» »

Ständige Übelkeit

BGella1)98x2


Hallo zusammen,

ich bin momentan ziemlich verzweifelt, weil mir seit ca. 2 Wochen sehr oft übel ist - seit ca. 3 Tagen ist die Übelkeit ständig da und geht nur mal kurz weg.

Meistens muss ich dann irgendwann "aufstossen", danach ist es kurz besser - und gleich darauf geht es wieder los!

Brechen musste ich bisher nicht, Würgereiz blieb auch aus - aber ich fühle mich dann so richtig elend.

Ich bin schon die ganze Zeit am Überlegen, was die Gründe dafür sein könnten, aber ich komm nicht so richtig auf einen Trichter.

1. Evtl liegt es daran, dass ich in der letzten Zeit des Öfteren "ungesunde" Getränke zu mir genommen habe, d.h. Cola, Limo, Spezi etc. - das mache ich seit ca. drei Wochen und vorher habe ich nur ein oder zwei Mal pro Woche gemacht, in der letzten Zeit beinahe täglich. Teilweise waren die Getränke kalt, teilweise aber auch nicht. Und die Übelkeit ist in der letzten Zeit - wie gesagt - ständig da und nicht nur, wenn ich sowas getrunken habe.

2. Die Übelkeit hängt zwar nicht mit dem Stuhlgang zusammen (d.h. mir wird nicht vor dem Stuhlgang übel), aber ich hab gemerkt, dass es danach meistens besser ist.

Letzte Woche am Do + Fr hatte ich auch Durchfall, da war es mit der Übelkeit besonders schlimm.

Könnte das evtl. ein sehr lang anhaltender Infekt sein (auch wegen Durchfall)? Ich kenne das schon von mir, dass derartige Infekte mich meistens nicht so schlimm treffen und mir oft nur übel ist. Allerdings war das normalerweise immer nach max. drei Tagen weg?

Ansonsten ist auffällig das mein Stuhlgang (außer des erwähnten Durchfalls) in letzter Zeit sehr hart ist, d.h. ich kann auch nicht so richtig auf die Toilette gehen.

3. Ich habe einen Reizmagen - hatte das Problem allerdings ganz gut im Griff, d.h. Durchfall kam eigentlich nur noch in Stresssituationen oder bei unverträglichem Essen. Kann die Übelkeit evtl auch eine Spielart des Reizmagens sein?

4. Aufgefallen ist mir auch, dass es während/ nach dem Essen auch eher besser ist mit der Übelkeit.

Vielleicht habt ihr Ideen und dankbar wäre ich auch für Tipps, welche Medikamente (pflanzlich) es gegen die Übelkeit gibt.

Vielen Dank, Bella

Rvapylaxdy


zu 1. lass dieses ungesunde Zeug weg! das geht so richtgi auf die magenschleimhaut und kann schon übelkeit auslösen!

zu 3. ach so, ja klar, Übelkeit ist auf jeden Fall auch ein Zeichen bei Reizmagen!

Pflanzlich hilft mir sehr gut Iberogast, Globuli, Ingwer,

Tee: Kamille, Fenchel oder Pfefferminze

B@etlla21982


Hm ja... ich glaube, ich habe eine Gastritis. Hatte das vor ca. zwei Jahren schon mal.

Hab diesmal auch wieder so ein Brennen im Brustkorb. Damals hatte ich diese Protonenpumpenhemmer bekommen - hatte noch zwei übrig und hab gestern Abend und heute Mittag je eine Tablette genommen. Seitdem ist soweit alles in Ordnung, d.h. das Brennen ist so gut wie weg und die Übelkeit eigentlich auch.

Naja. Werde heut Abend auf jeden Fall mal zum Arzt gehen. Mal sehen, was der so sagt.

rjo2six87


hilfe, bin verzweifelt!

Hy!

Ich bin auf dieses Forum gestoßen weil ich große Probleme mit dem Thema Übelkeit habe. Seit 2 Jahren plage ich mich jetzt mit übelkeitsbeschwerden.

Bei mir ist es so, dass die Übelkeit unterschwellig bis sehr stark sein kann, und sie tritt alle paar wochen auf. Das heißt es geht mir ein paar wochen RELATIV gut und dann kommt wieder eine Horrorwoche! Diese sieht folgendermaßen aus: Mir ist den ganzen tag schlecht, kann nichts essen (Appetitlosigkeit), geh nicht aus dem Haus weil ich angst vor plötzlichem Erbrechen habe. Zusätzlich zu der Übelkeit kommen meist Kreislaufprobleme (sehr niedriger Blutdruck, mit hoher Pulszahl!). Außerdem leide ich an diesen Tagen an extrem Desinteresse und teilweise auch starken Depressionen.

Mein größtes Problem an der Sache ist, dass es mir dieser Zustand unmöglich macht mein Studium ordentlich fortzusetzten. Es gibt viele Kurse mit Anwesenheitspflicht, die ich einfach alle paar wochen nicht einhalten kann!!

Ich bin dem Verzweifeln nahe, hab auch schon eine Gastroskopie hinter mir, wobei nur eine kleine Gastritis rauskam (die behandelt wurde). Ich musst 4 wochen magentabletten nehmen, die ersten 3 wochen waren fabelhaft, beschwerden waren wie weggeblasen, und anfang der 4. woche ging alles von vorne los!

Es ist einfach ein riesen Problem wenn man sich niergens wo mehr hingehen draut. Es ist ein horror an solchen üblen tagen in nem Hörsaal mit 200 leuten zu sitzen. die Angst das man doch einmal erbricht ist beklemmend.

Außerdem hab ich das Problem das ich mittlerweile schon sehr viel abgenommen habe, und mich nicht mehr "normal" essen traue. Ich vermeide fetthaltige Mahlzeiten. In der "schlechten woche" nehme ich meist bis zu 2 kg ab, die ich in den guten zeiten gott sei dank einigermaßen wieder aufholen kann.

Dennoch wiege ich derzeit, bei einer Körpergröße von 170cm nur noch ca 50 kg (in guten zeiten, in schlechten nur noch 48kg).

Neben der Gastro wurde auch ein EKG, und ein Herzultraschall gemacht, Ultraschall von inneren Organen und eine Stuhluntersuchung. Diese Stuhluntersuchung ergab das ich einen sogenannten "Candida" einen Pilz im Darm habe. DEn jedoch sehr viele beschwerdefreie Menschen haben. Außerdem gibt es einen Verdacht auf eine DArmentzündung.

DAs Problem ist das man den Dünndarm untersuchen müsste und das denk ich geht wieder nur durch die speiseröhre, oder?? DAs scheue ich sehr!!!!! Außerdem sagten die Ärzte immer nur, das ein Hinweis gesteht, und das meine Beschwerden EVENTUELL davon kommen könnten. Nicht sehr motivierend!

Und ich frag mich immer, gibt es eine Darmenzündung die alle paar wochen wiederkehrt ??? kann ich mir nicht vorstellen!

Ich hoffe einfach über dieses Forum vielleicht jemanden zu erreichen, der Ähnliches durchmacht und eventuell schon mehr weiß als ich! Ich bin mit der jetzigen situation einfach sowas von unglücklich und würde mir nix mehr wünschen, als wieder ein normales Leben führen zu können!

lg rosi

R3aplaxdy


Ich kenne deine Probleme sehr gut, geh mal zum Hausarzt und frag ihn, was er davon hält, eine Therapie zu machen! Das hat mir sehr geholfen!

ATf)uxra


Dünndarm glaube ich macht man per Darmspiegelung, bin mir aber nicht sicher.

Ich hab seit einer Woche meine Ernährungs sehr stark geändert und esse nach Plan, sehr viel Unterschied kann ich bisher auch nicht feststellen ausser das mir nicht mehr so oft so schwer auf dem Magen ist, aber sonst ist eigentlich keine große Veränderung festzustellen, leider.

Ich werde es wohl auch mal wie RaPlady mit einer Therapie probieren

lg

Afura

cThillLi-cho=colat


@ rosi

den dünndarm zu untersuchen ist etwas schwierig da er sehr lang ist. so ein paar meterchen sind das schon... man kann ihn selbst bei einer spiegelung nicht komplett erreichen. es gibt eine radiologische untersuchung bei der eine flüssigkeit über eine sonde gegeben wird. diese soll den dünndarm auffüllen und das alles kann man unter der durchleuchtung sehen. die sonde ist nicht so schlimm. einfach ein rel. dünner schlauch durch die nase bis in den magenausgang. ist nur im hals etwas unangenehm. aber bei der untersuchung kann man ganz gut veränderungen am dünndarm erkennen...

Msell>imau:s


@ biljana-joy

Das habe ich auch. Bei mr liegt es an der Galle und ist auch mit der Grund warum ich in 1,5 Wochen operiert werde.

Appetit habe ich momentan selten, habe nach 2 Bissen schon ein Völlegefühl als ob ich ein 5-Gänge Men gegessen hätte, muss andauernd aufstossen.

Latent schlecht ist mir auch seit Tagen und ich erbreche mindestens 1x am Tag wenn ich gegessen habe.

Wenn du dazu noch Oberbauchschmerzen hast, die rechtsseitig sind und in die Rücke ausstrahlen würde ich dir mal einen Termin beim Arzt nahe legen.

boiljRana-jxoy


hallo Mellimaus

Wie geht es dir heute so nach der op?

Also oberbauch schmerzen habe ich eigentlich weniger..hatte schon so stechende schmerzen in der rechten seite(taillen bereich)

Mitlerweile ist es so das ich morgens am kaffe nippe und schon zur toilette laufe und wenn nicht dann ist mir so lange übel bis es rauskommt.Was das völlegefühl angeht brauch ich erst garnichts zu essen es ist auch so da

Wenn ich mich mal übergebe ohne gegessen zu haben dann ist es gelb(galle) hatte die tage zu tun meine tochter hatte kommunion,werde aber ende der woche noch zum arzt.

MIelllimaauxs


Hallo. Mir geht es mittlerweile wieder ganz gut. Habe zwar noch Wudschmerzen am Baucnabel aber das wird wohl auch bald weg sein. Appetit habe ich noch nicht so viel, traue mich auch nicht was anderes zu essen als Weißbrot, aber ich denke das wird wohl auch bald kommen.

Ansonten habe ich gar keine Übelkeit mehr, nur habe ich jetzt noch regelmäßig Durchfälle nach dem Essen aber auch da wird sich wohl demnächst mal legen.

Du solltest echt mal zum Arzt gehen ...

bgil0jan a-xjoy


Hattest du auch noch andere symptome?

b1i*ljanaz-joxy


Ich hab ja z.b auch das problem mit der atemnot und wenn dieses völlegefühl da ist hab ich das gefühl das auch dann die atmung schlechter wird....

M#elli]mau=s


Ja ich hatte ständiges Völlegefühl, Blähungen, Aufstossen, Schmerzen im Oberbauch bis eben hin zum erbrechen.

Das geht jetzt soweit alles, mal sehen wie lange es dauert bis es ganz weg ist

b_ivljan\a-joxy


Ich drück dir aufjedenfall beide daumen :)^ :)^

bBil#jan'a-jxoy


Hallo Mellimaus

War heute morgen beim arzt laut ultraschall ist mit der galle alles in ordnug,tja und mehr hat er auch nicht gemacht ausser mir mcp tropfen zu verschreiben die aber schon so langsam ihre wirkung verlieren

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH