» »

Sinusvenenthrombose

m8ausGm`arnion


hallo,

war heut bei meinem zweiten mrt ( 9 monate nach der svt ) und es sind nach wie vor noch einige ablagerungen in meinen venen...ob die sich noch auflösen steht in den sternen, aber warscheinlich nicht...damit kann man aber wohl gut leben aber eventuell muss ich lebenslang macumar nehmen. bei der svt waren bei mir auch die tiefen halsvenen betroffen und es stand ja sehr schlimm um mich, daher rät der arzt zu macumar auf jeden fall noch bis ende des jahres. soll im november nochmal zum mrt und dann in die gerinnungssprechstunde. alle blutuntersuchungen die in der akutphase gemacht wurden zeigen keine auffälligkeiten...na ja...mal abwarten...auf jeden fall - jupiii - darf ich ab heute endlich wieder autofahren...werde gleich mal mit meinen kindern zum eisessen fahren.... und morgen voller tatendrang zur arbeit..

jedes mal wenn ich beim arzt war krieg ich wieder gesagt, wieviel glück ich hatte und wie ernst die lage damals war....das macht mich schon sehr betroffen....mein körper braucht auch wirklich lang, bis er sich davon erholt...bin eigentlich heute immer noch nicht so fit und belastbar wie früher.....hätte nie gedacht, dass mich sowas mal so aus der bahn wirft....na ja ..ihr kennt das ja alles...und es ist gut, dass es dieses forum hier gibt.

schöne grüsse

MRa6mak-narna


@ mausmarion,

Herzlichen glückwunsch super das du wieder auto fahren darfst, freue mich total für dich, das macht es im leben einiges leichter, ich sehe es ja hier bei mir, immer auf bus und bahn warten :(v.

Ich habe auch mal wieder ein super wochenende hinter mir, habe am samstag einen verbandswechsel gamacht, da der kleine kaba über meinen arm geschüttet hatte, man kann sagen gott sei dank, ich machte die binde runter und sah: das, das pflaster eine beule hatte und wollte eigentlich nur das pflaster gerade ziehen, da ist mir schon das ganze eiter über die hose gelaufen, 2 zewa hat es vollgesaugt, ich also meinen arzt angerufen, der natürlich keine samstag sprechstunde, ich also um 14 uhr ab in die klinik, um 18 uhr stand fest sofort Not OP, da die hand voller eiter war, nach 1 std spülen und neu vernähen nun auch noch mit drainage , hatte ich die voll narkose einigermaßen gut überstanden, somit war ich von samstag bis heute früh in der klinik.

Nun muß ich brav mein antibiotikum schlucken, ich war samstag nur noch ein häufchen elend, hatte nur noch geweint, da ist man grad mal 1 woche zuhause meint es ist alles ok , und dann das.

Nun hoffe ich das alles sich zum guten wendet.

Ich habe in 2 wochen einen mrt termin bin mal gespannt ob sich bei mir noch was getan hat.

Hoffe es geht euch allen gut.

Lg nana

m&ausm>ari9oxn


hallo,

ach du schande....hast du garkeine schmerzen gehabt?...was war da jetzt los?....hat sich das infiziert?...da hast du wirklich glück gehabt, dass du den verband geöffnet hast.

ich hoffe, das antibiotika wirkt und dir gehts jetzt bald wieder gut...liebe grüsse und schone deinen arm

Jjelpzixn


Ich brauche Ermutigung!

Bin gerade auf das Forum gestoßen und lese, daß doch einige Menschen an SVT erkrankt sind. Ich habe zur Zeit sehr große Angst, da mein Mann vor 11 tagen völlig überraschend an einer SVT erkrankt ist und nun nach einem großen Schlaganfall im Krankenhaus liegt. Er war immer total gesund, Sportler, Nichtraucher.... Heute stellte sich heraus, daß er von dem Gendefekt Faktor-V-Leiden betroffen ist. Nach 9 Tagen neurologischer Intensivstation ist er nun in der "normalen" Neurologie. Die Einstellung auf Heparin bzw. jetzt auch Marcumar gestaltet sich schwierig, die Werte gehen hoch und runter, heute sah der Wert besser aus. Die Ungewissheit, was mit dem Thrombus in der Vene ist, ist so quälend. es ist eine große Hirnläsion im MRT zu sehen. Einerseits macht er mit Krankengymnastik, Ergotherapie und Logopädie täglich sichtbare Fortschritte, andererseits mußte er heute Abend "ohne Grund" erbrechen, hatte leichtes Fieber und leichte Übelkeit. Wer hat schon so schlimme Zeiten überstanden und kann mir Mut machen, daß diese Schwankungen einfach vorkommen. Die Ärzte sind zwar nett und kollegial (arbeites selbst in der Klinik), dennoch fehlt mir dort Zeit für Gespräche.

M!aronxi


Hallo,

das Faktor-V-Leiden erhöht das Thrombose Risiko. Dies ist wahrscheinlich die Ursache für die Sinus-Venen-Thrombose deines Mannes.

Welche Symptome hatte er denn? Begann alles ganz plötzlich? Wie wurde die Diagnose gestellt? Gab es bereits im CT oder normalen MRT Hinweise darauf, das etwas im Kopf nicht in Ordnung ist?

Alles Gute und gute Besserung für deinen Mann.

mfg Gerrit ;-)

JKeQlzi8n


RE: Maroni

Danke für Dein Interesse. Ja, eigentlich kam alles ganz plötzlich. Ca. 3-4 Wochen hatte er mäßige (aber für ihn ungewöhnlich) Kopfschmerzen. Samstags dann sehr starke kopfschmerzen, mit der Vermutung auf eine Zahnentzündung. Sonntags dann das Gefühl von Zahnschmerzen und der Besuch des zahnärztlichen Notdienstes: Verdacht auf Zahnwurzelentzündung, Iboprufen half gegen die Schmerzen. Montag morgen wollte er zum Zahnarzt und wachte mit einer Gefühlsstörung im rechten Arm auf. Nach dem Aufstehen stellte ich bei ihm Koordinationsprobleme fest (Nase mit Finger nicht berühren können). Ich rief sofort in der Klinik an und fragte einen befreundeten Neurologen, der direkt ein CT empfahl. Im Verlauf von Minuten ging es meinem Mann schlechter und ich rief direkt 112 an. In dieser Zeit trübte er ein und verlor jeweils für Sekunden sein Bewußtsein. Ich hielt ihn auf einem Stuhl fest und versuchte ihn wach zu halten. Der Notarzt kam schnell und es ging in die Klinik. Dann folgten ca. 12 Stunden mit Diagnostik (CT, Gefäßdarstellung, Lumbalpunktion, MRT und erneut CT mit Gefäßdarstellung. Erst am Dienstag konnte eine Encephalitis etc. ausgeschlossen werden und die Diagnose einer SVT gesichert werden. Es wurde in Folge eine Hemiparese rechts und eine Aphasie diagnostiziert, wobei das Sprechen jetzt schon wieder gut geht. Der rechte Am ist noch ohne Spannung, das rechte Bein schon viel besser. Da er erst 38 Jahre ist, soll das Rehapotential gut sein. Angst macht mir z.Zt. aber der akute Zustand, die Schwankungen des Befindens.

Mcamam-naZna


@ Jelzin

hallo schwankungen in der ersten zeit zwischen heparin und marcumar sind normal, hatte ich selber, das plötzliche erbrechen kann vom unwohlsein kommen oder teilweise von der medikamenten gabe, ich habe fast täglich auf der intensivstation gebrochen, hatte dann paspertin tropfen vor jeder mahlzeit bekommen, das hatte geholfen.

Ich habe heute noch in der rechten körperhälfte ein taubheitsgefühl, das kann jedoch sich innerhalb 2 jahren zurück bilden, bei mir war die SVT im okt. 06, man mußt jetzt vorallem gedult mitbringen, doch du wirst sehen jeden tag wird es ein bisschen leichter.

ES kann sein das dein mann, auch gefühlsschwankungen bekommt, ohne weiteren grund anfängt zu weinen, doch , das vergeht auch mit der zeit, man braucht gedult.

Es ist vorallem wichtig, das er gleich im anschluß auf reha geht, das tat mir vorallem gut.

Es ist ein schock den man erstmal verarbeiten muß, hatte dein mann auch epileptische anfälle?

LG und laß dich mal drücken

:°_

@mausmarion

ich war ja unter ibu 800 gestanden, doch sie hatten gesagt das es knochenschmerzen sind, da sie ja den knochen aufgebohrt hatten, meine hand sah aus wie eine wasserbombe komplett dick sie sagte es war die Lymphe, doch es war das eiter das sich schon ausgebreitet hatte, ich hatte nach der ersten op am 18.7 hohes fieber gehabt nach der narkose, sie dachten es wäre die reaktion auf die narkose, doch der orthopäde meinte das es sich da schon entzündet haben muß, deswegen das fieber.(das der körper dagegen angehen wollte)

Und letzten samstag dann , das ganze eiter, und die not op ich war geschockt.

Im moment geht es meiner hand gut und ich brauche keine schmerzmittel mehr, war heute beim orthopäden, der sagte nächsten fr. können wir die fäden ziehen.

Ich hoffe das sich jetzt alles wieder zum guten wendet.

Hast du nicht die reise gewonnen?

Kannst du sie jetzt antreten?

LG und allen kopf hoch, es gibt immer ein licht irgendwo.

Nana

JyeRlzixn


RE: Ermutigung für Jelzin

Hallo,

vielen Dank für Deine Einschätzungen bzw. Erfahrungen.

Es tut gut zu hören, daß jemand anderes auch durch so eine Erkrankung schrittweise durchkommt.

Ja, mein Mann hatte auch Anfälle, fokale Krampfanfälle, die sich nur durch ein Zucken in einer Gesichtshälfte zeigten. Er bekam dann Tavor und Kepra, inzwischen nur noch Kepra.

Die Marcumar Einstellung scheint vorwärts zu gehen. Heute gab es nochmal Aufegung wegen Kopfschmerzen, Schlick und Fieber, so daß ein neues MRT gemacht wurde. Gott sei Dank keine Blutung!

Letzlich stellte sich eine Sinusiitis (weiß die Schreibweise nicht genau) heraus, so daß er jetzt noch Antibiotika bekommt.

Die Frühreha ist beantragt, wird wohl bei der Krankenkasse durchgehen. Wenn er erst mal soweit ist, bin ich total erleichtert.

Grüße, Jelzin

M3ama-!nana


@ Jelzin

Ich nehme selber auch Keppra 500mg am tag verteilt 4stck, bislang habe ich auch keinen weiteren anfall gehabt, es muß jedoch nach einer zeit einen wirkstoffspiegel gemacht werden, dort kann man sehen, ob die dosis von keppra reicht, das er keinen anfall mehr bekommt.

Du wirst sehen , wenn dein mann erstmal auf reha war, wird er ganz anders auf die krankheit reagieren, es war damals für meine familie ein totaler schock, doch inzwischen wissen sie, wie sie damit umgehen können, die angst bleibt , aber man bemerkt selber das es in kleinen schritten weitergeht.

Als ich im november aus dem KKh entlassen wurde, hatte ich ziemliche gefühlsschwankungen, hatte angst aleine zu bleiben, doch nach der reha hatte ich mut, auch wieder kativ am leben teilzunehmen.

Ich wünsche deinen mann , alles gute und das alles wieder inordnung kommt.

lg Nana

mIausmHaxrion


hallo

@jelzin na das ist jetzt der erste mann hier im forum mit svt...oder? wie schon mehrmals gesagt, braucht ihr beide vor allem geduld und der körper viel zeit nach so ner schweren erkrankung...aber auch ihr schafft das....

@ mama-nana...ja fliegen dürfte ich,

haben aber die reise mal auf nächstes jahr verschoben ( das ging zum glück ) denn ich weiß nicht, ob mir grosse hitze doch noch zu viel wäre...und sicher kann ich dann alles mehr geniessen.

habe festgestellt, dass mit auto alles schon wieder viel hektischer ist....bemüh mich aber trotzdem, den tag nicht so voll zu packen...tja fast das normale leben halt.....

viele grüsse

MRamaT-nana


@ mausmarion

Hey!

schön zu hören das es wieder geregelte bahnen läuft, doch nur nicht zu viel zumuten :-|

Ich muß am fr. zum fäden ziehen, mal schauen, wie es dann mit der hand aussieht, kann im moment noch keine faust machen, im moment ist es auch wieder angeschwollen. ( bei 30 grad)

hast du auch damals novalgin tropfen genommen? Oder andere tropfen mit den novulsalmin stoff?

meine oma bekommt es gerade, doch sie ist dadurch ziemlich verwirrt und auch total schläfrig.

Schlafen konnte ich von dem zeug auch gut, doch ich war nie benommen ???

Hatte heute von der hitze kopfschmerzen , doch morgen soll es ja kühler werden.

Super zwecks deinem urlaub, das glück hätte ich auch mal gerne @:)

Bis bald Lg nana *:)

JNelzixn


Hallo an alle aktiven Schreiberinnen von Jelzin

Ich lese Eure Beiträge mit viel Interesee und bin natürlich dann auch immer etwas erleichtert. Von der SVT sind wohl deutlich mehr Frauen betroffen, da Hormone (Schwangerschaft, Pille) das Thromboserisiko begünstigen, oder? Bei meinem Mann hat sich eine genetisch bedingte Blutgerinnungsstörung (Faktor V Leiden) herausgestellt, womit das Thromboserisiko ebenso steigt. Habt ihr alle in Folge der SVT einen Schlaganfall erlitten?

Meinem Mann geht es wieder besser, eine Infekt mit etwas Fieber stört nur noch.

Grüße Jelzin

MTamaa-nanxa


Hallo!

Ich hatte einen schlaganfall dazu gehabt, nicht immer gehört zu einer SVT auch einen schlaganfall.

Eine SVT kann auch durch einen infekt ausgelöst werden, war dein mann schon vorher krank?

Das haben sie zuerst meinen Freund gefragt, ob ich vorher erkrankt war!

Schön das es wieder Berg auf geht, bei uns ist trübsal stimmung, einerseits ist das regenwetter gut für meinem gips, doch die psyche leidet, ich mag nicht graue tage.

Am freitag bekomme ich die fäden gezogen, tut das weh?

Damals beim kaiserschnitt kann ich mich nicht mehr daran erinnern

%-|

Lg und bis bald Nana *:)

JXelbzin


RE:Nana

Hallo Nana,

zum Fäden ziehen kann ich aus eigener Erfahrung nichts sagen. Kürzlich erzählte mir eine Patientin allerdings, daß sie sich selbst Fäden einer gößeren Schnittwunde gezogen habe. Hätte nicht weh getan.

Obwoh ich ziemlich wetterunabhängig bin und auch den Herbst mag, fand ich die letzten 2 Tage auch extrem trüb und grau unter der dicken Wolkendecke. Wenn man dann nicht viel machen kann, ist es bestimmt schwierig zu Hause.

Zu Vorerkankungen bei SVT: Mein Mann ist/war total gesund (38 J., Nichtraucher, Sportler u.s.w.) Allein das genetisch zu dicke Blut ist wohl die Ursache. Manche Menschen haben damit auch wohl Glück und finden nie heraus, daß sie so ein Risiko in sich tragen.

Grüße

Jelzin

dUe"nisGe7x7


Hallo Jelzin,

das ist ja wirklich furchtbar was dein Mann und deine Familie alles so mitmachen mussten. Weiß man den welche Art von Faktor V leiden dein Mann hat (heterozygot oder homozygot)?.

Ich habe das heterozygote Gen geerbt, hatte bisher noch nie eine Thrombose oder ähnliches, habe aber sehr große Angst davor, wenn ich eure Beiträge so durchlese :-(, fühle mich oft wie auf einem Pulverfass!

Soll demnächst auch operiert werden am Bauch und an den Beinen, und die Angst wird immer größer!!!

Am liebsten würde ich jeden einzelnen von euch in den Arm nehmen!!!!

Ich bewundere wie ihr mit der Situation umgeht und großteils auch den Mut nicht aufgebt! Ich werde auf jeden fall versuchen, mir eine Scheibe davon abzuschneiden.

LG und macht weiter so

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH