» »

Epilepsie - Behandlung mit Lamictal

C;armYexnn hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich werde seit drei Wochen gegen Epelepsie behandelt.

Und zwar mit dem Medikament Lamictal.

Wollte mal nachhören, ob schon jemand Erfahrung mit diesem Medikament gemacht hat.

Eventuell ob es Nebenwirkungen gibt, wie Gewichtszunahme, Hautausschlag oder ähnliches.

Vielen Dank.

Antworten
f"oreve&r%young


ich habe ganz selten epilepsieanfälle - alle 3 jahre (hatte erst 3) und wurde deshalb auch mit lamictal behandelt. angeblich ist es das zur zeit nebenwirkung-ärmste medikament auf dem sektor. für mich jedoch nicht. ich hatte vom ersten tag an nur probleme damit: übelkeit, appetitlosigkeit, schwindel, verschommenes sehn, zittern, müdigkeit, etc.

habs daher wieder abgesetzt.

aber wahrscheinlich war es für mich auch zu stark.

ISnterbxrain


Hallo Carmenn,

ich selbst nehme Lamictal seit 11 y als "Grundmedikament", also alle Kombi stützen sich damit. Bei mir ist eine Monotherapie nicht möglich, deswegen. Wie jedes Medikament hat auch Lamotrigin Nebenwirkungen, schlägt bei jedem individuell an und die Dosierung ist auch bei jedem verschieden.

Hautausschlag tritt vor allem bei einer zu schnellen Aufdosierung auf. Besonders in Kombination mit Valproinsäure. Ich möchte Dir damit keine Angst machen, meinerseits ist es ein sehr verträgliches Medikament - wie gesagt, individuell. Was im Beipackzettel steht, wurde zu 10 % berichtet. Also bist Du mit ihm am besten informiert!

Ich wünsch Dir alles Gute dabei!

Interbrain

BJirt\he x(20J)


Epilepsie, Lamictal

Hallo! ich heiße Birthe, bin 20 Jahre alt, glücklich verheiratet ............und habe jetzt Stunden im Internet nach dieser seite gesucht! Ich habe seit 7 Jahren Epilepsie und nehme seit ca 4 Jahren das medikament "Lamictal". Ich suche Kontakt zu selber Betroffenen zwecks Erfahrungsausstausch. Durch das medikament habe ich zugenommen und bekomm es nicht mehr runter! :o( Ich möchte auch mehr zum Thema "Schwangerschaft & Epilepsie" erfahren! Ich würde mich RIESIG über Antworten freuen! Per Post: Birthe Peters, Keldenicher Str. 27, 50389 Wesseling ; oder per E-mail: birthe.peters@vodafone.de! Liebe Grüße,Birthe

CCarme`nn


Hallo Birthe,

nehme Lamictal nun seit ca. 6 Wochen.

Vertrage es ganz gut, bis auf zeitweilige Hautausschläge, ist aber nicht so dramatisch.

Habe auch zwei Kilo zugenommen, weiss aber nicht ob es an dem Medikament liegt.

Ist deine Gewichtszunahme denn definitiv auf Lamictal zurückzuführen? Hab nämlich auch keinen Bock jetzt zu meiner Epelepsie auch noch Gewicht zuzunehmen.

Muss das Medikament schon mal über 2 Jahre einnehmen.

Recht geringe Dosis: nehme jeden Tag 2 x 50mg ein.

Wie hoch ist denn deine Dosis?

Mein Arzt meint, es gäbe bei mir ganz gute Chancen, dass die Krankheit nach diesen 2 Jahren wieder verschwunden ist, da meine Epelepsie nicht aggressiv ist. Muss mich während diesen 2 Jahren natürlich auch benehmen, von wegen so gut wie keinen Alkohol, genügend Schlaf usw.

Wie ich sehe, bist du ja jetzt schon seit 7 Jahren betroffen.

Ist die Krankheit bei dir denn nicht in den Griff zu kriegen?

Was das Thema Schwangerschaft und Epelepsie angeht, ist dies heutzutage auch kein grösseres Problem mehr, wie ich gehört habe. Du solltest dass einfach mal mit deinem behandelnden Arzt durchsprechen.

Hoffe auf deine Rückantwort.

bminee


Hallo

Ich heiße Sabine und nehme seit kurzen Lamictal.

Ich selber habe keine Anfälle die hatte ich früher als Kind mal ich soll es nur als Vorbeugung nehmen.

Da ich Kinderwunsch habe hat mich meine Ärztin umgestellt auf dieses Medikament..hat jemand erfahrung wärend der Schwangerschaft? Freue mich über neuigkeiten mit dem Medikament.

C'armexnn


Dosis Lamictal - Erhöhung

Hallo

Mein Arzt hat die Dosis von Lamictal nun erhöht.

Ich nehme jetzt jede Woche 25mg mehr.

Letzte Woche waren es 175mg und jetzt 200mg/Tag.

100 mg morgens und 100mg abends.

Bin seit letzter Woche echt übel dran. Totaler Schwindel am Morgen, Übelkeit, Müdigkeit, Schlappheit. Zum Abend geht es dann etwas besser. :°(

Hab heute nochmal mit meinem Arzt telephoniert, der meinte bei der Aufdosierung wäre das normal; jedoch wären 200mg / Tag nicht viel und ich müsste wohl noch höher gehen. ??? :-°

Soll jetzt erstmal ne Woche so weiter machen und mich dann nochmal melden. Puh, wenn ich aber noch höher gehen sollt, weiss ich echt nicht wie ich das schaffen soll. Mir geht's doch jetzt schon so schlecht. :-/

Kann mir jemand von seinen Erfahrungen berichten. Aufdosierung? Wieviel mg pro Tag? Sind die Nebenwirkungen "normal" und echt nur vorübergehend ???

Vielen Dank für jegliche Rückmeldung. *:)

Carmen

ROetoxri


Hallo Carmenn

Nehme auch Lamictal 100 bin ganz zufrieden.Habe keine Probleme damit :)^

c5hicam197y1


Gewichtszunahme

Ich muß demnächst wohl auch Lamictal, also Lamotrigin nehmen, da ich an einer fokalen Epilepsie leide.

Ich habe auch Angst vor Gewichtszunahme, aber das läßt sich nach Angaben meines Neurologen und Schwagers nicht vermeiden. Muß aber nicht bei jedem so sein.

Weitere Nebenwirkungen sind vor allem Müdigkeit und Hautausschläge, das sollte aber vergehen.

Schwangerschaft sind gerade bei diesem Medikament kein größeres Problem, man sollte aber trotzdem immer im Hinterkopf haben, daß die Möglichkeit einer Fehlbildung des Kindes 1:15 ist, normal ist 1:50. Strenge Kontrollen beim Frauenarzt sind also unvermeidbar!

Dieses medikament ist im Moment das Modernste in der Epilepsie und vor allem für Frauen besonders gut geeignet. Man muß ja nicht mal mehr stationär aufgenommen werden, wenn man eingestellt wird. Früher war das so wegen der vielen Nebenwirkungen.

Und ansonsten muß ich wohl demnächst eine neue Garderobe kaufen und weniger essen.

P9itkxin


Hallo ich möchte hier mal darauf hinweisen das meine Freundinn Epilepsie hat und wir jetzt trotzdem eien kerngesunden Sohn haben. Übrigens Sie nimmt als Medikament Kepra.

Gvras-!Halm


ich hab zwar keine Epilepsie, nehme Lamictal jedoch zur Stimmungsstabilisierung, hab keinerlei Probleme damit.

Ich bin auf 150 mg pro Abend und hab alle 2 Wochen um 25mg gesteigert, das ging ohne Probleme.

t<oOpfeizz


Lamictal

Hallo,

ich nehme Lamictal seit 5 Jahren mit Ergny Chrono und seit 3 Monaten nur Lamictal. Meine Dosis ist momentan 200-0-300 mg.

Als Nebenwirkungen hatte ich Gewichtsschwankungen und zitternde Hände. Aber seit ich nur Lamictal nehme, habe ich nur Gewichtschwankungen.

Ansonsten hatte ich keine andere Nebenwirkungen.

Hat jemand Erfahrung mit Lamictal in der Schwangerschaft. Ich habe nämlich Kinderwunsch.

EcLxM


Bei mir wurde die Epilepsie vor 3 Jahren festgestellt und ich nehmen seit dem Lamictal. Mittlerweile in der folgenden Dosierung 200-150-200. Ich war jetzt auch über 1 Jahr anfallsfrei bis vor 2 Wochen. Im letzten Jahr hatte ich nur 2 Anfälle. In den beiden Jahren davor waren es 3 und 4. Meist handelt es sich dabei um eine ganze Anfallsserie. Ich hab die Anfälle immer im Schlaf. Und von 2 Nächten (in denen ich nicht allein geschlafen habe) weiß ich, dass ich 4 mal immer im Abstand von etwa 2 Stunden gekrampft habe.

Wenn ich mir hier so die Lamictal-Dosierungen meiner Leidensgenossen anschaue, finde ich meine relativ hoch....

Und was Lamictal und eine Schwangerschaft angeht, da hätte ich auch gerne mal einen Erfahrungsbericht lesen. Was da jemand was?

H9aNSNaH


Re: Lamictal

Auch ich habe sehr lange Zeit Lamictal (100mg - 0 -100mg) eingenommen. Davor hatte ich Ergenyl, dass sehr hoch dosiert war. Ergenyl hat meinen Stoffwechsel sehr geschädigt und auch meinem Zahnfleisch.

Mein Neurologe sagte mir damals bei dem Wechsel zu Lamictal, dass ich - falls ich Lamictal nicht vertrage - Schwierigkeiten mit der Haut bekommen kann. D.h. die Haut platz auf. Das gilt auch bei einer zu schnellen hochdosierung. Bzgl. der Gewichtszunahme muß ich sagen, dass es gerade für uns sehr wichtig ist im entsprechenden BMI zu sein. Das Lamictal ist ein sehr gutes Präperat! Vielleicht kombinierst Du es mit Keppra? Beide Medikamente habe ich sehr gut vertragen. Ich nehme seit Dezember 2004 Trileptal. Aber wenn Du mit Lamictal anfallsfrei bist, dann bleib dabei.

H(aNNfaH


Re: Lamictal - für Grashalm

Es ist nicht unüblich Neuroleptiker zur Stimmungsstabilisierungs einzusetzen. Den diese Medikamente sollen die betroffenen Patienten auch ruhiger machen.

Vielleicht daher keine Nebenwirkungen, weil das Medikament eine andere Aufgabe hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH