» »

Blut und Schleim im Stuhl

aSnnika|229d9x9


Ich kenne das Problem wie ich ja in dem Forum schon beschrieben habe. Bloß mein Blut ist eher hellrot, aber auch mal wie ein Propfen. Warum ist deins dunkel. ??? ? Da bekommt man Angst gell!!!!!!!!!!! Nehme auch deinen Mut zusammen und mache Dir einen Termin beim Arzt.

k8reuCziT dexr 2.


ui,

habe gestern noch ein bissi im internet nach informationen gesucht. bin bei google auf eine pdf datei gestoßen, die alles ein wenig mit bildern erklärt.

bei einer analfissur wurde eine radikale nahrungsumstellen geraten. die nahrung soll zu 100% aus rohem obst und zu 0 % aus kohlenhydraten bestehn. das soll (glaube ich) den stuhl weicher machen und somit ein erneutes aufreissen verhindern. in verbindung mit einer guten salbe sollte die fissur dann nach ca 2 wochen gegessen sein.

also habe ich gestern fast nur noch frücht gegessen (äpfel, birne.. etc.). da ich bodybuilding mache und ein totaler fleichfresser bin, konnte ich mich leider nicht zu 100& von früchten ernähren ;-).

habe dan after auh noch mit einer wundsalbe und kamillentee behandelt.

war eben auf dem klo...

ich war seeeeeeehr froh, dass sich heute nicht ein tropfen blut im wasser befand (obwohl gestern eine nicht geringe menge im wasser war.).

der stuhl war nicht gerade sehr hart! die fissur blieb geschlossen (war auch beim abputzen seeehr vorsichtig). und, siehe da: nicht ein roter fleck auf dem papier und das seid nun fast einem jahr!! werde die nächsten tage meine ernährung stark auf obst umstellen und fleisch (so schwer es mir auch fällt :-( ) eher zu meiden. werde alles weiterhin mit der salbe bahandeln und sehen, was sich ergibt.

sollte alles gut gehen, bin ich froh;) sollte sich jedoch noch einmal eine solch große menge blut im wasser befinden, werde ich einen arzt aufsuchen *angsthab*

kann ja mal schreiben, wie es ausgeht ...

fHrüchtPetexe


also ich hab in den letzen paar tagen das gleiche problem. hab immer das gefühl da würde beim stuhlgang was ein wenig aufreissen, ein bisschen blut ist auch dabei.

ich sollte wohl auch mal meine ernährung umstellen..habe in letzter zeit wegen weihnachten seeeehr viel süßkram und kaum obst gegessen, wohl aber gemüse (bin vegetarierin)! und sport auch wenig... und 1-2 kg zugenommen, also vielliecht kommt das echt daher!

also danke für den tipp, ich werde mal ein paar obsttage einschieben!

Seunzny081x5a


wie alt bist du?

geh mal lieber zum arzt... ich spreche aus erfahrung mit dem aufreißen :-( Hatte das anfangs auch nur ein bisschen und dann ewig lange... bis jetzt.

C.lauZdiaMxF


Leute, geht zum Arzt mit Blut und Schleim und lasst euch nicht abspeisen. Manche Ärzte nehmen einen nicht ernst, v.a. wenn man jung ist. Überwindet die Scham und lasst nicht locker. Blut und Schleim sind Anzeichen einer Entzündung im Darm, die ganz harmlos sein kann, aber eben auch nicht. Es muss abgeklärt werden. je heller das Blut destoweiter "unten" it die Entzündung, je dunkler, desto weiter "oben" bis zum Magen. Es kann also auch ein nervöser Magen die Ursache sein.

Und seid trotz aller Meldungen vorsichtig mit rohem Gemüse und Obst, bei Darmkrankheiten kann Obst und deren Säure alles verschlimmern.

Schweinefleisch meiden, alles Panierte meiden, gut ist Rindfleisch und Geflügel (Bio) Ich bin allerdings auch Vegetarier.

Am besten viel Wasser trinken, keine Fruchtsäfte, ungesüßten Joghurt am Morgen (aber erst mal schauen, wie man Milschprodukte verträgt) wenig Wein, Schnaps und Sekt und so Zeug, während Bier manchmal gesundheitsfördernd ist, wenn mans verträgt am besten Hefeweizen.

Alles Gute,

Claudia

l>iLmalxi


HILFEEEEEEEEEEEEE........

ich finde irgendwie nichts was zu meine symptomen passt... naja... ich hab alles gleichzeitig iwie...

es hat ungefähr vor einer woche angefange...

ich habe ein rot-bräundlichen schleim beim stuhlgang bemerkt....

ich muss auch dazusagen, eine woche davor war mein stuhlgang eher weicher und öfter als sonst...ich hab mir nicht viel dabei gedacht aber nach 2-3 tagen wo mir der schleim aufgefallen ist hab ich schon panik gekriegt...

jetzt wo ich von der anderen die symptome gelesehen habe ist mir auch aufgefallen dass ich blähungen, bauchschmerzen und rückenschmerzen im unteren bereich eher hatte...(ich muss dazu sagen ich habe auch noch meine tage bekommen, das komische daran ist dass es schon das zweite mal in diesem monat ist)

hmm ":/ es fehlt mir momentan nichts mehr ein...

achja ich hab so ein drang "als ob ich mir gleich in die hose machen würde" und ich lauf schnell aufs wc und es kommt nichts außer dieser rötlich-bräunlicher schleim raus...(und der "afterausgang" (wenn mans so nennt :-/ ) tut sehr wäh schon von so viel "drangpressen"..

hatte jemand von euch sowas schonmal?

ich kann es nicht bis montag abwarten zu arzt zu gehen, ich kann sowas eigentlich momentan gar nicht gebrauchen weil ich im prüfungstress bin :-( :-( :-( :-( :-(

kann mir da jemand iwie weiterhelfen?!

mach mir sorgen :-( :-( :-( :-( :-(

c>able9guyx83


Hallo,

da man diesen tollen Thread scheinbar an erster Stelle bei google findet sobald man "blut und schleim im stuhl" eingibt wollte ich mal meine Erfahrungen (Symptome, Verlauf, Untersuchung, Ergebnis) dazu schreiben. Die meisten Leute die so ein Forum nutzen um beruhigende Worte zu finden lassen sich hier nach ihrem Problem nicht mehr sehen und kein Mensch weiß wie die Sache ausgegangen ist oder was die Ursache für ihre Beschwerden war. Das ist schade...

Naja, zu meinem Bericht:

Ich hatte vor ca 2 Monaten den Fall dass ich relativ viel Blut (normalfarbenes) im Stuhl hatte. Natürlich hatte ich die selben Gedanken wie die meisten die sich in solchen Foren umsehen... Beruhigende Worte findet man im Internet selten wenn man nach Krankheitssymptomen sucht (vor allem von den ganzen Möchtegernärzten). Aber ich habs nicht anders gemacht und hab sogar eine relativ beruhigende Antwort von jemandem bekommen und bin sogar zum Internist gegangen.

ZUM ARZT ZU GEHEN IST ÜBRIGENS DAS EINZIG RICHTIGE DASS MAN ÜBERALL ZU HÖREN KRIEGT! :D

Bin dann Rektal abgetastet worden (Finger in den Hintern ^^) und er hat mich auch per Ultraschall untersucht (Bauchgegend). Nix... Er meinte ich könne eine Darmspiegelung machen lassen aber in meinem Alter (28 + Raucher) würde da wohl ohne erbliche Veranlagung zu 99% nichts dabei rauskommen. Hab das Thema erstmal ruhen lassen um zu sehen wies weiter geht.

Die nächste Woche war dann nichts mehr. Plötzlich gings jedoch los dass ich auf meinem Stuhl Schleimauflagerungen hatte, auf welche bald darauf auch Blutbeimengungen folgten. Ich natürlich wieder Panik geschoben. Hab aber trotzdem abgewartet ob sich das legt (habe viel Stress zur Zeit und hatte kurz davor mal Antibiotika eingenommen usw). Wirklich besser wurde es nicht. Denn eines Tages hatte ich dann denn Fall dass nur Schleim mit (Hellrotem) Blut zum Vorschein kam. Ich natürlich im Internet gesucht was das sein kann. Klarer Fall von "Hirnkrebs der sich bis zum Arsch zieht" wenn ihr versteht was ich meine ^^

Naja hab mich dann doch dazu entschlossen einen Termin für ne Darmspiegelung zu machen, welche ich heute hatte. Die war übrigens auch nicht schlimm... Hab kaum was davon mitbekommen. Hose Runter. Hinlegen. Spritze und auf Wiedersehen... Mein Arzt meinte er konnte nicht schlimmes finden. Keine Polypen, Tumore, Wucherungen oder sonst etwas. Lediglich eine Stelle kurz nach dem "Eingang" ist etwas entzunden und hat rote Stellen die vermutlich das Blut verursacht hat. Er hat davon zur Sicherheit ne Probe entnommen und ins Labor geschickt. Was dabei rauskommt werde ich auch noch hier reinschreiben.

Bis dahin: Kopf hoch an alle hier. Geht nicht immer gleich vom Schlimmsten aus. Manchmal ist das Internet eben eher Fluch als Segen ;-)

P]aQnd\a0x7


Hallo,

ich habe schon seit einiger Zeit (ca.3-4 Jahre) immer wieder Probleme im Magen-Darm Bereich (und ich bin erst 17). Da ich jetzt aber nicht meine ganze Leidensgeschichte aufrollen will, komm ich gleich zum Punkt: seit einiger Zeit habe ich immer wieder Krämpfe im Darmbereich, einhergehend mit Stechen, Ziehen und und und. Außerdem fiel mir vor einiger Zeit auf, dass sich gelegentlich etwas Schleim am Toilettenpapier befindet, hab mir allerdings nichts weiter dabei gedacht. Heute war ich allerdings ziemlich geschockt, als ich bemerkt habe, dass sich nicht nur eine beachtliche Menge Schleim am Papier befand, sondern auch noch eine geringe Menge Blut (hellrot). Jetzt schieb ich natürlich wieder Panik, dass es irgendetwas..nun ja..Dramatisches ist.

Ringe schon seit Wochen (wenn nicht sogar Monaten) mit dem Gedanken eine Darmspiegelung zu machen, konnte mich aber noch nicht dazu entschließen, weil ich nun doch ein recht ängstlicher Mensch bin (hab schon Einiges durchmachen müssen an Arztbesuchen, Klinikaufenthalten etc.). Jetzt bin ich aber zu dem Schluss gekommen, mich doch einmal um einen Termin zu kümmern, nachdem mir das auch schon 2 Ärzte empfohlen haben...wie gesagt, bin ein recht ängstlicher Mensch :D

Ich werde aber erstmal zusehen, dass ich so bald wie möglich einen Termin bei meinem Hausarzt bekomme, nur um das Gröbste abklären zu lassen, weil es mit Sicherheit eine Weile dauert, bis ein Termin zur Darmspiegelung frei wird...(vor allem in der Urlaubszeit)

Werde euch auf dem Laufenden halten, wie sich das entwickelt und, wenn es denn mal soweit ist, berichten, was bei der Darmspiegelung rausgekommen ist...

(Hoffe mich kann jemand einigermaßen beruhigen, wenn er/ sie die gleichen oder ähnliche Probleme hatte und es nichts Gefährliches war)

SBchnpeYehexxe


@ Panda07

Ich glaube nicht dass du in deinem Alter was Gefährliches hast, aber abgeklärt sollte es unbedingt werden.

Warum hast du Angst vor einer Darmspiegelung (nur damit kann man den Darm untersuchen)?

Wenn du Fragen zum Ablauf einer Darmspiegelung hast, kannst du gerne fragen ich habe das schon ein paar Mal durch.

P@anRda0x7


Naja, habe gehört, dass das unter Vollnarkose durchgeführt wird (hatte schon mal eine, ist nicht besonders angenehm). Zudem ist das doch auch schon ein wenig peinlich, zumindest stell ich mir das so vor :D

Wie sowas genau abläuft und welche Risiken es dabei zu beachten gibt, weiß ich allerdings noch nicht../:

Pbandba07


ok, jetzt bin ich doch schon ein ganzes Stückchen weiter...

hab einen Termin in einer Klinik für nächste Woche Dienstag (morgens) soll aber schon am vorherigen Tag (mittags) dort sein, für einige Untersuchungen etc... .

Gespiegelt wird dann nicht nur der Darm, sondern gleich auch noch der Magen dazu (das kann ja heiter werden ":/ ).

Mein größtes Problem ist aber die Darmreinigung vorher..da ich relativ empfindlich bin habe ich immer recht viel Bedenken wenn es um die Einnahme diverser Medikamente geht, welcher Art auch immer..

zum Abführen wurde mir jetzt das Medikament Fleet empfohlen (hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht und kann mich vlt. beruhigen? :-/ )

Da das meine erste Spiegelung (sprich meine erste Prozedur vor der Spiegelung) ist, bin ich ziemlich nervös und hab Angst, dass ich das Mittel evtl. gar nicht vertrage (es kann einem schon etwas mulmig werden, wenn man an die ganzen Nebenwirkungen denkt, die das Medikament verursachen kann)

Hoffe, dass mir evtl. jemand seine Erfahrungen mit Magen-und/oder Darmspiegelung und dem Medikament Fleet schildern kann :)

SFchne<ehexxe


zum Abführen wurde mir jetzt das Medikament Fleet empfohlen (hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht und kann mich vlt. beruhigen? :-/ )

Damit hast du m.M.n. das beste Abführmittel das es zur Darmreinigung gibt.

Ich hatte das schon zweimal und es war kein Vergleich zu den ersten beiden Male als ich die Darmreinigung durchführen musste.

Stell dir Zitronenlimonade in den Kühlschrank und mische das Fleet unter die kalte Limo.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich ruhig melden.

Kopf hoch, du schaffst das schon :)* .

-@sonnenan`bxeterin-


Hallo Zusammen,

ich hab leider auch schon die Erfahrung mit Schleim und Blut :( Nach einiger zeit konnte ich mich nun durchringen zum Hausarzt zu gehen. Ich war so nervös, mir war dass alles mega peinlich. Und nun die schreckensnachricht: ich muss eine Darmspiegelung machen. Ahhhhhhh.. mir grauts! Vor allem vorm Abführen. Ich pack das niemals!!

Nun hab ich den Gedanken, warum überhaupteine komplette Darmspiegelung? Ich hab das Gefühl, das mein Problem sehr in "Ausgangnähe" liegt. Müsstesoit nicht eine Proskopie oder wie das heißt genügen? Ich bin auch nicht sicher, ob der Hausarzt mein Problem richtig verstanden hat,ich war einfach zu angespannt.

Hat da jemand Erfahrungswerte, wenn nur der Enddarm oder der komplette Dickdarm untersucht wurde? Ich muss unbedint um die Spiegelung und das Abführen herum kommen!

PVandQa0x7


@ Schneehexe

Ich hab im Moment wirklich eine Panikattacke nach der nächsten und war schon so weit, dass ich geneigt war das alles wieder abzusagen..

ich versuche aber die Zähne zusammenzubeißen und das durchzuziehen, wenn meine nerven nicht komplett versagen.

Was das Fleet angeht, so hab ich in der Packungsbeilage unter anderem gelesen, dass besondere Vorsicht bei niedrigem Blutdruck geboten ist..hab in letzter zeit eigtl. immer niedrigen Blutdruck und recht hohen Puls..das Aufklärungsgespräch ist leider erst morgen Nachmittag, d.h. morgens muss ich schon das Fleet nehmen und ich kann somit keine Fragen mehr an den Arzt stellen..obwohl ich eigtl. ziemlich viele Bedenken hab (ja, ich weiß es ist nicht gerade sinnvoll sich die Packungsbeilage mit all ihren Nebenwirkungen durchzulesen wenn man so panisch ist wie ich, ich kann aber einfach nun mal nicht anders, ich muss wissen was ich dann letztendlich schlucke)

Habe halt wirklich Angst dass irgendetwas "Verheerendes" passiert, egal ob bei der Einnahme vom Medikament, während der Sedierung (jap, auch ein Problem mit Betäubungen), der Untersuchung an sich (hab schon von Darmperforation etc. gehört) oder irgendwelche "Spätfolgen"...

bei mir eskaliert die Sorge immer recht schnell.. :-(

P9a9nda0x7


Also gerade eben hab ich die erste Dosis Fleet eingenommen...da ich aber keinen Vergleich zu anderen Mitteln habe, würde ich einfach sagen dass es grauenvoll schmeckt...das Mittel an sich ist extrem salzig, nur wird versucht, dass mit so einem künstlich süßen Aroma zu überdecken was aber nicht besonders erfolgreich ist..im Moment hab ich nur Angst dass ich evtl. allergisch darauf reagier (hoch lebe die Packungsbeilage) oder es nicht vertrag bzw alles wieder oben rauskommt..

drückt mir die Daumen dass alles gut geht /:

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH