» »

MS? Muskelschmerzen, eingeschlafene Finger u Zehen MS?

S)aDrah20x00


hallo Jetter,

hat dir der Neurologe denn das MRT nicht erklärt?

vielleicht haben die Punkte ja eine harmlose Ursache?

was sagte denn der Radiologe dazu?

viele Grüße!

sarah

Zkimxi


Hallo an Alle !

Ich habe seit mindestens 5 Jahren immer wieder Zuckungen und taubheitsgefühle in den verschiedensten Bereichen. Mal ist es der kleine Zeh, mal ist es der Zeigefinger, dann wieder der Oberschenkel oder das Augenlied. Dazu kommen immer wieder kurzzeitige an und abschwellende Schmerzen ( brennend / stechend ) ebenfalls in den verschiedensten Bereichen. Ich glaube das es sich um ein Problem der Psyche handelt, denn je mehr ich daran denke und mich in die schrecklichsten Krankheitsbilder( von Herz über MS bis hin zu den verschiedensten Tumoren) hineinlese und hineinsteigere, desto schlimmer werden die Beschwerden. Nach Besuchen bei verschiedenen Fachärzten kam als einziges Ergebniss eine vergrößerte Schilddrüse mit latenter Überfunktion heraus. Meine Frage an alle die mit Zuckungen, kribbeln und taubheitsgefühlen zu tun haben ist, ob schon einmal die Schilddrüse untersucht wurde und ob bei irgentjemanden die Diagnose "disiminierte Schilddrüsenautonomie" gestellt wurde.Das eine Fehlfunktion der Schilddrüse starke Auswirkungen auf Muskel und Nervenfunktionen hat ist ´bekannt.

Gruß Zimi

ZFi7mxi


Hallo an Alle !

Ich habe seit mindestens 5 Jahren immer wieder Zuckungen und taubheitsgefühle in den verschiedensten Bereichen. Mal ist es der kleine Zeh, mal ist es der Zeigefinger, dann wieder der Oberschenkel oder das Augenlied. Dazu kommen immer wieder kurzzeitige an und abschwellende Schmerzen ( brennend / stechend ) ebenfalls in den verschiedensten Bereichen. Ich glaube das es sich um ein Problem der Psyche handelt, denn je mehr ich daran denke und mich in die schrecklichsten Krankheitsbilder( von Herz über MS bis hin zu den verschiedensten Tumoren) hineinlese und hineinsteigere, desto schlimmer werden die Beschwerden. Nach Besuchen bei verschiedenen Fachärzten kam als einziges Ergebniss eine vergrößerte Schilddrüse mit latenter Überfunktion heraus. Meine Frage an alle die mit Zuckungen, kribbeln und taubheitsgefühlen zu tun haben ist, ob schon einmal die Schilddrüse untersucht wurde und ob bei irgentjemanden die Diagnose "disiminierte Schilddrüsenautonomie" gestellt wurde.Das eine Fehlfunktion der Schilddrüse starke Auswirkungen auf Muskel und Nervenfunktionen hat ist ´bekannt.

Gruß Zimi

Auicha2/00x4


Hallo Jetter und Zimi,

wurdet ihr schon mal auf Borreliose untersucht? Die kann nämlich leicht mit einer MS verwechselt werden und kann auch Läsionen im Gehirn verursachen. Und sie kann die von euch geschilderten Symptome verursachen.

LG

Gabrielle

S arah2c000


Hallo Zimi,

ich weiß von Leuten, die ich kenne und Schilddr.probleme haben, daß die Schilddr. solche Symptome verursachen kann. Antikörper wurden bestimmt und ein Basedow ausgeschlossen?

auf der Website

[[http://www.morbusbasedow.de]]

findest du links zu vielen Schilddrüsenforen.

VG, Sarah

G2eXoregia=04


Was hört man denn von Jetter? Du müßtest doch mittlerweile schlauer sein und das Ergebnis vorliegen haben, oder?

Gruss

Georgia

p+eters$chxdf


Hallo zusammen,

man macht sich selber verrückt,aber da spielt die Angst eine grosse Rolle,weil man denkt,etwas zu haben,was gefährlich sein könnte.Man googelt und sucht und steigert sich noch mehr rein,was noch mehr Angst und verunsicherung erzeugt.Ich bin schon fast verrückt dadurch.Seit wochen spreche ich mit meiner frau und mit anderen darüber,was ich haben könnte.die sind schon genervt.

bei mir hat es so angefangen:ende April sind wir vom einkauf gekommen und ich habe mich sitzend/halbliegend auf die Couch mit dem Nacken auf die harte Kante der rückenlehne gelegt und vor mir hingedöst.später als ich aufgestanden bin habe ich Migränemässiges Kopfweh(stirn,schläfen,einseitig von vorne bis kopfdecke bekommen(dieses Kopfweh kenne ich von früher,das ich auch ab und zu bekomme,nach Anstrengung beim Autofahren im Sommer z.B)Soweit ich mich errinern kann,hat bei mir am späten Abend,als ich am PC sass,unklar zu sehen(Aura in form von nichterkennen von Strukturen und dann leichtes flimmern,das komplett innerhalb 15-20min verschwand).die Aura kam am nächsten Tag wieder für ca.15 min.ich meine dann eichtes kopfweh bekommen zu haben.Dann kam diese sehstörung(Aura)regelmässig alle 1,5 Wochen.In der Zwischezeit war ich beim Augenarzt,der hat aber nichts festgestellt,nur Kreuzungszeichen(hinweis auf erhöhte Blutfettwerte.Beim HA habe ich alles geschildert was war und es wurde Blut entnommen mit ergebnis gesammt Chol 236.kein Problem.

vor etwa 3 wochen kam dann wieder flimmern und fast unscheinbares kopfweh.Am nächsten Tag schaute ich im Bett fernsehn undzwar lag ich mit dem Nacken an der Kopflehne.Währenddessen bekam ich plötzlich übelkeit 2 mal hintereinander ,ich war aufgeregt habe mich hingelegt(natürlich habe ich angst bekommen)noch bin ich am abend in die Ambulanz des KKH und habe alles der Ärztin geschildert.sie hatte mich gründlich Neurologisch und EKG untersucht und meinte,sie sehe kein grund mich da zu behalten,aber ich solle bei einem Neurologen vorsprechen.Verdacht auf Migräne.

glaube 2 Tage später hatte ich ein kribbeln in beiden Händen und Füssen(ab elenbogen bis Hände aber oberhände,sowie nur füsse nicht Unterschenkel),was sich dann innerhalb 2-3 tagen auf die linke hand verlagert hat und dann nach insgesammt 1 Woche komplett verschwand.Lediglich schläft mir die Linke Hand ein(vermutlich durch kramfhaftes liegen(man ist sehr übervorsichtig).mir ist aufgefallen,dass ich (2mal) auf dem Bauch geschlafen habe und den Kopf dabei links gedreht habe und mir der Arm identisch gleich eingeschlafen ist(HWS problem?)was sich nach lockerung und Bewegung wieder gelöst hat.Ich war beim Neurologen,der hat EEG und Halsarterien Ultraschal gemacht und meinte es sei eine Migräne und ich soll sicherheitshalber zur MRT.

letzten Freitag war ich zur MRT mit folgendem Befund:unklare läsion in nachbarschaft zur labbschen vene und Sinus transversus.Er meinte bei mir sei hinterm Ohr eine zu zu lange zurückliegende thrombose,es sei zu einem rückstau gekommen,das sei die erklärung für die läsion.Er erwartet keine änderung,aber trotzden kontrolle in 3 monaten(MRT).

sonnst hat er gesagt auf alles mögliche den Schädel untersucht.ohne ergebnis.

Er meinte ,ich soll mit meinen beschwerden(Schwindel) mit dem Befund zum Neurologen wieder hin.

bei ihm war ich gestern,der hat gesagt,dass die beschwerden nix mit der alten sache(läsion zu tun haben) und ich soll in 3 monaten kommen.das wars.

Beim Orthopäden war ich gestern(Röntgen HWS o.B)

Ich habe aber Nacken probleme.

und nun.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH