» »

Fallhand

t6abalEuga68x35 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hab heute seit 2 Wochen eine Fallhand.Von bisherigen untersuchungen konnte noch nichts festgestellt werden.Am Montag gehts zum EMG.

So langsam macht man sich Sorgen.Hat evt. einer auch damit Erfahrungen?

Wie lange so was dauert? Wird es jemals wieder? usw.

Laut aussagen vom Arzt,bildet sich der Nerv ca. 1mm pro Tag wieder zurück.

Über ernstgemeinte Antworten würd ich mich sehr freuen.

Gruß Tabaluga :)D

Antworten
MqissWMosGher


??? was ist das ???

t?abaluVgax6835


Fallhand

Hallo MissMosher,

sehr wahrscheinlich ist hierbei durch einschlafen des Armes ein Nerv eingeklemmt oder abgeklemmt wurden.Dadurch fällt die Hand ab dem Handgelenk runter.Die Fingerstreckung nach oben Funktioniert auch nicht.

Evt. kann ich morgen nach der Untersuchung mehr dazu sagen.

:)D Gruß Tabaluga *:)

Apnd#reaxH1


Re.: tabaluga6835

Hy,

es wäre wichtig herauszufinden warum Du diese Fallhand (Lähmung) hast. Die Ursache muß - soweit dies möglich ist - beseitigt werden.

Zusätzlich kannst Du zur Unterstützung der Nervenregeneration (Heilung) Vitamin B1, B6 und B12 einnehmen. Du brauchst aber viel Geduld, weil es sehr lange dauern kann.

Gute Besserung!!!!

p-sySc=hof2exe


ich weiss nicht,ob deine fallhand noch aktuell is,aber ich hab seit7.4.05 auch eine und ich war schon bei 5 verschiedenen ärzten. weisst du ob man das oprieren kann? hab 2 spezialisten an der hand.bei mir wirds nicht besser ,trotz akupunktur,stimulieren duch strom und krankengymnastik. liebe grüße jessica

pnsychOofee


fallhand :-(

ich hab nun auch ne fallhand seit 7.4.05 und ich weiss mir kein rat mehr.war schon bei 5 verschiedenen ärzten.weiss jemand ob man das operieren kann?

A-ndreFaHx1


Re.: psychofee

Warst Du schon bei einem Neurologen??

Wenn ja, was hat der gesagt??

Eine Fallhand entsteht dann, wenn Nerven lädiert bzw. geschädigt sind.

Gute Besserung!!!!!!

tiho mas@ 21


Fallhand!!!

Hallo, ich hab seit vier tagen eine Fallhand ! Ich hab sie mir im Schlaf geholt weil ich mir irgendwie den Arm abgeklemmt habe. Hat irgendwer ein paar Tricks wie ich sie schneller wieder los werde? Wenn jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat würde ich mich um eine kurze Antwort wirklich sehr freuen , schon alleine um zu hören das der Mist irgendwann auch wieder weg geht ! Ich mach mir nämlich schon ein bisschen Sorgen deswegen.

Ich wünsche euch eine schnelle und gute Besserung und mir natürlich auch :-) !

Gruß Thomas

G)robuxli


Seit 4 Monaten Fallhand

T :-|

Hallo, vor vier Monaten hatte ich einen Unfall und hab mir den linken Oberarm kompliziert gebrochen. Nach (vielleicht auch schon vor) der OP hatte ich dann eine Fallhand. Laut OP-Bericht ist der Radialisnerv aber nicht durchtrennt, die Ärzte sprechen von "beleidigt" - entweder durch einen Knochensplitter oder die starke Schwellung am Arm. Seit dem bin ich regelmäßig bei der Krankengymnastik, Elektrotherapie, nehme Vitamin-B, mache Akupunktmassagen und gehe zusätzlich zu einer Heilpraktikerin. Von der ersten Messung beim Neurologen bis zur aktuellen vor einigen Wochen hat sich angeblich nichts getan... ich habe mich in Münster und Leipzig bereits vorgestellt, um zu erfahren, was ich jetzt am besten machen soll - abwarten oder operieren! Bislang habe ich von den Neurochirurgen eher Empfehlungen für eine OP bekommen, der Neurologe und die Physiotherapeuten würden noch etwas abwarten.

Hat jemand Erfahrungen mit so einer Nerventransplantation? Funktioniert die Hand danach denn wieder?

Danke für eure Hilfe, @:)

Atndr&eaH%1


Lieber Grobuli,

eine Nerventransplantation kann nur dann erfolgreich durchgeführt werden, wenn sie spätestens innerhalb eines halben Jahres erfolgt!

Danach ist es meist zu spät!

Weisst Du, ob bei dir noch Spontanaktivität vorhanden ist ???

Bitte schau mal im Befund deines Neurologen nach!

Vor einer solchen OP muss der Neurologe abklären, ob der Nerv wirklich durchtrennt oder ob er "nur" beleidigt worden ist.

Wenn er durchtrennt wurde, ist eine Nerventransplantation ok!

Aber es dauert dann - meines Wissens - mindestens 1 Jahr, bis der Nerv soweit regeneriert ist, dass Du einen motorischen Erfolg wahrnehmen kannst.

Wann und ob Du in der betroffenen Region wieder fühlen kannst, ist offen.

Zuerst kommt die Motorik (Bewegung), dann das Gefühl!

Sollte der Nerv "nur" beleidigt sein, muß der Nerv aus dem Narbengewebe - in das es meist fest eingebacken ist - mühsam herauspräpariert werden.

Beide Operationen werden von den Neurochirurgen Neurolyse genannt.

Hinterher wirst Du ziemlich Schmerzen haben.

Hier müssen meist starke Schmerzmittel verabreicht werden.

Damit wird's dann erheblich leichter!

Ich kenne 2 spitzen Neurochirurgen, die diese Operationen erfolgreich durchgeführt haben.

Prof. Samii (kein Kassenarzt und kein Kassenkrankenhaus) [[http://www.ini-hannover.de]] und

Prof. Penkert (Kassenarzt und Kassenkrankenhaus) [[http://www.praxis-neurochirurgie.de]]

Gute Besserung! @:)

c&hiNdarxo


Seit 3 Wochen eine Fallhand

Hallo Andrea und andere Freunde,

ich bin noch so ziemlich am Anfang meiner Leidensgeschichte.Vor ca. 3 Wochen lag ich zur resektion eines Neurofibroms am r.OA zum dritten mal zur Behandlung im Krankenhaus.Zuvor hatte ich zwei erfolglose, ambulante Eingriffe an der benannten Stelle.Da das Neurufibrom intramuskulär und somit erschwert lag, wurde ich zu Spezialisten geschickt.Nach der OP wusste ich sofort um meine Hand, obwohl sie bandagiert war, dass die Hand nicht in Ordnung war. Am Morgen dadrauf kam der operierender Arzt mit der unheilvollen Nachricht:" Sie haben eine sog. Fallhand und wahrscheinlich bleibt das so". Anscheinend wurde beim Versuch der kompletten Entfernung des Neurofibroms auch einzelne Fasern des N.radialis mitentfernt. :(v Was bedeutet Fasern entfernt ???

Momentan trage ich eine Schiene zur therapierenden Wirkung für das Handgelenk. Ja, die Streckfunktion des Handes und der Finger sind nicht gegeben. Eine EMG Messung werde ich nächste Woche machen lassen. Danach wird der operierender Arzt einen Plan festlegen, was er als nächsten Schritt in Erwägung zieht. Die Rede ist von Nervtransplantation oder Sehnenumsetzung vom Unterhandgelenk nach oben. Mich bedrückt ein bisschen, dass keiner im Forum von klaren Erfolgen berichtet, bitte wenn es sie gibt, dann schreibt es uns. Natürlich trägt meine Wiedergenesung Priorität, aber mich interessiert auch brennend die Frage ,ob es hätte sein müssen, oder lag ein Behandlungsfehler vor. Bitte schreibt auch in dieser Hinsicht !!

GRUß Cevi

AbndrexaH1


Lieber chidaro,

Die Rede ist von Nervtransplantation

Anscheinend wurde bei dir der Nerv bei der OP durchtrennt.

Dies kann aber nur der Neurologe mit Sicherheit feststellen.

Wenn das der Fall sein sollte, dann kann sich der Nerv nicht mehr von selbst regenerieren (heilen).

In diesem Fall ist eine Nerventransplantation erforderlich.

Diese OP ist sehr schwierig und kann nur innerhalb eines halben Jahres - nach der Durchtrennung - erfolgreich durchgeführt werden. Umso früher, umso besser ist dann auch der Erfolg.

Leider brauchst Du trotzdem sehr viel Geduld. Die ersten Erfolge werden dann meist frühestens nach einem Jahr sichtbar!

Sollte der Nerv "nur" beleidigt sein, kann es sein, daß er sich ganz von selbst regeneriert. Aber auch hier brauchst Du extrem viel Geduld. Es kann viele Monate, aber auch Jahre dauern.

Unterstützend könntest Du die Vitaminkombination B1, B6 und B12 nehmen.

Wenn sich innerhalb eines halben Jahres wenig tut, sind aber leider die Hoffnungen gering, daß sich da noch viel ändert.

Gerade deshalb ist die neurologische Abklärung sehr sehr wichtig!

Ich verstehe, dass Du nun verunsichert bist und darüber nachdenkst, ob ein Behandlungsfehler vorliegt.

Das kann dir aber hier niemand sagen, da hier auch niemand bei der OP zugeschaut hat und das ganze Ausmaß dieses Neurofibroms gesehen hat.

Bei all meinen OP's habe ich immer das Operationsprotokoll angefordert. Da steht dann genau drin, was gemacht wurde.

Diese Unterlagen sind auch für die spätere Behandlung sinnvoll! ;-)

Und stehen dir zu!

Gute Besserung! @:)

AsndrexaH1


Operationsprotokoll

Hier ist mir ein Fehler unterlaufen.

Es muß Operationsbericht heißen!

Entschuldigung! |-o |-o

c}hidAaSrxo


Danke für deine Antwort Andrea

Nun habe ich meinen EMG Ergebnis bekommen, es handelt sich um eine komplette funktionelle Lähmung, d.h. unterhalb der durchtrennten Stelle am N.radialis ist die komplette funktionale Nervenverbindung unterbrochen (Reizempfindung weitgehendst erhalten, Nervenfaser für die Funktionalität sind entfernt).

Der Neurophysiologe hat ganz viel Spontanaktivität des Nerven festgestellt und war gleich gewillt mir einen OP-Termin zur Nervtransplantation zu beschaffen. Da aber der operierende Arzt erst in zwei Wochen wieder zur Verfügung steht, rechne ich mit einem OP-Termin erst im neuen Jahr.Somit werde ich noch gut einen Monat mit Warten verbringen müssen. Nach Meinung der Klinikärzte würde das kein Nachteil mit sich bringen. Jedoch bin ich verunsichert, weil du gesagt hattest, je früher die Transplantation,umso besser das Ergebnis. Nun habe ich die Wahl, warte ich auf den Chirurgen der mich operiert hatte, was natürlich von Vorteil wäre, da er der Mann der Stunde war, oder sollte ich einen anderen Spezialisten aufsuchen (dabei denke ich an deine Empfehlung in Hannover).

Liebe Grüße, freue mich auf ein paar Zeilen von dir.

h_e!lga-Fsybislla


Fallhand nach Oberarmfraktur-OP

Bin im August 2005 bei mir zuhause gestürzt und habe mir dabei den Oberarm kompliziert gebrochen. Er wurde operiert und mit einer 10-Lochplatte stabilisiert. Am anderen Morgen nach der OP stellte sich eine Lähmung ein. Der Radialisnerv war scheinbar nur "beleidigt" und sollte sich nach Aussage der Fachärzte (Orthopäden) wieder normalisieren. 2 -3 Wochen Physiotherapie mit elektr. Muskelstimulation brachten nicht die erhoffte Besserung. Eine 6-wöchige Reha in einer neurologischen Klinik in Bad Godesberg zeigte ebenfalls keine Besserung. Eine Wiedervorstellung in der OP-Klinik, mit umfassenden neurologischen Untersuchungen, ergab schließlich den Befund und die Diagnose, dass der Radialisnerv nicht reparabel ist. Die einzige Alternative, die Fallhand wieder zu einer einigermaßen funktionierenden Hand zu machen, sei eine OP in einer handchirurgischen Fachklinik. Dort habe ich mich vor etwa 2 Wochen vorgestellt. Es wurde eine OP mit Sehnenverlagerung auf die Oberarm-/Oberhandseite als einzige operative Lösung mit guten Erfolgsaussichten genannt. Zu dieser OP werde ich mich wohl durchringen müssen. So wie es nun schon seit Monaten ist, kann es nicht bleiben, es besteht eine nicht länger zu akzeptierende Einschränkung meiner Lebensqualitäten. Für alles und Jedes benötige ich Hilfe....

Vielleicht hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht, vielleicht sogar schon eine OP hinter sich, so wie ich sie im nächsten Jahr noch vor mir habe.

Würde mich freuen, wenn ich im Forum mal was hören würde.

hegue

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH