» »

Erbitte Tips zum Thema Polyneuropathie

Ycvym7ond hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Eben bin ich beim suchen über google auf diese seite gestoßen.

ich bin zur zeit ziemlich verzweifelt.Seit märz diesen jahres sind meine beschwerden immer schlimmer geworden.ich hatte anfangs schmerzen im lumbalbereich und in den beinen.ich bekam diclofelac und krankengym,aber es wurde immer schlimmer.im August war es so weit,daß ich sobald ich stehe/gehe die Füße taub werden und dann Krämpfe eintreten,die bis oberhalb der Knie gehen und im hüftbereich.die schmerzen waren dann so stark,daß mir der kreislauf wegging.

nach einem stat.aufenthalt in der neurologie wurde Facettenarthrose,Sponylithesis und Polyneuropathie diagnostiziert.

Pnp allerdings ohne befund,obwohl alles gecheckt wurde,nervenwasserentnahme und eine myelographie wurden auch gemacht.ich weiß,daß es bis zu 25 % ohne genaue ursache bei pnp geben kann.aber was kann man tun?

der rechte hüftbereich ist taub,die bauchdecke und die fingerspitzen.mein neurologe sieht keinen handlungsbedarf da ja ohne befund.bekomme zur zeit Sirdalud und vitamin B.

nun warte ich auf reha und alle sind der Meinung,daß dann alles besser wird.?!

Grüße,Yvymond

Antworten
sWimoKnoique


bei mir auch

Hi Yvymond, ich hab seit einigen Jahren Kribbeln in den Füssen.

Auch sind sie teilweise taub.

Nach einigen Orthopäden ohne Erfolg suchte ich diverse Neurologen auf, von Klimakterium über Restlegs Legs Syndrom

war einiges dabei. Der Letzte hat Polyneuropathie diagnostiziert.

Allerdings in den Zehen und teils Füssen. Er sagte mir, dass es durch Alkoholmissbrauchkommen kann, unter anderem. wobei ich keine Säuferin bin, sondern früher halt gelumpt hab, wie viele andere auch.Aber anscheinend hab ich sensiblere Nerven. Ich bekomme Gabapentin, was nicht wirklich richtig hilft. Ich vermute, dass auch mein Bandscheibenvorfall damit zusammen hängt.

Aber so richtige Schmerzen hab ich nicht. Reha ist immer gut,

wie alt bist du?

Grüsse Simonique

YUvymnoxnd


Danke Simonique gibt es wtterfühligkeitbei Pnp?

Hallo Simonique!

Was man so alles hinter sich bringen muß und eigentlich sind die gegebenen Antworten nie so richtig befriedgend.Ich glaube mittlerweile,daß die Ärzte oft selber nicht weiter wissen.Mein Neurologe hat das schon zugegeben.

Ich bin 38 und alleinerziehend,was meine Situation nicht gerade einfach macht und ich bin Verkäuferin bei Esprit. Also immer auf den Beinen.Gestern habe ich mal einen Ausflug gemacht und konnte etwas spazieren gehen,allerdings gehe ich mit Krücken,da ich,wenn die Krämpfe kommen,kaum die Beine bewegen kann.Allerdings ist die Dauer bis die Krämpfe kommen etwas länger geworden,sodaß ich wieder etwas laufen kann.Bin zu einem neuen Orthopäden gewechselt,der von Pnp viel Ahnung hat und mir auch diese Vitamin B Spritzen verordnet hat und mir zur Zeit in éin Wirbelgelenk Spritzen gibt.Mein "alter"Orthopäde hat sich überhaupt nicht gekümmert,der hat mich noch einmal gesehen nach meinem Krankenhausaufenthalt,mir nur so die Krankmeldung gegeben.

Ich habe auch früher gut gefeiert,veilleicht bin ich auch sensibler.

Gibt es auch wetterfühligkeit bei pnp?hast du da Erfahrung?

Grüße,Yvonne

s4imon@ique


die Seele

Hi Yvonne, ich hab festgestellt, dass das Kribbeln schlimmer

ist, wenn ich psychisch schlecht drauf bin. D.H., wenn ich

Stress hab. Ich bin jetzt 47, war früher Stewardess hab

eine sehr glückliche Ehe, aber es gibt immer etwas. Sonst

sehr positiv, aber dieses Kribbeln und Beissen in den Zehen

macht mich wahnsinnig. Ich kann mir vorstellen, sehr gut sogar,

dass es auch bei dir psychisch bedingt ist. Bekommst di Hilfe??

Übrigens hab ich auch Krämpfe in den Füssen.

alles Liebe Simona

Y+vymonxd


schlaf

Hallo Simona!

Darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht,daß es auch mit meinem Seelenzustand zu tun hat.Allerdings eher nicht so auffällig,allerdings,wenn ich schlecht oder nur kaum geschlafen habe,dann sind die Beschwerden schlimmer.Zur Zeit schlafe ich fast immer schlecht oder bin ab 3Uhr wach,weil mir so viel durch den Kopf geht,da die in Berlin bei der BfA mit der Reha nicht so richtig voranmachen,obwohl ich denen ausführlich geschildert habe,wie wichtig das für mich ist,da ich momentan nicht richtig meine Kinder versorgen kann etc.Die Sachbearbeiterin war auch ganz bemüht,aber nun liegt es an den Ärzten dort.

Was unternimmst du gegen das Kribbeln?Nimmst du Medikamente?

Mein Mutter hilft mir und mein Freund war da,als ich im Krankenhaus war,aber jetzt hat er zu viel zu tun.

Liebe Grüße,Yvonne

Nseti


Ähnliche Symtome wie Ihe, allerdings ist bei mir eine Botome

Hallo, Ihr Lieben

Ich habe die gleichen Symtome wie Ihr, allerdings ist bei mir eine Borreliose diagnostiziert worden. Dieses Stechen, Kribbeln, die Taubheit, die Blitzschläge machen mich inzwischen seit fast 3 Jahren wahnsinnig. Jeder kann mir auf die Füße steigen, am nächsten Tag sind die Zehen blau und ich hab nix mitbekommen...Ich bekomme procain gespritzt, auf die Füße, unter die Füße, gehe zur manuellen Therapie. Helfen tut im Prinip gar nichts. An eine Alkoh. Pnp wurde auch schon gedacht, der Neurologe hat allerdings abgewinkt. Was ist das für ein Vitamin B Zeug, was Ihr ausprobiert habt ?

fragende Grüße von Neti :-p

Y4vym0oxnd


Vitamin B

Hallo Neti!

Da hast du ja auch ganz schön etwas mitgemacht bis jetzt.Bei mir ist auch Borreliose getestet worden,negativ.Mein Orthopäde,den ich neu "ausprobiert"habe,hat mir die Vitamin B Spritzen verordnet.

Das sind 5 Ampullen,Polybion N kostet 5,85 Euro auf grünem Rezept und wird von meinem Hausarzt in den Pomuskel 1x in der Woche gespritzt.Dieses Vitamin B Präperat brennt nicht beim Spritzen,hat mein Orthopäde selber ausprobiert und es stimmt.Seit ungefähr 2 Jahren wird das wohl bei Pnp eingesetzt. *:)

Grüße,Yvonne

r&e=be


Überprüfung ob Diabetes vorliegt.

Hallo Yvymond, *:)

ich habe auch eine ausgeprägte PNP in den Füßen. Eine PNP bekommt nicht nur ein Alkoholiker, sondern auch Menschen mit Diabetes, so wie ich, und viele andere auch die Diabetes haben.

Vielleicht solltes du dich einmal auf Diabetes untersuchen lassen.

Wäre schön, wenn es eine Antwort geben würde.

Einen schönen Tag und ein langes Leben.

hebl

SBandrUinep


auch bei uns

(sohn) ist die Ursache unbekannt. Außer vit. B gibt es nicht viel. Ayurveda massagen und Homöopathie werden probiert. Er hatte lange Zeit Durchfälle vorher. MS wurde ausgeschlossen. Bei Streß werden viele Krankheiten schlechter, es heißt nicht, das es psychosomatisch ist.

hEuYmax


@all

ich habe auch ne PNP ausgelöst durch einen EBV (Eppstein Barr Virus).

Hat unheimlich lange gedauert bis die mal in die Pötte gekommen sind,hab den HA gewechselt,und der neue hat mir Gabertin verschrieben ,aber wie o.g. hilts nicht,

wie siehts denn bei euch mit arbeiten aus,ich bin nach 3Monatiger arbeitsunfähigkeit jetzt wieder 3Monate am arbeiten,heute aber nicht mehr,ich gehe heute wieder zum Arzt weil das mit meinen Beinen nicht besser geworden ist,ich lass mich auch wieder krankschreiben ist mir jetzt egal.

Soll der sich doch einen Kopf machen........mir reichts jetzt ,immer die Sprüche "das dauert seine Zeit".....was hab ich davon wenn ich auf Arbeit rumstolpere und mich und auch andere gefährde!!!

Y@vym!ond


Danke!

Hallo hebl!

Danke!Diabetes ist bei mir ausgeschlossen worden.

Dir auch ales Gute!

Grüße,Yvonne

Y?vyCmond


Hallo humax!

Hallo Humax!

Das ist schon ein Leid mit den Ärzten.Ich bin auch schon seit Mitte August krank geschrieben.Seit einem Monat wieder nach dem Krankenhausaufenthalt zu Hause und warte immer noch auf die reha.Morgen werde ich wieder in Berlin anrufen.

Gibt es Neurologen,die sich auf Pnp spezialisiert haben?

Ich habe auch Angst ,daß ich nach der reha auch nur eine gewiße Zeit arbeiten kann.Gestern habe ich viel zu Hause getan und gestern Nachmittag wieder schlimme Krämpfe gehabt.

Das frustriert mich schon sehr.

Grüße,Yvonne

z3igeunxerin


"Re:

Hallo, diesen Beitrag habe ich bereits unter Neurologie gesetzt und gerade hier alles gelesen. Wusste gar nicht, daß es so viele unklare Fälle von PNP gibt.

Zeckenbiß schließe ich eigentlich aus, da ich gegen diese geimpft bin.

brennende stechende Schmerzen in den Füssen

hallo und guten Morgen, durch Zufall bin ich hier ins Forum gekommen. Einige Beiträge habe ich bereits gelesen und ich glaub hier bin ich richtig.

Vielleicht kennt jemand auch meine Beschwerden, wer weiß.

Seit gut zwei Jahren habe ich Schmerzen und ein brennend/stechendes Gefühl in beiden Füssen. Es begann erst im Zeh und schlich so langsam weiter. Obwohl ich gleich damit zum Arzt ging kam ich mir wie eine Simulantin vor... es geschah nichts.

Im letzten Jahr ging ich von mir aus zur Neurologin und sie machte ein ENG und EMG. Ergebnis: sensomotorische Läsionshinweise i.S. einer PNP unklarer Genese* Daraufhin machte mein Arzt einen Zuckertest und Vitamin B Test. Alles bestens ausgefallen.

Wieder 8 Monate später, also jetzt, brennen mir die Füsse ununterbrochen, so als hätte ich Söckchen an.

Einräumen muß ich noch, daß ich vor 2 Monaten eine Gallen OP hatte und bei den vielen Laboruntersuchungen sichts zu beanstanden ist, also im Blut ist alles ok.

Jetzt bekomme ich Einlagen mit eingearbeiteten Pilotten. Sie nehmen mir wirklich den Druckschmerz unter den Füssen und ich kann schon besser laufen!!!!! Aber das Brennen ist noch da. Das seien die Nerven, sie müssen sich beruhigen und das wird dauern. Aber warum bekomme ich gegen diese Schmerzen kein Medikament damit es endlich aufhört??

Wer hat schon Erfahrung und weiß evtl. mehr für mich?

Dankbar für jede Hilfe

euere Zigeunerin

Vitamin B12 nehme ich ergänzend täglich eine Kapsel. Aber Vorsicht: bei Vitamin B Einnahme kann man tüchtig zunehmen!!

Da Diabetes ausgeschlossen wurde und Alkohol gänzlich wegfällt, weiß ich auch nicht mehr weiter.

Durch die eingearbeiten Pilotten in der Einlage kann ich aber wesentlich besser laufen. Aber wenn ich die Schuhe ausziehe geht die Brennerei wieder los.

Garbapentin und Lyrika habe ich auch schon genommen mit keinem Erfolg.

Hatte vor einigen Jahren Gürtelrose an den Füssen, jetzt soll diese auf einmal der Auslöser sein?? Die Nervenschmerzen könnten Jahre danach an den Stellen wieder auftreten.

Wenn man aber schon so weit ist das zu wissen, warum gibt es dann kein Schmerzmittel dagegen?

Oder gibt es was, und ich weiß es noch nicht??

danke für's zuhören

euere Zigeunerin

R:aouchs%chwalZbxe


Yvymond

Das sind 5 Ampullen, Polybion N kostet 5,85 Euro auf grünem Rezept und wird von meinem Hausarzt in den Pomuskel 1x in der Woche gespritzt. Dieses Vitamin B Präperat brennt nicht beim Spritzen..

Ich danke Dir für den Tipp. Habe eine schwere PNP durch Vitamin-B12-Mangel bei Colitis Ulcerosa. Rückgängig ist da nichts zu machen- aber man kann ja lindern und auch aufhalten.

:-)

Grüße

z8ige`uneWrixn


Re:

hallo, habe mich mal unter *Polybion N* durchgelesen........ ist ja reines Vitamin B.

Da ist das Vitamin B Komplex von Ratiopharm preiswerter!! und hat exakt die gleiche Zusammensetzung.

Ich nehm das auch und stelle nur fest, daß ich zunehme!!! Leider.

Brauche eigentlich dringend etwas gegen das Brennen der Füsse. Irgendetwas was die Nerven beruhigt wenn ich die Schuhe mit Einlage ausziehe.

Weiß jemand einen Rat??

euere Zigeunerin

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH