» »

Ständige Übelkeit

kDai_-uwe


wirklich nur Antrumgastritis?

hallo alle zusammen

Bei mir begann das mit der Übelkeit vor ca. einem Jahr, also zuviel und fettiges Essen stand mir vorm Magen, war aber zwischenzeitlich sogar fast weg :-/.

Nun aber seit ungefähr einem halben Jahr ist es wieder da und weitaus akuter als vorher. Muss aber dazu sagen das ich, bevor es schlimmer wurde, gleich morgens mit starkem Kaffee und 4 bis 6 Zigaretten den Tag begann (Frühstuck viel desöfteren aus). Zudem vergriff ich mich auch noch, Dank meiner vielen Freizeit, am Alkohol (hab aber keine Probleme mit und ohne Alkohol).

Als erstes sezte ich den Kaffee ab, brachte mir aber erst mal nicht viel, also ging ich zu meinem HA und dieser verschrieb mir Iberogast. Bracht blos auch leider herzlich wenig. Somit ging ich zur Magenspiegelung, Ergebniss: chronische Antrumgastritis :)^ . OK, dafür bekamm ich Pantozol (40mg einmal Täglich) und nahm dieses für 2 Wochen......außer heftigen Bauchschmerzen brachte mir auch das nicht viel. Dann hörte ich, von Verwanten, von den MCP-Tropfen. Daraufhin Kombinierte ich Omeprazol-Bio 20mg 2x Täglich (das gleiche wie Pantozol) mit den MCP-Tropfen 3x mal Täglich, diese Kombienation nahm ich für 1.1/2 Wochen, brachte mir auch keine Verbesserung. Ich gewöhnte mir das rauchen ab und trank auch seit längerer Zeit kein Alkohol mehr, dann ging ich zu einem praktischen Arzt, dieser sagte: der Grund meiner Übelkeit liege darin, das meine Leber nicht genug Galle prodoziert, weshalb die Magensäure nicht neutralisiert und abgeführt werden kann. Er verschrieb mir Dreierleitropen (3x mal Täglich 50 Tropfen), diese halfen zumindest gegen die Oberbauchschmerzen (Allerdings verzichtete ich auch auf Omeprazol und MCP). So, beim zweiten Besuch verschrieb er mir Selen-Kapseln (wichtiges Mineral für die Leber) und nahm diese für 2 Wochen, wurde aber immer noch nicht besser.

Momentan Nahme ich Mariendistel-Kapseln für die Leber (seit ca. einer Woche) und achte noch mehr auf meine Ernährung zB. Aloevera-Saft, Ringelblumen-Tee,vermeide Milchprodukte.....hier ein Link: [[http://www.vitaviva.com/de/health/Health_Problems_Details.335.aspx?tab=1]]

Vieleicht geh ich auch mal zum Reiki......

......was ich übrigens vielen von euch nahelegen möchte.

Wünsch euch gute Besserung

mfg

slhTeeelxa


HILFE

hallo. erst mal muss ich sagen bin ich etwas beruhit dass ich nicht alleine bin mit meinen beschwerden, dachte immer das hab nur ich aber ich glaub bei mir it es auch ziemlich extrem. hab seit ich 6 bin immer wieder starke übelkeit (jetzt bin ich 20) ich weiss nicht mehr was ich tun soll. ich war schon bei allen ärzten psychologen psychatern und was es sonst noch gibt. keiner konnte mir bis jetzt helfen. ich gehe nicht mehr in die schule, nicht mehr aus dem haus und wiege inzwischen nur noch 49 kilo bei einer größe von 1.73. ich verzweifel. mein ganzes leben geht den bach runter. ich habs einmal die woche ca. ganz schlimm, dass ich die ganze nacht vor der toilette sitze und manchmal sogar schon würge, aber seit 8 jahren musste ich mich schon nicht übergeben. das kann doch nicht psychisch sein!? vielleicht teilweise aber nicht alles oder? ich bin echt am ende. ich kann nicht mehr! alle untersuchungen waren negativ aber ich magere immer mehr ab und ziehe mich immer und immer mehr zurück. ich kann einfach nichts mehr machen. kann mir irgendeiner helfen?? wenn nicht bald irgendetwas passiert dre ich durch!!!!!!!!

bitte helft mir!

sfheee~lxa


ach ja

bin mir übrigens 100 pro sicher dass ich auch emetophobie hab aber das ist doch normal wenn einem immer schlecht ist. vor allem wenn man schon würgend vor der toilette sitzt. wer findet das schon toll?? :°(

k!ai_uxwe


hmm.......alle Untersuchungen waren negativ sagst du.........

Nun, es gibt ja auch einige Faktoren die leicht übersehen werden könn bzw. ganicht gesehen werden. Denn, wenn ich das richtig verstehe, reagiert der Magen sehr empfindlich wenn zB. der Giftabbau nicht richtig funktioniert. Das heißt Nieren und Leber sollten mal untersucht werden vor allem aber die Leber, denke ich, da die Nieren in ihreren Funktionen schon sehr eingeschränkt seinen müssen, um Magenbeschwerden zu verursachen.

Das nähste ist, dass was Blutteste angeht es, soweit ich weis, nur einen standart Test gibt auf dem mehrere Werte angegeben sind und die restlichen Werte müssen speziel angefordert werden.

Also von daher würde ich weiter suchen, es wird eine Ursache geben, welche sich beheben läst. Und ich empfehle nach wie vor Reiki mal aus zu probieren (werd ich demnäst auf jeden fall mal machen). wünsche viel Erfolg, mfg

S:t*ernsc(hwestxer


auch mal wieder hier

Hallo!

Von mir gibts auch ein wenig neues, allerdings nicht wirklich erfreulich.

War jetzt 2 Wochen wieder arbeiten und sogar halbwegs beschwerdefrei. Morgens war mir immer etwas flau, aber das legte sich normalerweise, wenn ich ein paar Stunden in der Arbeit war. Trotz der Besserung (wahrscheinlich durch die Motilium-Tabletten) hab ich meine vorsichtige Ernährung beibehalten.

Es kam aber, wie es kommen musste zu dieser Jahreszeit in einem Großraumbüro: eine Kollegin hat mich mit ihrer Erkältung angesteckt. Volle Dosis Gliederschmerzen, Kopfweh und Halsweh für mich. Aus meiner Panik heraus, jetzt nicht schon wieder krank zu werden (irgendwann verliert ja auch der beste Arbeitgeber mal die Geduld mit einem), hab ich mich hinreißen lassen, 2x Neocitran (Hauptbestandteil Paracetamol und jede Menge Zucker) gegen Erkältung zu nehmen.

Mit dem Ergebnis, dass ich zwar keine Erkältungsbeschwerden mehr habe, aber meine Bauchschmerzen und meine Übelkeit wieder massiv zugeschlagen haben, trotz Einnahme meiner ganze Medikamente. Habe mittlerweile 2 Tage kaum geschlafen und kaum anständig gegessen, mein Magen wehrt sich sogar gegen stinknormales Wasser oder Tee :°(

Nun ist natürlich wieder ein Arztbesuch fällig zwecks Krankschreibung, aber ich weiß langsam gar nicht mehr, zu welchem Arzt ich überhaupt noch gehen soll, da mich mittlerweile schon 3 Ärtze auf die Psychoschiene (=Stress, überarbeitet, Beziehungsprobleme ... worauf Ärzte alles kommen, wenn ihr Medis nicht helfen...) abgeschoben haben und ich irgendwie auch den Verdacht bekomme, dass mir gar nicht zu helfen ist.

nbinax219


na ihr

also bei mir ging es ne ganze zeit wieder berg auf, doch seit ner woche geht es wieder berg ab... habe bauchkrämpfe übelkeit..habe am mittwoch nen allergie test..musste auch aufschreiben was ich seit 2 wochen gegessen habe..vielleicht kommt da was bei rum..(ich hoffe es so sehr) weil irgendwann kann man einfach nicht mehr..vorallem finden ärzte gegen die schlimmsten krankheiten lösungen das regt mich so auf..und bei uns weiss eifach keiner weiter das kann doch nicht sein...lg ninchen

k&ai_Ruwe


ruhig bleiben!

Ich hatte leztens die Idee, mehrere e-Mails an Ayurveda - und Tibetanische Mediziner zu schreiben. Denn auch wenn, diese Arten der Heilung oft mehr in Frage gestellt werden als die Schulmedizin, erziehlen grade diese bessere Ergebnisse bei Beschwerden wie wir sie vorweisen.

mit besten Wünschen und freundlichen Grüßen

PS: hab leztens Reki bekommen und tat mir recht Gut, bekomms aber nochmal.

nCinaA219


@ kai-uwe

was ist den reki ?? lg

kSai_u`we


komme grade vom Arzt, aber von einer Anderen. Dies mal kam ich mir besser beraten vor, denn sie war wesentlich kompetenter als meine andrere Ärztin. Ich soll ne Stuhlprobe abgeben (es wird also Urschachenforschung betrieben, na endlich) die Antrumgastritis kann wohl nicht schuld an der Übelkeit sein, würde mir heute gesagt. Es besteht zB. die Möglichkeit das es sich um einen Pilz handelt (muss aber dazu sagen das es möglicher Weise mehr als einer Probe bedarf, aber immer hin).

dis auf weiteres, mfg

PS: @nina219 googel doch mal ;-)

kAai_uxwe


komisch!

Hallo, alle zusammen, ihr werdet lachen und zwar trinke ich jetz seit ca. einer Woche Sauerkrautsaft und es wird langsam besser und besser. Die einzigste Erklärung die ich dafür habe ist, das es sich bei mir um einen Pilz handelt, welcher bekannter Weise durch Esssig aus magen und Darm gelöst wird. :-/

Ich hab noch eine Frage an alle: War schon mal jemand von euch bei einem traditionel Chinesichen - Heiler und was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

MFG

_eMSanderintchenx_


hey

ich hab das selbe Problem, seit ich denken kann habe ich angst vorm erbrechen. Seit ich aber vor 2 Jahren einen magendarmvirus hatte, ist es extrem...

ich fehle ständig in der schule weil ich ich so schlimme bauschmnerzen habe und mir übel ist, ich habe auch ziemlich oft richtige panikattacken,

ich weiß im moment echt nicht mehr weiter...

meine eltern wollen mich von der schule hole wenn das so weitergeht,

und meinen das ich vllt mal in eine klinik sollte :°(

ich kann im moment einfach nicht mehr, ich würde mich freuen wenn ich hier "hilfe" bekommen würde,

lg anne *:)

kVai_u5we


hallo fraunde,

hab da grade was gefunden:

Übelkeit Kauen Sie einige Stücke kandierte Ingwer.

Rezept: Vermischen Sie eine ½Tasse Apfelsaft mit ¼ Tasse Ahornsyrup in einer Saucenpfanne und und kochen die Mischung. Fügen Sie danach ½ Tasse dünngeschnittenen Ingwer hinzu und lassen den Sud leicht köcheln, bis die Flüssigkeit verdunstet ist. Legen Sie die Ingwerstücke auf ein Backpapier und backen Sie die Stücke bei 200 Grad, bis die Stücke trocken sind ( ca. 1½ Stunden)

hatt das schon mal jemand ausprobiert? Ich mach das morgen mal,

wünsche viel Erfolg und gute Besserung

MFG

k~ai_uxwe


Hi Feunde

ich hab das Rezept ausprobiert so wie es oben Beschrieben ist, hat aber nich funktioniert, denn am ende hatte ich n schwarzen Klumpen auf meinem Backblech :-/. Aber glücklicher Weise hatte ich mich mir mit reichlich Ingwer eingedekt, und hab dan einfach Ingwer in scheiben geschniten und mit kochendem Wasser aufgegosen :)^ ,als es gut abgekühlt war hab ich Honig und Apfelsaft (100% Frucht) dazu gegeben. So und das trink ich jetz mal ne ganze Woche lang und sag euch wie das bei mir wikt :)D

bis dann MFG

MMicha3ela)30x10


Verzweifelte Mutter

Hallo ich muss hier jetzt auch mal schreiben. Es geht um meinen 8 jährigen Sohn. Er klagt immer, vor allem abends über ein Schlechtgefühl in der Bauchnabelgegend. Ich bin völlig verzweifelt weil ich nicht einschätzen kann, ob das wirklich stimmt, wobei ich meinem Sohn immer glaube. Ich muss dazu sagen das der Kinderarzt davon ausgeht das dieses Gefühl davon kommt, weil er 6 kg Übergwicht hat. Er ist 139 cm und wiegt 43 kg. Dazu ist er Asthmatiker und hat in seinem jungen Leben schon so viel Antibiose genommen dass das nicht mehr zu zählen ist.

In der Schule ist er nicht der beste und schnellste trotzdem versuchen ich mein Kind immer aufzubauen und ihm dem Rücken zu stärken. Er haßt die Schule mit allem was dazu gehört. Ja ich weiß hört sich jetzt so an wie, dann ist es doch ganz klar woher es kommt. Ich kenne aber mein Kind, und das bereitet mir Sorgen. Gibt es denn hier irgendjemand der mir weiterhelfen kann ? Blut war im übrigen ok auch Sono Helikobacter und H2 Atemtest. Vielen Dank schon mal im vorraus.

k^ai_uxwe


hallo Michaela3010

....der Arzt geht davon aus ??? ??

Man sollte das doch mal genauer Überprüfen, wenn der Arzt dich bzw. euch nicht ernst nimt sollte man vieleicht mal darüber nachen denken diesen zu wechseln. Desweiteren möchte ich noch erwänen, dass wie du vieleicht auch weist, sowohl Übergewicht als auch die übermässige Einnahme von Medikamenten zu einigen Beschwerden führen können.

wünsche Gute besserung MFG

PS: Wenn ich dich richtig verstanden habe, hegst du zudem den Verdacht er simuliert. Sollte das tatsächlich der Fall sein kann es ebenfalls nicht schaden einen entsprechenden Aufwand zu betreieben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH