Magen, müdigkeit, schwindelig uswusw

14.06.04  09:19

Hallo zusammen ,

Ich habe leider folgendes Problem was sich jetzt wieder häuft und ich nicht weiß was es zu bedeuten hat.

Vor drei Jahren hatte ich plötzlich Panikattacken bekommen und mir ging es wirklich schlecht.

Es wurden viele Symptome und Erkrankungen festgestellt ( sehr höhes Maß an Candida, Reflux, Tinitus , geschwollene Prostata)

ich war in dem Glauben das es psychologischer Natur war , da mir die Ärte mir alle das selbe Predigten.

Habe einen teilstationären Klinikaufenthalt hinter mir und gehe brav zur Verhaltenstherapie.

Mir geht es wohl ein wenig besser aber viel ist das nicht.

Ich habe nur immer noch Probleme mit dem Bauch.Und zwar habe ich immer das Gefühl das da viel Luft im Bauch ist.

Ich bin ständig müde und mir ist schwindelig.Morgens wenn ich aufstehe bin ich wach aber nach einer Stunde könnte ich wieder so in die Heia gehen.Nachts werde ich von dem kleinsten Geräusch wach und fühle mich total ausgepowert.(Konzentrationsschwache).

Ich denke das es vom Magen kommt aber ganz sicher bin ich nicht.

für Hilfe wäre ich Sehr dankbar.

FLis*chHboxmb

14.06.04  11:36

wie gehts dir denn sonst, psychisch mein ich?

Hast du Depressionen? Die haben nämlich bei mir auch eine enorme Müdigkeit ausgelöst...ich war selbst nach 15 Stunden Tiefschlaf noch totmüde...

GZras-H%alm

14.06.04  11:58

Hallo,

ich leide auch an Panikattacken, aber ich mache eine Tiefentherapie und eine Verhaltenstherapie. Ich denke das man beide Therapieformen kombinieren sollte, um einfach auch an die Wurzel des "Übels" heranzukommen.

Hm, zu Deiner Müdigkeit.... Du hast gesagt das Du Probleme mit dem Magen hast. Wurde mal Dein Magen gespiegelt? Wenn ja, was wurde festgestellt? Wenn Du z.B. eine chronische Entzündung o.ä. hast kann es mit der Zeit zu einem Vitamin B12 Mangel kommen (fühlt man sich abgespannt, müde und wie erschlagen)...kann man ja mal testen lassen. Ansonsten hilt Hopfen oder Melisse ganz gut, um den Magen zu beruhigen (und sich selber auch). Es ist wichtig sich auch einfach mal fallen zu lassen. Auch wenn es einen so beschissen geht. Du kannst erst einmal rein intellektmäßig an der Situation nichts ändern. Irgendwann wird sich aber alles normalisieren, wenn Du im zuge Deiner Therapie einfach gelassener und ausgeglichener wirst. Mach Dir nicht zu viele Sorgen. Physisch scheint bei Dir doch alles i.o. zu sein!

M$iax79

14.06.04  14:13

Hallo, wie sehen die Panikattacken bei dir aus? Hast du sie regelmäßig?

bpola<rxi

14.06.04  14:31

@ gras-halm

Also generell kann ich mich nicht beschweren.Ich bin nicht depremiert und auch denke ich nicht über suizid nach.Jetzt wo ich schon über ein halbes Jahr auch noch Cipralex nehme , sehe ich keine wirkliche Bessereung.Meist geht es mir morgens bis zum Mittag richtig kacke und wenn ich Mittags gegessen habe kann man den Tag weiter ertragen.

Ich habe nur das Gefühl , das ich nur am Fressen bin aber auch nicht zunehme oder abnehme.Erst wenn mein Bauch so richtig voll ist ( gegen Mittag ) kommt auch langsam die Konzentration wieder.

An manchen Tagen geht es mit einfach nur gut und ich habe keine Symptome oder ähnliches.

Mit den schlafen ist es anderes und zwar wenn ich so 10 Stunden schlafe und morgens wenig Stress habe und mal 2-3 Stunden die Füße baumeln lasse bevor ich was mache , geht es mir wesentlich besser.Ich soiele auch schon mit dem Gedanken mich Au zu schreiben und die Tage ohne Stress und Hektik zu geniessen.

Aber das das von meinem Magen kommt oder von der Arbeit sind Mutmaßungen die ich aber noch ärztlich abklären will.

Es sind so viele Sachen die letzten 3 Jahre passiert , das ich das hier auch nicht wirklich wieder aufrollen will sondern mehr in richtung Zukunft schauen ,und das Leben geniessen.

gruß

Ralph

FYisPchb4omb

14.06.04  14:36

@ Mia

Also eine Magenspiegelung hatte ich schon hinter mir aber mehr als eine Rexluxösophgitis ( Magenpförtner schliesst nicht richtig )

wurde nicht diagnostiziert.

Vitamine hatte ich auch mal bekommen aber ich hatte leider Herzstiche davon bekommen.Das ganze hatte ich auch mal den Hausarzt gesagt , der aber nicht wusste was zu tun ist und gab mir mal wieder ein Mittel was die Säurebildung im Magen neutralisiert, mehr nicht .

Seitdem mache ich mal wieder eine Zeit mit (pseudo ) ? Schmerzen durch und kann nur vermuten was es ist.

F]iskchbjomxb

14.06.04  14:46

hmmm...generell können Magenbeschwerden wie Reflux und Co.(hab selber Reflux) einen sehr einschränken. Mich erstaunt dass du nur einen Neutralisierer bekommen hast, und keinen Protonenpumpenhemmer?

Wie Mia oben schon geschrieben hat, kann dein gestresster Magen vielleicht irgendwie nicht genug Nährstoffe bzw. Vitamine aufnehmen. Könnte ich mir zumindest vorstellen.

Sind eigentlich Bluttests (v.a. Leukozyten und Erythrozyten) gemacht worden?

Wie stehts denn eigentlich mit deinem Blutdruck, ist der ok, oder zu tief oder zu hoch?

Hmmm ich hab keine Ahnung obs dir hilft aber versuch mal morgens ne Semmel zu essen, die saugt schon mal Magensäure auf.

Vielleicht tut dir Magen-Darm-Tee mit Fenchel, Kümmel und Anis drin gut...

Hmm Candida ist das Pilz? Wurde da was dagegen gemacht? Und was für Konsequenzen hat eine geschwollene Prostata?

G(ras-dHalxm

15.06.04  13:57

Also mit der Prostata ist nur eine Einschränkung dass man beim Pinckeln nicht so viel druck hat aber da es nicht permanent ist , beachte ich es nicht weiter.

Zu dem Candida Befund kann ich nur sagen , da damals nicht viel mehr unternommen wurde.Es wurden aber 3-4 Bluttests die Jahre über gemacht.Letzens auch noch da ich meist Progleme mit dem Stuhlgang habe und es sich so anfühlt als wenn der Darm nicht wirklich leer ist.

Ich habe als Mittel letztens einen Protonenpumpenhemmer bekommen , sorry habe nochmal nachgeschaut.

Einige Tage nach der Einnahme der Tabletten war es auch mit dem Stuhlgang ok , aber nachdem ich letzte genommen habe ist alles beim alten.Was könnt Ihr mir den zwechs Darmwiederaufbau oder in Sachen Vitaminen empfehlen .

FVischVbomxb

15.06.04  15:23

Darmsanierung:

Da gibts Kapseln wie z.B. Bioflorin rezeptfrei in der Apotheke. Diese sind einfach zum Aufbau der Darmflora gedacht. Man kann sie z.B. auch in Kombination mit Antibiotika anwenden, da dieses die Darmflora schädigt, aber problemlos auch einfach so.

Vitamine: Natürlich wärs am Besten Vitamine in Form von z.B. Früchten und so zu nehmen. Manhcmal reicht das jedoch nicht. Hochdosierte Vitamine mit Retard-Effekt: z.B. Centrum, oder Supradin.

G/raus-Huaxlm

15.06.04  16:42

@Fischbomb

Das du beim Wasserlassen wenig Druck hast kann mit dem Antidepressiva zusammenhängen, es ist eine häufige Nebenwirkung dieser Medikamente.

Gute Besserung

sBmilxla

16.06.04  09:22

Hallo Fischbomb

Bei Dir hat man ja schon Candida festgestellt, denke Du hast es immer noch oder wieder. schaue mal unter [[http://www.candida.de]], wirst einige Geschichten finden die ähnlich deiner sind.

Also sofort den Hefepilz bekäpfen!!

Wenn Du wieder mit Candida belastet bist, dann hat dies auch einen Hintergrund. Möglich wären zu iefe Zinkwerte (Zink im Serum messen lassen) und/oder noch wahrscheinlicher eine Quecksilberbelastung Hg insbesondere wenn Du auch psychische Probleme hast. Lass Hg mittels eines Urinprovokationstestes testen.

Da Candida Hg absorbieren kann, würde ich bei der ilzbekäpfung unbeduint Chorella Algen einnehem, damit beim absterben der Pilze dass allfällige Hg gebunden und ausgeschieden wird, statt in den körper zurück zu gelangen

Gruss

Beat

BeeatxCh

16.06.04  14:41

@ Beatch

Das Thema hatte ich schon einmal.

Kann mich gut Errineren das ich das mal beim Hausarzt und beim Zahnarzt angesprochen hatte , aber ich nur müde von den Schulmedizinern belächelt wurde.

Seit dieser Zeit habe ich eigentlich nicht mehr über das Thema nachgedacht , weil es meist eine Überzeugungssache des Arztes ist und sich niemand darauf einläßt oder sich mit sowas auskennt.

Werde mich aber noch mal geziehlt in das Thema reinlesen und mal schauen ob ich nicht doch noch einen kompetenten Arzt auf diesem Gebiet finde.

Erst eimal danke ich allen Leuten die Ihre Erfahrung hier hereingeschrieben haben.

gute Besserung Euch allen .

gruß

Ralph

FMiscAhbomb

16.06.04  14:41

@ Beatch

Das Thema hatte ich schon einmal.

Kann mich gut Errineren das ich das mal beim Hausarzt und beim Zahnarzt angesprochen hatte , aber ich nur müde von den Schulmedizinern belächelt wurde.

Seit dieser Zeit habe ich eigentlich nicht mehr über das Thema nachgedacht , weil es meist eine Überzeugungssache des Arztes ist und sich niemand darauf einläßt oder sich mit sowas auskennt.

Werde mich aber noch mal geziehlt in das Thema reinlesen und mal schauen ob ich nicht doch noch einen kompetenten Arzt auf diesem Gebiet finde.

Erst eimal danke ich allen Leuten die Ihre Erfahrung hier hereingeschrieben haben.

gute Besserung Euch allen .

gruß

Ralph

FBischbwomb

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH