» »

Ständige Übelkeit

Mxicha#ela301x0


Hallo Du

Nein eigentlich gehe ich nicht davon aus das er simuliert, ich kann es nur nicht einschätzten wie sehr dieses Gefühl ausgeprägt ist.

Was soll ich denn deiner Meinung nach machen ?? Ich bin schon seit auch bei meiner Heilprakterin Antibiotika hat er seit 2 Jahren nicht gebraucht versuche es auf diesem Weg.

Der Kinderarzt meint das er sich zuwenig bewegt ( manchmal stimmt das schon ) daher einen trägen DArm hat und das die symtome hervorruft.

Medis nimmt er gerade da er so sehr erkältet ist, muss inhalieren wegen seinem Asthma. Ansonsten die Homeopathie.

Möchte ihn ungern durch Gastro und Rectro schleifen er hat schon soviel mitgemacht.

Mrisps01x7


Huhu ich bins mal wieder :-)

Ich wollte mich ja zurück melden,tja bei mir ist nicht viel raus gekommen :-( da ich angst habe und es morgens nicht schaffe zum arzt zu gehen weil ich nachts nicht schlafen kann und somit dann morgens um 6 uhr schlafe teilweise und dann bis mittags :-( ich weiss ich find es auch echt mist :°( .naja aber ich war vor ein paar wochen bei meinem hausarzt,der meinte dann halt blut abnehmen stuhl abgeben und urin und wollte alles untersuchen nun habe ich 2 termine verpasst und trau mich nicht nochmal anzurufen :-( weil ich glaube ich schaff es morgens wieder nicht hin.aber es geht ja nur morgens :-( nun ja meine übelkeit ist immernoch nicht weg ich hab es so oft und immer auch wenn es mir gut geht seelisch ein wenig und ich gute laune habe verdirbt mir die übelkeit wieder alles,hatte normalerweise weihnachtsfeier freitag war aber nicht da weil ich angst hatte wegen der langen autobahnfahrt weil mir ja schlecht wird bei langen autofahrten.ich könnte tag und nacht heulen auch wenns grade gut läuft in der beziehung etc.ich weiss einfach nicht mehr ein und aus will jetzt aber versuchen im januar eine therapie zu machen habe auch ein mädchen kennen gelernt die genau das gleiche problem hat und sie mag da nicht so drüber reden schade eigentlich aber verständlich .naja und dann kommt diese schlaflosigkeit dazu :-( ich weiss nicht mehr ein und aus bin schon lange davon befallen von der übelkeit. das wars erstmal ihr lieben :)* :-) @:)

k`ai_~uwe


Hi Freunde,

hat man eigentlich mal eure Bauchspeicheldrüse richtig untersucht (nicht nur Ultraschall)? Denn diese kann nämlich, ohne das ungewöhliche Insolien- oder sonstige Werte auftauchen, sicht im Laufe der Jahre mit Nahrungs- und Magensäften füllen. Was selbstverständlich zu Üblekeit führen kann.

wünsche gute Besserung

mfg

wVill<Fre`iSeixn


starke übelkeit bei bestimmten situationen

hallo

am datum erkennt ihr sicherlich dass heut eigentlich ein schöner tag sein sollte. weihnachten!!

Aber leider nicht für mich. wie ihr euch schon sicher denke könnt hab ich ähnliche probleme wie ihr.

Alles begann zum studiumanfang. also ich bin sicherlich nicht mr. vorbild wenn es um gesunde ernährung (ich esse oft bei mcdo und co)

geht, habe in meiner frühen jungend auch chemische drogen genommen bin aber schon lange davon ab. heute rauche ich gelegentlich mal einen joint dafür trinke ich kaum alkohol. bin mir nach dem lesen eurer berichte auch eigentlich ziemlich sicher dass es nichts damit zutun haben kann, denn so schlimm wie jetzt war es noch nie.

also wie gesagt es begann alles als ich anfing zu studieren.

in einem hörsaal wurde mir aus für mich unerklärlichen gründen ganz plötzlich schlecht und ich musste den raum verlassen obwohl ich mich nicht danach übergeben musste..

Seitdem kommt das gefühl immer öfter, besonders in schlecht belüfteten, kleinen räumen..

auch ich setze mich extra dicht an die tür damit ich im "notfall", der mal mehr mal weniger häufig eintritt schnell reagieren kann.

es wird für mich immer unerträglicher. das gefühl der übelkeit kommt jetztbsogar wenn ich mit meinen eltern am tisch sitze oder wenn ich mich mit freunden treffe.

es geht sogar soweit, dass ich mir im vorhinein schon gedanken über ausreden mache um den ort so schnell wie möglich zu verlassen ohne das es jemandem auffällt.

Aber heute ist weihnachten und mir wird klar dass ich dieses gefühl nicht länger vor meinen mitmenschen verstecken kann so wie ich es seit einem halben jahr tue.

Eure beiträge haben mir aber auch nicht wirklich mut gemacht zum arzt zu gehen, da es ja anscheinend keine wirklich konkrete lösungen für unser aller problem zu geben scheint...

ich bin wirklich sehr verzweifelt denn bald stehen auch erste prüfungen an und ich habe große angst dass ich wenn ich in diesen großen räumen sitze wieder dieses beschissene gefühl bekomme als wenn ich gleich brechen müsste...

Mir geht es mitlerweile nur gut wenn ich schlafe, alleine in meinem zimmer bin oder draussen an der frischen luft spazieren gehen oder ähnliches..

so kann ich einfach nicht weiterleben!! es muss doch eine lösung geben!!

Meint ihr wirklich dass das mit der akupunktur was bringt oder soll man lieber auf unsere westliche schulmedizin vertrauen??

krai+_xuwe


@ willFreiSein

Hi

ich möchte vorab erwähnen, das ich es gut finde, dass du offen über deinen Drogenkonsum sprichst. Denn zum einen kann Chemoscheiss wichtige Verdaungsorgane, wie zB. die Leber, agressiver schädigen als Pflanzlichedrogen, zum anderen können Pflanzlichedrogen dein Bewusstsein dahin gehend verändern, das du über kurz oder lange ebendfalls krank wirst. Da nähmlich der Grundsatze jedweder traditionellen Medizin lautet: BEWAHRE DAS GLEICHGEWICHT! und zwar vorallem im Geist, da jede Krankheit Zeugnis der mentalen Unausgeglichenkeit ist.

Zu deiner Frage mit Akupuktur oder Westlichemedizin. Ich denke, du solltest beides aus probieren (nutz doch die Vorteile deiber Techniken!).

wünsche gute Besserung

MFG

n(in]a21F9


hallloooo

bei mir ist es momentan auch wieder schlimmer... habe mir heute mal maaloxan geholt in der apotheke mal sehen ob das was hilft :-|

das soll ja auch die magenschleimhaut unterstützen..mal sehen obs klappt...werde euch berichten lieben gruss ninchen

hYas2ifrxau


Hallo Kai-Uwe,

du schreibst man sollte mal seine Bauchspeicheldrüse untersuchen lassen,nicht nur Ultraschall.Bei mir werden außerdem regelmäßig die Blutwerte sprich Lipase kontrolliert,reicht das oder meinst du noch andere Untersuchungen?Das problem ist nämlich auch meine ständige Übelkeit und Appetitlosigkeit seit ca.6Monaten,alle anderen Untersuchungen sind auch immer in Ordnung.Meine Gallenblase ist jetzt seit knapp 4Jahren raus,Magen und Darmprobleme habe ich seit dem ständig,bloß mit der Übelkeit fing erst dieses Jahr an.Vielleicht hast du noch irgend einen Rat,wäre echt dankbar.

lg Hasifrau

k~ai_Guwe


Thema Psychologen!

Es gibt einen Berühmten Ausspruch der besagt: Psychologen sind die Krankheit, für dessen Heilung sie sich halten. Ich frage mich ob diese Worte je an das Ohren eines Psychologen geklungen haben, oder besser noch, ob ein solcher jemals der Bedeutung dieses Satzes bedacht hat?

Man schaue sich diese Psychologen doch mal genauer an! Mit einem Klembrett, einem teuer bezahlten Studium und einer Reihe von Fragen bewaffnet, versuchen sie dann kramfhaft den eindruck zu erwäcken gegen alles kommende gewapnet zu sein. Zu alle dem schaft es keiner von ihnen, sich sein selbstherliches Grinsen zu verkneifen, wenn sie meinen etwas stichfestes gefunden zu haben. Was ist es überhaupt für eine Vorgehens weise, sich mit gespiztem Bleistift hinter seinem Schreibtich zu verstecken und sein Gegenüber, ohne den gringsten Vertrauensbeweis, mit intiemen Fragen zu bombardieren, ohne auch nur ein Wort über die jeweiligen, erteilten Antworten zu verlieren. Auf diese weise, soll dann ein guter Einblick auf den Geisteszustand offenbar werden? Warum erklären sie nicht zu Beginn einer Sitzung ein grobes Muster der Psyche selbst, ist dieses Gerüsst ihrer Arbeitsweise der Art unsicher, das sie es uns nicht gestatten einen Schrit auf die zu gehen zu lassen? Sie hoffen wohl, das der Patient in einen Monolog verfällt, welcher reichlich Nahrung für ihre eigenen Neurosen bildet. Die Technik den Patienten in einen Monolog fallen zu lassen hat sich wahrscheinlich im Umgang mit älteren Patienten sehr behwärt, da diese pflegen über ihre Monologe einzuschlafen, und sollte man vormöglich einen Extremfall darstellen, hatt es sich wohl ebendfalls bewärt seinen Patienten zum schlafen zu bringen und ihn zu lassen (oder wie sonst ist die Verabreichung von Beruhigungs- und Schlafmitteln zu verstehen?). Sie sind also davon überzeugt das man seinen eigenen Stampunkt bereits gut genug erkannt hat, um ihn interprätatieren zu können. Dies verlangen sie also als Grundlage ihrer Behandlung, halten ihren Patienten, der damit bereits eine wesentliche Ansträgung gemeistert hat, aber auf der anderen Seite für zu dumm, auch noch den Rest seines Weges zu bewärkstelligen.

Kausalität ist wohl ein Bestandteil der Psychologie, blöd ist es nur, wenn man das eine nicht kennt und das andere nicht versteht.

Was studiert man als Psychonloge, was verbirgt sich hinter dem Studium der Psychologie? Entspanntes Zuhören? Gewissenlose Verabreichung von Medikamenten? Das knallharte Durchhalten bis zur Mittagspause?

Nein! Jeder Psychologe steht uns wohlwollend gegenüber, deshalb ist es nur gerechtfertigt, das ihre Brieftaschen etwas besser gefüllt sind, denn Geld hilft ihnen hoffentlich, sich von den Sorgen und Gebrächen ihrer Patienten etwas erholen zu können.

mfg Kai_Uwe

k>ai4_Fuxwe


ich füge hinzu:

Höst fraglich sind außerdem die Hilfsangebote seriöser und erst recht unseriöser Institutionen. Es handelt sich dabei um ähnliche Kretärien. Was haben Personen, die vorgeben, geistig Gesund zu seien und am Ende noch ein gesichtertes Einkommen vorweißen, für eine Motivation, anderen zu helfen? Oder wäre es (so sie eine Möglichkeit haben) rentabel den Patienten zu heilen? Man vertraut (anscheinend auch erfolgreich) auf die Verzweiflung der Patienten, welche sich selbst sagen lässt:" Ich will alles Probieren! ". Daher empfielt es sich den Blick zu schärfen und wach zu sein. Das, so denke ich, ist der erste Schritt, weg von Kraken ähnlichen Blutsaugern.

mit stehts bessten Wünschen und freundlichen Grüßen KAi_uWE

cpaprCabo


Zum Thema Psychologen!

Hallo kai_uwe,

ich finde deine Einstellung gegenüber Psychologen total ungerechtfertigt. Zu sagen, dass die Psychologen bzw. Psychotherapeuten im Grunde nichts zustande bringen ist einfach nicht wahr. Bei den Gesprächen geht es nicht nur um die Antworten, die man gibt, sondern es geht auch oder vor allem darum, wie du dich beim Antworten verhälst, was deine Körpersprache sagt und was deine Augen verraten... Antworten kann man ja was man will, das kann doch keiner kontrollieren, aber die Art und Weise wie du auf bestimmte Themen reagierst gibt mehr Informationen über dich preis, als du denkst.

Das Gehalt dieser Berufsgruppe als Argument zu benutzen ist ebenso falsch angeführt. Ich selber studiere nicht Psychologie, aber ich habe es in einem Fach in miener Ausbildung, und der kleine Teil, den wir da anschneiden, ist so komplex und anspruchsvoll, dass ich mir ein solches Urteil wie du es gegeben hast über die Psychologen niemals erlauben würde...

Wie du in einem vorherigen Beitrag schon selber geschrieben hast ist fast jede Krankheit der Ausdruck mentalen Ungleichgewichts. Bei einem Besuch beim Psychologen geht es nicht darum, dass der Psychologe dir eine Antwort gibt, sondern das er dich selbst zu deiner Antwort führt. Denn nur wenn man selbst begreift was eigentlich mit einem nicht stimmt, kann man auch "geheilt" werden bzw. sich selber heilen.

Ich empfehle dir hierzu dich mal mit dem Thema Psychoanalyse nach Freud und die Entwicklung in der oralen, analen und ödipalen Phase der Kindheit zu beschäftigen. Vielleicht erklärt sich dir dann auch der Sinn einer freien Assoziation.

Hoffe das klang jetzt nicht zu vorwurfsvoll,

mit freundlichrn Grüßen,

caprabo

k\a9i_uxwe


ich komme mal wieder zurück zum eingentlich Thema

Es ist denkbar das unsere Beschwerden durch eine Störung im Hormonhaushalt hervorgerufen sind. Wenn ihr also eure Bauchspeicheldrüse untersuchen last, dann kann es auch nicht schaden die Schilddrüse checken zu lassen, denke ich. Möglicherweise bietet sich daher auch ein Hormontest an, aber dieser müsste eigentlich mehrmals erfolgen, denn das einmalige Entnehmen einer Probe gibt nur Aufschluss für den momentanen Hormonspiegel, welcher in diesem Moment vieleicht normal aussieht und im nähsten klare Unregelmässigkeiten aufweist.

Also dran bleiben Freunde! gute Besserung und mfg

lZeo0x6


Ich bin froh zu sehen das es noch mehr leute gibt!

Hallo,

ich habe hier schon viele Berichte gelesen und hoffe vielleicht jemand kann mir helfen weil es ihm genauso ergeht.

Ich hab seid ca drei Jahren andauernde Überlkeit, Mittlerweile vergeht kein Tag an dem ich nicht damit zu kämpfen habe.

Ich war auch schon bei verschiedensten Ärzten, weil ich natürlich mittlerweile voll dürr bin.

Jedenfalls haben sie in sämtlichste öffnungen geschaut und nichts gefunden, sie wollten es auch auf die psyche schieben, aber das hat auch nicht gaklappt, habe eine Psychotherapie begonnen und gemerkt das nur reden keine Hilfe ist.

Um Himmels willen es muss doch was geben was mann tun kann. Ich habe eine kleine Tochter und will ihr eigentlich eine schöne Zeit mit mir bieten, aber das geht nich weil ich immer im Bett liegen muss ...

Hilfe!!!

Aussedem bin ich mittlerweile von Anti Überlkeits Tabletten abhängig , ich geh nirgens ohne hin, seid ja drei Jahren wecjsle ich immer zwischen allen hinund her. Das geht so nicht.

Na gut Danke schon mal.

m{oiC <ausxsi


Nicht die einzige BEtroffene

Hi,

bis ich dieses Forum entdeckt hab, dachte ich, ich wäre die einzige die mit so was zu kämpfen hat und es läge an mir. Ich hab im Prinzip die selben Symptome wie ihr: ständige Übelkeit und Schwindel. Das kam das erste mal vor 1,5 Jahren völlig grundlos, also ohne vorherige Krankheit oder Türkeirulaub oder Ähnliches. Es ging, das könnte einige von euch beruhigen, nach 6 Monate von selbst wieder weg, komplett!! Ich bin in den Ferien zu Hause gewesen, wo ich mich mal wirklich erholt habe und mich wohl fühle. Das hat geholfen. Aber es gibt seit dem trotzdem immer wieder Situationen, in denen diese Angst kommt, mir könnte schlecht werden.Seit ich im Winter krank war ist es wieder gekommen, nicht so stark, aber schwindlig ist mir fast täglich, wogegen ganz harmlose Kreislauftropfen wie Effortil helfen. Mit Reiseübelkeit hab ich sehr große Probleme,das aber schon seit meiner Kindheit. aber das schlimmste ist, wie viele von euch auch schreiben, die Angst davor, die einen so einschränkt. Ich bin überzeugt dass die Psyche und die Nerven da auch eine große Rolle spielen, genauso wie eine gesunde Lebensweise. ich will mich davon einfach nicht einschränken lassen und werde es auch mal mit nem heilpraktiker probieren. Vorallem versuch ich, mich nicht so zu stressen und wenn ich mit Leuten weg bin und mir wird schlecht dann ist das halt so und ich geh heim oder mach nen Spaziergang. Ist mir egal was andere denken, ich quäl mich nicht indem ich so tue als wäre alles in Ordnung. Ich hoffe, es findet jeder einen weg irgendwie damit umzugehen bis ein Arzt oder wer auch immer ein wirkunsvolles Mittel findet!

F;reew&ayx21


weiterer Leidensgenosse

ich machs mal ganz kurz

habe auch

übelkeit wenn man zum essen eingeladen, daheim alleine essen ist kein problem.

ab und zu übelkeit in der öffentlichkeit, z.b. disco, obwohl ich da super gerne hin gehe

hatte vorm jahr jeden morgen starke übelkeit, ist dann weggegangen, is auch nicht mehr wieder gekommen, aber dies ist jetzt schon ein brenner seitm sommer und es geht echt an die substanz

leeox06


hallo freeway

Warst du denn schon mal bei einem arzt? Ich mein vielleicht bist du ja eine der glücklichen wo man was finden kann, oder du hast wie wir anderen hier einfach nur psychisch was am laufen, Jedenfalls wenn du immer mit vielen Menschen zusammen das problem hast, galube ich das du mit sicherheit eine form der Platzangst hast, das kenn ich von mir das kommt sobald ich merke es sind viele leute, auch unter vielen freunden kommt das vor. Ich weiß es natürlich nicht , aber ich denke du soltest dich untersuchen lassen und das ganze noch etwas beobachten...

Ich wünsch dir was

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH