» »

Nervenentzündung in der Kieferhöhle

R;ambmoolei;n hat die Diskussion gestartet


Hallo,

wer kann mir sagen, wie sich eine Nervenentzündung in der Kieferhöhle anfühlt bzw. welche Symptome damit einhergehen?

Habe seit einer Erkältung ständig einen unterschwelligen Druck und leichte Schmerzen in der rechten Kieferhöhle, teilweise auch einen leichten Schmerz an der Stirn und über dem rechten Auge sowie ab und zu Kopfschmerzen. Die Schmerzen bleiben von der Intensität her gleich, werden also nicht schlimmer.

Habe aber keine Nebenhöhlenentzündung/Kieferhöhlenentzündung dies wurde durch ein MRT ausgeschlossen.

Jetzt besteht der Verdacht auf eine Nervenentzündung und ich muss zum Neurologen. Wie testet der Neurologe, ob es sich um eine Nervenentzündung handelt? Wie wird eine Nervenentzündung therapiert?

Kann eine Nervenentzündung auch Herzklopfen hervorrufen?

Antworten
t_itGatü


Wenn du beim Neurologen nicht weiterkommst,solltest du dich auf Blockaden an der HWS untersuchen lassen

MUiri*sfaxd


Wenn beim Neurologen nichts herauskommt und der HNO auch nichts findet, würde ich mal zum Zahnarzt gehen. Entzündete Zähne können auch die Nebenhöhlen beeinflussen.

[[http://www.ziv.at/ganzzahn/zahnschema/zahnschema.htm]]

Die Zähne 1.5 und 1.4 und 2.4 + 2.5 wären demnach mit den Nebenhöhlen verbunden.

kMatscxh


Hallo! Es könnte sein, dass Du eine Trigeminusneuralgie hast. Das kann ein Neurologe ziemlich genau und schnell feststellen. Ich habe selber Trigeminusneuralgien gehabt. Wenn Du noch weitere Informationen willst, ich stehe gerne zur Antwort bereit. :-) katsch

R amNbolexin


Vielen Dank erst einmal

für die Anregungen, doch leider trifft wohl keiner der hier gemachten Vorschläge auf mich zu.

Da ich die Beschwerden bereits seit fünf Monaten habe, habe ich mir schon jegliche Möglichkeiten durch den Kopf gehen lassen.

Dass es an den Zähnen liegt, halte ich für ausgeschlossen. Ich habe keinerlei Beschwerden an den Zähnen direkt. Außerdem war ich bereits beim Kieferchirurgen. Dieser machte eine Panoramaaufnahme mit der Diagnose "verschattete Kieferhöhle = Kieferhöhlenentzündung", verschrieb mir ein Antibiotikum, das aber nicht half. Es folge eine zweimonatige Behandlung beim HNO mit Mikrowellenbestrahlung, Nasenspray, Inhalationen und Rotlichbestrahlung. Da keine Besserung eintrat wurde ein MRT gemacht (ohne Kontrastmittel) mit dem Ergebnis, dass alle Nebenhöhlen frei sind und keinerlei Entzündung zu erkennen ist.

Des weiteren habe ich ein Blutbild beim Hausarzt machen lassen mit dem Ergebnis, dass keine Entzündung im Blut festzustellen sei.

Jetzt hatte ich auch den Termin beim Neurologen. Der stellte nichts fest, hatte nur die Vermutung, dass es sich vielleicht um eine Nervenreizung handelt. Verschreiben konnte er mir nichts, er meinte nur, ich solle abwarten. Das macht mich total fertig, da es wohl niemanden gibt, der mir helfen kann und da die Schmerzen sich ausgeweitet haben nach einer zweiten Erkältung. Sonst waren sie nur in der Kieferhöhle. Jetzt ist es aber so, dass ich einen Druck auf der gesamten rechten oberen Zahnreihe verspüre. Des weiteren habe ich Schmerzen über der Nase, ein Stechen an der Stirn und überm Auge sowie Schmerzen direkt unter der Schädeldecke und manchmal Druck auf den Ohren und den Augen. Ich gehe davon aus, dass es sich um eine unterschwellige Entzündung handelt, da ich starkes Herzklopfen verspüre, was bei mir immer der Fall ist, wenn ich eine Entzündung habe.

Der einzige Arzt, der mir noch einfallen würde, ist der Orthopäde. Ich verspreche mir davon aber nichts, da die Schmerzen wie gesagt nach einer Erkältung mit starker Beteiligung der Nebenhöhlen entstanden sind.

Für jeden weiteren Vorschlag wäre ich dankbar.

k!atxsxch


Nachfrage

Hallo, ich bin es nochmal. Hast Du festgestellt, dass die Schmerzen bzw. das Stechen bei Kälte und Zugluft stärker wird. Hast Du Schmerzen beim Kauen?

MKiris%fad


So wie Du das beschreibst, klingt es für mich wie eine Trigeminus-Reizung oder evtl. auch um einen falschen Aufbiß zwischen den Zähnen.

Was hast Du denn als Füllungen in den Zähnen? Hast Du evtl. verschiedene Metalle drin?

Rjam|boleixn


Hallo

Katsch: Ja, das Stechen in der Stirn wird z.B. bei Kälte, wenn ich nach draußen gehe, schlimmer. Auch wenn ich mich zu nahe vor eine Rotlichlampe setze. Obwohl ich das Gefühl habe, dass der Schmerz in der Kieferhöhle oberhalb des Backenzahnes liegt, habe ich im Zahn selbst keinerlei Schmerzen. Weder Hitze, Kälte noch Druck machen mir was aus.

Mirisfad: Kann eine Nervenreizung sich denn durch eine Erkältung entwickeln? Es dauerte Monate, bis aus dem Druck ein Schmerz wurde. Der Neurologe meinte, ich solle abwarten. Dies tue ich aber schon seit Monaten und es wird schlimmer statt besser.

Auf der betreffenden Kieferhöhlenseite habe ich eine Füllung im Backenzahn mit Keramik.

S"ara6h200x0


also, ich hatte das mal, das hat bei mir aber der HNO behandelt, erfolgreicih. LEIDER weiß ich nicht mehr, wie die Tabletten hießen, die ich hatte. Sarah

kJatsxch


Hallo! Ich denke du solltest einen weiteren Neurologen aufsuchen. Für mich hört sich das immer mehr nach Trigeminusneuralgie an. Ich bin allerdings nur Ex-Betroffene und keine Ärztin. Mir hat ein Homöopath sehr gut und schnell geholfen. Das ist mein Tipp! Viel Glück.

katsch

MUirixsfad


Wenn Du auf der Seite eine Keramik-Füllung hast, könnte es auch sein, daß die Höhe der Füllung nicht stimmt. Keramik ist ein sehr hartes Material, und da macht sich ein zu starker Aufbiß im Kiefer bemerkbar. Also auch mal beim ZA sagen, daß der Aufbiß bzw. die Höhe des Bisses überprüft wird. Tut nicht weh :-).

Noch eine Möglichkeit wäre, daß Du im Kiefer selbst eine Entzündung hast, die auch auf den Trigeminus ausstrahlt. Oder daß ein Zahn eine Wurzelentzündung hat, die ausstrahlt...

Eine NewTom-Aufnahme zeigt manchmal mehr.

VJivix83


Wenn das Blutbild unauffällig war,

dann hast du auch keine "unterschwellige" Entzündung. Hättest du die, dann wärst du extrem schlapp, hättest evtl Fieber etc.

Sei froh, dass es nicht so dramatisch ist!

Lass dich nicht von deinem Neurologen abspeisen. vielleicht wechselst du ja sogar zu einem anderen? Nervenschmerzen sind etwas extrem unangenehmes, mein Arzt und ich probieren auch alles aus, das helfen könnte. Ist halt schwierig, das Richtige zu finden. Dich einfach wegzuschicken und mit den Beschwerden alleine zu lassen ist schon ein starkes Stück; lass das nicht mit dir machen!!!

Alles Gute!

Mgiri]sfaxd


Nicht immer zeigt das Blutbild eine chronische Zahnentzündung an. Wenigstens ist das meine ERfahrung. Und im normalen Blutbild sieht man auch nichts über Allergien, z.B. auf Zahnmetalle.

Wenn also nichts gefunden wird, nochmal in dieser Richtung weiterschauen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH