» »

Schonkost bei Divertikulose

b*i&ggitsophie hat die Diskussion gestartet


Hallo,

meine Mutter liegt derzeit im Krankenhaus mit dem Befund Divertikulose. Heute wird sie entlassen. Der Arzt hat ihr mit auf den Weg gegeben, daß sie von nun an Schonkost essen muß.

Hat jemand Erfahrung damit bzw. kann mir jemand einen Tipp geben, ob es hierfür spezielle Schonkost (und -bücher) gibt ???

Danke vorab

biggisophie :-)

Antworten
L]e9aLacnders


Re:" Schonkost bei Divertikulose"

Hi Biggi,

ich selbst habe auch Divertikulose. Deine Mutter sollte unbedingt eine Ernährungsberaterung aufsuchen. Bei Divertikulose soll man Kohlehydrate reduzieren. Ich muss mich nicht immer konsequent an diese Ernährung halten, kann schon mal ein bischen sündigen aber ich komme mit gezielter Ernährung super klar und habe vor allen Dingen dann keinerlei Beschwerden. Zusätzlich kann sie indische Flohsamenschalen einnehmen z. B. von Mukofalk. Das sind ganz natürliche Quellstoffe. Es ist nicht angenehm sie auf Dauer zu trinken, aber wenn deine Mutter massive Probleme hat wird sie sie lieben! Fohsamenschalen sind eine tolle Alternative für Abführmittel. Zusätzlich kann sie ihren Darm mit LC1 von Nestle (am besten ohne Frucht)aufbauen. Mittlerweilen ist Ernährungswissenschaftlich bewiesen das LC1 den Darm saniert!

Zum Glück musste ich bisher noch nicht in die Klinik zwecks Divertikulose. Als ich damals masive Probleme hatte lief ich von einem Arzt zum anderen. Es dauerte ungefähr 1 Jahr bis ich meine Diagnose von meinem 5. Spezialisten(Internist) bekam!

Welche Beschwerden hatte deine Mutter, dass sie in eine Klinik eingewiesen wurde?

Welche Untersuchungen wurden bei ihr durchgeführt?

Ich würde mich freuen wenn du mir antworten würdest! So ein Erfahrungsaustausch kann sehr hilfreich sein! Eins habe ich gelernt! Man soll sich nicht nur auf Ärzte verlassen sondern auch die "eigene Gesundheit zusätzlich selbst in die Hand zunehmen"!

Gute Besserung an deine Mutter

viele Grüße

Lea

CXlauQdia6x5


Ich habe auch Divertikulose und wurde inzwischen operiert. Deine Mutter muss selbst ausprobieren, was ihr gut tut. Auf keinen Fall auf den Rat hören, dass man Körner und so Zeug essen soll, meine Ärzte wollten mir das einreden, das was Lea vorschlägt, klingt wirklich gut. Ich selbst ernähre mich inzwischen vegetarisch und es bekommt mir viel besser. Ich habe wirklich viel experimentiert, am besten vertrage ich gekochtes Gemüse, Nudeln und Gerichte mit Käse. Bei Salat und Obst bin ich vorsichtig, ebenso bei Knoblauch und Zwiebeln, aber ich kann es essen, spüre allerdings zwei Tage die Folgen. Im Moment bin ich fast beschwerdefrei, viel Wasser trinken hilft auf jeden Fall.

Deine Mutter sollte das essen, was ihr schmeckt und einfach abwarten, ob sie es verträgt. Was ich noch gemacht habe: ich habe mich auf Laktose- und Glukoseintoleranz testen lassen, kein Ergebnis. Meine Heilpraktikerin riet mir übrigens zu einem Becher Naturyoghurt täglich, Zucker, Bier und zuviel Alkohol sollte ich dagegen meiden. Auf jeden Fall ist von Körnern, Nüssen und langfaserigem Gemüse (Spargel, Rhabarber) abzuraten, das bleibt in den Divertikeln hängen und verursacht die gefürchtete Divertikulitis.

Lea, die Sachen, die Du vorschlägst, werde ich mal ausprobieren, danke für die Tipps.

Biggi, Deiner Mutter alles Gute, glaube mir, die Ärzte sind sich in dieser Thematik total uneins, Deine Mutter muss sich vielleicht gar nicht so furchtbar einschränken. Bei mir war die Krankheit zu weit fortgeschritten, als man sie erkannte, da konnte man mit Ernährung nichts mehr auffangen. Ich hatte eieinhalb Jahre nur Beschwerden von der Erstdiagnose bis zur OP, jetzt habe ich das Gefühl, ich habe die Sache ziemlich im Griff.

Claudia

Seist(eer.xSu


@ All - Bücher und Rezepte

Hallo,

ich leide an einer entzündlichen Darmerkrankung und kann euch vielleicht einen Tip in Sachen Ernährung geben, da ich selbst auf Nahrungsmittel achten muss!

Ich selbst mache gerade eine Ernährungsumstellung auf Vollwertkost, auch wenn einige Ärzte mir abraten, denn Vollwertkost macht dem Darm Arbeit ;-)

Allerdings ist es so, das eine gesunde Vollwertkost nicht schadet, der Darm sich allerdings darauf einstellen muss! Ein gesunder Darm hat damit Probleme, ein geschädigter noch mehr!

Falls Interesse besteht, sucht mal nach Dr. Bruker, im Ebay stehen gerade eine Menge Bücher über ihn! Sehr interessant die Bücher "Unsere Nahrung - unser Schicksal", "Gesund durch richtiges Essen", die habe ich beide und ein Kochbuch über Vollwertkost!

Ich kann euch auch ein Buch empfehlen mit Rezepten über eine Kohlenhydratdiät!

>>Zitat: Die Ursachen für die verschiednen Krankheiten können nicht mit Sicherheit bestimmt werden; doch ist es möglich, dass die fehlerhafte Verdauung und die Malabsobrtion bestimmter Kohlenhydrate - Stärke und Disaccharide - für die Erkrankungen mitverantwortlich sind.<<

Das Buch ist von

//Elaine Gottschall

Abwechslungsreiche Diät bei Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa//

o Neue Chancen durch die "spezielle Kohlenhydratdiät"

o 100 Seiten köstliche Rezepte von Frühstück bis Abendessen

Unter Google werdet ihr da auch was finden!

LOeaLa^nders


"Re:Schonkost bei Divertikulose"

Hallo Claudia,

schön das du dich gemeldet hast. Da kann man sehen wie unterschiedlich man bei selbigen Problemem reagiert! Ich denke man muss wirklich selbst testen was man am besten verträgt. Mich bringen Nudeln und Käse fast um :-) Nüsse helfen mir hingegen gut aber was hängen bleibt? Mit Früchten muss ich auch ganz besonders vorsichtig sein vor allen Dingen mit Fruchtsäften! Salate hingegen vertrage ich gut! Was ich absolut meiden muss ist Olivenöl! Was ganz wichtig ist viel trinken. Am besten bekommen mir Kräutertees! Mein wohltuensder Tee ist Kümmel Anis, aber nun habe ich gelesen dass man nicht zuviel davon trinken soll (krebsfördernd)! Produkte wie LC1 von Nestle waren jahrelang umstritten. Man glaubte 2 Becher Naturjoghurt hätten selbige Wirkung. Von der Studie erzählte mir mein Internist, dessen Freund in Nürnberg daran beteiligt war. Mein Internist ist mein einziger möchte schon fast sagen Freund unter all meinen Ärzten! :-) Er hat mich über vieles aufgeklärt, wie mich andere Ärzte zum Narren hielten! Bei mir wurde ein Test (Atemtest) auf fructoseunverträglichkeit gemacht zum Glück negativ.

Wie kam es, dass du operiert wurdest b.z.w. operiert werden musstest? Ich dachte Operationen werden nur bei Divertikulitis durchgeführt!

Ich würde mich freuen wenn du dich melden würdest!

Viele Grüße

Lea

CAlauPdia6x5


Hi Lea,

schau doch in Deine mailbox.

Ich hatte Divertikulitis und beim dritten Schub einen verdeckten Riss im Darm, das musste operiert werden, da führte kein Weg mehr daran vorbei. Erspart Euch das und achtet auf Eure Ernährung, mein Rat. Vertraut nicht unbedingt auf das, was die Ärzte sagen, wie bereits geschrieben, man muss es für sich selbst herausfinden, was gut tut, und manchmal helfen so Lebensmitteltests.

Viele Grüße,

Claudia

M\ariYe05*02


Auch mich hat es erwischt!

Hallo,

auch mich hat vor ca. 4 Wochen eine Divertikulitis erwischt. Ich habe die ganze Zeit gebraucht um mich einigermaßen wieder zu erholen. Aber ich glaube am schlimmsten waren die Nebenwirkungen vom Antibiotika. Nun will ich heute in den Urlaub fahren und hoffe, dass es nicht so schnell wieder kommt. Der Arzt gab mir auch den Rat auf die Ernährung zu achten. Ich hoffe es gelingt, denn im Ausland wird es gar nicht so einfach sein.

Im Internet habe ich mich auch ein wenig kundig gemacht und folgende Seite gefunden: [[http://www.scdiet.de]] Die finde ich ganz interessant und werde mich dann nach dem Urlaub mal ein wenig intensiver damit beschäftigen.

Liebe Grüße

Marika

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH