» »

Blut im Stuhl, Analfissur?

S,unn>y08o15xa hat die Diskussion gestartet


Hmm supi hier gibt's schon 100 Diskussionen dazu, aber irgendwie find ich da nicht das passende.

Vor 2 Tagen war ich also ganz normal auf Toilette und auf einmal war da unten alles voller hellroten Blut, muss also rausgetropft sein. Hatte dann auch am Papier Blut - klar.

Hmm hab im Internet nachgeschaut und da kriegt man ja gleich die totale Panik, weil da natürlich als allererstes Darmkrebs steht.

Ich gehe allerdings davon aus, dass ich ne Analfissur habe... es brennt, wenn ich mal härteren Stuhl habe und ist, als würde da ganz nah am After irgendwas aufreißen. Ist auch so auf 18 Uhr und ich las auch, dass eine Analfissur bei 18 Uhr liegt und da auch Blut ins Wasser tropfen kann.

Wie soll ich sagen, hatte das vor ca. 1 Monat mal, war dann aber gleich wieder weg.

Es ist ganz helles Blut, wie aus einer frischen Wunde...

Ich habe auch sonst keine Schmerzen, fühle mich nicht schlapp oder sonstiges.

Ich habe auch gelesen, dass man das bekommt, wenn man oft Durchfall hat, weil dann die Schleimhaut angegriffen wird.

Na ja, jedenfalls habe ich Panik vorm Arzt... ab wann wird denn ne Analfissur chronisch?

Oder habe ich Hämorrhoiden? Weil wenn ich "presse" spüre ich einen Knubbel... der sich dann zurück zieht, der blutet aber nicht.

Ach *seufz* Ich hab Angst... aber weniger vor ner Krankheit, eher vor ner Darmspiegelung und vor Ärzten... hab die totale Arztpanik...

Antworten
U]li` xS.


Also, ich fürchte, da wirst du um einen Arztbesuch nicht herumkommen. Ich habe seit über einem Jahr eine chronische Analfissur und war deshalb schon einige Male bei einem Facharzt. Natürlich ist das ganze Thema ziemlich peinlich, aber die Untersuchungen sind wirklich halb so schlimm. Meine Fissur kam auch, nachdem ich monatelang Durchfall hatte. Offenbar liegt das daran, dass die Schleimhaut dann gereizt ist und schneller verletzt werden kann. Die Lage ist auch "18 Uhr". Ich hätte mir viele Schmerzen ersparen können und die Fissur wäre vielleicht nicht chronisch geworden, wenn ich schneller reagiert hätte. Also nur Mut, nach einem Arztbesuch hast du Gewissheit und kannst mit einer Behandlung anfangen.

TLiNni!_01


Hi

Die Ärzte sehen das jeden Tag, das ist deren Arbeit! Also hab keine Angst und geh endlich zum Arzt!

Alles Gute

H8eathxer


@sunny0815a

Hallo, so wie Du die Symptome beschreibst, kann es sich nur entweder um eine Analfissur oder um Hämorrhoiden handeln. Für Hämorrhoiden spricht der kleine Knubbel, den Du nach dem Stuhlgang tasten kannst, und für eine Analfissur dieses "Reißen" was Du gespürt hast. Hellrotes Blut, welches auf dem Stuhl aufliegt bzw. am Papier zu finden ist oder gar in das Toilettenbecken tropft, weist auf ein Problem im Bereich des Enddarmes hin. Hämorrhoiden bzw. Analfissuren können durch zu harten Stuhlgang entstehen, aber auch bei häufigem Durchfall, da dann die Schleimhaut ständig gereizt wird. Ich empfehle Dir auch, einen Proktologen aufzusuchen. Die Enddarmspiegelung dauert nur wenige Minuten und ist nur etwas unangenehm. Sollten Hämorrhoiden über eine bestimmte Größe vorhanden sein, kann der Arzt Dir diese entfernen; auch die Analfissur kann er behandeln. Oft heilen Analfissuren aber auch spontan ab. Ich habe mir vor einiger Zeit auch die (inneren) Hämorrhoiden entfernen lassen, die Behandlung war lediglich etwas unangenehm und ich hatte danach wieder Ruhe. Eine Analfissur hatte ich trotzdem zwischenzeitlich wieder, aber auch hier ist es wie bei Hämorrhoiden: manche Menschen neigen dazu und bekommen sie immer wieder. Die Neigung zu Hämorrhoiden ist im übrigen auch erblich. Also keine Angst: Der Arzt kann Dir auf jeden Fall helfen. Alles Gute, baldige Besserung und viele Grüße!

dber dFrFitxz


Hallo Leidgeplagte,

macht euch nicht unnötig Sorgen:

Ich hatte vor Wochen auch plötzlich das ToilPapier klitschnass und feuerwehrrot, die Schüssel ebenfalls voll mit roter Brühe. Abgeputzt, vorsichtig gewaschen, nichts mehr da. Beim nächsten Gang sorgfältig beobachtet: Am Anfang - nichts, normal. Nach Entleerung, auch der Haufen hatte normale Farbe, dann plötzlich wie beim Durchfall etwa 2 - 3 Esslöffel rotes Blut, dann fertig, Papier, waschen, und Arztbesuch "planen".

Dann kam mir noch der Gedanke, dass ich einen Tag vorher Schmerztabletten (Ibuprof Wirkstoff Ibuprofen, wegen Hüfte), alle 8-10 Stunden eine, gesamt 4, genommen hatte. Also Beipackzettel sorgfältig studiert (wer macht das sonst schon vorher, das Kleingedruckte lesen?) - und da steht an erster Stelle:

"Häufig können folgende Nebenwirkungen auftreten: Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Durchfall und geringfügige Blutverluste im Magen-Darm-Trakt, die in Ausnahmefällen eine Blutarmut verursachen können" und viele weiteren. (Scheiß Medizin!)

Einen Tag später brauchte ich die Schmerztabeletten nicht mehr, und ab nächsten Tag danach war ich wieder normal trocken und ohne irgendwelxche "Blutverluste". Zum Arzt ging ich nun nicht mehr.

Mit vorstehender Schilderung will ich aber keinen Kranken vom Arztbesuch abraten!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH