» »

Hämorrhoiden mit Salbe heilen?

kzleineJsichbxinich hat die Diskussion gestartet


Hallo!

War letzte Woche beim Arzt weil ich mich schon garnicht mehr auf den Topf gewagt habe wegen meinen Schmerzen und habe dort erfahren, dass ich mit nicht mal 20 Jahren Hämorrhiden habe :-(.

Der Arzt hat mir eine Salbe verschrieben, die ich 2xtäglich äußerlich und (seeehr appetitlich!) innerlich anwenden muss.

Jetzt habe ich gerade gegoogelt und gelesen, dass Salben, Zäpfchen, etc nur lindernd wirken und das Problem an sich nicht beseitigen.

Heißt das jetzt, dass ich für den Rest meines Lebens, d.h.vermutlich noch an die 50, 60 Jahre, oder bis ich eine OP machen lasse alle paar Monate oder sogar in kürzeren Abständen immer wieder das selbe Problem haben werde?

Danke jetzt schon mal für die Antworten!

LG,

Antworten
MLonsxti


Hallo Kleine ...,

Hämorrhoiden sind eine lästige, aber ausgesprochen harmlose Angelegenheit. Außer Salben im Akutfall oder einer winzigen OP kann man nicht viel dagegen tun.

Vorbeugend: Harten Stuhl und starkes Pressen vermeiden, kalte und harte Sitzflächen vermeiden, viel Bewegung.

Liebe Grüße!

O9sxsi


Wenn Hämmoriden noch klein sind,

rate ich zu einer Verödung

klleines_ichbkixnich


Danke, ihr 2

Das wüsste ich auch gern ob die noch so klein sind, dass das geht. Inzwischen bin ich ja schon wieder halbwegs fit aber so höllisch wie das wehgetan hat bevor ich beim Arzt war können die nicht mehr allzu klein gewesen sein.

Danke schon mal für die Antworten. Wenn die OP nicht so schlimm ist wär's ja fast eine Überlegung wert...werde jedenfalls nochmal meinen Arzt danach fragen.

khat]ariVnchxen


:-)

ja, das Hämorrhoiden Problem kenne ich :-) ich hatte das schon 4 Mal. Faktu Akut hat mir geholfen. Und ein besonderer Tip : Feuchte Baby Lotion Tücher für den Hintern :-) Nach jedem Stuhlgang angewendet, auch wenn man mal keine Probleme hat.

Das hat mir auch sehr geholfen. Aber bitte KEIN Hakle Feucht ....

Und ein bißchen auf die Ernährung achten. Mir gings besser, wenn ich auf Milch Produkte verzichtet habe......und viel trinken.

So hab ich das jedesmal ohne Doc überstanden :-)

k&leihnesich binicxh


@katarinchen

Mhhhhh....Ernährung umstellen...das wird hart wo ich doch mein ungesundes Zeug so liebe :-(.

Lustigerweise hat mir mein Arzt unterstützend zu der von der Apotheke zusammengemixten "Hämorrhidalsalbe" ein Produkt verschrieben, dass zu 50% aus Milchzucker besteht und gegen Verstopfung helfen soll.

Danke jedenfalls für den Babytücher-Tipp.Habe bis jetzt immer Hakle feucht genommen...war wahrscheinlich auch nicht gerade förderlich ;-D

G+raksP-Haxlm


habe auch welche (innere) (bin erst 17 :-( )

tut höllisch weh :-(

habe mir aber ne salbe gekauft.

ne frage:

kann das davon kommen dass ich 2 Wochen hochdosiert Antibiotika hatte wegen Lungenentzündung, und noch andere Medis, so dass das sozusagen angegriffen hat?

oder kann das davon kommen dass ich 3 Wochen ununterbrochen im Bett lag?

kzlexinespichbinhich


@Gras-Halm

Hämorrhiden sind (hat mir mein Arzt gesagt, darum mein Detailwissen): Der natürliche Blutschwamm, dan jeder Mensch besitzt und der den Schließmuskel unterstützt damit seldbst der schlimmste Durchfall nicht rauskann solange man selbst dem Drang nicht nachgibt....nur halt entzunden und vergrößert.

Meine sind/waren auch innerlich und ich hatte sie von einer hartnäckigen Verstopfung. Wenn die Medikamente deine Verdauung irgendwie in die Richtung beeinflusst haben kann's gut und gerne sein, dass da was eingerissen ist, sich entzunden hat und angeschwollen ist....und schon waren die Biester da!

Mnonstxi


Hi Gras-Halm,

es könnte tatsächlich auch daran liegen, dass Du solange im Bett gelegen hast. Ohne Bewegung verlangsamt sich die Darmtätigkeit, und es kommt sehr oft zur Verstopfung. Na, und dann ist der Weg zu Hämos nicht mehr weit ...

Liebe Grüße!

G/ras-qHaxlm


Monsti

Verstopfung? *lach*

Hatte ja das hochdosierte Antibiotika. Ich sag dir ich bin jeden Tag etwa 10 mal aufs Klo gerannt (war mühsam, v.a. da ich wegen des Nicht-Essens, des Rumliegens, der Entzündung und des Fiebers ziemlich schwach war :-) ). Am Anfang wars ziemlich arger durchfall so ganz wässrig danach einfach so Brei...also Verstopfung hatte ich während dieser Zeit kein einziges Mal.

Meine Mutter äusserte die Möglichkeit dass der Durchfall den Darm angegriffen hat, das schliesse ich aber aus, denn wässriger Durchfall ist ja ziemlich agressiv (brennt) aber der Brei wars nicht, und ich hab wenige Tage nach Beginn der Antibiotikums auch Bioflorin verschrieben bekommen, etwas höher dosiert, aber das hat trotzdem nicths geholfen.

k0le+in esic>hb"ixnich


Mh, du machst mich ratlos :-o.....Sorry, da bin ich auch mit meinem Latein am Ende....

SZaVnaeha


Mal ne dumme Frage am Rande,seit der Geburt meiner Kleinen letztes Jahr komme ich in mehr oder weniger regelmäßgen Abständen in den "Genuß" von Hämmoriden. Bekämpfen tu ich die mit Kamille (hab ich irgendwo im Internet aufgetan) und es wirkt auch jedesmal recht gut,ich komm damit zurecht.Allerdings frag ich mich ob es normal ist dass die Teile bluten.Soweit ich weiß,sind Hämmoriden geplatzte Blutgefäßchen,die sich dann in diesen netten kleinen "Beutelchen" äußern.Nun ist es nicht unlogisch,dass die Teile aufgehn und bluten können,aber wenn das Blut raus ist,sollte auch der Druck auf die Gefäße nachlassen und die Schwellungen zurückgehen.Ebenso dürfte sich Wundschorf bilden,was dann in den nachfolgenden Tagen den Schmerz beim Stuhlgang und weiteres Blut erklärt--> der Schorf reisst auf.

Allerdings kann ich durch Tasten weder eine Veränderung an den Knubbeln feststellen (fühlt sich wie kleine Trauben an) noch kann ich Wundschorf erfühlen.Ist das völlig normal oder hab ich zusätzlich zu den Hämmoriden noch nen ganz anderes Problem? Und wenn ja,zu welchem Arzt geht man damit?

mfg

GYras-oHalm


habe auch immer (hellrotes) blut am klopapier...

naildpfterd


Heißt das jetzt, dass ich für den Rest meines Lebens...

Hallo kleines Ichbinich.

Wenn du dir ein wenig Mühe gibst, wird dein Leiden nicht für immer sein. Ich war 28 als ich wegen hellem Blut und jucken zum Arzt musste. Bin weder dick, unsportlich, schwanger...

Auf Dauer hilft mir nur folgendes:

MINDESTENS 2,5 bis 3 Liter trinken. Täglich!

Saubere Anal-Intimhygiene.

Täglich 10 min Beckenbodenübungen.

NUR bei Verstopfung sanfte Abführmittel verwenden, um harten und dicken Stuhlgang zu erweichen. Z.B. mit Glyzerinzäpfchen, Lexicarbon-Zäpfchen oder einem 100ml Wasserklistier.

Hellrotes Blut am Papier sollte nicht normal sein, ist es aber für ganz viele menschen.

Gute Besserung, Nilpferd

k?leine\sichxbinich


@ Nilpferd:

Danke...ja, da werde ich wohl mein Leben ein wenig verändern müssen (Schluss mit Mc Donalds und unausreichender Flüssigkeitszufuhr von max 1l pro Tag :-()....hätte mir auch früher klar sein können, dass mich bei dem Lebensstil bald die ersten Wehwehchen heimsuchen.... Danke jedenfalls für die zahlreichen Tipps!

@ Sanahra:

Puh, da bin ich auch überfragt. Ich glaube nicht, dass sich das Blut direkt unter der Haut staut (außerdem sind die Knubbel doch nicht gerade weich, so als wäre das nur Blut mit Haut darüber....z.mind.meine nicht). Ich vertrete da eher die Entzündungs-Theorie meines Arztes...was auch erklärt warum die Biester wiederkommen können: Anlage da --> Reiz --> Entzündung --> au!!!! Wundschorf habe ich übrigens auch nicht bemerkt.

LG u.danke an alle Antworter!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH