» »

Sinusvenenthrombose

k6roe"lilebo:rxa


@ phoenixa

Danke, dass du meine Angaben bestätigst.

Da mein Vater vor kurzem auch ein INRatio-Gerät bekommen hat, eine Information: Der Vertreiber, die Inamed (oder Ina Battke) KG sitzt hier in Berlin um die Ecke und da kostet das Starterset 830,xx€.

Und da sind auch 12 Teststreifen mit dabei.

@mama-nana

Ich habe mir lange überlegt, ob ich mir meinen Teil dazu denke, oder es auch schreibe.

Wenn ich Arzt wäre und ich hätte eine Patientin, die an dieser Erkrankung leidet, müsste ich trotzdem abwägen, ob diese Patientin auch in der Lage ist, selber Marcumar zu dosieren. Und ehrlich gesagt, würde ich jemandem, der keinen graden Satz zustande bringt und dessen Texte ich min. 3x lesen muss um sie annähernd zu verstehen, die Selbstdosierung nicht zutrauen.

Und da würden mir als Arzt auch einige Ausreden einfallen, warum das nicht geht.

Da aber mama-nana, wenn ich das richtig verstanden habe, das Marcumar nach 6 Monaten wieder absetzen konnte, hat die Diskussion sich insoweit eh erledigt.

Allerdings würde ich jemandem, der soviele Ängste und Probleme hat, auch eine Therapie anraten.

Und noch ein letzter Satz zu mama-nanas PN, die ich dann nicht extra beantworten muss: Nein, meine Familie ist garantiert nicht sonstwie toll und an den Haaren aus dem Sumpf gezogen habe ich mich selber mit nicht allzuviel Hilfe wieder aufgerappelt. Aber weiteres kannst du bei Bedarf auch am Anfang des Threads nachlesen.

@all

Vielen Dank. Ich hielt meinen letzten Text einfach mal für notwendig. ;-) Und wie ihr mir bestätigt habt, lag ich damit richtig.

pIhoenxixa


@ seifenblaeschen

Aber hey, schlimmer gehts immer!

Und deshalb- machen wir das beste aus unseres Situtaion, wir sind nun mal so wie wir sind und uns ist das passiert und das lässt sich nicht ändern. Doch die Hauptsache ist- wir leben!!!

Also ich finde schlimmer gehts nimmer! Ich habe jetzt meine zweite Thrombose im Gehirn und werde mein Leben lang Blutverdünner nehmen müssen.

Ich habe jetzt wieder Monate lang darum gekämpft und versucht allen Ärzten mitzuteilen, dass wieder was im Anmarsch ist. Keiner hat es geglaubt und mich auf die psychische Schiene abgeschoben.

3 Monate Aufenthalt in der Psychatrie waren die Folge, ohne das mir einer helfen konnte und alle mich aufgebene haben und sogar dort nach Hause geschickt haben.

Und nun nach langem Kämpfen wieder MRt und ich war mir mittlerweile selbst schon sicher das es rein psychischer Natur ist und dann der Hammer :Doch Thrombose.

Bei mir ist eine Welt zusammen gebrochen, all das Leiden monatlich und keiner glaubt Dir.

Mittlerweile habe ich Depressionen und Ängste (die hatte ich zwar auch schon vorher, aber nicht so heftig)

Ebenfalls habe ich durch die Thrombose, Sehprobleme wie krisseln vor den Augen, Kopfdruck, Sprachausfälle, Konzentrationsprobleme, Reizüberflutung des Gehirns sprich Farben, Menschen, emotionen sind mir zu viel. Mein Denken Funktioniert nicht mehr richtig sprich ich stecke in Gedankenschleifen fest wie ne Kassette mit Bandsalat oder die Gedanken rasen.

Außerdem sind meine Diagnosen: Zwänge, Depries und Ängste halt, Angststörung, Persönlichkeitsstörung, leichte Manie, Ansätze von Psychose, Suizidgedanken, manchmal aber eher selten Selbstverletzendes Verhalten.

Ich könnte kotzen. Und es soll mir bitte keiner kommen mit

Aber hey, schlimmer gehts immer!

Und deshalb- machen wir das beste aus unseres Situtaion, wir sind nun mal so wie wir sind und uns ist das passiert und das lässt sich nicht ändern. Doch die Hauptsache ist- wir leben!!!

Doch die Hauptsache ist- wir leben!!!

ich könnte darauf gerne verzichten und jetzt bitte keine Sprüche wie: Kopf hoch, Alles wird gut, versuche zu kämpfen oder irgend nen anderen Quatsch.

Das funktioniert schon seit 4 Jahren Therapie (1 Verhaltenstherapie und 1 tiefenpsychologische Therapie) und 7-8 Klinikaufenthalten nicht mehr.

Wir haben es überlebt, und das wir wohl einen Sinn haben!

Und deshalb, genieß das Leben so wie es ist- denn das ist möglich, man muss es nur wollen!

Wat´n Scheiß, das versuche ich seit Jahren.

Das Leben hat keinen Sinn genauso wenig wie es einen Gott gibt

BGlues0ee


Hallo!

Ich habe mal euren Leitfaden verfolgt ich bin neu in diesem Forum, hatte vor 3 Jahren mit 33 eine SVT, bis heute habe ich noch immer probleme mit dem Gedächniss, ich arbeitet zwar wieder bei meiner alten Arbeitsstelle (Krankenkasse Regensburg), doch zeitweise plagen mich wie bei ihnen phoenixa, diese gedanken, die was hier schreiben: es ist alles so wunderbar und man soll sich nicht verstecken, sehe ich im alltäglichen Leben ganz anders, Kunden kommen nach der SVT, strahlend in die Geschäftsräume, und wollen die außenwelt blenden, im inneren ist die Angst da, warum bekommen gerade deswegen nach der Diagnostik sehr viele Deppresiva oder Beruhigungsmittel?

Man soll sich nicht verstellen, deswegen verstehe ich die Leute hier im Forum gut, einer steckt es besser weg, der andere weniger, doch deswegen braucht keiner hier bleidigt auf den anderen werden, es gibt graue Tage, warum soll man es andere nicht mitteilen, deswegen gibt es dieses Forum.

Nicht am jeden Tag strahlt die Sonne.

Zwischen den verhärteten Fronten von kroellebora und Mama-nana, jeder behält wohl ein bisschen recht.

Das von ihnen kroellebora beschriebene INRatio-Gerät , ist preislich gesehen das billigste Gerät auf dem markt, deswegen übernimmt die Krankenkasse einen gr Teil bez in gesonderten Fällen den ganzen Betrag, wenn es wie Mama-nana schon beschrieben hat nachgewiesen werden kann, das es lebenslang erfolgen muß.

Desweiteren gibt es auch ausleihgeräte, wenn es nicht feststellbar ist , das es für immer benötigt wird, diese ausleihgebühr übernimmt die Krankenkasse, ist auch geschickt für den Urlaub.

Das Gerät was Mama-nana meint ist in der Tat, das best getestete aber das teuerste, deswegen tun die Krankenkassen auch teils davon abraten, oder bewilligen nur das billigere.

Was ich garnicht gut finde ist der letzte beitrag von kroellebora, wenn man ein Problem mit einem Forum mitglied hat, kann man es auch diesen durch PN schreiben, hast du vielleicht auch mal daran gedacht wie sich Mama-nana fühlen muß , wenn sie deinen oben geschriebenen beitrag ließt?

Sie ist 24 oder 25 Jahre hat einiges in ihrem Leben hinter sich gebracht, die SVT mit gehirnblutungen und wie man auch gelesen hat mit Familären problemen, kann es sein das sie ziemlich belastet ist und das eventuell ihr kurzzeitgedächniss keinen klaren Satzbau im Text zuläßt?(dies ist eine Behinderung nach der SVT)

Wie würdest du dich fühlen, du mußt ja anscheinend alles bestens verarbeitet haben, doch was wäre wenn du in ihrer lage wärst, oder in der von phoenixa, sie haben damit probleme, kommen mit ihrem Leben nicht so klar wie andere, für mich ist es auch eine Psychische Belastung, aber deswegen einen Menschen nicht zu akzeptieren wie er ist, ist auch nicht grad einen Nette art.

Du schreibst, das mama-nana dir eine PN schrieb, kann es sein das sie den anfang getan hat und sagen wollte, gut ich habe das geschrieben was ich weiß, doch wenn es anders ist ,tut es mir leid?Und dieses tust du in den dreck ziehen.

Ich denke jeder sollte sich mal selber Fragen:

Wie geht es mir, doch es gibt andere die kommen mit der Lage nicht zurecht, für diese menschen habe ich vielleicht Tips, oder einfach ein offenes Ohr.

Noch ein Zitat von kroellebora:

Vielen Dank. Ich hielt meinen letzten Text einfach mal für notwendig. Und wie ihr mir bestätigt habt, lag ich damit richtig.

......

Ich fände es richtig bevor man einem vor den Pranger (Scheiterhaufen) stellt, es leiber den jenigen persöhnlich zu schreiben.

Nobody is perfekt.

Euch einen schönen Tag und etwas bedenkzeit gruß Ellen

p4hoen;ixxa


Hallo Bluesee,

kannst Du das mit den Gedanken etwas näher erläutern ? Ich suche doch noch nach so vielen Antworten , weil mir keiner glaubt das dies Psychisch ist.

Hier mal nen Thread: kommt dem das gleich?

[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/320159/]]

B(luxesee


HEY!

@phoenixa

habe dir darauf mal geantwortet, die tollen Tips wie kopf hoch wirs alles gut kenne ich auch zu genüge, die anderen meinen es gut doch es regt einen tierisch auf, kann dich gut verstehen.

In welcher Krankenkasse arbeitest du?

LG Ellen

p"hoe3nixa


@ bluesee

bei ner privaten. Mag ich aber lieber ned sagen ;-)

wo hast Du drauf geantwortet? ich find nämlich nüscht ???

pghoe~nixxa


ach da....ja habs gefunden, vielen Dank *:)

pahoen\ixa


@ bluesee:

Was in aller Welt is eine "Gehirnsondographie"??? ?

Also eeg ist es ja nicht und was aderes habe ich nicht darunter gefunden. ???

Bpl@uesexe


HEY!

OK ich bin bei einer gesetzlichen Krankenkasse, da gibt es trotz reform einige unterschiede. ;-D

Es ist ähnlich wie ein EEG, doch du bekommst unter aufsicht , kl. stromstöße, wie auch beim Fuß oder hand reizstrom gemacht, ist eine etwas neuere methode und wird nur in manchen kliniken durchgeführt.

Z.b die klinik In Kork für Psychische und Epilepsie Kranke machen das, hatte ich erst vor 4 wochen einen artikell in der Hand davon.

LG Ellen

Evrgoazwerg


Hallihallo!

Zunächst einmal möchte ich erwähnen,dass ich froh bin,dass sich der Sturm hier im Forum gelegt hat.Ich weiß,ich habe mit meinem Beitrag durchaus das Feuer mitentzündet,aber es gibt ja das Recht auf freie Meinungsäußerung.Ich bleibe aber dabei,dass ein Leben,in dem ich fähig bin,mich zu äußern,zu kommunizieren,mich selbst zu versorgen lebenswert ist!Dass Menschen mit neurologischen Defiziten,sofern die Hirnsubstanz nicht komplett zugrundegegangen ist,die Schädigung nicht irreversibel ist,die Möglichkeit haben,Fortschritte zu machen,wenn auch nur langsam,nach und nach..Mir ist klar,dass dies nicht ständig eitel Sonnenschein im Sinne von "Die Sonne scheint,der Himmel ist blau,die Vöglein singen so herrlich ein Lied"bedeutet,sondern eine Menge Ausdauer,Geduld,Ehrgeiz,Willenskraft,psychische Belastungsfähigkeit.Und ein gutes soziales Netz,dass euch auffängt.

M"amca-Lnana


Hallo an alle neuen:

@ Bluesee ,

danke für deine unterstützung, ich habe wie schon geschrieben, das erleutert was man mir gesagt hat, mehr nicht.

Doch zu ende mit dem Thema, soll sich jeder seine eigene meinung bilden.

@ mausmarion,

wie geht es dir im moment so, ich habe Kopfschmerzen, war auch von Monatg bis gestern stationär in der Klinik, hat mich doch alles ein mehr mitgenommen als ich gedacht hatte, mit meiner Familie.( Meine Oma liegt seit vorgestern auch wieder auf der Intensiv station)

Für meinen mama ist es auch eine zerreißprobe gewesen, da ich nicht im gleichen krankenhaus wie meine oma lag ,so ist sie je strecke immer 35KM hin und her gependelt.

Mein Neurologe hat mir bis auf weiters kein grünes licht zum Führerschein machen gegeben.

Das Markumar wurde ja abgesetzt, es wurde im Krankenhaus ein dauer EEG gemacht, anfälligkeit durch gehirnströme konnten sie ausschließen, Doch beim MRT haben sie eine dunkle stelle an der schläfe entdeckt 8event. ein Tumor ob gut oder schlecht leider nicht bekannt), wir müssen ihn weiter beobachten, muß ende Juli zum nächsten MRT ob er sich verändert hat.

Im moment schieben sie die Kopfschmerzen auf den Psychischen stress.

Darf immer noch nicht std weise arbeiten gehen, ich möchte auch endlich wieder was zu tun haben.Die decke fliegt mir schon auf dem Kopf.

@ allen anderen,

ich hoffe es geht euch gut, und das miese wetter drückt nicht zu arg die stimmung.

LG Nana

mpausmalrioxn


hallo mama-nana

oh das sind ja schöne neuigkeiten bei dir...nimmst du jetzt garnichts mehr zum blutverdünnen? ich glaube schon, dass kopfschmerzen und psychischer stress zusammenhängen, grade wenn so viele sachen passieren wie bei dir im moment. und mit der dunklen stelle am mrt....da bleibt dir wieder nichts anderes übrig als auf nächste mrt zu warten....ich hoffe, du machst dich nicht verrückt und denk immer dran: dein schutzengel ist immer da und schaut auf dich. zum thema führerschein: bei mir ist das ganze jetzt 9 monate her, nehme ausser macumar garnichts mehr und muss noch 5 lange woche aufs mrt warten und darf hoffentlich dann wieder autofahren. mir gehts gut soweit und ich hoffe, dass sich die zwei gerinnsel inzwischen aufgelöst haben. manchmal kann ichs garnicht glauben, das es mir schonwieder so gut geht, immerhin hing mein leben vor garnicht so langer zeit nur noch am seidenen faden.....ich danke meinem schutzengel jeden tag und ich denke auch, dass es einen gott gibt. ich weiss, das ich nicht allein bin und was immer auch noch kommt ich das auch schaffen werde....

liebe grüsse und hoffentlich gehts dir bald besser

M[a6ma-naxna


HEY!

Da unsere Familie mit Krebs und Tumoren schon vorbelastet ist, kann ich nur das beste hoffen.

Heute habe ich nur wenig Kopfschmerzen, ich nehme noch Keppra ein 4 mal 500g.

Ich denke es kann ja nur berg auf gehen, ich bekomme schon immer leichte panik wenn das telefon klingelt, nicht das es doch das Krankenhaus von meiner oma ist.

Was ich komisch fand, meine schwester hat vorhin angerufen und gleich gewußt ,das mit mir was nicht stimmt, wollte meine Familie nicht jetzt noch mit einem vielleicht tumor schocken, wir haben so schon einiges zu verarbeiten.

Doch sie wußte gleich das beim MRT nichts gutes rauskam, ist komisch, früher hatten wir so oft nur gestritten und jetzt sind wir wie engelsflügel verbunden.

Sie hat mir ins krankenhaus einen halben silbernen engelsflügel geschickt, den anderen hat sie um den hals.

Im moment mache ich mich nicht verrückt, habe jedoch das ich nachts besser schlafen kann Opripramol tabletten bekommen.

Euch allen ein schönes wochenende hoffentlich mit weniger regen.

LG nana

M2am=a-\nanxa


Hallo!

wie keine Treads mehr, ich hoffe es geht euch allen gut, kam übers ganze wochenende nicht an dem computer da mein internet blockiert war.

Im moment halten sich die kopfschmerzen in grenzen, doch das blöde dunkle wetter mit viel regen macht einen betrübt.

LG Nana

mfausmSariKon


hallo

habe zwar nicht vor gehabt dieses jahr in urlaub zu fliegen, aber habe am wochenende eine reise nach dubai gewonnen....ja die glücksfee war uns hold nach der ganzen misere mit der svt.

jetzt aber meine frage an euch: hatte beim mrt im märz noch zwei restthrombosen (sind schon durchgängig) und habe jetzt am 10.7. den nächsten termin beim neurologen und am 1.8. mein nächstes mrt......kann man da wohl schon fliegen oder hat irgendjemand schon erfahrung mit flugreisen nach svt??...vielleicht kann mir jemand von euch was dazu sagen....ansonsten muss mich halt gedulden bis zu meinen terminen ( und geduld haben hab ich ja gelernt.......)

hoffe allen geht es gut soweit

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH