» »

Sind Fisteln gefährlich?

m>anxdu hat die Diskussion gestartet


hallo an alle!

vor 1,5 jahren wurde bei mir eine ca. 8 cm lange analfistel festgestellt, welche im darm endet.

habe magenspiegelung machen lassen, war aber alles normal.

schrecke vor einer chirurgischen operation etwas zurück, also

habe ich das maleur immer noch an mir... :-/

wie gefährlich oder unratsam ist es, mit fisteln weiterzuleben, bzw. sie nicht entfernen zu lassen?

gibt es andere vernünftige wege ausser operation, oder verheilen die fisteln irgendwann mal vielleicht ? ;-D

habe nämlich mal gelesen, dass aus fisteln sich auch analkarzinome entwickeln können.... :-(

besten dank an alle und grüsse!

mandi

Antworten
LKady-RSoxnne


fistel

ich glaube soooo gefährlich sind fisteln gar nicht. na kommt vielleicht auch drauf an, wo sie sind. ich hatte mal eine , hat sich analfistel genannt, war aber mehr an der pobacke, zum after hin.

meist füllen sich fisteln, mit eiter, tun dann super toll weh. na da ist logsich das die aufgemacht werden müssen. aber ich glaube wenns nicht weh tut, kann das so bleiben.

meine fistel wurde aber nicht rausgeschnitten, nur mit schlafspritze (10 minuten Op ) aufgeschnitten, so ein faden rein, wos eiter aufgesaugt wurde. mußte zwar eine woche im krankenhaus bleiben, weil sehr viel eiter drin war, der faden täglich drei mal erneuert wurde. fistel war bei Op so groß wie ein hühnerei.

voll mit eiter.

die fistel ist dann als das eiter raus war eingetrocknet.

was ich noch gehört habe, fisteln sollen immer die folge von noch was anderem sein. meine soll laut ärzte gekommen sein, weil ich damals auch hämoriden hatte.

SZiste$r.Sxu


@ Mandu

Ich habe selbst eine Fistel, Analfistel die auch vom Darm aus nach aussen geht - krankheitsbedingt!

Natürlich gibt es einen Grund das eine Fistel kommt, die kommt nicht einfach so! Irgendwas stimmt im Körper nicht! Auch wenn du Kopfweh hast gibt es einen Grund, das kommt auch nicht einfach so. Im Normalfall werden die Symptome behandelt, warum aber der Schmerz entssteht bleibt unberührt!!!

Es kann passieren das sich die Fistel entzündet, dann entsteht ein Abszess der normalerweise operativ behandelt werden sollte!

Wenn die Fistel wie bei mir durch den Scxhliessmuskel geht ist es durchaus ratsam sie nicht operativ entfernen zu lassen, da die Folge inkontinenz sein kann! Das solltest du aber mit einem Facharzt besprechen.

Von selbst verheilen Fisteln nicht, denn eine Fistel ist wie ein Röhrchen, innen hat sich eine Haut gebildet und die verschwindet nicht einfach von selbst! Bei einer OP wird die Fistel aufgeschnitten und die komplette Innenhaut entfernt, sollte etwas von dieser Haut stehen bleiben besteht die Gefahr einer neuen Fistelbildung!

Es kann passieren das die Fistel - sofern sie nicht aktiv ist, d.h. nicht eitert und kein Wundsekret absondert - austrocknet, dann verschwindet sie aber auch nicht, aber sie zieht sich zusammen wie ein Ohrloch das nicht mehr benutzt wird!

Wie Lady-Sonne schon schrieb, es gibt eine Methode der OP, die wurde auch an mir gemacht, das in die Fistel ein Endlosfaden gelegt wird damit eine Verstopfung verhindert wird! Ist die Fistel allerdings nicht sehr tief, dann kann sie komplett entfernt werden! Wenn du sie nicht krankheitsbedingt hast wie ich, so das keine Gefahr besteht das sie wieder kommen kann, dann besteht auch kein Grund sie stehen zu lassen, dann würde ich sie entfernen lassen! Ist aber bei mir nicht möglich!

Das Sekret kann dann jedenfalls am Faden immer schön ablaufen!

Such edir einen Facharzt und berede dies mit ihm, lasse die Fistel untersuchen! Diese kleine - sofern es möglich ist - OP ist wirklich nicht schlimm, danach, wenn alles verheilt ist gehts dir besser als mit Fistel ;-)

S+isteyr.Sxu


Noch was....

.....hier im Forum findest du einiges über Fisteln, schau doch mal nach, da werden wahrscheinlich einige Fragen von dir auch beantwortet!

:-D

sTtepfhanxM


unbedingt zum arzt!!!!

Hallo , hatte as gleiche Problem, hab zu lange gewartet, die Fistel wird so immer länger und kann sich wie bei mir in den schließmuskel fressen, was das heist brauch ich ja nicht zu beschreiben, also sofort zum Arzt.

T+homi+_77


So eine Operation hat zwei Seiten.

Die mögliche Inkontinenz möchte ich hier mal vernachlässigen, weil sie zwar auftreten kann nach einer OP, aber der Prozentsatz ist recht gering.

Aber eine Entfernung bedeutet zum einen nicht immer eine dauerhafte Heilung, weil sie immer wieder auftreten kann, zum anderen ist ein Herauszögern aber auch nicht gerade angebracht, weil sie unter Umständen wachsen kann und auch wird. Wenn eine Fistel operiert wird muss das umliegende Gewebe mit entfernt werden, das gibt teilweise recht hässliche NArben. Wenn man es aber herauszögert muss immer mehr entfernt werden.

Ich persönlich (wohlgemerkt das ist meine Meinung) würde es machen lassen solange sie noch nicht überdemensioniert ist, weil spätestens wenn sie bis zum Steissbein wandert kommen die Probleme beim Sitzen und Stuhlgang. Letztendlich ist es aber deine Entscheidung und die Beratung durch deinen Arzt, ob es in deinem Fall sinnvoll ist. Aber soweit kommen lassen wie bei Stephan muss man es ja nicht.

psseuBdDo


anderer lösungsansatz bei fisteln

hallo habe einen neuen beitrag geschrieben da geht es um eine alternative erprobte Operationslose Indische Lösung bei fisteln - vielleicht kennt sich ja jemand mit aus oder hat ideen wie man an infos kommt.

alle details sind in meinem beitrag nachzulesen - suchen unter:

"anal fistel"

vielen dank

I<n<a02


Hallo,

ich habe gerade neulich eine OP wg Fistel gehabt und will das mal kurz hier erläutern.

Ich bin 30J, leide jedoch seit 10 Jahren an einem heftigen Juckreiz am After (gar kein Schmerz). Am Anfang war das nicht so oft, jedoch mit der Zeit kam das täglich und besonders ärgerlich wars dann in der Nacht. Bei früheren Untersuchungen hatte eine Proktologin gemeint ich habe Analfissuren, hat mir jedoch nichts richtiges verschrieben und hat mich auch nicht richtig behandelt.

Dieses Jahr habe ich entschieden das Problem wieder richtig in Hand zu nehmen, da auch Blutungen einmal im Monat am After aufgetaucht sind und der Juckreiz zugenommen hatte. Ich wusste nicht genau was ich hatte, ich fühlte es wie ein kleiner Knoten am After.

Ein anderer Arzt der untersucht hat, meinte ich habe Fistel, die ist vermutlich aus den Fissuren weitergewachsen und ich sollte das asap operieren. Ich habe nicht viel nachgedacht, da es sich relativ harmlos anhörte und er auch Anestäsie machen wollte.

Die OP verlief gut, der Arzt meinte jeodch, dass es eine relativ große OP war. Er hatte die Fistel abgeschnitten und eine relativ große Wunde (zum selberheilen) hinterlassen. An dem Tag ging es mir nicht gerade gut denn ich hatte ständig Stuhlgangreiz und Schmerzen am After. Stuhlgang ging jedoch auch relativ gut. Ich hatte kaum Schmerzmittel eingenommen.

Arzt hat mich 10 Tage krankgeschrieben, musste leider jedoch in die Arbeit, was ich gleich am nächsten Tag gemacht hatte. Ich hatte ein bisschen die Tage ein kleines Unwohlgefühl, ging mir aber relativ gut.Beim Stuhlgang kam noch viel Blut aus der Wunde raus und ich musste 2 Wochen lang Binden für den After tragen.

Am Schlimmsten ist es jedoch dass man nach der OP fast ein Monat lang den After mit einem Analdehner 2 x täglich dehnen muss. Ich weiss nicht ob mein After nach der OP zusammengeschrumpft ist oder ob er früher auch so klein war.

Arzt meinte jedoch es war gut dass ich die OP unternommen habe, sonst wäre das schlimmer geworden und das hätte man nur noch im Krankenhaus operieren können.

Meine Wunde ist nach 2 Wochen fast verheilt und ich glaube ich habe die lästigen Juckreize los.

Ich kann das nur empfehlen, für wen es tatsächlich braucht, OP ist nicht so schlimm.

Euch allen gute Besserung!

lMoll"i46


Hallo Ihr Betroffenen... ich kann hier nur von meiner Erfahrung berichten:

Hatte Fistel/Furunkel am Po nähe Darmausgang. Nach OP (mit Vollnarkose) kam sie ca. 3/4 Jahr später erneut wieder. Es wurde wieder operiert. Auch Darmspiegelung brachten keine Ergebnisse und Ärzte waren ratlos über diese Entstehung - es wurden zwar Vermutungen geäußert aber ich hatte den Eindruck, dass man sich darüber weiter nicht äußern wollte/konnte bis auf nächste Terminvergabe zur OP.

Inzwischen hatte ich 5 OP's hinter mir und war es leid, die Unannehmlichkeiten, Schmerzen beim Gehen und Sitzen, das Nässen. Durch Erzählungen in der Verwandtschaft über dieses Leiden, erfuhr ich über ein homöopatisches Mittel.

Da sich wieder eine Entzündung bemerkbar machte suchte ich wieder den Chirurgen auf zur Begutachtung und erhielt den OP-Termin für 8 Tage später.

Aber ich habe dieses homöopatische Mittel genommen: Nach 2 Tagen war der Entzündungsdruck weg und nach weiteren 3 Tagen war alles weg und ich konnte den OP-Termin absagen. Der Arzt bat mich trotzdem um ein Gespräch/Untersuchung und als ich ihm von dem Mittel erzälhlte zeigte er Desinteresse (es entfiel ja eine OP) wünschte mir alles Gute - das war's und seit ich diese Tabletten genommen habe, sind KEINE Fisteln/Furunkel/Pickel mehr aufgetreten - ich habe RUHE!

ALSO: Dieses Mittel hilft mir auch bei schmerzhaften Pickel in der Nase!!!

Hier das homöopatische Mittel aus der Apotheke:

HEPAR SULFURIS "D3" (200 Tabl ca 17,00 €) = D3 ist WICHTIG!!!

Diese kleinen schwefelhaltigen Tabletten legt man unter die Zunge und lässt sie einfach mit dem Speichel zerfließen und schluckt es aufgelöst hinunter.

ANWENDUNG nach meiner Erfahrung: Beim Spüren eines kommenden Pickels oder einer Entzündung (wo auch immer!): Morgens 2, mittags 2, abends 2 und beim Zubettgehen 2 immer unter der Zunge zergehen lassen und so lange, bis die Entzündung nicht mehr schmerzhaft ist, dann je 1 Tablette morgens, mittags, abends+bei Zubettgehen und das weiter, bis alles weg ist. Man kann dann vielleicht 1-2 Tage die Tabletten noch weiter nehmen zur Sicherheit - aber dann ist es gut.

Man sagte mir, das diese Fisteln/Furunkel durch unreines Blut (auch hervorgerufen durch Schokolade) entstehen sollen, aber das ist Vermutung, denn ich esse weiterhin Schokolade. :p>

NEBENWIRKUNG: Nach der Einnahme leicht schwefelhaltiger Atem!

Diese schwefelhaltigen Tabletten reinigen u.a. auch das Blut und das hat mir geholfen! - Ich wünsche Gute Besserung und viel Erfolg *:)

BUarbiMe9x4


Hey leute ;-)

ich bin barbie,

bin 19 jahre alt

ich bin heute mit schmerzen, ausem schlaf auf erwacht.

ich hatte starke schmerzen, im arnal bereich :°(

ich schaute nach, was det sein könnte.

Machte mich im internet schlau..

ich habe einen verdacht auf (Analfistel)

ich habe es bereits, mit solch wundcreme ein gecremt..

kamilen tee getrunken und teebeutel, auf derren wunde herauf getan.

es juckt teils, brennt.. weiß nicht wie ich sitzen, weder noch liegen soll..

ab und anruhig tut ab und an dolle weh das de kurz vor tränen kommen ...

bitte hilft mir

ich weiß nicht was ich machen soll

Euver2la|st71


@ barbie94

hört sich nach einer Steißbeinfistel an. Gehe heute zum Arzt und lass das checken. Schmerzen im Analbereich kommen nicht so ohne weiteres. Falls du nicht sitzen kannst nimm eine Diclo ein. Aber gehe zum Arzt! Je länger du wartest desto länger der Heilungsprozeß. Allgemeinmediziner reicht. Gute Besserung.... :[]

B(aHrbiex94


sitzen geht teils

was isn ein "Diclo"

höre det zum 1. ma

B:aurbi(e94


wie lang dauert so eene Fiste ca,

bis se verheilt ist ?

E<verlfast7x1


@ barbie94

Diclo ist Diclofenac. Ein Schmerzmittel den du für Wundschmerzen und und Knochenschmerzen bekommst. Eine Steißbeinfistel muss herausgeschnitten und von innen nach aussen ausheilen. Je länger du wartest desto länger und unangenehmer der Heilungsprozeß. Bis sie etwa komplett ausgeheilt ist kann es bis zu 3 Monaten dauern. Les bei Wikipedia mal nach. Da gibts auch bilder. Geh schnell zu Doc. Es kann auch was anderes sein.

B~arbiex94


Ich war zwar jetzt, noch nicht beim Arzt.

Aber wir hatten, eine fettarme, Wund und Heilcreme..

gegen wunden..

Die hatte ich ich nun rauf getan..

Und es is kleiner geworden..

Und tat nach dem 1. Tag schon fast gar nicht mehr weh..

Nach dem 3. Tag tat es gar nicht mehr weh.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH