» »

Verhärtung im Magen?

G%ras-xHalm hat die Diskussion gestartet


Ich hab seit gestern ziemliche Magenschmerzen, und zwar nicht die üblichen Refluxbeschwerden, die ich bisher hatte, wenn ich mal welche hatte, sondern eine Art stechen. Mein Magen ist v.a. im oberen Bereich sehr druckempfindlich.

Zudem ist mir sehr übel, viel schlimmer als sonst, essen kann ich nichts, ich bring nichts runter :-| zudem gehen die Schmerzen davon nicht weg (hätte ja sein können). Jetzt hab ich vorhin nochmal meinen Bauch abgetastet und festgestellt, dass er an einer Stelle wie "geschwollen" ist, d.h. wie wenn etwas darunter wäre. Die Stelle ist auch sehr hart. Und sie ist m.E. wirklich im Magen, und nicht im Darm.

Naja ich weiss dass das jetzt mit Ferndiagnose scheisse ist...aber vielleicht kann mir ja irgendwer helfen und mich beruhigen...am Montag geh ich eh zum Arzt aber es ist ja erst Freitag!

Und meine Mutter hat mir dann dummerweise den Floh ins Ohr gesetzt, dass es der Blinddarm sein könnte, weil meine Schwester musste ihn rausnehmen lassen (er war durchgebrochen), da war sie 10, und sie hatte nur leichte Bauchschmerzen, kein Fieber, keine verhärtete Bauchdecke, nur leichte Übelkeit. Eigentlich wars schlussendlich nur Zufall dass sie im Krankenhaus landete und so knapp gerettet werden konnte.

Dummerweise ist ja jetzt Wochenende...da kann ich ja nicht mal zum Arzt..und deswegen gleich ins Krankenhaus gehen, da komm ich mir auch blöd vor, und zudem weiss ich gar nicht ob man da einfach so hingehen kann. Ausserdem fühle ich mich nicht in der Lage da selber hinzugehen und meine Eltern weigern sich, mich irgendwo hin zu fahren.

Antworten
K0athZibrauc<htHi*lfxe


Vergrößerte Leber

Ich bin mir relativ sicher, dass es sich um Leberprobleme handelt.

Eine vergrößerte Leber auch genannt Fettleber...

Wie entsteht eine Fettleber?

Ursachen für die Verfettung der Leber können sein:

Zu häufiger Alkoholgenuss in zu großen Mengen

Bestimmte leberschädigende Medikamente (z.B. Tetrazykline, Kortikosteroide, u.a.)

Schadstoffe für die Leber (z.B. chlorierte Kohlenwasserstoffe, Phosphor)

Übergewicht

Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)

Fettstoffwechselstörungen (Hyperlipoproteinämie)

Falsche Ernährung oder Mangelernährung, bei der dem Körper nicht genug Eiweiß zugeführt wird

Schwangerschaft

Am häufigsten entsteht eine Fettleber durch Alkohol.

Gefährlich ist eien fettleber nicht, aber es kann zur Vernarbung führen und dies kann zu anderen Erkrankungen führen....

Gbras-HIalxm


danke erstmal für die schnelle Antwort.

Verursacht so eine Leber denn Magenschmerzen? Und ist die Leber nicht eher links oder rechts als in der Mitte?

Meine Leberwerte waren bei der letzten Messung Ende Mai noch total normal.

Alkohol hab ich seit einem Jahr nicht mehr getrunken. ich bin nicht übergewichtig, eher untergewichtig. Besondere Medikamente nehme ich eigentlich nicht...Edronax, Itinerol, Effortil...aber die alle schon eine Weile.

SChadstoffe wüsste ich jetzt nicht speziell...

Ich bin nicht zuckerkrank, mein Fettstoffwechsel war bisher zum Glück immer normal, und schwanger bin ich auch nicht. Ernähren tu ich mich soweit ich weiss normal.

A=nonMyma1


Gras-Halm, bis Du Dir sicher, dass es nicht einfach ein banaler "verdorbener Magen" oder irgendeine akute Infektion ist, unabhängig von Deinen "sonstigen" Problemen? Eine normale Magenschleimhautentzündung könnte Deine Symptome wohl auch auslösen. Eine Fettleber halte ich bei der von Dir beschriebenen Lebensweise und in Deinem Alter sehr unwahrscheinlich, aber wenns Dich interessiert, die Leber ist rechts. Blinddarmsymptome kenne ich nicht, das hatte ich noch nie. Aber so als medizinischer Laie und aus der Ferne kann da wirklich niemand eine Diagnose stellen.

Obwohl ich Deine Mutter auch nicht verstehe. Einerseits redet sie von Blinddarm, andererseits weigert sie sich, Dich zu einem Arzt zu bringen? Gibt es ansonsten bei Euch nicht so etwas wie einen Bereitschaftsdienst (also einen Dienst habenden Hausarzt, der bei "Notfällen" ins Haus kommt) ?

Wünsche Dir auf jeden Fall gute Besserung

FJloppymB


Re.

Ja ich habe mich auch gewundert was denn das für ne Mutter ist, die nicht für ihr Kind da ist und sie in die Klinik fährt??

Es kommt drauf an wo der Bauch geschwollen ist. Und ist es bei dir der Magen oder der Bauch? Also oben weiter unter den Rippen (Magen) oder weiter unten Richtung Unterleib?

Kcatze,1U11x1


Hallo,

bei mir wurde auch ein Zwerchfellbruch festgestellt und ich habe durchgehend seit einem Monat einen harten, dicken, schmerzenden Bauch. Mein Arzt meinte das sich das wieder legt. Also keine Angst. Das kann von ner Entzündung kommen oder durch aufblähende Speisen, zuviel Essen oder einfach durch überlatung des Magens. So ist es mal bei mir.

Bei mir hilft immer Tee und Entspannung.

Falls es schlimmer wird dann geh zum Arzt. Ansonsten mach dir nicht zu viele Gedanken, sonst wird es nur schlimmer.

Gruß

Katharina

Gbrase-cHalZm


also ob es nicht ein verdorbener Magen ist kann ich nicht sagen, da ich noch nie einen hatte. Hätte man da nicht Durchfall und Darmbeschwerden? Ich hab zudem nichts spezielles gegessen...hat am Donnerstag Morgen irgendwann mal angefangen weh zu tun und eben die Übelkeit, nur noch heftiger als normal.

Eine Magenschleimhautentzündung...ausschliessen kann ich das natürlich nicht. Aber ich halte es für unwahrscheinlich, da ich seit nem halben Jahr kein Sodbrennen und keine Refluxbeschwerden habe und meine Übersäuerung offenbar auf Nimmerwiedersehen verschwunden ist.

Die Schwellung und zugleich Verhärtung beginnt beim Bauchnabel, geht nach oben bis knapp unter den Mageneingang (bzw. dort wo die Rippen zusammenkommen). Die Schmerzen sind momentan eher diffus und manchmal ein bisschen überall im Magen.

Ach und meine Mutter - das ist eh ein Thema für sich. Verstehen tu ich sie auch nicht. Das hat mich auch sehr entsetzt, dass sie einerseits sagt es könne der Blinddarm sein, aber andererseits sagt ich muss nicht vor Montag zum Arzt...obwohl meine Schwester ja fast dran gestorben wär..

aber ja. sie ist nun mal so...also wenns morgen nicht besser ist, ruf ich glaub ich mal meinen Arzt an...Bereitschaftsdienst wüsste ich nicht mal :-/

G>r,asq-Hxalm


hmmm...also momentan (bin erst grad aufgestanden) ist es echt besser...hab sogar was gegessen...mein Bauch ist immer noch hart und es tut ein kleines bisschen weh, aber ist echt nichts zu gestern... :-/

ich glaub wenns jetzt nicht mehr weh tut als jetzt, dann wart ich mal ab..

danke euch allen für die Hilfe! :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH