» »

Analfissur, Heilungsverlauf nach der OP

H=einze6lmännxchen hat die Diskussion gestartet


Hallo Magen und Darm Interessierte,

leider habe ich das Forum erst nach meiner OP entdeckt. Das hätte mir sicherlich was geholfen.

Nun zu meinem Problem.

Ich habe vor ca. 1 Woche eine OP einer Analfissur + Entfernung einer "Vorpostenfalte" gehabt. Der Schließmuskel wurde nicht eingekerbt.

Die Fissur habe ich vorher nur mit Nytrosalbe behandelt, was keinerlei Erfolg brachte. Einen Analdehner habe ich nicht gehabt, da der Arzt meine das ich so gut wie keine erhöhte Spannung im Schließmuskel habe. Die Salbe konnte ich auch problemlos auftragen, mit dem Stuhlgang hatte ich bis auf das Blut auch keine Probleme.

Die OP scheint mir eigentlich gut verlaufen zu sein. Ich frage mich nur was man tun kann damit die Heilung gut voran geht.

Ich weis auch nicht ob meine derzeitiger Zustand ok ist oder nicht (der Artzt mein ja).

Ich habe nach der OP 3Tage lang Schmerzmittel genommen. Vor allem wegen der entzündungshemmenden Wirkung. Danach habe ich keine Schmerzmittel mehr gebraucht. Ca. 1-2 Tage nach der OP hat es noch ein bischen geblutet. Ich dusche mich ca. alle 3-4h aus und wechsle dann die Vorlage. Der Stuhlgang funktioniert eigentlich auch sehr gut.

Seit dem letzten Bluten läuft aber nach wie vor ein Sekret aus der Wunde. Ob Eiter oder Wundflüssigkeit weis ich nicht. Es riecht jedenfalls nicht besonders.

Meine Frage ist nun ob das normal ist das noch so lange Sekret herausläuft oder nicht.

Und dann frage ich mich noch wieviel ich mich bewegen darf. Das ich keinen Sport treiben darf ist mir klar. Aber soll man den ganzen Tag auf dem Sofa liegen?

Der Arzt (und auch ein Kollege der ihn zur Nachsorge vertreten hat) hat mir keine Salben, Zäpfchen, Sitzbäder etc. verschreiben.

Ist das alles ok so?

Vielen Dank im Vorraus

Euer Heinzelmännchen ;-)

Antworten
c<lair/e39


du machst das richtige.

Ich wurde am Freitag 04.06 operiert. Habe keine schmerzmittel gebraucht. Ich dusche auch regelmässig aus und salbe mit hamaetum.

Ich wurde für drei wochen krank geschrieben, bin aber am montag nach der op wieder ins büro gegangen ohne probleme.

Ich benutze heute noch die mullvorlagen weil sich ab und zu ein bisschen sekret bildet. Ist laut arzt ganz normal.

Ich versuche nicht herumzuhüpfen und auch meine gartenschaufel lasse ich vorerst in der ecke stehen.

Vielleicht vorerst keine kisten schleppen?

Keine situps.!...nicht auf der toilette lesen! (entspannt permanent deinen schliessmuskel )

Du merkst aber sehr schnell was dir nicht guttut.

..

Gute besserung

Gruss

Claire

MqihsslShiNva78


Ich bin im November auch an einer Analfistel operiert worden,die schon den Schließmuskel angegriffen hatte.

Die OP verlief gut. Aber ich hatte noch 3 Monate unter der Wundheilung zu leiden. Ständig blutete es wieder sobald ich Stuhlgang hatte, und es kam auch noch gelbliches Sekret. Irgendwann hörte es auf und nun habe ich keine Probleme mehr.

Aber ich denke es ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

R olo1E4p04


Kennt jemand die Lutrina Klinik in Kaiserslautern

Hallo,

Ich muss an einer Analfissur operriert werden. Weis vielleicht jemand wie die Lutrina Klinik in KL ist. Dr. Burgard soll auf dem Gebiet ein Spezialist sein. Ich muss auch noch an den Hämorriden operiert werden.

Vielleicht wurde ja jemand an dieser Klinik operiert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH