» »

Gelber unverdauter Stuhl und Magen-Darm Probleme

IxGGPY hat die Diskussion gestartet


Leide an folgenden Symptomen, bin vom Hausarzt zur Spieglung geschickt worden, nur der Termin ist noch ewig. Die Ungewissheit mach mich zusätzlich krank. Bin 28 Jahre!

1. morgendliche Übelkeit, mittags und abends keine

2. wechselnde Stühlgänge, mal Durchfall, mal breiig, mal gelb dünn fest aber gespickt mit Nahrungsresten.

3. ca. 30 Min. nach jeder Nahrungsaufnahme, ein Druckgefühl u. Magenschmerz, und dann auf zur Toilette. ca. 3 mal täglich!

4. leichter gelber Belag auf der Zunge.

5. Schmerzen aus der Wirbelsäulengegen, kann aber auch durch die berufliche Sitztätigkeit sein. Aber seit den Magenproblem verstärkt.

6. Schmerz aus dem linken hinteren Teil des Rippenbogen, meisst beim bücken und durchatmen.

7. Habe keinen Blut im Stuhl, oder Schleim, und normalen Hunger.

Wer hat schon mal ähnliches gehabt, oder kann weiterhelfen, wäre euch sehr dankbar.

cu

Antworten
Twhom\i_x77


Klingt für mich nach einem eingeklemmten Nerv aus der Wirbelsäulengegend der sich auf den Magen ausstrahlt. Das mit dem Magen könnte auch ein leichtes Angstgefühl sein.... lass am besten mal die Wirbelsäule checken und ich einrenken und dann normal weiteressen.

scchn]uckLix5


hallo,

habe auch schon seit Monaten ähnliche symptome wie du. immer anderer stuhl, meistens dünn und breiig, aber auch mal hell und mal dunkel, mal schlecht verdaut. dann nach dem essen immer ziemlichen druck in der speiseröhre oder im magen. blähungen, gluckern und oft das gefühl, auf klo zu müssen. belag auf der zunge - zwar meistens weiß. gelb nur manchmal, je nachdem was ich getrunken oder gegessen hab. und hunger ganz normal. war auch schon zum spiegeln (ist übrigens halb so wild), ultraschall, blutabnahme, ct - alles ok. mir wurde jetzt gesagt, dass es wahrscheinlich psychisch ist. manchmal hab ich trotzdem noch schiss, dass es was anderes ist, weils halt schon so lange geht und auch nicht besser wird, aber die nerven können ja für viel verantwortlich sein. vielleicht hast du ja auch momentan oder schon längere zeit irgendwelchen stress??

B,eat8Ch


Hallo

Panakrease- Enzymstörung könnte es gut sein (Arzt kann dies testen lassen).

Ausserdem ein Darmpilz wie eine Glutenintolleranz, Laktoseintolleranz und/oder ein Sulfatstoffwechselproblem oder Fettsäuremangel.

Interessant ist dabei, dass der Darmpilz die Grundlage oder ein Verstärker aller obgenannten Störungen sein kann.

Vorgehen:

Versuchsweise strenge Glutendiät und durch Arzt einen Lactoseintolleranztest (Blastest) einen Darmpilz (Candida) und einen Panakrease-test machen lassen.

Gruss

Beat

lOeidfwesexn


Hallo,

leider teile ich eure Symptome seit Juli 03.

Angefangen hat es mit Rücken- und Rippenschmerzen in Höhe des Herzens, daneben Nasenhöhlenentzündung. Dann Probleme in der Speiseröhre (Reflux, Übersäuerung) vielleicht Luftröhre, schätze aber ersteres. Dann schmerzen unter Rippenbogen auf Leberseite. Jetzt eben Verdauungsprobleme wie ihr sie schildert: Unregelmäßiger, inkonsistenter und wechselfarbiger Stuhl. Unregelmäßige Peristaltik, Blähungen, Gluckern, Husten bis zum Brechreiz.

War bei allen möglichen Arten von Ärzten und muss nun einsehen Hypochonder zu sein (<- eher lächerliche Diagnose).

Würde mich freuen, mehr zu erfahren. Ansonsten muss ich wohl warten, bis sich das Problem von selbst löst. Die Ausbreitungsrichtung war ja von oben nach unten, also noch sechs Monate warten und der Enddarm ist erreicht. So Gott will.

mh

K6lextti


Genau so... genau so wie bei Leidwesen

Habe genau die selben "Leiden" - von oben nach unten, plus linksseitiger "kalter" Lungenentzündung vor 3 Jahren. Danach spontane Aufgabe des Rauchens - bis heute. Nach vermehrtem Sodbrennen Aufgabe des Kaffeetrinkens. Sex noch nicht aufgegeben :-)

Habe festgestellt, das dieser gelbe Stuhl nach Genuss von Alkohol nicht auftritt! Deshalb schlussfolgere ich daraus -- vermehrter Abbau von schädlichen Substanzen im Körper durch die Leber (Galle), da in Zeiten des Alkoholgenusses die Leber mit dem Abbau des Alk's beschäftigt ist.

A}i5ur


Bei mir ist es sehr ähnlich ,nur das nach monaten auch schleim und Blut im Stuhl dazukam.

Lt. Arzt habe ich eine chronische Entzündung des unteren Bereiches des Drams, dazu einen Reizdarm, da man ansonsten nichts bösartiges finden konnte.

Um eine Darmspiegelung kommst du wohl nicht drumrum, aber die ist wirklich hal so schlimm...

a7kkix79


Hallo zusammen,

habe seit ca. 4 Wochen die identisch hier beschriebenen Symptome. Die Beiträge hier sind ja bereits recht alt. Weiß jemand mittlerweile schon mehr über Ursachen etc. Über eine Antwort wäre ich dankbar.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH