» »

Sinusvenenthrombose

MmaPrAoni


Hallo,

ich selbst bin nicht von einer SVT betroffen, habe aber Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindel wie viele hier im Forum, ohne das eine Ursache gefunden werden konnte.

Dir wünsche ich weiterhin gute Besserung.

Kopfschmerzen hattest du ja auch früher schon häufiger. Da hätte eine Abklärung vermutlich nichts ergeben, weil viele Leute häufig Kopfschmerzen ohne ernste Ursache haben.

Erst die Kopfschmerzen, die dann mit der Thrombose in Zusammenhang standen ... die waren entscheidend bei dir. Mach dir mal nicht so große Vorwürfe, dass du nicht sofort zum Arzt gegangen bist. Wer denkt denn schon gleich an sowas schlimmes?!

Dir wünsche ich weiterhin gute Besserung.

mfg Gerrit ;-)

k ro*ellebQorxa


Hallo Leute!

Das Forum ist jetzt online, eingerichtet und wartet auf euch!!!

Unter

[[http://www.sinusvenen-thrombose.de/forum]]

könnt ihr euch anmelden!!!!!

LG Corinna

puho~enixxa


*:) cool da melde ich mich die Tage gleich an.

Aber warum erscheint die Seite nicht in Google wenn man den Begriff Sinusvenenthrombose eingibt? Das wäre ja noch ganz schön wenn man das hinbekommen würde. Dann finden grade die Leute die immer sowas schon suchten die Seite.

k=r~oelle"bora


Alles schon veranlasst, aber Google braucht so seine Zeit. Ich hoffe, dass das in den nächsten Tagen läuft. :-)

k{ro6ell!eboxra


Aber die Suchmaschinen werden es umso schneller aufnehmen, wenn mehr Links draufzeigen. Also mal ordentlich alle Foren zuspammen. *gg*

E_rgoczwexrg


SVT=Seltenheit ???

Mir schwirren noch immer die Worte meines Hausarztes durch den Kopf,der nach meiner Klinikentlassung zu mir sagte,dass ich mir da einen richtigen Kolibri gefangen hätte mit der SVT.

Anfang September war ich dann ja in der Uniklinik Münster,wo man mir sagte,man hätte rund 50 SVT-Patienten / Jahr hier in der Gerinnungsambulanz.Ähnlich sähe es in Bonn aus,der zweiten Gerinnungsambulanz hier in NRW.und dass sind Patienten,die an die Unikliniken weitergeleitet werden.Wird aber überhaupt jeder dorthin geleitet?Ich glaube es nicht.Denn ich selbst bin nur deswegen dort gelandet,weil auch der Hämatologe keinen Rat wusste,zu dem mich die Gynäkologin geschickt hatte.Mein Hausarzt würde mir lebenslang Marcumar verordnen,der Hämatologe würde es trotz Faktor-V-Mutation Ende des Jahres absetzen,ebenso der Gerinnungsspezialist.Besagte Gynäkologin war dann die einzige,die sich auch mal für meine Psyche in der ganzen Geschichte interessierte.DOch zurück zu den 50 SVT-Patienten,die jährlich in den beiden Gerinnungsamulanzen auftauchen + Dunkelziffer.Ich finde,dass das schon recht viele sind.Oder sehe ich das falsch?Welche Inzidenz hat denn eine SVT?

Ohne Äpfel mit Birnen vergleichen zu wollen,doch das Down-Syndrom hat eine Inzidenz von 1:500-600 Geburten,wenn ich nicht irre.

k5ro`el4l9ebora


Ich muss mal meckern:

Wozu haben wir denn das schöne neue Forum ???

Mear2oni


Hallo,

SVT ist eine seltene Erkrankung, mit einer Inzidenz von 1-2 auf 100 000 Einwohner.

Personen mit Risikofaktoren (Pille, Rauchen, Faktor V-Leiden, Schwangerschaft ...) haben ein deutlich höheres Risiko.

mfg Gerrit ;-)

m(a%usmaerioxn


hallo,

habe mich schon länger nicht mehr gemeldet, lese aber noch eure beiträge.

habe vom neurologen ein ausführliches schreiben über symptome, ursachen, therapie und behandlungen bei svt bekommen. da steht ganz genau drin, weshalb es bei jedem zu anderen ausfällen kommt. sind die thrombosen z.b. im sinus sagittalis superior, dann hat man kopfchmerzen, stauungspapillen, epileptische anfälle, motorische störungen und vigilanzminderungen. thrombosen in den inneren hirnvenen verursachen je nachdem in welchen hirnregionen sie stattfinden unterschiedliche symptome. wenn der thalamus beidseitig betroffen ist, dann hat man ein schweres amnesisches syndrom. und noch wichtig: charakteristische, typische symptome für svt gibt es nicht. oft haben viele vorher kopfschmerzen, übelkeit, erbrechen und sehstörungen...das kommt von einer interkraniellen drucksteigerung....also der beginn des ganzen übels verursacht durch ablagerungen.

na ja...die behandlungsmethoden bzw. empfehlungen in diesem bericht kennt ihr ja alle...macumar für sechs monate und blutuntersuchungen zur ursachenforschung. zur langzeitprognose steht hier, dass bei einer studie von 57!!!! patienten 34% komplett beschwerdefrei, 6% pflegebedürftig, 30% kognitive beschwerden und 40% eine eingeschränkte lebensqualität hatten.alles in allem gibts über svt nur begrenzte daten und keine aussagekräftigen studien.

inzidenz steht bei mir übrigends auch 1:100000

so....vielleicht wusstet ihr das alles ja schon...aber für mich ist mein krankheitsbild inzwischen logisch zu erklären und ich mach mich mit meinen kopfschmerzen die ich jetzt noch öfters habe nicht mehr verrückt. bei mir sind noch ablagerungen da und wenn der fluss nicht richtig läuft, dann merke ich das durch ein ziehen und evtl kopfschmerzen.

viele grüsse an alle

kiroel|leboxra


Ähm, mausmarion, wir sind jetzt alle hier:

[[http://www.sinusvenen-thrombose.de/forum]]

p)eti2teP-yan


Hey. Also ich hatte vor ca. einem 3/4 Jahr mit (noch) 14 eine SVT, höchstwahrscheinlich ausgelöst durch die Pille. Jetzt stellt sich bei mir allerdings die Frage was ich in Punkto Verhütung mache.Das ist ja jetzt ziemlich kompliziert, weil ich ja die Thrombose hatte und auch noch so jung bin (da fallen ja einige Methoden nochmal weg).Wisst ihr zufällig was?

Wollte auch demnächst mal zum Frauenarzt gehn deswegen.

Liebe Grüße

j4ennbiferx26b


@ Maroni 1:100 000 Einwohner,dann sind das ja auf ganz Deutschland/Jahr ca.900 Personen im Jahr;die davon betroffen sind?

Mnaroxni


1-2 auf 100 000.

mfg Gerrit ;-)

mZac+ajanax88


Schwangerschaft nach SVT?

Hallo, habe im Oktober 2006 eine Tochter zur Welt gebracht und danach eine SVT bekommen. Ich nehme bis heute Marcumar ein. Kann es aber nächsten Monat absetzen. Jetzt meine Frage, darf man nach einer SVT nochmal ein Kind bekommen oder ist das zu gefährlich?

M;arxoni


Hallo,

wenden Sie sich bitte mit der Frage an Ihren Arzt.

Welche Beschwerden hatten Sie?

mfg Gerrit ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH