» »

Nervenschmerzen in der Leiste nach Blinddarm-Op. Brauche Rat

C{laud1ia h2D2 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich hatte im November 2004 eine Blinddarm OP die Laparoskopisch in einem Krankenhaus durchgeführt wurde.

Danach hatte ich unter dem linken Einstich an der Leiste neben dem Schambein stechende ziehende schmerzen. Die Ärtze sagten mir das käme von der Operation und haben mich nach 4 Tagen entlassen. Daraufhin wurde ich am nächsten Abend wieder eingeliefert weil ich vor schmerzen meinen linken Fuß nicht mehr bewegen konnte. Der Artzt hat die Wunde persöhnlich geöffnet und den inneren Faden rausgezogen der die Muskulatur zusammengehalten hat und sich normal von alleine auflöst.

Mir wurde gesagt das ein Nerv gestört oder auch zerstört wurde was diese Irritationen auslöst und sie haben mir über der Einstichstelle den Nerv eingespritzt was auch sehr gut geholfen hat.

Nun nach 2 Monaten habe ich wieder schmerzen und ein Chirurg zu dem ich geschickt wurde sagte mir das das der Nervenstrang ist der da an der Leiste vorbeigeht. Die Stelle neben dem Schambein an der Leiste ist extrem druckempfindlich und schmerzt aussen und auch innen beim laufen, hinsetzen, sogar beim wasserlasen drückt die blase dagegen (so kommt es mir zumindest vor)

Ich wurde von dem Chirurg nun schon 3 mal !! eingespritzt was sehr sehr schmerzhaft ist und wobei er jeesmal ca. 6 mal reinspritzt. Nur hat es ausser einer Oberflächlichen Betäubung noch nicht geholfen und nun wollte ich fragen ob jemandem etwas ähnliches passiert ist ob jemand weis ob Akupunktur hilft oder was ich tun kann, denn ich habe schön langsam keinen Nerv mehr dahin zu gehen und diese schmerzhafte Prozedur über mich ergehn zu lassen...

Ein kleines Problem ist auch das ich eigentlich nächsten Monate schwanger werden will und nun nicht weis ob ich das Problem mit den schmerzen so schnell gelöst bekomme.

Vielen Dank im voraus für die Antworten!

Claudia

Antworten
V#i<vi8x3


habe ähnliches problem...

...nuram sprunggelenk. es hatten sich neurome gebildet. die wurden operativ entfernt, der nerv ein stück verlegt, damit er geschützter wäre. wenige tage später hatten sich neue granulome gebildet...

habe iontophorese bekommen, hat nur leider nichts gebracht. lokale anästhetika wollten meine unfallchirs vermeiden, einfach wgn den schmerzen etc.

schließe mich deiner frage mal an und hoffe hier aufgute tipps...

lg

ATndreeaxH1


Ein lädierter Nerv regeneriert (heilt) sich leider nur sehr langsam. Von der Wirbelsäule ausgesehen nur 0,5 bis 1,00 mm täglich.

Wenn's gar nicht anders geht, kann eine OP mit einer Neurolyse, das ist die Entfernung von Narbengeweben - das den Nerven einengt - durchgeführt werden. Diese OP sollte aber nur von einem Spitzenneurochirurgen vorgenommen werden!

Bei einem Neurom sieht das anders (wesentlich schlechter) aus. Meist hilft hier eine OP nur wenig. Leider!

Was könnt ihr tun ???

Vitamin B1, B6 und B12 einnehmen und sich medikamentös mit Schmerzmitteln einstellen lassen.

Aus meiner Sicht wäre es sinnvoll, daß ihr die Medikamente selbst einnehmen könnt und nicht - auf Dauer - auf die Regionalanästhesie angewiesen seid.

Es ist aber schon vorgekommen, das eine längere Behandlung mit Regionalanästhetika dauerhaft Schmerzfreiheit oder aber auch eine gute Linderung erzeugt hat.

Leider muß das jeder Patient selbst austesten!

A8ndr^ea.Hx1


Re.: Claudia22

Ich weiß jetzt nicht wie schlimm Deine Schmerzen sind. Wenn sie aber unerträglich sind und die - bei einer Schwangerschaft - etwas größere Gebährmutter auch noch den Nerven irritiert, wäre das nicht besonders gut!

Sprich mal mit deinem FA darüber!

Vielleicht wäre es ja sinnvoll noch ein bisschen damit zu warten.

Gute Besserung!!!!!!!!!!

CVlauYdiqa 22


Danke für die Antworten! :-)

Also meine Schmerzen sind nicht dauerhaft sondern nur immer wieder da und sind äußerlich (auf leichtesten druck schmerzt es auf der linken Seite von der Leiste bis zum Schamhügel mitte) und innerlich wird der schmerz bei den verschiedensten Bewegungen

ausgelöst. Ich würde die Schmerzen auf einer Skala von 1 bis 10 auf 7 einschätzen.

Das mit der Schwangerschaft muß nun leider warten obwohl ich sie wegen der Blinddarm Op eh schon verschoben hatte und unsere Tochter nun schon 2 1/2 Jahre alt ist und der Unterschied nun noch größer wird ;(

Ich werde am Montag noch einmal einen Neurologen aufsuchen in der Hoffnung das der sich nicht nur die Stelle zeigen lässt und dann sagt das muß blockiert werden so wie der letze Neurologe es getan hatte....

Ich werde von dem Neurologen verlangen dass er den Nervenstrang mißt um festzustellen inwiefern der oder die Nerven verletzt und noch ansprechbar sind. Auserdem werde ich fragen ob es nicht auch was anderes sein kann, eine Verwachsung oder eine Enzündung (obwohl ich die fast ausschließe da mir die Voltaren Salbe nix geholfen hat) oder ob die bei der Blinddarm-Op etwas drinn vergessen haben? Es wurde ja nicht einmal ein Ultraschall oder Röngten oder ähnliches gemacht, die Hausärtzin hat es abgetastet, der Neurologe sich nur zeigen lassen und der Chirurg nach abtasten an einer Stelle eingespritzt obwohl die Druck empfindliche Stelle und auch die innere Schmerzstelle viel größer sind..

Das mit den Vitaminen ist eine gute Idee davon hab ich wo anders im Web nun auch schon gelesen.

Also vielen lieben Dank für die Antworten und die Tipps !

an Vivi Gute Besserung!

F9rancxa


Alternativ

Narbe und Stelle mit gutem Johanniskraut Öl regelmäßig einreiben und innerlich Hypericum D6 globuli 3/2 Mal täglich nehmen.

s/amx77


Hallo,

wollte mal wissen, ob es bei dir weg ist. Habe auch so was ähnliches.

Blinddarm-OP gehabt, nach 1 Woche plötzlich Schmerzen in der rechten Leiste bis zum Oberschenkel.

Renne seit über 2 Wochen mit Schmerzen rum.

Der Arzt meint jetzt, das es der Hauptnerv sein könnte, der vielleicht bei der OP getroffen wurden ist.

Bitte melde dich mal. Danke.

Gruß,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH