» »

Bitterer Geschmack

I.lon/a71


Hallo Angie

Der Urlaub wurde storniert. Meine Schwiegermutter ist plötzlich gestorben. Ich muss sicher nich erwähnen, wie dreckig es mir geht. Ich habe gestern vom Hausarzt eine sogenannte Im Ab Spritze bekommen, sie soll sich wohl ausgleichend auf das Nervensystem auswirken.

Die Pilzuntersuchung war negativ. Nun habe ich weiter oben noch unter "Dumping-Syndrom" gepostet. Kannst ja mal lesen.

Liebe Grüße,

Ilona

J^eaNn[nwe83


Hallo,

hier wurde schon eine Weile nichts mehr geschrieben, aber bin gerade auf die Seite gestoßen und passe auch total ins Schema. Ich habe auch innerhalb von kurzen Abständen die Probleme wie Übelkeit, Magendruck, Rumoren, heller / dunkler Stuhl, weich, und seit heute ganz extrem den bitteren Geschmack im Mund. So langsam drehe ich wirklich durch. Es wird immer mehr. Mein Arzt hatte mich auch zum Neurologen überwiesen und nehme pflanzliche Magentabletten (Enteroplant) am Abend. Damit ging es auch bis vor kurzem, aber jetzt werden die Beschwerden wieder zusehens schlimmer. Die Arbeit heute war der Horror. Ich trau mich auch zu keinem Arzt mehr, weil ich überall nur ratlose Gesichter sehe, es auf psychische abschieben, oder ienen nur wieder Schläuche reinstopfen wollen. Ich habe keine Ahnu g was ich noch machen soll, bin nur grade einfach fertig mit den Nerven.

Kam bei Euch in der zwischenzeit was raus?

satefran.xxyz


Franz Xaver Mayer hat vor über 50 Jahren derartige Verdauungsprobleme erkannt und eine total billige und vor allem wirksame Therapie vorgeschlagen: 2 Wochen Diät, minutiös einhalten und der Spuk ist vorbei. Besucht einen Arzt, der nach Mayr ausgebildet ist ([[http://www.fxmayr.com/de/fx-mayr-aerzte/)]], kauft ein Buch über die Mayr-Diät und befolgt gute 10 Tage minutiös was da drin steht. Im Prinzip 10 Tage lang nur trockene Wecken und ein paar Löffel Joghurt essen und unmengen an Tee trinken. Bei Verdacht auf Candida sind die Wecken durch gekochte Kartoffeln zu ersetzen.

Verdauungs- und Hautprobleme verschwinden und das Immunsystem wird gestärkt, womit auch den Bakterien im Mund das Leben schwerer gemacht wird, welche den bitteren Geschmack produzieren, sobald Süßes oder Kohlenhydratreiches gegessen wird.

Der bittere Geschmack bei mir blieb nach 7 Tagen Nystatin-Gel, verschwand aber nach 2 Tagen, nachdem ich einen Zungenschrubber (Apotheke 4 Euro) benutzt habe und abends Zunge und Gaumen noch mit Chlorhexamed-Gel eingerieben habe.

Meine Verdauungsprobleme waren Blähungen und wunder Hintern. Diese waren nach 2 Wochen Mayr-Diät für 1 Jahr weg, worauf ich die Diät wiederholte und jetzt ists auch wieder gut. Probierts aus. Es ist erstaunlich wie auch die Haut dabei straffer wird.

Viel Glück

Stefan

M!arkuxs528


Hallo. Lasst euch bitte mal auf Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) untersuchen. Esst einfach mal zu 100% und diszipliniert kein Gluten belastetes Essen. Brot, Süßigkeiten, Nudeln etc. ohne Gluten gibt es im Reformhaus. Denkt daran, dass Gluten auch in der "Fruchtbeigabe" von Joghurts sein kann. Lest im Internet was man Essen kann. TIP wenn ihr mal Essen gehen wollt: Vapiano hat Gluten freie Nudeln und Pizza im Angebot.

Wenn ihr das mal 3 Tage durchgezogen habt und merkt, dass es besser wird dann habt ihr Zöliakie! Das ist eine neue Volkskrankheit. Ihr werdet sehen, dass eure Hautprobleme täglich besser werden.

Denkt daran, dass es nur klappt, wenn ihr nicht einen Krümel Gluten zu euch nehmt.

Noch ein Tip: Manchmal entstehen diese Unverträglichkeiten, weil dasImmunsystem durcheinander geraten ist. Die häufigste Ursache sind Darmparasiten. Die schütten stoffe aus, damit das Imunsystem sie nicht angreift. Dabei kommt dieses durcheinander und Allergien, Hautprobleme etc. entstehen.

PS: Ich hab das alles hinter mir und ihr werdet sehen, dass dies auch bei euch die Ursache ist. :-)

Gute Besserung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH