» »

Täglicher Schwindel

J_elnse1D98x0


Hallo Ihr Lieben

Ich bin es seit langen mal wieda... ;-)

Ich habe immer noch meinen job, und mit dem Schwindel lebe ich imma noch... Es gibts sone und sone Tage....

Aber es ist immer schön einen Tag geschafft zu haben, und man fühlt sich wohl, dass man es gerade mit den Schwindel geschafft hat... Ich halte durch, ich möchte nich in diesen scheiß Hartz 4 kommen...

Ich habe sogar eine Beziehung am 1.12 angefangen, und die hält sogar immer noch... Es ist alles zu schaffen, auch mit dem Schwindel... Es ist oft schwer, aba was will man machen, sich von den Ärzten anhören lassen: Ja da müssen sie selbst Wege finden. und ich kann keine rosa rote Pille verschreiben... und und und...

Ja man muß einen Weg finden, das ist klar... Mein Weg heißt DURCHHALTEN, egal wie groß der Schwindel ist, ich will einfach nich nochmal in son scheiß tiefes Loch fallen.

Leute viel Glück, und denkt nich so oft an unseren kleinen Feind im Körper... ;-))))

E1sgt*herx67


Hi Jense,

schön, dass Du immer noch tapfer bist ;-) Tja, bleibt einem ja nichts anderes übrig.

Vielleicht hilft Dir Deine neue Freundin ja raus aus der Schwindelfalle.

Dass die Ärzte oft so doof reagieren, ist ja meistens Hilflosigkeit. An grossen Unikliniken gibt es oft eine Schwindelambulanz. Werde mal versuchen, ob man da einen Termin bekommt. Vielleicht wäre das auch was für Dich.

[[http://www.schwindelambulanz-muenchen.de]] Die bieten da z.B. einen Rundumuntersuchung an. Die weiterführende Behandlung kann man ja dann in Heimatnähe machen.

EangeGls-Trä$ne


Schwindel lähmt mein Leben!!!!!!

Hallo an alle Schwindelleidensgenossen,

der Schwindel durchzieht mein Leben wie ein roter Faden, er hat mir ein Leben aufgezwungen, das ich nie leben wollte.

Es fing alles mit einem sehr schnellen intensiven Drehschwindel an, bei der Drehung im Bett, seitdem hat sich Jahr für Jahr mein Zustand verschlechtert.

Außerdem habe ich oft Migräne, sowie Hals/Nacken und Schulterschmerzen.

Wenn das Gleichgewicht komplett ausfällt geht garnichts mehr, jede Bewegung verstärkt den Schwindel.

Erschwerend kommt noch dazu das es sich um eine nicht sichtbare Krankheit handelt und einem viel Unverständnis entgegengebracht wird.

Lange habe ich versucht alleine damit umzugehen, aber jetzt bin ich an dem Punkt das ich mit einer psychotherapeutischen Begleitung einverstanden bin, obwohl es sich bei mir um eine organisch begründbare Schwindelform handelt.

Wer kann mir eine Schwindelklinik empfehlen ??? ?

Schon vorab lieben Dank für Eure hoffentlich zahlreichen Nachrichten......

Ich wünsche Euch Kraft, ein Leben mit Schwindel nicht nur zu ertragen, sondern auch zu leben....

Engels-Träne

LFupFoN04x9


@ Engels-Träne

Hallo Engels-Träne,

als spezielle Klinik für Schwindel fällt mir auf Anhieb die Tinnitus-Klinik Bad Arolsen ein [[http://www.tinnitus-klinik.de]], wäre vielleicht was für Dich, da dort sowohl vestibulärer Schwindel als auch psychogener Schwindel bzw. - Begleiterscheinungen behandelt werden.

Ansonsten sind die meisten psychosomatischen Kliniken und Reha-Einrichtungen auf Schwindel eingerichtet, da es -leider - ein weit verbreitetes Symptom ist.

Alles Gute & Viel Glück !

Lupo

JJaxim


Hi Engels-Träne !

Hab mal einige Fragen:

Welches organische Leiden wurde denn bei dir festgestellt?

Wie lange kämpfst du gegen den Schwindel schon an?

Handelt es "nur" um Drehschwindel?

EWst"herj67


Hi Engels-Träne...

der organische Befund würde mich auch interessieren.

Verrätst Du uns den ;-)

Ttue]mp{elnixxe


Hallo Ihr

Hallo,

ich leide seit einem Jahr unter Schwindel, hab ganz viel versucht, werde ihn nicht los. Ich hab das Gefühl, er hat sich mitlerweile verselbstständigt, und kommt einfach so. Ich weiß nicht, ob bei mir Angst dahintersteckt, aber der Schwindel macht mir oft Angst und hält mich auch von vielem ab. (Vielleicht ist das seine Funktion?) Ich weiß es nicht. Gibt es denn niemanden, der den Schwindel wieder los geworden ist?

Viele Grüße an euch

mzyrre'189


suche dringend hilfe

HALLO, meine Mutter hat seid 6 Jahren Schwindel.Es wurde auch schon alles durchgecheckt was man durchchecken kann.Es würde sehr nett sein, wenn mir irgendjemand mal eine klinik nennen kann, die sich auf Schwindel spezialisiert hat.Vielen Dank

L?u*po0+49


@ Tuempelnixe

Hallo Tuempelnixe,

doch, es gibt Leute, die den Schwindel wieder losgeworden sind. Genau diese Frage habe ich vor ca. 3 Jahren hier gestellt, leider ohne eine Antwort zu bekommen.

Es scheint tatsächlich so, dass sich der Schwindel irgendwann verselbstständigt und ganz gleich was zuerst war, irgendwann halten sich Angst, Schwindel, Verunsicherung, Anspannung und wie bei Dir Vermeidung gegenseitig am Leben und es gilt, an irgendeiner Stelle in diesen Teufelskreis einzugreifen.

Wenn Du mal Beiträge in "Eigene Diskussion für phobischen Dauerschwindel", z.B. von "Lucylein" liest, wirst Du vieles wiedererkennen und auch Möglichkeiten sehen, da wieder rauszukommen. Es gibt kein Patentrezept und schon gar keins, welches schnell wirkt, aber es gibt allemal Hoffnung auf Heilung.

Alles Gute & Grüsse

Lupo

LvupXo049


@ myrre189

Hallo Myrre189,

ein paar Beiträge weiter oben habe ich mal die Tinnitus-Klinik in Bad Arolsen empfohlen, wenn es überhaupt eine Spezialklinik für Schwindel geben sollte.

Desweiteren gibt es in mehreren Neuro-Unikliniken Spezialambulanzen für Schwindel, wobei es da in erster Linie um Diagnostik geht und die scheint Deine Mutter ja schon zur Genüge hinter sich zu haben.

Die meisten psychosomatischen Kliniken und Reha-Einrichtungen dürften allerdings auch auf Schwindel eingerichtet sein, da es leider ein weit verbreitetes Symptom ist.

Alles Gute für Deine Mutter

& viele Grüsse

Lupo

TOuempWelniHxxe


Hallo Ihr

Ich habe seit ca. einem Jahr Schwindel, im Moment wieder ganz doll. Er hat sich irgendwie verselbstständigt, denn ich kann ihn oft nicht nachvollziehen. Ich habe vieles probiert an Alternativmedizin, aber er hält sich hartnäckig. Mein Partner kann mein Gejammer schon nicht mehr hören, aber ich bin oft verzweifelt. Wie wird man den Schwindel wieder los ??? ?? Ist es schon mal jemandem gelungen?. Ich weiß nicht, ob hinter meinem Schwindel Ängste stehen, ich habe keine Panikattacken, oder so was.....

Viele Grüße

Tuempelnixe

ErstQher67


@ tuempelnixe

So wie Dir geht's mir auch. Ich mache jetzt seit 9 Monaten mit dem Sch...Schwindel rum. Ende letzten Jahres war es sogar mal ein wenig besser, aber im Moment nervts wieder.

Ja, ich glaube fest daran, dass der Schwindel weg zu kriegen ist. Wie? Keine Ahung. Das ist das schwierige, weil da jeder seinen eigenen Ausweg finden muss.

Es gibt übrigens auch Panikattacken OHNE Angst. Habe ich mich von meinem Neurologen/Psycholgen aufklären lassen. Toll. Phobischer Schwindel wird oft durch bestimmte Ängste ausgelöst. Wie z.B. Fahrstuhlfahren, grosse Menschenmengen, leere Plätze usw. Daran kann man mit einer Verhaltenstherapie gezielt arbeiten, in dem man eben diese Situtation trainiert.

Bei solchen wie uns, die diffusen Schwindel und eben keinen speziellen Ängste haben, oder eben solche, von denen sie nix wissen (oder wissen wollen), dem ist schon schwerer beizukommen. Ich stehe auch nicht an der Kaufhaus Kasse und kriege vor lauter Angst Schweissausbrüche. Oft kommt der Schwindel auch, wenn ich gerade was halbwegs angenehmes mache. Ich persönlich habe auch gerade das Gefühl, dass sich der Schwindel wieder etwas fester eingenistet hat. Ich habe nicht mehr diese heftigen Attacken mit Übelkeit und starkem Schwankschwindel, sondern eher dauernden leichten Seegang. Immer ein wenig Kopfweh + Druck im Hirn.

Als ich fleissiger gegen den Schwindel angearbeitet habe, war's besser. Regelmässig Sport hat mir geholfen, Entspannungssachen wie Yoga, wenn mir's danach war auch mal Mittags für ne halbe Stunde aufs Ohr gehauen und mich selbst öfter gefragt "will ich das eigentlich gerade tun, was ich tue". Das ist auf Dauer eben mühsam, aber mir hilfts.

Meinen Freund nervts auch ;-) Aber da muss er durch. In meinem Fall kann ich sagen, dass er auch ein Teil meines Schwindelproblems ausmacht. Und ich war in Sachen Beziehung lange genug Einzelkämpfer, die Zeiten sind vorbei.

@myrre

Vielleicht hilft Deiner Mutter auch eine ambulante Therapie, falls sie nicht in eine Klinik möchte oder die Krankenkasse eine Kur oder ähnliches nicht bezahlen will. Mit einem fähigen Therapeuten, zugegeben ist der schwer zu finden, kann man das auch von zu Hause auch machen.

Aintrje6x1


Schwindel

Hallo,

ich suche eine Selbsthilfegruppe in Moers/Duisburg zum Thema Schwindel (ausgelöst durch einen entzündeten Nerv am Gleichgewichtsorgan)

Freue mich riesig, wenn jemand dazu eine Gruppe kennt.

Antje

E9sthexr67


@ antje

Frage doch mal beim zuständigen Gesundheitsamt nach.

Als bei uns kann man da ein komplette Liste aller bestehende Selbshilfe Gruppen anforden. Müsste dann bei Dir doch auch gehen.

Taigerrlilxli


ist das der Anfang?

Also wenn ich mir eure schon soo lange andauernden Schwindelepisoden durchlese, muss ich sagen bekomme ichs langsam mit der Angst zu tun....

....bei mir geht das alles erst seit kurzem,aber die Angst steigt, dass es nicht bei einem kurzen "Besuch" bleibt.

Vor einigen Monaten kündigte sich alles an, als mir beim Walken mit einer Freundin immer schwummrig wurde und ich mit den Augen nicht richtig scharf stellen konnte.Nach einer Woche bin ich dann mal zum Arzt, da war der Schwindel wieder weg. EKG,Blutbild,HNO,RR alles in Ordnung....naja mir wars ja auch nicht mehr schwindlig. Also wunderbar dachte ich,....hatte ich halt ne Grippe...nur so halb halt.....

Dann vor paar Wochen hats angefangen. An einem Tag hats mich von einer Sekunde auf die andere umgehauen.ich wurde ohnmächtig und wachte erst am Boden liegend wieder auf.

Und seitdem haben sich die v.a. Nachmittage angesammelt, an denen mir nichts anderes übrig blieb, als mich auf mein Sofa zu legen u zu versuchen zu schlafen, weil nix anderes ging.

J

Jetzt ists grad so akut, dass ich seit 3 Tagen daheim sitze, weil der Schwindel wie so ein leichter Seegang immer um mich ist...und ab und an beehrt mich auch noch die Übelkeit....die geht mit Vomex weg, aber der Schwindel bleibt.....

War nochmal beim Arzt, nochmal Blut, nochmal EKG, nochmal Blutdruck...und jetzt soll ich zum MRT, aber bringt das was...ich hab doch keine Kopfschmerzen.......

krieg echt langsam muffensausen.....

wie hat das denn bei euch angefangen ???

danke im voraus für eure antworten!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH