» »

Ständige Übelkeit

G^ras-H&alm


Ich kann mich da Raplady nur anschliessen! Bin selber über ein Jahr von Arzt zu Arzt gerannt - denn wieso sollte es psychisch sein, mir gings ja gut, erst durch die ständige Übelkeit war meine Psyche angeschlagen! Also musste es ganz klar körperlich sein. Blöd nur, dass kein Arzt was fand - weil ich nichts habe. ;-)

Bei vielen ist es auch so, dass sie lieber eine körperliche Ursache hätten - die kann man mit Tabletten (meist ;-) ) behandeln und Bekannte glauben einem das auch. "Ich habe ein Magengeschwür" ist einfach anders als "mir gehts psychisch nicht gut". :-

Anhand einer einzelnen Therapiestunde kann sich kein Therapeut anmassen, gleich ein solches Urteil zu fällen. Häufig sind es Dinge im Unterbewusstsein, die man gar nicht als Problem empfindet...

nXinax219


@ raplady

und das hast du mit der therapie geschafft ?? also das dir nur noch so selten übel ist ? liebe grüsse ninchen :-)

R=ap*laedy


:-) mit der Therapie hab ich erst kapiert, was da abläuft... Zusätzlich hab ich mir aber noch ein Buch gekauft ("Die 10 Gesichter der Angst") , das hat mir auch noch ein bißchen geholfen. :-)

Jroe5Chip


Ärzte mit Latein am Ende

Hallöchen ans Forum! Denke das könnte hier herein passen (will kein neues Thema aufmachen).

Nachdem ich mittlerweile seit Wochen diverse Untersuchungen über mich ergehen lassen habe und meine Beschwerden nicht verschwinden, versuche ich es hier einmal. Vielleicht hat ja jemand eine Idee, meinem Arzt sind diese mittlerweile nämlich ausgegangen. Also chronologisch ist folgendes passiert:

Zunächst war ich im Juli auf den Seychellen. Dort stellten sich nach ein paar Tagen Durchfall und leichte Kreislaufbeschwerden ein. Da beides nicht ganz so schlimm war und ich es auf die ungewöhnliche Ernährung und die Hitze schob, dachte ich mir zunächst nichts dabei.

Wieder zu Hause wurde es zunächst etwas besser. Der Durchfall verschwand und auch die Kreislaufprobleme waren fast weg. Hin und wieder hatte ich nur etwas Schwindel und Unwohlsein nach dem Essen oder beim Stuhlgang. Dann kam Anfang August der Hammer in Form einer richtig schlimmen Übelkeit. Ich hatte an dem Tag aus Zeitmangel kaum etwas gegessen und dann nachmittags auf einen Schlag einen recht großen Haufen übrig gebliebenen Tiefkühlkuchen vom Vortag gegessen. Ca. 2 – 3 Stunden danach wurde mir total übel und schwindelig und ich konnte nur noch liegen. Fast hätte ich sogar einen Krankenwagen gerufen. Den ganzen Abend hatte ich zusätzlich Durchfall.

Die nächsten Tage habe ich mich dann geschont und vorsichtig gegessen. Es wurde auch wieder besser aber seitdem ist es total schwankend. Mal geht es 2 Tage oder so und dann wieder geht’s mir schlecht mit den bekannten Symptomen Übelkeit und Schwindel/Kreislaufprobleme. Zusätzliche Symptome wie ständige Müdigkeit/Abgeschlagenheit und so ein seltsames trockenes Gefühl im Hals kamen auch noch hinzu und dauern bis heute an (mal mehr, mal fast weg). Ach ja und immer wenn diese Übelkeitsschübe da sind, habe ich komischerweise vermehrten Harndrang für kurze Zeit. Der Urin ist dann heller als sonst. Was den Stuhlgang angeht sind die Durchfälle komischerweise fast weg. Trotzdem ist der Stuhl alles andere als normal. Irgendwie weicher und heller als sonst. Zusätzlich weniger zusammenhängend, also "brockiger" und auch übelriechender. Wie gesagt, diese ganzen Symptome dauern seit der ersten Übelkeitsattacke praktisch an, sind aber sehr schwankend. Übrigens habe ich mittlerweile 5 kg(!!!) abgenommen. Und das obwohl ich eh relativ dünn bin. Fühle mich auch echt alles andere als gut damit.

Meine Arztodyssee hat folgendes ergeben:

a) 3 Blutuntersuchungen, davon 2 mit ausführlicheren Blutwerten. Diese haben den Verdacht auf Morbus Meilengracht ergeben weil der Bilirubinwert erhöht war (alles andere top i.O.). Der Arzt meinte aber, dass man das gar nicht endgültig bestimmen sollte weil es eh keine Auswirkungen hat (wenn ich mir so die Probleme in einigen Internet-Foren anschaue eine Lüge).

b) 2 Stuhluntersuchungen ohne jegliche Erkenntnissse.

c) 1 Ultraschall ohne jegliche Erkenntnisse.

d) Das Gefühl nicht ernst genommen zu werden und die Aussage vom Arzt, dass ihm jetzt auch nichts mehr einfällt was man machen könnte.

Bei meiner eigenen Rechesche bin ich auf Dinge wie Lamblien (eventuell durch den Urlaub?), Probleme im Zusammenhang mit Morbus Meulengracht, Zöliakie und auch Lactoseintoleranz gestoßen. Besonderes letzteres lässt mich irgendwie nicht ganz los. Aus Angst meide ich nämlich seit den Problemen (instinktiv?) Milchprodukte (obwohl ich Milch liebe und diese auch immer viel getrunken habe). Man könnte dann das Schwanken damit erklären, dass in vielen Produkten wo man es als Laie kaum vermutet auch Lactose drin ist und ich an diesen Tagen halt entsprechende Produkte zu mir genommen habe. Dazu würde auch passen, dass eine besonders heftige Übelkeitsattacke nach dem Essen vom Haferschleim kam, was ja an sich doch als sehr harmlos gilt (und Dinge wie Fleisch vertrage ich anscheinend komischerweise). Nur wenn es das wäre, woher kommt das dann so plötzlich wo ich doch früher Milch in rauen Mengen getrunken habe?

Oder hat eventuell jemand noch eine ganz andere Idee? Ich wäre echt dankbar für jeden Hinweis! Bin übrigens 29 Jahre alt falls das helfen sollte.

(Sorry für den langen Text aber ich wollte halt echt alles mit reinbringen was wichtig sein könnte).

R&ap^l|ady


Die erste Frage die mir mir jetz hierzu einfällt ware, warst du schon bei der Tropenmedizin? Erkunde dich da mal. (ich persönlich kenn mich auf dem gebiet nicht aus)...

Joo.eC.hip


Danke für deinen Hinweis Raplady (bin echt dankbar für jeden Versuch).

Den Gedanken mit der Tropenkrankheit hatte ich auch. Aber zumindest was Viren angeht meinte der Arzt, dass durch die Bluttests alles auszuschließen wäre. Auch sonst sah er keine Veranlassung, dieses Thema näher anzugehen. Man muss auch dazu sagen, dass die Seychellen was das angeht als problemlos gelten. Nur mein Gedanke mit den Lamblien ginge in die Richtung. Die findet man im Stuhl wohl schlecht. Aber so Sachen wie Fieber habe ich nicht. Und das wäre normalerweise bei Lamblien wohl der Fall soweit ich das gelesen habe.........

PS: Jetzt gerade fühle ich mich mal wieder wie gerädert. Als wenn es nicht kurz vor 8 sondern 6 Uhr morgens wäre.

JUoeyCmhip


Weiß denn wirklich niemand einen Rat?

Schade das niemandem irgendetwas einfällt. :°(

Ich habe jetzt noch eine neue Idee: Zwölffingerdarmgeschwür! Und zwar weil ich 1. manche Nahrungsmittel scheinbar nicht vertrage (Milch, Tomaten), 2. es bei leerem Magen schlimmer ist (vor allem morgens), 3. ich deutlich abgenommen habe

Somit sind meine Favoriten: 1. Nahrungsmittelunverträglichkeit(en), 2. Symptome durch Morbus Meulengracht, 3. Zwölffingerdarmgeschwür

Eventuell natürlich auch eine Kombination.

-YBeaBte-


Hallo JoeChip,

ich leider unter fast den gleichen Symptomen (war aber nicht im Ausland).

Im Moment sind die Beschwerden wieder ganz extrem, diese ständige Übelkeit, Appetitlosigkeit und Druck in der Magengegend. Gestern hatte ich regelrechten Brechreiz. In der Nacht hatte ich Schweißausbrüche und Schüttelfrost. Und hatte auch diesen vermehrten Harndrang. Heute morgen wieder diesen breiigen, fast flüssigen, übelriechenden Stuhlgang.

Habe auch schon alles mögliche hinter mir, Magenspiegelung, Darmspiegelung, Blutuntersuchungen, Ultraschall etc. Ich habe 4 kleine Gallensteine, die mir eigentlich so keine Probleme bereiten, jedenfalls nicht in Form von Koliken.

Nun frage ich mich, ob doch vielleicht die Galle an der ständigen Übelkeit Schuld ist. Hast Du Deine Galle schon mal untersuchen lassen?

Außerdem ist bei einer Untersuchung herausgekommen, dass mein Kaliumspiegel leicht erniedrigt ist. Der Arzt meinte, ich solle öfter mal eine Banane essen. Vielleicht liegt auch im erniedrigten Kaliumspiegel das Problem?

n}ina?2*1x9


na ihr .....

also ich war gestern mit meiner mum bei meiner tante (die ich schon ewig nicht mehr gesehen habe) ich hatte keinen stress alles war super wir wollten dann in einer pizzeria was essen gehen und zack war mir wieder übel :-( ich habe nur gedacht das darf doch nicht wahr sein...aber ich denke es kam davon das ich mit meiner mum vorher also quasi so um 11 bei mc donalds was gegessen haben , und bei der hälfte von dem burger wurde mir komisch , und die nacht war der horror ich konnte nicht schlafen träume quasi schon das mir übel ist aber übergeben habe ich mich nicht..lieben gruss ninchen

c?osm=a86


hey ihr lieben. möchte auch mal was dazu sagen bzw. fragen.

ich hab jetzt seid zwei jahren DAUERHAFTE übelkeit, vermunden mit b und zu aufstoßen...mein bauch ist auch aufgebläht. und wenn ich auf meine bauchdecke (in der gegend von magen bis bauchnabel) drücke ist er immer ganz hart und angespannt.. hab etliche untersuchung hinter mit ..heute war es meine dritte magenspieglung und wieder war alles in ordnung. ich versteh das einfach nicht mehr.. es zieht ein so runter wenn man dauerhaft probleme mit den magen hat. meine vermutung war jtzt scho das das alles mitdem darm zusammen hängt. da ich vor ca. 2 jahren eine blutige blasenentzündung hatte und da viel antibiotika nehmen musste..anschließend bekam ich ständig weitere infekte(Harnwegsinfekte, ateminfekte etc) sogar bis zur nierenkolik. ich vermute das mein darm total hinüber ist...,da ich in 1 bis 2 monaten mind. 6 mal oder mehr verschiedene AB genommen habe.. jetzt hab i mir schon überlegt eine darmsanierung zu machen. such mi r jetzt ein arzt der schwerpunkt naturheilkunde verfahren macht. da heilpraktiker ja schweine teuer ist.. meint ihr das könne tatsächlich mit meinem darm zusammen hängen ??? hatte och schon ne darmspieglung..aber da war alles ok. aber man sieht das ja bestimmt ni auf dem bildschirm bzw. im gewebe ob ich eine darmsanierung brauche...leider lachen viele ärzte immer über den begriff " darmsanierung" na mal sehen vielleicht hat hier noch jemand tipps für mich...würde mich auf alle fälle freuen..

liebe grüße *:) *:) *:) *:)

nwinza21x9


@ cosma

ich kann verstehen das es dich runter zieht , habe ich genau so mache aber jetzt eine therapie die hat raplady mir empfohlen, weil ich habe keine lust später mal irre zu werden weil bei mir geht es echt auf die phsyche lieben gruss ninchen PS : fahre heute zum krankenhaus hoffe die untersuchen mich mal richtig....

n}i?naK21x9


hallo ihr

also ich kriege echt ne kriese ja ich war im krankenhaus der hat auf meinen bauch gefühlt und meinte ich hätte ne magenschleimhautentzündung.. der hat nix anderes untersucht , der meinte wie andere heuschnupfen haben, so muss ich mit der übelkeit zurecht kommen ... HAMMER ich war sooooo wütend jetzt gehe ich montag zu meinem hausarzt und rede mal klartext irgendwie muss einem doch geholfen werden !!!!! liebe grüsse nina

Rmap.ladxy


nina >:( ich glaubs dir. Ne magenschleimhautentzündung kann man mir NUR auf den Bauch drücken usw. überhaupt nicht feststellen, HÖCHSTENS VERMUTEN.

Um das als Diagnose zu sagen, hätte er schon eine Magenspiegelung machen müssen. Du Arme! Ja, aber ich glaub ne Therapie wär echt nicht schlecht

Mnellixmaus


Lass mal ne Spiegelung machen, dann kan man auch sagen ob es wirklich eine Gastritis ist

nKina2x19


na ihr lieben

ich war gestern abend nochmal im krankenhaus weil es mir viel viel schlechter ging, magenkrämpfe und übelkeit.. die hat ultraschall gemacht ich hatte wohl luft im bauch , und die meinte ist auf jeden fall ne magenschleimhautentzündung und das ich diese wohl chronisch habe aber das glaube ich nicht.. weil es monate gibt wo es mir gut geht...gehe morgen nochmal zum hausarzt und lasse ne magenspiegelung machen... :-( habe garkeine lust drauf...@raplady kann man die therapie auch machen wenn die magenschleimhautentzündung chronisch ist ?? lieben gruss nina

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH