben wir schon probiert bzw was wurde gemacht?

-Ernährungsumstellung bzw Verzicht auf bestimmte Lebensmittel

-kleinere Portionen essen

-Laktose weggelassen

-diverse Magenspiegelungen

-MRT vom Kopf

-überprüfung der Speiseröhre mit Kontrastmitteln

-Tabletten die die Verdauung ankurbeln

Alles ohne Erfolg

Ich erwarte nicht, dass hier jemand ist der uns helfen kann, wenn selbst Ärzte nicht weiter wissen.

Allerdings hoffe ich, dass jemand vielleicht gute Ärzte kennen die sich vielleicht auf sowas spezialisiert haben? Oder Ärzte zu denen man gehen kann wenn andere nicht weiter wissen?

Vorzugsweise in NRW, nähe Düsseldorf/Köln/Ruhrgebiet. Ansonsten auch gerne in ganz Deutschland/Holland etc.

Irgendwo muss doch jemand sein, der ihr helfen kann.

Das ganze geht jetzt seit über 4 Jahren so und es schränkt die Lebensqualität unheimlich ein.

Ich bedanke mich fürs Lesen und hoffe auf eure Hilfe

Dominik

Antworten
f+elijs mwar[garixta


Wie geht es ihr denn psychisch, hat sie momentan Stress oder Probleme?

p6el*zti0er8x6


Gastroparese ausgeschlossen?

D7ocme23\11


Psychisch ist alles in Ordnung.

Es hat angefangen als bei uns im Leben weder Stress, noch Todesfall, Krankheit oder sonstiges war.

Gastroparese konnten die Ärzte wohl ausschließen, genau wie Achalasie.

Gastroparese war wohl u.a. durch die Magenspiegelungen auszuschließen und Achalasie durch die Tests mit dem Kontrastmittel.

D(ome23x11


Mein Fehler, Gastroparese wurde nicht durch die Magenspiegelung ausgeschlossen sondern durch einen test mit "irgend einem eiweißzeug". Auf jeden Fall so, wie es auch online zu lesen ist.

p'elBzt/ier8x6


Fructose-Unverträglichkeit?

Milcheiweiß-Unverträglichkeit?

SMA-Syndrom?

DLo1mem23P1x1


Unverträglichkeit würde ich einfach mal ausschließen, weil ja sogar Wasser teilweise raus kommt, auch wenns das erste ist was sie an dem Tag zu sich genommen hat.

Über das SMA-syndrom habe ich mir gerade was durchgelesen. Davon hat bisher noch kein Arzt gesprochen. Das wäre definitiv wieder ein neuer Ansatz :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH