» »

Taubheitsgefühl!

p4eterK60


Die Überschrift dieses Threads hieß:

Taubheitsgefühl! Bitte helft mir!

Das habe ich versucht. Gracia ist sicherlich alt genug, um sich aus den Ratschlägen das für sie geeignete herauszusuchen.

Da ist es völlig unangebracht, wenn ich etwa schreibe, dass eine Migräne keine Bagatellkrankheit ist und dann Lupo antwortet, Gracia soll sich keine Angst machen lassen.

Oder wenn ich was zu den Wechselwirkungen zwischen Migräne und Pille schreibe, dass dann irgendjemand was dazu schreibt, als wäre er gerade stark alkolisiert.

Nicht ich bin hier das Thema, sondern Gracia. Die wollte Hilfe haben und vielleicht hast Du ja selbst eine Idee.

Dass ich mich mit Migräne auskenne kann ich leider auch nicht verhindern und bei Migräne haben viele andere Dinge wie Pille, Angstattacken, Panik, Schwindel, Depressionen usw. eine sehr große Bedeutung, folglich muss man sich damit auch beschäftigen. Migräne ist zufälligerweise die am weitesten verbreitete "neurologische" Erkrankung.

Viele Grüße

Peter

zPiscaX8x0


@grazia

Hallo grazia,

für mich hört sich das irgendwie nach MS an? Hat dein Neurologe dich darauf schon untersucht?

Blitze im Sehfeld sind mir auch bekannt, allerdings leide ich nicht an MS, sondern hatte bis vor kurzem ein Angiom im Kopf (das habe ich mir vor kurzem entfernen lassen). Auch Taubheitsgefühle sind mir ein Begriff. Wobei ein Angiom bei dir nicht in Frage kommt... dann wäre das EEG nicht gut ausgefallen.

Viele Grüße,

zisca80

gbrRazixa23


hi, ms wurde bei mir noch nicht untersucht. Hat man dann nicht ständig oder zumindest auch tagsüber gefühllose Gliebmaßen? Bei mir ist das ja nur spät abends so... Und seit ich die Tabletten nehme, könnte ich überhaupt nicht mehr sicher sagen, ob meine Arme und Beine taub sind. Ich glaube, dass diese Tabletten irgendwie einschläfernd wirken. Ich bin ständig leicht müde.

Was ist denn eigentlich ein Angiom?

Ciaoi

Grazia

gXraziax23


Hi Peter, wie wurdest du eigentlich von deiner Migräne geheilt?

LG

Grazia

pXeteAr6x0


Hallo Grazia,

ich betreibe nebenher die Website

[[http://www.migraeneinformation.de]]

welche m. E. zu den umfangreichsten auf Migräne spezialisierte Websites weltweit zählt.

Dort ist beschrieben, wodurch ich von meiner Migräne befreit wurde. Ich betreibe diese Website, weil die Heilung von meiner Migräne das für mich einschneidenste Erlebnis in meinem Leben war.

Es gibt viele Theorien über die eigentliche Ursache der Migräne. Viele Mediziner halten Migräne für eine neurologische Erkrankung, deshalb erfolgt die Behandlung meist durch einen Neurologen. Ich halte Migräne für eine Erkrankung mit neurologischen Auswirkungen, aber nicht für eine neurologische Erkrankung.

Das Problem der meisten Theorien über die Ursache der Migräne ist, dass sie viele viele Phänome nicht erklären können. Beispielsweise die Tatsache, dass schwangere Frauen mit Migräne in den letzten 4 Monaten der Schwangerschaft zu 70% keine Migräne haben. Oder dass Frauen mehr Migräne haben als Männer, Jungs aber genauso viel wie Mädchen. Oder dass Migräne sich in den Industrieländern epidemisch ausbreitet: man vermutet eine Verdreifachung innerhalb der letzten 30 Jahre! Oder dass viele Menschen Migräne in der Entspannungsphase und nicht bei Stress bekommen. Oder dass immer mehr kleine Kinder Migräne bekommen.

Die auf der Website vorgebrachte Theorie erklärt alle diese Phänomene völlig zwanglos aus einem einzigen Gedanken heraus. Ich bekomme deshalb nicht nur Post von Menschen, die die Maßnahmen erfolgreich angewendet haben sondern zunehmend auch von Medizinern, die eine ganze Reihe der dort dargestellten Argumente für plausibel oder doch wenigstens nachdenkenswert halten.

Es gibt keine Garantie, dass das, was da steht, alles auf Dich zutrifft. Ich beschäftige mich auch weniger mit Einzelfällen, das müsste immer ein Arzt tun. Ich beschäftige mich eher mit der geradezu epidemischen Ausbreitung von Migräne und da vermute ich schon, dass ich den eigentlichen Grund gefunden habe. Und wenn etwas die massenhafte Ausbreitung erklärt, dann erklärt es zwangsläufig auch das Auftreten von Migräne bei vielen Einzelfällen, nur leider nicht bei jedem Einzelfall.

Wenn Du Deine Migräne wirklich loswerden willst, dann kannst nur Du Dir selbst helfen. Und die wichtigste Voraussetzung ist, dass Du Dich rundherum informierst. Lies einfach mal das was da steht und vielleicht das eine oder andere Buch, auf dem das alles aufbaut. Versuche möglichst offen gegenüber jedem Argument zu sein. Je mehr Dogmen Du im Kopf hast, desto schlechter ist das für einen Sieg gegen Deine Migräne.

Wenn Du Deine Migräne besiegen willst und nicht lebenslang Patient sein und ein deutlich reduziertes Leben führen möchtest, dann musst Du Deine Migräne ernst nehmen, mindestens so ernst wie Deinen Beruf oder die nächste Urlaubsreise. Du musst sie zur Chefsache erklären, sonst hast Du keine Chance. Diesen Rat kann ich nur immer wieder geben.

Viele Grüße

Peter

z iscFa80


Was ist denn eigentlich ein Angiom?[z/]

Das ist ein Tumor, allerdings gutartig (mehr oder weniger). Das sind fehlgebildete Blutgefäße, die irgendwie wie ein Knäuel aussehen... ziemlich gefährlich, da es durchaus zu Blutungen im Gehirn kommen kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH