» »

Trevilor und Nebenwirkungen

k[atjxa71 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe schon Citalopram und Amineurin ausprobiert, aber durch Amineurin wurde ich extrem müde und durch Citalopram war ich nur unruhig.

Jetzt nehme ich morgens 75 g Trevilor seit 3 Wochen und mir geht es nicht gut.

Ich platze fast vor Unruhe, habe schlimme Alpträume, extreme Kopfschmerzen. Ich dachte die Nebenwirkungen lassen irgendwann nach. Bin ziemlich verzweifelt. Meine Therapeutin sagt, ich soll noch etwas durchhalten, da ich ja übergangslos vom Citalopram das Trevilor eingenommen habe. Und die Wirkung dauert manchmal etwas.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt?

Danke für Nachrichten

Lieben Gruss

Antworten
M=ax Smalue


Hi Katja,

habe 6 Wochen Trevilor genommen. In den ersten Tagen war mir ziemlich übel, doch dass lies dann nach. Die ganze Zeit hatte ich sehr intensive Träume, allerdings keine Alpträume. Meine beiden größten Probleme waren bleierne Müdigkeit und sexuelle Unlust. Positive Wirkungen ergaben sich überhaupt keine, so dass mein Neurologe Absetzen empfahl. Und zwar ohne Ausschleichen. Dies hatte mich zwar gewundert, aber ich habe es riskiert. Zwei Tage nach dem Absetzen passierte gar nichts und ich war schon froh, das es so easy sein sollte. Am dritten Tag trafen mich Mega-Zapps - als hätte mir Dr. Frankenstein Starkstromkabel am ersten Halswirbel angelegt. Sekundenlähmungen der Lippe und des linken Arms traten auf. Die Zapps verschwanden dann im Laufe der Woche und sechs Tage nach Absetzen war alles ok. Es war zwar anstrengend, aber ich würde es bei mir wieder so machen.

Gruß

Max

KKaribigkso@nnex1


Trevilor habe ich auch einmal genommen (so gegen Abend), dann in der Nacht musste ich ständig auf Toilette, dann wachte ich noch mal auf und es war, als wenn, meine Seele aus meinem Körper getreten ist. Ich hatte Herzrasen, konnte nicht mehr laufen und sprechen und litt unter Luftnot. Im Krankenhaus wurde mir ein Gegenmittel gespritzt, aber ich fühlte mich noch tagelang schlecht. Ich würde so ein Teufelszeug nie wieder nehmen, da kann ich ja gleich zu Drogen greifen. Ob meine Sinusvenenthrombose davon kommt weiss ich nicht so genau.

Karibiksonne

HLörncxhen


Trevilor als Fortsetzng von Doneurin

Seit 1999 muß ich wegen Endogener Depression Doneurin (Toxipin) und Quilonum (Lithium) einnehmen.

Meine erste schwere depressive Episode dauerte fast ein Jahr, bis ich wieder arbeiten konnte. Leider bekam ich 1 1/2 Jahre später durch anstrengende Dirigiertätigkeit einen Tinnitus(abgehacktes Ohrgräusch) mit depressivem Schub der ca. 9 Monate dauerte. Danach war meine berufliche Karriere beendet.

Zwischenzeitlich hatte sich der Tinnitus verzogen und ich wartete vorsichtshalber noch ein Jahr um mal wieder ein Konzert zu geben. Das ging dann noch 1 1/2 Jahre gut, und nach einem Konzert im März 2004 kam der Tinnitus zurück.

Da der Tinnitus anfänglich ziemlich leise war, dachte ich, dass er bald wieder gehen würde. Leider wurde das Geräusch bis August 04 so laut, dass sich die Depression wieder meldete. Natürlich habe ich sofort meine Doneurindosis von 25 auf 100 hoch gesetzt. Seit Februar 05 ist der Tinnitus weg, aber die Depression plagt mich noch. Seit 2 Tage nehme ich nun 75 mg Doneurin und zum Einschleichen morgens 75 mg Trevilor. Damit die Unruhe nicht zu groß wird helfen mir Übergangsweise 0,5 - 1,0 Tafil. Die letzten Tage mit Trevilor waren die schönsten seit langem. Nur das Schafen war etwas kurz. Aber eine Tablette ohne Nebenwirkung erzielt keine positive Wirkung.

Wer hat Erfahrung mit Doneurin-Lithium und Wechsel zu Trevilor.

Hörnchen

GCr?as-|Halxm


also bei mir hat das Trevilor nicht so viele Nebenwirkungen gehabt. Kopfschmerzen, Zittern, Übelkeit, Schlafprobleme, das wars.

Man sollte es ausschleichen, individuell, wenn man Absetzsymptome merkt, kann man ja die 75-Kapseln noch halbieren... (die kann man ja öffnen, die Kapseln).

A6nselxmo


Bei Trevilor habe ich im Zusammenhang mit "Absetzen" bislang ausschließlich Katastrophenberichte gelesen. Ich würd's niemandem empfehlen.

G=ras-4Halxm


ich hatte absolut keine Probleme mit dem Absetzen.

Polydipsie auch nicht.

Man muss es nur richtig machen und sich sehr viel Zeit lassen.

Dann ist es absolut kein Problem.

Der grösste Teil (ich sag nicht alle) der Leute die solche Probleme haben, setzen zu schnell ab.

Trevilor in Kapselform hat den Vorteil, dass man den Inhalt auch halbieren oder sogar vierteln kann. Und wenn man dann alle Wochen so ca. 35mg runtergeht, ist das überhaupt kein Problem.

Stus5e1I20x2


ich nehme nun fast ein jahr trevilor und meine ärtzin meinte auch, 2 jahre wären empfehlenswert und nur absetzen mit hilfe eines arztes, niemals auf eigene faust!

anfangs war mir der art übel und schiwndelig.

dann wurde die dosierung verändert und allmählich höher gesetzt.

jetzt bin ich zufrieden, aber erst nach 4 wochen und mehr, pendelt sich das erst richtig ein!!!

hab ne zeit lang dire einnahme mal vernachlässigt, da ging es mir echt mies- aggressionen, depressionen...

pboJmme"s8x1


Hallo.Ich nehme seid etwas über einer Woche Trevilor 75 mg und hatte am anfang schon mit Nebenwirkungen zu kämpfen aber nach ca 3 Tagen war das schlimmste vorbei.Nun habe ich noch Sehstörungen und ich habe etwas Angst das diese bleiben.Kann mir jemand hierzu etwas sagen?Geht das auch wieder weg die Nebenwirkung wie die anderen?Macht mir schon dolle Angst,dass meine Augen schlechter werden.Bitte um hilfe.LG

MBistaerJAxCK


Na ja, also Trevilor habe ich auch verschrieben bekommen, wobei man sagen muss, dass ich sehr schnell auf das Zeug reagiert habe. Habe den Fehler gemacht, und zu Anfang direkt die 75 mg Retard Dosis genommen und das war ein 3 tägiger Albtraum sage ich euch. Ich kann allen hier nur raten, zu Beginn mit 5 oder 10 mg zu beginnen, dazu die Kapsel öffnen, die weissen Kügelchen bis auf 10 oder 12 Stück rausnehmen und Kapsel wieder zusammensetzen, keine Sorge, da passiert nix, da die Kugeln retadieren und nicht die Kapsel.

Also nicht mit der vollen Dosis beginnen und dann langsam einschleichen!!

Das Problem ist, dass Trevilor bei mir persönlich irreversible Knoten in der Haut verursacht, die nicht mehr weggehen. Irgendwie greift das Venlafaxin da in den Zellaufbau ein, oder so.

Dennoch ist Trevilor bisher das einzige AD was bei mir schon kurz nach der Einnahme angstlösend und energiesteigernd gewirkt hat.

Allerdings das Zeug immer zu nehmen.. au weia!

p\omme2s8x1


Irgendwie greift das Venlafaxin da in den Zellaufbau ein, oder so.

Du hast mir echt geholfen.Ich denke auch,dass bei mir die Hautprobleme mit dem Trevilor zu tun haben,weil ich sonst nie Probleme mit der Haut hatte außer das normale wie schon mal nen Pickel oder so.Erst seid ich Trevilor nehme,ist mir aufgefallen,dass ich mit der Haut Probs habe und eben mit den Augen was aber geht und kommt.Meine Haut ist voll trocken wenn ich das Trevilor einnehme und dann noch 2 kleine Flecken die eine Pigmentstörung sein sollen aber eben vom Trevilor kommen denke ich,weil die eben erst seid dem da sind.Ich hoffe nur,dass die wieder weggehen bei mir.Ich nehme zu anfang auch erst weniger dann höchdosis 75mg.Bei mir wirken sie auch sehr schnell.Die ersten Tage sind zwar mit Nebenwirkung versehen aber nach 3-4 Tagen gehts dann bis eben auf die Sehkraft.Das braucht meistens 1 Woche auch wenn ich Trevilor absetze.Nehme meine Tabletten nach Bedarf.

Immerhin hab ich dann nicht mehr so eine schlimme Angst.

Ja immer würd ich sie auch net nehmen wollen.Man hat mit Trevilor kaum noch Gefühle die man Wahr nimmt.Weinen geht bei mir mit Trevilor überhaupt net.

hpannAahauxs


Hallo,

also ich hab seit gestern ein Rezept mit trevilor und ein Rezept mit Tavor in der Tasche.Tavor soll ich gegen die Nebenwirkungen beim Trevi nehmen.

ich bin in einer Verhaltenstherapie und bhandle Depries ,Angstzustände und Panikattacken.

Bis jetzt war ich immer gegen die Einnahme von Medikamenten,aber meine Thaerapeutin meint ich soll was nehmen damit ich es nicht so schwer in der Therapie habe.

Jetzt sitze ich seit ca 3 Stunden am Pc und lese überall Erfahrungsberichte.

Ich hab nun noch mehr Angst vor den Medies und glaube ich lass es .....

Allen wünsche ich gute Besserung und hoffe Euch geht es bald wieder gut.Seid gedrückt

h?annashxaus


Entschuldigt meine Rechtschreibung,aber ich bin etwas aufgeregt.

pehoxebe


bitte nicht die waschzettel lesen..das bringt nichts..denn ohne grund hat dir doch deine ärztin das zeugs nicht verschrieben.

mir geht es richtig gut mit dem trevilor -und ich nehme es morgens..weil ich tagsüber dann total fit bin -abends nehme ich noch 30mg amitryptylin -damit ich schlafen kann ..und dazu noch eine halbe tavor 2,5 -und seit ich diese kombi habe..habe ich wieder ausreichend lebensqualität. man muss nicht daran denken was die tabletten alles anstellen können..man muss auch versuchen was sie alles gut machen können..und bei mir hats volle kanne ein gutes feeling gegeben.

p-ommxes81


Ich hab nun noch mehr Angst vor den Medies und glaube ich lass es .....

Die wirken bei jedem Menschen anders und ich glaube je mehr man Angst hat umso mehr Nebenwirkung hat man,weil man sich schon ein Teil einbildet.Kenn das von mir |-o

Versuche sie schleichend zu nehmen und es ist normal,dass man die ersten Tage Nebenwirkungen hat.Bei mir über eine Woche aber danach war Ruhe und ich hab sie gut vertragen außer null Gefühle wie Sexuell und traurigkeit.Bei mir zumindest.War ein bisschen kühl in der Zeit aber dafür gings mir gut und ich hatte keine ängste.

und bei mir hats volle kanne ein gutes feeling gegeben.

;-D Das ist ja toll.Ich wär froh gewesen überhaupt ein feeling gehabt zu haben.Ich vermiss nach ner weile immer mein feeling auch wenn das meinst mit Negativen feelings verbunden ist.Das feeling nach dem absetzten ist immer krass-schreckhaft,irgendwie richt alles toll,mein Freund fühlt sich irgendwie sooo weich an usw aber auch traurigkeit,angst und sehnsucht sind total intensiv also Extremfeeling nach dem absetzten die ersten Tage bei mir.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH