» »

Sinusvenenthrombose

TQonixe


Hallo zusammen

Sagt mal, ihr schreibt alle von Gerinnungsdiagnostik. Was hat das damit aufsich, was wird da gemacht. Wurde mir nicht empfohlen, weiss auch nicht ob es das bei uns gibt.Was nehmt Ihr denn gegen die Kopfschmerzen. Bei mir hilft, wenn überhaupt Ibuprofen am besten.

@mama-nana

Deine Thrombose hat sich nicht aufgelöst??!! Besteht denn die Chance noch, wann mußt du denn wieder zur Untersuchung? Alles Gute

M"ama-cnanxa


HEY!

Ich muß im September wieder zum Gr. MRT 1std liegen in der Röhre für mich der Horror, doch es muß ja sein.

Sie haben zu mir gesagt, wenn sich die thrombose nicht innerhalb 6 monate verbessert, eine eine heilung sogut wie ausgeschlossen, da sich die gehirnvenen nicht mehr komplett öffnen.

Mein vorfall ja war am 22.0kt. 06 und die letzte MRT war im März einen unterschied von Dez bis März kann man überhaupt nicht erkennen.

Zwecks Gerinnungsdiagnostik: Bei mir hieß es zuerst ich muß mal 3 std zeit nehmen und dann kam ich zu meinem onkologen der Nahm mir 9 verschieden gr. Kanülen Blut ab, und danach konnte ich wieder gehen, am kommenden Mittwoch bekomme ich das ergeniss.

Das ganze Blut wird auf bestimmt gen und enzyme getestet, sogenommen wie der körper nach dem ganzen stress und Medikamenten einnahme sich verhält.

Ich nehme gegen meine Kopfschmerzen Novalgin tropfen sie machen mich jedoch immer total müde, aber helfen ich dosiere zuerst auf sparflamme und wenn es nicht reicht nehme ich nochmal tropfen, mein arzt hatte mir gesagt das ich kein Iburofen nehmen darf genauso wie aspirin da sich das blut ausdehnt, und das nicht gerade ratsam wäre bei einer Thrombose.

LG Nana

mGau)sfmarioxn


hallo..oh schon wieder so viele neuigkeiten...

ja das würde mich auch mal interessieren...wieso geht ihr alle zur gerinnungsdiagnostik ??? ??? hat mir bisher auch noch kein arzt empfohlen..und bei mir waren ja 7 venen zu und eine thrombose ist noch da..allerdings ist klar, dass ich dieses gen nicht im blut habe (v-faktor oder so)

ich hatte ja bis vor 4 wochen auch immer noch starke kopfschmerzen und hab immer paracetamol genommen ( das verträgt sich gut mit macumar)

der neurologe meinte aber, dass der gehirndruck wegen dieser einen thrombose wohl noch zu hoch sei und daher die kopfschmerzen kommen und das paracetamol nur die symtome bekämpft ( und ich musste auch immer mehr nehmen, weil die wirkung nicht mehr so da war) er empfahl mir dann ein medikament gegen den erhöhten druck (das nahm ich vorher schon, aber geringer dosiert) und zwar diamox. davon nehm ich jetzt tägl. vier mal 250g und nach einigen tagen warn meine kopfschmerzen weg. auch das ohrensausen oder der druck auf den ohren wurde besser.

ob das die lösung ist, weiss ich nicht, denn es hat wie alle medikamente auch nebenwirkungen....aber mir gehts wieder gut und ich habe nicht ständig kopfweh.

von einem heilpraktiker hab ich erfahren, dass bei thrombosen zu eiweißhaltige ernährung eine rolle spielt und übersäuerung des körpers....hat darüber schon mal jemand nachgedacht??

schöne grüsse

kOrNole4llenboRra


nein, darüber habe ich noch nicht nachgedacht.

Ich halte nicht alles für schwachsinnig, aber manche Theorien sind so abstrus, dass ich da nicht so drauf vertraue.

Warum ich zur Gerinnungsdiagnostik gehe?

Weile eine mehrfache Sinusvenenthrombose nicht von ungefähr kommt und ich gerne weiß, was da los ist. Nachher setzen die Marcumar nach 6 Monaten ab und dann hab ich wieder sowas. Nein danke!

Es gibt noch x andere Gerinnungsstörungen außer Faktor-V-Leiden-Mutation.

Seifenbläschen und ich haben z.B. die gleiche: Antiphospholipidsyndrom.

Kann interessant werden, wenn man mal Kinder möchte...[/b]

Tsanteh AgaRthe


Gerinnungsdiagnostik

Kroellebora hat völlig recht! Es gibt zwar immer wieder Fälle, in denen die Ursache für die SVT nicht festgestellt werden kann. Aber häufig ist es eben doch etwas, das man in sich trägt und wenn man weiss was das ist, kann man anders damit umgehen. Z.B. ist meine Schwester jetzt schwanger und dank meiner SVT wissen wir jetzt, dass sie auch die Faktor V Leiden Mutation hat. Daher muss sie jetzt Heparin spritzen und kann so evtl. eine Fehlgeburt aufgrund der Mutation verhindern!

Übrigens Mausmarion, kann ich mir fast nicht vorstellen, dass dein Blut nur auf einen Gerinnungsdefekt hin untersucht worden ist. Frag da doch nochmal nach! Und noch zur Erklärung: die Faktor V Leiden Mutation ist eine Mutation des Gen 1 (kein Gen).

Wegen den Schmerztabletten: mir wurde gesagt, dass Ibuprofen keinen Einfluss auf die Blutgerinnung hat, aber Magen-bzw. Darmblutungen begünstigt und deshalb die Einnahme gleichzeitig mit Blutverdünnern unter Umständen gefährlich werden kann.

Gruss

klroell eboxra


@ Tante Agathe

Faktor-V-Leiden-Mutation kann aber in fast allen Labors nachgewiesen werden.

Da das bei mir nicht der Fall war, wurde ich nach dem KH in die Gerinnungsambulanz geschickt...

Und erst da konnten sie das APS überhaupt diagnostizieren.

M>ama'-na6nxa


Hallo!

Ich bin auf jedenfall gespannt, was am mittwoch raus kommt, ich möchte auch vom arzt die ganzen ergebnisse haben, habe mir extra einen ordner angelegt, somit habe ich immer alles zu stelle wenn was sein sollte.

Von dem diamox habe ich noch nichts gehört, ich merke wenn mein marcumar nicht stimmt das ich richtigen druck im kopf bekomme, da der druck steigt.

Bei mir wollten sie damals die schädeldecke zwecks dem drucl öffnen, doch blieb mir gott sei dank erspart.

Ich habe ende mai einen termin beim neurologen dort werde ich ihn auf das diamox mal ansprechen, vielleicht hilft es auch mir, wäre wenigstens ein versuch wert.

Hast du irgendwelche nebenwirkungen wie schläfrigkeit oder so?

Euch Mamis einen Lieben Muttertag noch.

LG Nana

m"aus=marion


gerinnungsdiagnostik

habe nächste woche nen termin beim neurologen und da werde ich mal nachfragen. ich möchte natürlich auch wissen, ob ich irgendwelche gen-mutationen oä. habe...aber wieso hat mir bisher kein arzt was gesagt, dass ich ne größere blutuntersuchung machen lassen soll??

im kh wurde zwar das blut untersucht, aber ich schätze mal nicht so bis ins detail wie das ein hämastasiologe macht.

na ja...bin schon froh, dass ich euch alle hier habe...

nebenwirkungen bei diamox habe ich nur appetitlosigkeit und ein komischer geschmack auf der zunge manchmal.

viele grüsse

M>ama-#naAna


HEY!

Na appetitlosiglkeit wäre für mich vom vorteil, habe leider seit der Tabletten einnahme 5 kilo zugenommen, da das Keppra appetit macht :-(

Was mir mein arzt noch geraten hatte, ich soll eine Blutanamese der Eltern sowie gechwister machen lassen, da kann man genau rausstellen was für vererbungen ect alles dir, als baby auf die welt gegeben wurde.Kostet jedoch zwischen 250 und 500 € wo die Kasse nicht übernimmt, ich habe dazu einen termin im Juli, da bei uns Krebs auf beiden seite der Familie bekannt ist und Diabetis ect.

Ich kann erst heute abend in der Ärztesprechstunde ab 19 Uhr mein ergebniss abfragen, was bei der gerinnungsdiagnostik rauskam.

Euch allen einen Frohen Feiertag morgen .

LG Nana

IVmmexl


Hallo, ich habe in der letzten Zeit alle Beiträge verfolgt und möchte euch meine letzten

Befunde mitteilen.Es ist ja bei vielen, durch die Sinusvenenthrombose zu epileptischen Anfällen gekommen.Bei mir wurde die Thrombose auch erst nach dem Anfall diagnostiziert.Hatte danach in Abständen zwei weitere.

Nach einem Jahr sollte ich keine Medikamente mehr nehmen und auch das Falithrom wurde nach drei Jahren abgesetzt.

Heut, nach 11 Jahren wurde nachgewiesen, dass ich den Risikofaktor der Variante Prothrombin 20210G>A in homozygoter Form habe.Seit zwei Monaten nehme ich wieder Falithrom, was mir nun für immer bleiben wird.

Auch das EEG hat eine erhöhte Krampfbereitschaft angezeigt, so dass jederzeit ein neuer Anfall ausgelöst werden kann.Wer keine angeborene Epilepsie hat, wird die Krampfbereitschaft nie los.Ich kann daher jedem raten, in Abständen ein EEG machen zu lassen.

Ich nehme Lamotrigin 100 mg, hatte einige Zeit Magenprobleme, die sich aber wieder gegeben haben.

Mir ist die Entscheidung nicht all zu schwer gefallen, denn wenn ich keine Medikamente nehmen würde, besteht große Gefahr, eine erneute Thrombose oder einen Schlaganfall zu bekommen.

Weiterhin, euch allen Gute Besserung

*:)

m,ausWmarixon


na das ist ja interressant,

kannst du denn jetzt nie mehr autofahren?

und wieso wurde das jetzt erst nach 11 jahren festgestellt?

ich war immer der meinung, zuerst war die svt und dadurch entstand der krampfanfall...ist das garnicht so? bei mir hat niemand den anfall gesehen, also war er warscheinlich auf der intensiv. auf meinem eeg waren bisher nie mehr irgendwelche anzeichen für krampfbereitschaft, also ich hoffe schon, dass ich das irgendwann mal ganz abhaken kann.

na ja...schönes wochenende noch

liebe grüsse

INmme~l


Zu dem EEG muß ich sagen, dass mein Neurologe nicht das übliche EEG gemacht hat, denn bei den anderen war immer alles ok.Ich kann trotz der Medikamente Auto fahren.Ohne Medikamente wäre ein Anfall vorprogrammiert und mit dem Auto fahren vorbei.Da ich keine Nebenwirkungen habe, bin ich jetzt auf der sicheren Seite. *:)

Moam$a-nanxa


HEY!

Also am mittwoch habe ich nun einen termin beim Hämatologen, da er mir das ergebniss nicht am tel mitgeteilt hat.Ob das was gutes oder was schlechtes heißen soll, weiß ich auch nicht naja morgen ist es ja schon soweit.

Zwecks Führerschein, ich hatte noch 2 Fahrstunden vor mir, dann kam meine Krankheitsgeschichte dazwischen , nun verfällt meine o Punkte Theorieprüfung nächsten Monat, ich könnte heulen,

ich war so kurz davor hatte wirklich 3 jahre auf meinen Führerschein gespart, und nun ist nichts mehr ich muß 3 Jahren anfalls frei sein, solange hatt man mir einen 50 % igen Behindertenausweiß ausgestellt, das ich wenigstens vergünstigt Bahn fahren kann, toller zug vom Amt.

IM moment nehme ich das Keppra 500 mg also eine tagesdosies von 2000 mg am tag.

War jemand nach eurer krankheitsgeschichte auf Reha?

Wenn ja ist das Üblich das Die BFA fast 4 monate zum überweisen des geldes braucht?

@ immel,

was für ein EEG schreibt dein neurologe denn?

Bei mir macht er immer das normale am kopf und hände , wo man aussieht als wäre man vom anderen stern :-)

Habt ihr eigentlich die letzten tage auch so kopfweh?

LG nana

Iwmmqel


Hallo,Mama Nana,was für ein EEG mein Neurologe gemacht hat,kann ich dir nicht sagen.Er meinte nur,es wäre anders als das Normale.Du solltest vielleicht mal das Thema bei deinem Neurologen anschneiden.

Weiterhin Gute Besserung *:)

M!amar-n!ana


Das werde ich auf jedenfall machen, heute hat man mir gesagt das ich einen gerinnungsdefekt habe und dieser vererbt wurde, sowie das ich zuwenige weiße Blutkörperchen habe, das ich Anemie (blutarmut) habe , das wußte ich ja schon, in 2 wochen habe ich einen termin beim neurologen, der bekommt den ausführlichen bericht.

Was genau ein gerinnungsdefekt ist kann ich auch nicht sagen, der arzt hatte hauptsächlich fachliteratur geredet.

Nun warte ich halt auf den nächsten srzt termin, morgen muß ich zum Hautarzt da ich von den medikamenten schuppenflechte bekommen habe, und die natürlich auch untersucht werden muß, naja bei Ärzte sitzen ist ja schon mein Hobby

LG Nana

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH