» »

Was ist nur los mit mir? Angst vor MS!

PQueldlxi hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich habe seit ca. 5 Wochen so ein vibrieren im Ohr (als wenn einem jemand eine Stimmgabel ins Ohr hält). Das dauert ca. 5 Sekunden und verschwindet dann wieder. Inzwischen habe ich auch einen Tinnitus.

Leide seit ca. drei Jahren unter Dauerstress, was sicher eine Begründung sein könnte. Habe außerdem ständig Blockaden in der HWS uns starke Verspannungen, die sicher nicht minder förderlich sind.

Seit sieben Wochen habe ich auch wieder Kribbeln im linken Fuß und in der linken Hand. Es ist nicht permanent da und wenn es da ist, dann "pulsiert" dieses Kribbeln. Als wenn es mit dem Pulsschlag kribbelt. Nehme schon Magnesium und wenigstens ist das Muskelzucken weniger geworden.

Nun habe ich seit einer Woche auch ab und zu einen Drehschwindel und dabei so ein komisches Gefühl im Kopf. Der Schwindel kommt dann, wenn ich im sitzen Entspannungsübungen mache, also zur Ruhe komme. Nun habe ich hier im Forum gelesen, dass eine wegen Schwindel und diesem komischen Gefühl im Kopf zum Arzt gegangen ist und die Diagnose MS gestellt wurde. Ich weiß, dass auch Kribbeln ein Symptom dafür ist. Mir fällt es derzeit schwer zu glauben, dass alles vom Stress kommt - zumal doch alle Symptome für eine MS sprechen, oder? Mein Arzt meint, dass das vibrieren im Ohr und das Kribbeln von der HWS kommen... aber kann das sein? MS hat er gar nicht in Erwägung gezogen.

60 von 100.000 erkranken an MS.... rational gesehen, wäre die Erkrankungswahrscheinlichkeit 0,06% - trotzdem habe ich echt Angst und Sorge!!!

Für eure Antworten wäre ich dankbar!

Liebe Grüße,

Pülli

Antworten
L2upo0x49


Hallo Puelli,

MS ist leider die Krankheit, die immer wieder im Raum schwebt, wenn man diese vegetativen Symptome hat, da eben enige davon auch auf MS passen könnten. Trotzdem ist die Wahrscheinlichkeit - wie Du selbst schon errechnet hast - ziemlich gering, zumal Du ja auch durchaus genügend mögliche psychische Erklärungen für Deine Beschwerden aufgeführt hast, die weitaus wahscheinlicher sind.

Aber ich kenne das, ich selbst hatte panische Angst vor MS bzw. ich war mir eigentlich sicher, dass ich es habe und niemand konnte mich vom Gegenteil überzeugen. Also - und das war die einzige Möglichkeit, es aus meinem Kopf zu bekommen - habe ich die notwendigen Untersuchungen (Kopf-MRT und Lumbalpunktion) gemacht, um MS oder andere entzündliche Krankheiten des Gehirns auszuschliessen.

Wenn man Dich anders überzeugen könnte, wäre es besser, zumal die LP schon recht unangenehm sein kann.

Ich denke, eigentlich weisst Du, wo Dein Problem liegen könnte, aber wenns so einfach wäre….

Jedenfalls Alle Gute & keine Panik

Lupo

Pruellxi


Hallo Lupo,

vielen Dank für deine Antwort und ja, sie klingt sehr schlüssig. Aber wahrscheinlich brauche ihr dir nicht zu erzählen, dass man sich mit dem naheliegendstem nicht zufrieden gibt und das Unterbewusstsein immer wieder schreit "und was wenn doch?"... ist echt sch****. Ich werde jedenfalls heute nachmittag noch mal zu meinem HA gehen und ihm einfach mal von meinen Befürchtungen berichten. Wer weiß, vielleicht kann er mich ja überzeugen? Oder es werden ggf. weitere Untersuchungen gemacht.

Danke und schönes WE!

Pülli

S`araht200x0


Hallo Puelli, das klingt aber extrem nach Halswirbelsäulenproblem.. ich würde mal zu einem Chiropraktiker, HWS, checken lassen. VG sarah

EGst{h1er67


Hallo Puelli,

da hilft kein Raten und auch keine Dauerangst. Da hilft nur der Arzt. Sonst werden Deine psychischen Probleme in die Richtung nur noch schlimmer.

Ich hatte ähnliche Symptome.

Laß Dich von Deinem Hausarzt zu einem Neurologen überweisen. Der kann die nötigen Tests veranlassen. Wenn er alle Untersuchungen gemacht hat, wird er Dich wohl zum Kernspin schicken. Eben auch um MS auszuschließen.

Ja es gibt Leute, die an MS erkrankt sind.

Aber man darf einfach nicht immer mit dem Schlimmsten rechnen.

Wenn Du morgens in Deinem Auto zur Arbeit oder in den Supermarkt fährst, rechnest Du doch auch nicht ständig damit in einen Unfall mit Todesfolge verwickelt zu werden. Und diese Wahrscheinlichkeit ist höher als an MS zu erkranken.

Eben alles Ansichtsache.

Bei mir bestannt nach dem ersten Kernspin der Verdacht auf MS. Ich musste nach drei Monaten nochmals in die Röhre und der Verdacht hat sich nicht bestätigt.

ACi)chsa$2004


Hallo Pülli,

ich denke, dass Du weder MS hast, noch dass es psychisch ist. Deine Beschwerden kommen mir sehr bekannt vor. Bei mit hat sich herausgestellt, dass ich an einer Borreliose leide, einer durch Zecken übertragenen Infektion. Borreliose ist mittlerweile die häufigste Infektionskrankheit in Deutschland und leider auch die, an die immer noch fast kein Arzt denkt.

Man muss keine Zecke bemerkt haben. Als Larven und Nymphen sind sie so klein und transparent, dass man sie kaum sehen kann. Ich habe auch nie eine gesehen und trotzdem bin ich krank.

Ich würde Dir auf alle Fälle zu einem Test raten.

LG,

Gabrielle

GReo*rVgia04


Hallo Puelli,

ja die Angst kenne ich auch zur Genüge. Bei mir fing es mit Kribbeln im Bein an und da ich auch oft unter Schwindelattacken leide, war für mich die Sache klar. Ich habe mich sehr verrückt gemacht letztendlich bin ich dann auch im Kernspinn und bei der LP gelandet. Alles negativ. Bei mir sind allerdings die Nervenleitgeschwindigkeiten in den Armen und in einem Bein verzögert. Nach wie vor schmerzt mein Bein, fühlt sich oft taub an und mein rechter Arm ist oft "lahm". Das schreit doch nach MS, jetzt hat ein sehr guter Orthopäde mit aber gesagt, daß ich massive Blockaden und Steilstellung in der HWS habe (könnte die Sache mit dem Arm erklären) und das Kribbeln im Bein soll eine Nervenirritation durch den Sakralbereich sein.

So ganz verstehen tu ich das auch nicht, aber ich habe jetzt Hoffnung, daß durch die Schmerztherapie, die ich jetzt bekomme irgendwann Ruhe ist.

Ja die Angst kann einen auffressen und fertigmachen. Manchmal denke ich, ohne das Internet käme man oft gar nicht auf die Krankheiten, eigentlich dürften wir gar nicht hier im Forum surfen.

Geh nicht vom Schlimmsten aus, der Rücken kann auch die verrückesten Symptome hervorrufen.

Esther was hattest Du denn für Probleme und was wurde denn jetzt diagnostiziert?

LG und frohe Weihnachten

Georgia

EfstheOr67


@ georgia

Im Kernspin gelandet bin ich wegen andauerndem Schwindel. Der Neurologe hat dann Tests gemacht, die aber auf keine Krankheit hin gedeutet haben. Zur Sicherheit hat er mich dann zum Kernspin überwiesen.

Dort wurden dann eine geplatzte Ader (die aber nicht mehr blutete) und kleinere sog. Entmarkungsherde (leicht entzündete Stellen) festgestellt. Solche Entmarkungen kann man z.B. durch Viruserkrankungen wie Masern bekommen und damit schon seit seiner Kindheit unbemerkt mit sich rumtragen.

Nach drei Monaten wurde nochmals ein Kernspin gemacht, um zu sehen, ob sich was verändert hat. Hat sich aber nicht.

Und damit ist auch der Verdacht auf MS geklärt.

kOnut[schbäxr


hi,

war ich das zufällig, bei der du das gelesen hast? tja, es ist traurig aber wahr. aber irgendwie lasse ich die tatsachen nicht zu. denke zwar gelegentlich dran, aber dann ist es auch gleich wieder weg. es ist, als wenn ich in einem wachkoma lebe. ich kann es nicht realisieren, aber das wird mich wohl früher oder später einholen...

du solltest mal deinen kopf durchscannen lassen! nix ist schlimmer als die ungewissheit!

lieben gruß

GReor2gia0x4


@Esther

Hallo Esther,

ja genau so einen Herd hat man bei mir auch gefunden und mir das auch erklärt, daß das "Narben" von Kinderkrankheiten sein können, also unspezifisch.

Knutschbär hat man das durch Kernspinn bei Dir diagnostiziert? Bei mir wurde sogar noch LP gemacht, um sicher zu gehen.

Liebe Grüße vor allem an Knutschbär, hat die OHren steif

Echt gemein und ungerecht.

LG

Georgia

kgnutsc,hbär


hallo ihr,

also bei mir wurde der verdacht durch den kernspin hervorgerufen u daraus resultierte dann auch die kleine "op", wo sie liquor gezogen haben.

im neuen jahr wird ein neues kernspin angefertigt u dann wird man sehen, wie es weiter gehen wird! ich hab ja echt schiß vor den bildern u ob sich etwas verändert hat.

georgia04 dir danke ich für deine lieben grüße u worte ,o)

E1stmhexr67


@ georgia

Ich habe mehrere dieser Entmarkungen, auch Läsionen genannt.

Den Befund habe ich von drei Stellen beurteilen lassen.

Dem Arzt der den Kern Spin gemacht haben, meinem behandelnden Neurologen und einem Arzt bei einer Beratungsstelle.

Alle drei haben gesagt, dass die Symptome unspezifisch sind und auf kein bestimmtes Krankheitsbild hinweisen.

Dann muss ich das wohl glauben. Obwohl es mir manchmal schwer fällt, besonders wenn mich der Schwindel wieder so attackenartig überkommt. Dann keimt immer wieder der Gedanken, da muss doch was sein...

Gveo_rgiMa0x4


@esther

Hallo Ester,

ja das kenne ich vor allem diese Angst. Ich hatte schon einmal vor vielen Jahren regelmäßige Schwindelattacken und kein Arzt konnte etwas finden. Diese Jahr kam dann der Schwindel wieder nachdem ich viele Jahre Ruhe hatte. Erneut bin ich zum Arzt gegangen zumal ich dann auch noch dieses Taubheitsgefühl im Bein hatte. Wie jeder von uns wohl, habe ich auch den Fehler gemacht und die Symptome im INternet nachgeguckt und siehe da schon war ich bei MS.

Aber stell Dir mal vor jeder mit Schwindel hat MS! Dann wären ja wohl fast alle hier betroffen.

OK die arme Knutschbär hat es getroffen, aber auch MS kann man heute theropieren. Es muß nicht immer das Schlimmste bedeuten.

Es ist ein Teufelskreis, umso mehr Gedanken man sich macht, desto stärker treten die Symptome also auch Schwindel auf. Wenn Dir drei unabhängige Ärzte gesagt haben, da ist nichts, dann ist da auch nichts!!!

Mir hat man übrigens genau das Gleiche gesagt, es handelt sich um eine Läsion, die unspezifisch ist also keiner Krankheit zuordenbar. Bei mir haben sich auch zwei Ärzte die Bilder angesehen. Hast Du denn noch weitere Symptome außer Schwindel?

Liebe Grüße

Georgia

@Knutschbär

halt die Ohren steif

kLnutscxhbär


georgia04

einfach einen dicken knutscha ;o)

EWsLtherx67


@ georgia

Naja, alles so um den Schwindel drum herum. Hitzewallung, Übelkeit, Sehstörung, Kopfschmerzen...

Ich mache seit 6 Monaten damit rum und es ist schon besser geworden. Aber ich habe manchmal Angst, dass der Schwindel nie wieder weg geht, dass es vielleicht doch was "Ernstes" ist, dass der Schwindel wieder so schlimm wird wie er schon war.... und und und. Meinem Freund kann ich damit ja auch nicht immer auf die Nerven gehen - und so landet man halt im Internet ;-)

Wie hast Du denn Deinen Schwindel weg bekommen?

Auf Anraten meines Neurologen habe ich jetzt einen Termin mit einer scheinbar ganz fähigen Therapeutin ausgemacht. Obwohl ich an der Erforschung der dunklen Seite meiner Seele nicht wirklich Lust habe. Da kommt dann die Angst - was kommt dabei bloss raus?

@knutschbär

Ich hoffe, das hört sich für Dich nicht alles Lächerlich an. Im Angesicht der Tatsache, dass es Menschen wie Dich wirklich übel erwischt hat, komm ich mir mit meinen Schwindelquatsch schon manchmal bescheurt vor.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH