» »

Schwankschwindel: Es gibt immer Hoffnung

EWst?herx67


Hi Tina,

tja, das fiese Supermarkterlebnis hatte schon so mancher Schwindler.

Bei einem psychogenem Schwindel hilft da leider nur eins. Sobald Du denkst, bloß raus hier, musst Du drin bleiben in der Situtation. So scheußlich das ist.

Weiter durch den Supermarkt laufen. Und irgendwann feststellen, dass Dich nicht alle Leute komisch angucken, Du nicht ohnmächtig wirst, Dir nicht schlecht wird und Du nicht stirbst.

Denn gestern im Supermarkt hat der Schwindel und die Angst die Oberhand behalten. Nichts warum Du Dir jetzt Vorwürfe machen musst, Du machst es ja nicht mit Absicht. Der nächste falsche Schritt wäre, in Zukunft gar nicht mehr in den Supermarkt zu gehen usw. Schwups ist man drin im Teufelskreis.

Vielleicht versuchst Du es mal mit Entspannungsübungen. Yoga, Autogenes Training usw. gibt es bestimmt auch bei der Deiner örtlichen VHS oder Sportstudio. Dort erlernte Techniken kannst Du dann zu Hause trainieren und in einer Angstsituation prima abrufen.

Hab einfach ein bisschen Geduld mit Dir selber.

Und Dein Freund? Der ist nicht sauer, der hat bloß Schiss. So war's bei meinem. Der Schwindel - das unbekannte Wesen. Wer sowas nicht selbst schon mal erlebt hat, kann das schwer nachempfinden. Und mit so Psychokram befassen sich viele eben nicht gern. Wahrscheinlich weil sie tief innen drin wissen, dass wie bei jedem auch bei ihnen im Oberstübchen nicht alles zum besten steht ;-)

bAettCina0j36x36


Schwankschwindel

Hallo Esther67,

danke für diesen Beitrag. Am Dienstag hatte ich den Termin beim Neurolgen. Dieser hat ein EEG gemacht. Musste Ihn die ganze Geschichte erzählen was so in der letzten Zeit gewesen ist. Der Test beim Neurologen war negativ. Also keine Auffälligkeiten.Er sagt es kommt bei mir alles von der Phsyche. Er hat mir jetzt Tabletten aufgeschrieben die ich erst einmal nehmen soll. Aber er sagt richtig wirken tun die erst ein 14 Tagen. Und sollte sich es dann immer noch nicht geben soll ich einen Phsychologen aufsuchen. Dann muss erst einmal alles aufgearbeitet werden. Was hällst du von medikamenten in dieser Situation ???

Es ist nur eine kleine Dosis die er mir verschrieben hat.Am Freitag hatte ich auch wieder so ein verrücktes erlebnis. Morgens habe ich meine Tablette genommen und danach habe ich eine Banane gegesen. Ich hatte auch nicht viel Hunger. Dann habe ich bei meiner Nachbarin Reisen aus dem Internet gesucht für ihre Freundin.Mein Freund hat Freitags schon 12.30 Uhr Feierabend. Ich habe Ihn gegen 12.30 Uhr angerufen um Ihn zu fragen ob er schon auf den nachhause weg ist. Wir sollten bis 14.00 Uhr etwas abholen. Ich ging dann zu mir in die Wohnung und wollte mich anziehen. Da merkte ich auf einmal wie nervös ich wurde. Mir wurde Schwindlig, mein Mund wurde ganz trocken und die Zähne taten mir irgendwie weh. Ich merkte richtig wie mein Blut absackte in meinen Körper. Ich rief sofort meinen Freund an aber der war schon vor der Tür. Ich zitterte überall. Er ist Rettungsassistent und überprüfte sofort meine Vitalwerte in den moment ging das wieder los. Ich setzte mich auf den Sessel. Mein Blutdruck war normal ausser mein Puls war etwas hoch. Es war in dem moment ein gefühl jetzt ist alles vorbei. >:( Es ist zum verzweifeln. Vieleicht habe ich auch zu wenig gegesen. Aber das kann ich mir nicht vorstellen. Im Moment habe ich auch nicht viel Hunger. Was kann ich noch tun. War das auch wieder eine Physische Reaktion. Heute morgen war es fast das selbe wieder. Ich bin am Schwitzen.Merkte wie ich keine Kraft mehr hatte und meine Zähne so kommisch wieder weh taten.

Nach ca 5 min ging es wieder. PS warte auf Antwort.

Gruß Tina

L)upo:04x9


Er hat mir jetzt Tabletten aufgeschrieben die ich erst einmal nehmen soll. Aber er sagt richtig wirken tun die erst ein 14 Tagen. Und sollte sich es dann immer noch nicht geben soll ich einen Phsychologen aufsuchen. Dann muss erst einmal alles aufgearbeitet werden.

Hi Bettina,

den Psychologen würde ich in jedem Fall aufsuchen.

Die Tabletten (Welche ? / Welche Dosis ?) sorgen eventuell dufür, dass es Dir besser geht, aber sie heilen nicht.

Auch eine Verschlechterung Deines Zustands zu Beginn der Einnahme ist durchaus normal, das sollte sich mit Eintritt der Wirkung (ca. 2-4 Wochen) aber bessern.

Viele Grüsse

Lupo

boe/ttina>j363x6


Schwankschwindel

Hallo Lupo049,

Danke für deine Antwort. In Moment nehme ich jeden Tag morgens 1 Tablette Citalopram-ratiopharm 20 mg. Zusätzlich habe ich für Notfälle Opipramol Stada 50 mg. Aber in moment geht es mir noch richtig sch.....Ich bin jeden Tag Daun im Kopf. Als ob ich gleich zusammenklappe. Ist das normal ??? ?? Mir wäre es lieber das es ohne etwas weggehen würde. Aber irgendwie geht das nicht. Vor allen dingen wenn ich alleine bin bekomme ich jedes mal einen neuen Anfall. Das ist fürchterlich. PS _Warte auf Antwort

Gruß Tina

LnuMpo04x9


Wie gesagt, eine Verschlechterung (körperlich und psychisch) in der Anfangszeit ist normal.

Mir wäre es lieber das es ohne etwas weggehen würde.

Tja, klar, aber man sollte auf jeden Fall bedenken, dass auch durch die Tabletten im besten Falle die Symptome einer Angsstörung behandelt werden. Für eine langfristige Heilung geht an einer Therapie kein Weg vorbei.

Viele Grüsse

Lupo

E6sth6er6x7


Hi Bettina,

es ist schon so, dass es bei der Einnahme des Medikaments erst einmal abwärts geht, bevor es aufwärts geht.

Hat Dir denn Dein Neurologe so gar nichts dazu erklärt?

Auf jeden Fall sollten die Medikamente nur Mittel zum Zweck sein. Damit Du wieder runter kommst von dem Angst Trip und dann in der Lage bist, ein wenig Ursachenforschung zu betreiben. Denn nur wenn man die Ursache und die damit zusammenhängenden Reaktionen kennt, kann man was dagegen tun.

Pillen alleine reichen da nicht auf Dauer. Und daher gehört für mich eine Therapie zu Psychopharmaka immer dazu.

Ich selber habe keine direkten Erfahrungen mit Medikamenten. Mein Neurologe ist sehr zögerlich mit der Vergabe von Rezepten. Er hat mich erstmal zum Therapeuten geschickt. Und so bin ich dann um Tabletten drum herum gekommen.

Vielleicht kann Dir Dein Neurologe einen Therapeuten empfehlen, der evtl. schon Erfahrungen mit Angstpatienten hat. Oder frag bei Deiner Krankenkasse nach. Durch eine Therapie lernst Du dann, auch ohne Pillen zurecht zu kommen.

Aber setz DIch nicht zu sehr unter Druck. ZackZack geht da leider gar nichts.

bhett9i1naj3K636


Schwankschwindel

Hallo, da bin ich wieder. Also ich muss schon sagen die tabletten die ich nehme hausen rein. mir geht es schlechter wie vorher.Ich bin schon am überlegen ob ich die wieder absetze. Habe haufenweise nebenwirkungen. Selbst Herzstechen habe ich.Wollte mein arzt heute anrufen aber habe ihn nicht erreicht. habe jezt zwar nicht mehr durchgehend den schwindel aber nit den herzstechen das ist auch nicht normal. Und habe auch durch die tabletten fast jeden tag eine synkope. das ist sch.... Könnt ihr mir helfen was ich tun soll ??? ?

Gruß Tina :°(

ECsthker6x7


So richtig kann man aus der Ferne ja nicht helfen.

Am besten sprichst Du nochmals mit dem Arzt. Vor allem fände ich es sehr wichtig, dass eben auch bald ein Therapeut zum Zuge kommt.

Nur Medikamente helfen halt auf Dauer nicht.

Es ist aber leider so, dass Psychopharmaka am Anfang eher alles nocht schlimmer machen. Es verändert ja chemische Vorgänge in Deinem Gehirn. Und um richtig wirken zu können, muss erst einmal ein bestimmer Level aufgebaut werden. Und in der Phase steckst Du gerade. Es gibt sicherlich auch Fälle, wo Patienten mit einem bestimmten Medikament gar nicht klar kamen und erst beim zweiten oder dritten Anlauf ihr "Glück" gefunden hatten.

Es gibt eben nur die Möglichkeit, Dich durch die Anfangsphase durchzubeissen oder einen anderen Weg für Dich zu finden.

Es ist wie gesagt schwer, ein Urteil aus der Ferne zu fällen. Oftmals werden diesen Medikamente (meiner Meinung nach) zu schnell verschrieben. Man soll ja rasch wieder funktionieren. Und es gibt Fälle, da gibt es ohne Medikamente keinen Weg aus dem Teufelskreis heraus. Und jeder Fall ist eben anders.

Und wenn Herzstechen eben bei den Nebenwirkungen im Beipackzettel aufgeführt sind (keine Ahnung) dann musst Du das halt einfach in Kauf nehmen, so schwer wie es auch ist.

bsettina&jT363x6


Schwankschwindel

Hallo Esther67,

so bin wieder mal da. War jetzt 1 Woche Krank mit Grippe. Aber weißt du was wenn man eine andere Krankheit hat da merkt man von den anderen Problemen garnichts. Dass ist doch schon verrückt oder!!! Heute geht es mir wieder etwas besser und schon sind die Probleme wieder da. Schwitzen wenn ich aufgestanden bin nach den Frühstück bin ich Duschen gegangen da war mir richtig flatterig in den Beinen. Das ist zum verrückt werden. So ein Sch..... Morgen werde ich meinen Neurologen anrufen wegen anderen Tabletten. Sonst werde ich noch verrückt. Aber das bin ich ja schon :-(. Aber ich glaube wenn man etwas anderes hat konzentriert man sich auf diese andere Problem und wenn es vorbei ist ist es wieder da. Ich kann nichts dagegen tun. Habe versucht mich abzulenken aber das hat nicht funktioniert.

Ich habe schon bald keine lust mehr. Das ist wirklich so. Ein Therapie Platz habe ich versucht zu bekommen aber mindestens 1 Jahr eher bekonmme ich keinen. Das ist natürlich nicht so gut.

Also muss ich jetzt doch wieder mit Tabletten anfangen.Mal schauen ob mir mein Doc etwas anderes geben kann.

So nun bis morgen

Grüß Tina

Egsth0exr67


Hi Tina,

also verrückt ist hier keiner. Und wenn, dann die komplette Menschheit. Ich kenne keinen, der nicht in irgendeiner Beziehung einen gepflegten Schatten hat. Also wenn, dann bist Du krank, aber nicht verrückt.

Und ein verrutschtes Seelenleben macht eben auch krank.

Es gibt sicherlich Therapeuten, die eine ewige Warteliste haben. Da ist leider ein wenig Ausdauer gefragt. Für Dich wäre eben jetzt Hilfe wichtig und nicht erst in einem Jahr. Frag diesbezüglich auch Deinen Neurologen. Ich bin bei meiner Therapeutin nach einer Empfehlung des Neuros ziemlich zügig dran gekommen. Also keine falsche Scheu. Du suchst ja nicht Freunde fürs Leben oder einen zum Heiraten. Also kann man in Sachen Therapeut schon ein wenig agressiver vorgehen.

Es klingt jetzt zwar ein wenig hart. Aber wenn Du sagst, Du hast bald keine Lust mehr... es bleibt Dir aber nichts anderes übrig. Du musst den Weg finden, damit klar zu kommen. Ein anderer tut's nicht für Dich.

Was ich Dir noch als Tipp mitgeben kann. Versuch es mal mit einem SChwindeltagebuch. Geht aber nur bei Leuten, die nicht zu sehr von Krankheitsangst gequält werden. Mach Dir abends ein paar Notizen. Wann war der Schwindel besonders stark, was hast Du empfunden, wodurch wurde es besser. So kannst Du vielleicht ein System erkenne. Bei mir war es z.B. auch immer sehr stark zyklusabhängig.

Dann kann ich Dir nur zur Entspannung aller Art raten. Mir hat Yoga extrem geholfen. Am Anfang war es schwer, sich darauf einzulassen. Aber es hilft, ehrlich. Vor allem die Atemübungen sind für Angstschwindler gold wert.

Aufgeben gilt nicht. Also bleib dran auch wenn's noch so schwer fällt. Alles ist besser als nichts tun und sich dadruch dem Monster ergeben. Ich habe gelegentlich mit dem Schwindel kommuniziert. Und glaub mir, das war nicht nett und meine Mutter würde sich für mich schämen, wenn sie wüsste, was ihr Kind für Ausdrücke drauf hat.

jJoani(nh!a@8x3


hallo leute,

ich habe seit über ein halbes jahr schwindel von morgens bis abends jeden tag, war schon bei vielen ärzten und keiner kann mir richtig helfen die pumpen mich voll mit tabletten die helfen mir aber nicht so richtig.

ich habe alle tests gemacht, hno, nieren,leber,alles was im bauch so ist, neurologe, lunge. bluttests... und nix gefunden,

ich weiss nicht mehr was ich machen soll keiner hilft mir und es wird immer schlimmer das ich sogar nicht mehr arbeiten gehen kann da es mir da schlimmer geht.

BITTE BITTE KANN MIR JEMAND HELFEN?? ICH WEISS NICHT MEHR WEITER HABE ANGST!!!

L[upo>04_9


@ joaninha83

die pumpen mich voll mit tabletten die helfen mir aber nicht so richtig.

Welche tabletten sind das ?

ich habe alle tests gemacht, hno, nieren, leber,alles was im bauch so ist, neurologe, lunge. bluttests... und nix gefunden,

Das ist ja schon mal gut und das solltest Du positiv bewerten.

Dauerhafter Schwindel ohne köperliche Befunde haben meistens psychische Hintergründe, oftmals Angstprobleme.

Kannst Du Dir etwas in der Richtung vorstellen ?

Zumindest solltest Du diese Möglichkeit in Betracht ziehen und dann auch evtl. in diese Richtung therapieren, je früher desto besser. Alles andere führt meistens nur zu noch mehr Problemen.

Viele Grüsse

Lupo

j"oanisnha8x3


seit 6 monate schwindlig und kein arzt weiss was ich habe

hallo,

mir ist seit 6 monate schwindlig den ganzen tag von morgens bis abends, so ein schwanken immer hin und her, ich habe alle möglichen tests gemacht hno, neurologe, lunge geröntgt, kernspintomographie vom kopf, bauch geröntgt, orthopäde.... und nix, ich weiss nicht mehr was ich machen soll mir kommt es so vor als ob die ärzte mich nicht richtig wahr nehmen wenn ich ihnen es erkäre wie es mir geht.

ich weiss nicht mehr weiter, mein hausarzt sagt das es alles psychig ist ich glaube es aber nicht!!

kann mir vielleicht jemand helfen??

:(v

LOupo0x49


Hi Joaninha83,

ein kleines Stückchen weiter oben habe ich Dir bereits vor 4 Wochen auf ungefähr den gleichen Post bereits geantwortet.

mir kommt es so vor als ob die ärzte mich nicht richtig wahr nehmen wenn ich ihnen es erkäre wie es mir geht.

Ja, das kommt einem in der akuten Situation leider so vor, aber es ist nicht wirklich so. Sie wissen sehr wohl, wie es Dir geht, aber sie können nichts machen, da Du anscheinend köperlich völlig gesund bist.

Vielleicht denkst Du mal über meine ursprüngliche Antwort nach.

Viele Grüsse

Lupo

Z5ef~anja


Willkommen im Club

Ich leide seit fast zwei Monaten unter Schwankschwindel, der jeden Tag kommt und sich nur selten bessert. Hinzu kommen Panikattacken und (leider viel zu oft) die Angst, doch etwas Schlimmes (Hirntumor, etc.) zu haben und sterben zu müssen. Das allerdings ist weitestgehend ausgeschlossen durch den Neurologen. Trotzdem plagen mich Kopfschmerzen, ein sauverspannter Nacken, leichte Sehstörungen, ein ziemliches Körperfremdgefühl und vor allem Zweifel, ob das alles wirklich von der Psyche kommen kann. Kann es??

gegen die Panik und vielleicht auch gegen den Schwindel nehme ich jetzt Citalopram und hoffe, dass die bald wirken, da ich bisher noch nichts merke. Allerdings ist das schon sehr zermürbend so... Hoffentlich stimmt der Titel dieses Forums...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH