» »

Ständige Übelkeit

Gdrasi-uHalm


Hast du denn schon andere Dinge ausprobiert? Vomex, Domperidon (Wirkungsmechanismus ist derselbe wie beim MCP, aber anderer Wirkstoff, ich nehme das weil ich MCP nicht nehmen darf), Iberogast...

syal_ox0


Hallo, - wollte zu diesem Thema auch etwas l"oswerden" (in der Hoffnung, dass iwer einen Rat oder eigene Erfahrungen gesammelt hat) , da ich nun auch schon seit ein paar Monaten an ständiger bzw. täglich auftretender Übelkeit leide.

Alles fing eigentlich ganz plötzlich und unvorhersehbar an. Ich hatte Semetserferien, war dementsprechend schön entspannt, kam gerade aus dem Urlaub zurück .. war also alles ok. Ich hatte keinen Streß oder ähnliches.

Es fing während einer Sitzung an, die in einem recht schlecht belüftetetn Raum stattgefunden hat und wo sich auch viele Menschen aufhielten.

Mir wurde von einer Sekunde auf die andere dermaßen schlecht, dass ich das Gefühl hatte, mich gleich übergeben zu müssen. Ich habe dann noch versucht mich zu konzentrieren, hab etwas Wasser getrunken ud dachte, ach das hört gleich wieder auf. Es wurde aber binnen 5 Minuten so so schlimm, dass ich den Saal verlassen musste. Draußen an der frischen Luft war es dann ok. Habe dann den Saal wieder betreten und es fing wieder an..

So das war der Beginn, was jetzt etwa drei Monate zurückliegt.

Seit diesem Tag kann ich keine Räume mehr betreten, die schlecht belüftet sind, U-Bahnen die voller Menschen sind oder ähnliches. Mir wird sofort wieder schlect. Dabei möchte ich erwähnen, dass ich keine Panikattacken bekomme oder Angstgefühle, aber ich bekomme einen so starken Brechreiz und Übelkeit, dass ich jedes Mal denke, jetzt musst du dich übergeben. Bis dato ist dies noch nie passiert. Zum Glück.

In der Universität kann ich kaum noch konzentriert mitarbeiten; ich muss auch beispielsweise in Seminarräumen immer an der Tür sitzen, die auf sein muss, sonst ist es nicht auszuhalten.

Bei verschiedenen Ärzten war ich auch schon ...... hab alles hinter mir, Blutuntersuchung, Ultraschall, Magenspiegelung, diverse Medikamente MCP Tropfen, ein paar Medikamente, die die Magensäureproduktion zurückhalten bzw. verringern, homöopathische Mittelchen, momentan nehme ich Opipramol, aber bis dato hat noch nichts gebracht und die medizinischen Untersuchungen waren auch alle ok.

Aber genau das ist das Schlimme an der ganzen Sache. Viele sagen, dass es sicherlich etwas psychosomatisches ist .... natürlich kann es auch in der Richtung etwas sein, aber ich bin mir eigentlich fast zu 100% sicher, dass es nichts psychisches ist. Iwie kann man das ja auch selbst in gewisser Weise abschätzen.

Hat irgenwer hier auch schonmal so etwas durchgemacht oder leidet an den gleichen/ähnlichen Symptomen ? Ich bin sehr dankbar über jeden Hinweis, Rat, Tip........ VG!!

Mtissx017


Huhu ich nochmal

Hmm kann mir niemand helfen oder weiss vielleicht jemand was es vielleicht sein könnte was ich habe,ich weiss nur Ärzte können sowas wissen..aber vielleicht hat ja jemand eine vorahnung oder sowas in der art :-( würde mir viel weiter helfen..

ich bedanke mich schonmal bei euch :-)

Liebe grüße

s]alo0


@Miss017 Gibt es denn bestimmte Situationen wo es dir besonders schlecht geht ? Oder ist der Zustand 24 Stunden lang gleich vorhanden ?

vg

Mciss0x17


salo0 danke erstmal für die antwort oder frage :-)

ja also ich hab das sehr oft schon seit ein paar monaten unzwar hab ich es morgens wenn ich aufstehe,und mittags und abends also fast 24 stunden lang.ich hab dann immer panik und bekomme schweisshände..ich hab die angst das ich mich übergeben muss und kann auch manchmal nur schlafen und mache oft nachts durch weil ich net schlafen kann :-( vielleicht kennst du das ja auch oder jemand anders?

Ich verzweifle manchmal sehr und bin nur am weinen weils einem sehr belastet :-(

danke dir nochmal im vorraus @:)

G\ras-sHalxm


ich hab die angst das ich mich übergeben muss

Das geht vielen so, nennt sich Emetophobie. Vielen Emetophobikern ist auch ständig schlecht, verbunden mit Angst und Panik...

Lösung habe ich da auch noch keine gefunden..

M)iss01x7


grashalm danke für die schnelle antwort :-)

hm ja ich weiss auch nicht aber ich denke mal an was anderes und dann gehts wieder los dann gehts mir wieder übel :-( vielleicht liegt es auch an der ernährung esse nicht gesund und sehr wenig :-(

immer verschieden ..ich bin nur froh wenn es endlich ganz vorbei ist.

sYaslo0


Miss017 , ich habe hier eine Beschreibung im Internet gefunden. Das war das erste Mal wo ich dachte, das passt genau auf meine Symptomatik. Vll kannst du es dir ja auch mal durchlesen : "

Übelkeit im Hals, Brechreiz, Würgereiz

Gar nicht so selten werden chronische Übelkeit und/oder Brechreiz am, bzw. im Hals vorn empfunden. Es handelt sich dabei um ein Übelkeitsempfinden, das nicht akut auftritt, weil man etwas Verdorbenes gegessen hat und man sich übergeben muss, um sich von Giftstoffen zu befreien. Vielmehr ist diese Übelkeit ständig da, mal schwächer, mal stärker, unabhängig davon, was man gerade gegessen hat, oder sie tritt immer nach dem Essen auf, gleichgültig, woraus die Mahlzeit bestand. Häufig verdirbt sie den Appetit, manchmal magern die Betreffenden dann sogar ab, weil ihnen aufgrund der Übelkeit alles Essen widersteht. Der Zustand ist äußerst unangenehm. Oft verstärkt sich diese Art von Übelkeit unter Belastungen, bei Stress usw. noch, zu Zeiten also, wo man es gerade am allerwenigsten brauchen kann. Manche Patienten entwickeln sekundär auch eine Angst vor der Übelkeit.

Bei medizinischen Untersuchungen findet man gewöhnlich nichts, was das Leiden erklären könnte. Häufig wird es dann zur psychosomatischen, psychisch bedingten oder somatoformen Erkrankung erklärt, wobei man meint, die Übelkeit exstiere nur in der Psyche oder im Kopf des Betreffenden. Mit dieser Erklärung verschwindet die Übelkeit aber keineswegs.

Oft wird die Übelkeit vom Patienten auch sowohl im Oberbauch wie im Hals innen empfunden. In beiden Fällen kommt sie jedoch aus dem Unterhaut- Bindegewebe am Oberbauch bzw. auf dem Hals. Das ist das gleiche Wahrnehmungsphänomen wie bei dem "Kloß im Hals": die Beschwerden kommen von außen, werden aber als innen liegend empfunden. Auf jeden Fall aber sind sie nicht rein psychisch, sondern man kann eine oder mehrere Stellen am Körper finden, von denen die Übelkeit ausgeht. [....]

vg

GLras3-Haxlm


aber ich denke mal an was anderes und dann gehts wieder los dann gehts mir wieder übel

ja. Das kenne ich. Genau deswegen glaubt man es zu Beginn ja nicht, dass es psychisch sein soll - man denkt ja gar nicht daran, während es auftritt. Trugschluss...das ist absolut kein Indiz dafür, dass es nicht psychisch ist.

Mkel3iVM,aulwfurxf


tachen

ich bins mal wieder! wollt mich mal wieder melden und sagen dass sich bei mir nix ins positive verändert hat, eher ins negative.

hatte jetzt zweieinhalb wochen berufsschule in münchen. das heißt ich musste 1 einhalb std mit dem zug fahren, was für mich wirklich schlimm ist, doch zu meiner eigenen überraschung ging das 5 mal ganz gut, doch dann beim letzten mal, war mir den ganzen tag so dermaßen schlecht, dass ich micht nicht in der lage fühlte mich in den zug zu setzten. ich war am verzweifeln!! wenn mir so schlecht ist, bin ich am liebsten zu hause, und genau dahin wollte ich auch, nach hause! doch wie sollte ich heim kommen?

ich habe es nicht allein geschafft, mein dad musste nach münchen kommen und mit mir im zug heim fahren. dies war wieder so ein moment wo ich merkte, wie sehr ich unter dieser übelkeit leide! ich kann nichts allein machen, bin in vielen situationen einfach noch ein kind, und das alles nur, weil ich mich nicht richtig entfalten konnte! ich bin an einem punkt, wo ich nicht mehr will, 8 jahre ständige übelkeit und bauchkrämpfe sind einfach zu viel, so was kann doch keiner so lange ertragen!

ich war früher ein wirklich freundliches und glückliches kind, doch jetzt bin ich sehr oft schlecht gelaunt, wenn ich ehrlich bin, eigentlilch so gut wie immer!!!

wie kommt ihr aus diesen depressionen wieder raus! ich kann nämlilch nicht mehr!!! :°( :°( :°( :°(

GTras-wHEalm


@ MeliMaulwurf:

Mir hilft die Therapie. Zwar nicht wirklich gegen die Übelkeit und die Angst, aber gegen die Depressionen und den sonstigen Mist.... :- bin seit bald 3 Jahren in Therapie, zum 2. Mal ambulant, war 2mal stationär, einmal teilstationär..

L isiVl-ei,n


mir gehts auch so. mir ist jetzt einer woche dauernd übel... rund um die uhr. in die schule gehen wird zur qual, jede nacht ist eine qual.... nehme iberogats, magaldrat, ranitic und mcp. bring alles nur kurzzeitig was. blutwerte in ordnung... der arzt sagt, es ist psychisch. schwangerschaft auch ausgeschlossen. ich kann net mehr. ich habe überhaupt keine lebensqualität mehr.... hat jemand von euch erfahrunge mit ner magenspieglung? ich möchte eine machen lassen, habe aber angst, mich übergeben zu müssen...

s8a lox0


Lisilein - hatte am Donnerstag auch eine Magenspiegelung. Also der Internist fragte mich vor der Untersuchung, ob ich eine Beruhigungsspritze haben möchte oder nicht. Hab ihm gesagt, dass mir so ja schon die ganze Zeit schlecht ist und dass ich aus diesem Grund die Spritze haben möchte :-) Kann ich ich dir auch nur empfehlen. Du bist zwar beim Bewustsein, kriegst aber gar nichts mit. Das liet daran, dass das Mittel alles was während der Magenspiegelung in dein Bewusstsein bzw. Kurzzeitgedächtnis kommt gelöscht wird. Also ich kann mich an kein bißchen mehr erinnern und wenn ich jetzt noch eine Magenspiegelung machen müsste, würd ich sofort hingehen. Ist echt überhaupt nicht schlimm ;-)

vg

MCiss90x17


Vielen dank erstmal das ihr mir so schnell geantwortet habt :-) hm ja aber dieses gefühl habe ich im hals nicht,wenn mir mal nicht schlecht ist dann hab ich dieses gammelgefühl sag ich mal also nicht so richtig übel.oder halt wenn ich stress habe weine ich sehr schnell und übel gehts mir dann auch,wie gesagt ich denke schon das es seelisch ist könnte aber auch eine krankheit sein.aufjedenfall hab ich es schon sehr lange,und schränkt mich sehr ein.depressionen kommen noch dazu :°( ich werde nochmal versuchen zum arzt zu gehen um alles untersuchen zu lassen.ich danke euch erstmal für eure beiträge sie haben mir ein wenig weiter geholfen ,ich melde mich die tage wieder :-)

M~eliMiaulxwurf


so ich bins mal wieder

ja ich will ja auch in eine therapie.

aber ich war schon mal, und bei der frau wo ich war, wars ganz schrecklich!!!

wisst ihr einen der in peiting in da nähe is?

würde mich freuen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH