» »

Ständige Übelkeit

Dtomin5ik 198x5


mh...

normalerweise kann ein solcher psychologe auch etwas verschreiben. ich bekommen von meiner psychologin auch immer ein rezept, wenn ich was brauche. das hole ich mir dann über meine private zusatzversicherung wieder raus.

mfg aus paderborn,

dominik

RAaMplxady


ich hab ihn ja noch nicht gefragt. aber das mach ich alles beim nächsten mal. ich denke auch, dass es was verschreiben darf. seine titel: dipl. psych. univ. (-was heißt das univ. eigentlich?) ...

L,ilith|8x6


ich hab mal eine frage..kann man eigentlich von allen tabletten abhängig werden?

cDhilli-Ychxocolat


möchte auch mal was wissen. kann die übelkeit einen zusammenhang mit wärme/hitze haben? kommt mir immer so vor wenn ich in die wanne geh oder zuviele klamotten anhab. kann das überhaupt nicht mehr ab. hab jetzt schon schiss vorm nächsten sommer... villeicht kann mir jemand was dazu sagen ???

Dpominik} 1c98x5


guten morgen!

@lilith:

so pauschal kann man das nicht sagen. sicherlich gibt es auch viele tabletten, die NICHT abhängig machen. das kann zum beispiel der fall sein, wenn die tabletten aus pflanzlichen wirkstoffen bestehen. in diesem fall ist es eher unwahrscheinlich, wobei es auch da natürlich ausnahmen gibt.

mit chemischen präparaten bin ich selbst immer sehr vorsichtig und nehme sie nur ungerne ein. auch wenn der hersteller behauptet, dass keine abhängigkeit zustande kommt, so gibt es dort auch immer wieder "schwarze schafe". zum beispiel schmerztabletten mit paracetamol oder acetylsalicylsäure sollten nur auf kurze distanz eingesetzt werden, weil sie sonst einen gewöhnungseffekt einstellen können. zudem sind sie reicht an nebenwirkungen und spätfolgen können irreparable nieren- oder leberschäden sein. zudem wirken sie irgendwann nicht mehr, wenn der körper sich an sie gewöhnt hat und kann zu entzugserscheinungen kommen.

was psychopharmaka angeht, so scheiden sich die geister. die meisten sind auf chemischer basis hergestellt worden und enthalten gewisse botenstoffe, die im gehirn rezeptoren blockieren oder sogar ausschalten können, was manchmal dazu führt, dass der mensch durch die gabe regelrecht manipuliert oder gesteuert werden kann. mit solchen stoffen (wie zum beispiel insidon oder opipramol) wäre ich sehr vorsichtig und ich persönlich würde die finger davon lassen, auch wenn viele leute behaupten, man könne davon nicht abhängig werden.

eine gute informationsquelle bietet [[http://www.wikipedia.org]] . dort findet man sehr gute informationen zu tausenden präparaten, wobei man auch mal erklärt bekommt, was diese stoffe im organismus eigentlich anstellen. schau mal dort rein!

@chilli-chocolat:

ich kenne das. ich selber bin auch sehr wetterfühlig im sommer, wenn es so richtig heiß ist. das schlägt mir immer unwahrscheinlich auf magen und darm und mir wird übel. das ist vorallem der fall, wenn ich lange in der sonne bin oder auch wie du ein heißes bad nehme.

somit kann ich sagen, dass es sehr wohl einen zusammenhang zwischen wärme und übelkeit geben kann. von daher bin ich auch ein absoluter wintermensch und leide an den momentan viel zu warmen temperaturen.

hoffentlich kommen eis und schnee bald noch :-(!

mfg aus paderborn,

dominik

c&hilli-Bchoxcolat


ich find die kühlen temperaturen auch grad sehr angenehm, obwohl ich eigentlich ein sommer-mensch bin. ich liebe einfach die sonne. hoffe das es sich irgendwann wieder normalisiert, würd ungern drauf verzichten. :-(

R/apl=a<dy


kann leider nur zu den tabletten sagen. hab grad nen "entzug" von paracetamol hinter mir. war einen tag richtig heftig, wollte schon den notarzt rufen. Aber jetz ist es hoffentlich überstanden. War echt so, wenn ich 2 tage keine paracetamol genommen hab, hab ich kopfschmerzen bekommen.

wegen der hitze, ich hab das eher wenns, so wie 2006, so schwül is, dann wird mir dann immer ganz komisch, leichter schwindelig und dadurch dann schlecht. Wenn richtig heiß is, ohne Schwüle hab ich das zum Glück nicht... HOff aber trotzdem, dass es jetz mal so -10° kriegt! :-) ... Obwohl ich die Sonne liebe und sie gute Laune macht

Grüße *:)

cWhi$lli-ch ocColat


ja gegen minus grade und schnee hätt ich auch nich wirklich was einzuwenden! ;-D ist ja schrecklich im moment!

DGie6x9


@ raplady

Dein Psychologe möchte Dir sicherlich Tavor verschreiben. Das ist ein Psychopharmaka welches bei Erregungs-, Spannungs- oder Angstzuständen sowie Schlafstörungen gegeben wird.

Außerdem sagt ein Doktortitel überhaupt nichts über die Kompetenz eines Arztes aus. Zudem kennen sich Psychologen viel besser mit diesen Medikamenten aus und dürfen sie auch verschreiben soweit ich weiß.

Also, gute Besserung und viel Erfolg.

Rfaplxady


ach, so könnte es auch geheißen haben, danke.

hab doch nie die kompetenz in Frage gestellt. Es ging mehr darum, wer was verschreiben darf

RIaplXady


Die69

Danke für die Info. Hab jetz bißchen nachgeschaut und das ist es bestimmt, hört sich auch doch sehr ähnlich an. Vor allem weil er auch was von Plättchen und die Zunge gesagt hat.

Naja was ich da so alles an Nebenwirkungen gelesen habe, :-o , hoffe ich, dass ich es ohne die Dinger schaffe.

Dyie69


@ Raplady

Ja, wäre natürlich am Besten es ohne das Medikament zu schaffen, aber wenn Du es einfach für den Notfall parat hättest, ist Dir vielleicht auch schon geholfen. Wenn man weiß, daß man auf etwas zurückgreifen kann bzw. noch ein kleines Hilfsmittel in petto hat, braucht man es meist gar nicht erst.

Viel Glück, Du schaffst es! :)^

R0apl@a^dxy


Hm naja werd das nicht so einfach bekommen, und will sowas auch gar nicht zu Hause haben. Mein psychologe meinte, ich krieg es wirklich nur, wenn ich das mit der schule nicht hinkrieg. aber ich denke, ich pack das. bis jetz läuft es gut. Mir war schon ewig nimmer schlecht und wenn ich was unternehme, dann stress ich mich nicht mehr wie vorher. Mein ganzes Denken hat sich geändert, was ich mir da im Kopf alles zusammengesponnen hab is schon krass.

DAnke *:)

wGoll?e84


Wollt mich mal wieder melden...

Hallo an Alle,

zunächst nochmal vielen Dank an alle (insbesondere an Raplady u. Chilli-Chocolat) die mir die Angst vor der Magenspiegelung ein wenig genommen haben, habs seit einer Wo hintermir u. es war echt cool, würde es jeder Zeit wieder machen, mit Rachenspray u. Spritze bekommt man ja echt nix mit, saugeil! Wenn man wieder zu sich kommt u. weiß, es ist rum u. man hat nichts von mitbekommen. Ich hab zwar morgen erst meine Erste Therapiesitzung, aber ich kann hier allen nur eins empfehlen, bei denen sich auch, wie bei mir rausgestellt hat, dass keine Körperliche Ursache da ist, glaubt an euch selbst, u. versucht, so blöd es sich anhört gegen die Übelkeit anzukämpfen auch wenns schwer ist, ich bin ab 2. Jan wieder arbeiten gegangen, nachdem ich vorher mal wieder ca 2 Wo zuhause u. krankgemeldet war. Und die ersten Tage war sau hart weil mir wieder ständig schlecht war, aber ich habe mir vorgenommen mich nicht wie vorher auf die Übelkeit zu konzentrieren, sondern auf meine Arbeit. (Vorher dachte ich immer oh, mir ist schlecht, hoffentlich wird das besser, oh es wird schlimmer, was mach ich jetzt, geh ich oder bleib ich hier, muss ich Ko.... oder nicht (kam nicht einmal vor) und und und...) und die Übelkeit wurde schlimmer, auch wenn mir heute manchmal noch ein bischen schlecht ist, sag ich zu mir selbst, das wird schon! Ich weiß, es ist nur etwas, was sich im Kopf abspielt u. da kann man versuchen selbst (oder mit Unterstützung von Psychologen) etwas gegen zu tun. Und das hilft, ich habe mir vorgenommen gegen die Übelkeit zu kämpfen u. mich nicht unterkriegen zu lassen...hoffe nur, dass ich dass jetzt auch noch beim weggehen auf größere (oder ungewohnte) Veranstaltungen schaffe...Ich wünsche jedem hier dass er diesen scheiss wieder los wird, denn dass ist echt ein Teufelskreis in den man da kommt. Bin mal gespannt was morgen bei der Psychologin raus kommt...

liebe Grüße an Alle...

Melde mich die Tage wieder...

c&hilGli-c~hoco~lat


hey wolle

freut mich richtig für dich! ist doch ein herrliches gefühl wenn man sieht das es voran geht oder? ich arbeite inzwischen auch wieder 4 stunden am tag und dachte erst das ich das nie schaffen werde. aber tatsächlich freue ich mich sogar jeden morgen auf die arbeit! (sicher nur die erste zeit aber was solls) sehe alles ganz locker im moment, selbst die nervigsten kolleginnen können mich nicht mehr stressen. wenn ich noch symptome bemerke, sage ich mir auch ganz schnell das sie mir nichts anhaben können und das sie morgen sowieso wieder verschwunden sind. so klappt es sehr gut.

grüße an alle!*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH