» »

Epilepsie und rauchen

Czhr8isosi2 hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich hätte mal eine Frage zu dem Thema Epilepsie. Eine Freundin von mir hat das schon von klein auf und nimmt auch Medikamente deswegen. Welche weiß ich leider nicht. Ich weiß nur, dass sie als Kind recht viele Anfälle hatte, die sich jetzt im laufe der Zeit reduziert haben. Sie ist jetzt 22 und hatte ihren letzten Anfall vor etwa einem Jahr. Vor kurzem hat sie mir erzählt, dass sie jetzt das rauchen angefangen hat. Jetzt mache ich mir natürlich große Sorgen, dass sich das negativ auf ihre Anfälle auswirken kann. Stimmt das oder brauche ich mir da keine Gedanken zu machen?

Alkohol trinkt sie übrigens nur sehr sehr selten und dann auch nur mal einen Schluck oder so.

Chrissi

Antworten
-_HaFse-


Habe das hier "ergoogelt":

Rauchen kann ebenfalls Anfälle auslösen, weil das in Zigaretten enthaltene Nikotin auf die Rezeptoren des stimulierenden Neurotransmitters Acetylcholin im Gehirn wirkt, der die Entladung der Nervenzellen steigert.

[[http://www.hexal-neurologie.de/themen/epilep/ursachen/ursachen.php]]

C|hr|iss+ix2


danke

Ich hatte mir schon die Finger wund gegoogelt und leider nichts zu dem Thema gefunden. Außerdem habe ich meiner Freundin mal "den Kopf gewaschen" und sie hat mir versprochen wieder aufzuhören mit dem rauchen. Hoffentlich hält sie sich auch daran.

LG Chrissi

DIorisx82


Hallo,

ich habe epilepsie seit meiner Geburt und rauchen tue ich

seit ca. 5 Jahren. Anfälle habe ich sehr häufig und stark. Das

aber schon immer und könnte nicht sagen dass das durchs

rauchen noch schlimmer geworden wäre. Bin zur Zeit im Krankenhaus und habe dort jemand kennengelernt der wo Hasch raucht und sagt das hilft. Er hatt ca. 8 Anfälle täglich

und der Doktor aus Erlangen(Zentrum für Epilepsie Erlangen)

hatt ihm einen Freibrief zum Kiffen gegeben. Seltsam aber wahr. Also ich glaube nicht dass das rauchen darauf Einfluss hat.

Grüße Doris!!!

sjaPbinxe44


Passivrauchen soll in jedem Fall schlecht sein, bei Migräne genauso, aktiv Rauchen kann schlecht sein, es gibt aber auch umgekehrte Fälle. Vor Parkinson soll Rauchen auch schützen.

Hasch soll häufig eine günstige Wirkung haben, bei Migräne genauso. Noch wichtiger ist aber Fett, also auf keinen Fall fettreduzierte Diäten durchführen:

[[http://www.wissenschaft.de/wissen/news/203887]]

[[http://news.bbc.co.uk/1/hi/health/3303669.stm]]

LG Sabine

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH