» »

Es wird einfach nicht besser... Kribbeln in den Füßen.

AKnna1v981 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe hier schon mal meine "Geschichte" beschrieben aber seit getstern kann ich mich irgendwie nicht mehr damit abfinden.

Alles fing im September 04 an. Plötzlich an einem Abend hat mein rechter Fuß angefangen zu kribbeln. So als wäre er eingeschlafen. Bin dann auch zum Arzt der sagte dass das von meinen Muskelverspannungen im Rücken kommt. An einem Abend war es besonders schlimm und es kribbelte auch im linken Fuß und in den Händen. Also bin ich in die Notaufnahme wo ich auch Stationär augenommen würde weil mein Blut nicht ganz ok war (deutete auf eine Entzündung hin).

Na ja im Krankenhaus wurde eine Kernspin vom Kopf gemacht, die Nervenleitgeschwindigkeit gemessen und punktiert bin ich auch worden. Alles ohne Ergebnis.

Also war das erst mal erledigt. Aber die Beschwerden blieben. Also bin ich wieder zum Neurologen. Dort wurde wieder die Nervenleitgeschwindigkeit gemessen, ein CT von der Lendenwirbelsäule gemacht, Blut abenommen (Muskelenzyme im Blut überprüft), und ich glaub sie haben mir auch in die Beinmuskeln gestochen um zu gucken ob da alles ok ist. Weil als zusätzliche Symptome hatte ich jetzt auch noch Muskelzuckungen am ganzen Körper.

Auf jeden Fall war alles ohne Befund. Ich grad in Krankengymnastik weil jetzt halt doch vermutet dass das alles vom Rücken her kommt.

Was bleibt ist die Angst vor einer schlimmen Krankheit wie z.b. ALS.

Die Krankengymnastin meinte auch dass ich schon nochmal zum Neurologen soll wenn das ganze net im Laufe der Behandlungszeit besser wird.

Ich habe solche Angst und kann eigentlich mit niemanden drüber reden!

HILFE

Antworten
L}upo*049


Hallo Anna,

Du hast doch den ganzen Marathon mit den wichtigen Untersuchungen schon hinter Dir - ohne Befund, bitte freu Dich drüber....

"Was bleibt ist die Angst", sagst Du. Über kurz oder lang ist das auch der Punkt, an dem du arbeiten solltest ...(was nicht heisst, nicht mehr zum Arzt zu gehen).

Bitte fang an, etwas gegen diese Sch...Angst zu tun, damit sie nicht noch grösser wird.

Hast Du mal probiert, ob ENTspannung Deine Symptome verbessert ?

Wünsche Dir Alles Gute

Lupo

Abnna;19x81


Hi

danke für deine Antwort!

Ich habe mir auch schon überlegt ob ich mal einen Yoga-Kurs o.ä. machen soll. Kriege das aber terminlich gerade nicht auf die Reihe. Renne ja schon 2 mal die Wochen zur Krankengym. dann will ich noch in den Sport und irgendwann auch mal Freunde treffen....

Ich weiß ich hab schon so viele Untersuchungen hinter mir aber die Aussage der Krankengymnastin ich solle nochmal nachschauen lassen hat mich total versunsichtert. Und dieses Kribbeln nervt mich grad auch mehr...

Liebe Grüße

R4alf-hCat-4Angsxt


Hallo!

ich kenne das, was Du spürst!

Seit 2 Tagen mache ich Entspannungsübungen und autogenes Training, was mir sehr hilft!

Gerade auch die Worte hier im Forum ([[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/135064/]]) haben mich sehr ermutigt voranzugehen mit diesen Symptomen und sie nicht mehr so wahr zu nehmen!

Seit gestern geht es mir wesentlich besser und ich nehme mir mehr Zeit für mich!

Vielleicht hilft Dir das nicht weiter, aber versuche mehr für Dich zu tun! Auch ich habe es gestern trotz 15 Stunden arbeiten geschafft und alleine letzte Nacht viel besser und vor allem zufriedener geschlafen!!

Kopf hoch, das Leben ist zu toll um davor Angst zu haben!!

G.eorgiva04


Hallo Anna,

Ja Lupo und Ralf haben recht. Lass Dich doch von einer Aussage der Krankengymn. nicht so verunsichern. Sei froh, daß man nichts gefunden hat. Um MS oder ALS zu haben gehört wohl noch ein bißchen mehr dazu als Kribbeln. Sieh mal im Prinzip kribbelt es doch bei uns allen im Forum irgendwo und wenn wir alle MS oder ALS haben....

Aber ich kann Deine Ängst gut verstehen, ich habe mich auch lange verrückt gemacht und hatte Angst vor MS und habe manchmal heute noch Angst, obwohl ich jetzt eine glaubhafte Diagnose habe.

Wie Du schon selbst sagst, Du willst Sport machen und Freunde treffen, dann tu das einfach. Ablenkung ist die beste Medizin. Ich habe auch angefangen, einen Psycho zu besuchen aber mir fehlt auch die Zeit, weil ich ein kleines Kind habe und keine Oma in der Nähe.

Toi Toi Toi

Georgia

PS: Natürlich hast Du jemanden zum Reden bzw. zum Schreiben, nämlich uns!!!

TiomEi26


Keine Angst!

Hallo Anna,

ich habe nun schon seit Mitte Oktober 04 ähnliche Beschwerden und große Angst ALS zu haben. Habe mich daraufhin informiert und mit Experten gesprochen. Es wurde immer gesagt, Faszikulationen am ganzem Körper sind kein Zeichen von ALS. Da zuckt es normaler Weise immer an der gleichen Stelle und breitet sich von dort aus. Des weiteren gehören Missempfindungen wie Kribbeln nicht zur ALS. Also versuche die Angst zu verdrängen! Ich weis das ist verdammt schwer, versuche es! Wenn es nicht klappt, lass dir nen Beruhigungsmittel verschreiben. Mir gehts jetzt schon merklich besser.

Alles Gute!

Kiru

S.arah20x00


hallo Anna!

ich kenne dieses Kribbeln, es kann sehr nerven.

aber zum glück schienen ja alle Untersuchungen bei Dir in Ordnung. das sieht ja mal gut aus, und die chancen, daß es nichts schlimmes ist, stehen somit gut!!!

für Kribbeln gibt es SOviele Ursachen! wahrscheinlich mußt du dich leider an den Gedanken gewöhnen, daß du vielleicht gar nicht mehr erfahren wirst, woher das Kribbeln kommt.

aber ich drück dir alle Daumen, daß es wieder weggeht!

wurde eine Muskelentzündung/Myopathie bei Dir defintiv ausgeschlossen? du sagstest doch die Entzündungswerte waren auch mal erhöht??

VG sarah

A%nnaF198x1


Hallo zusammen

ich weiß ich sollte mich nicht so verrückt machen. Es ging mir eigentlich auch wirklich gut und ich hab mich an das Kribbeln schon fast gewöhnt bis die Krankengymnastin eben gesagt hat dass das nochmal untersucht werden sollte. Dann hab ich wieder angefangen mir Gedanken zu machen und auch wieder mehr auf das Kribbeln und Muskelzucken zu achten.

@sarah

Ich habe keine Ahnung ob die mich überhaupt auf eine Muskelentzündung untersucht haben. Neulich wurde mir wieder Blut abgenommen aber da waren die Werte bis auf Calcium und Eisenmangel normal. Sprich keine Entzündungswerte mehr.

Vielen Dank an euch alle für eure Antworten. Es tut echt gut zu wissen dass man nicht alleine ist mit solchen Ängsten und des tut auch gut darüber zu schreiben! Hoffe ja echt dass das Kribbeln durch die Krankengym besser wird...

Liebe Grüße an euch alle

s|imonxique


Hi zusammen, also ich kenne dieses Problem auch. Bin jetzt mittlerweile 47 Jahre alt, und das Kribbeln hab ich etwa seit 6Jahren. Wenn ich es mir recht überlege hat es schon sehr viel früher angefangen. Jetzt lerne ich damit zu leben, aber es nervt schon tierisch. Ein Neurologe sagte, restless legs, einer sagte Klimakterium, einer sagte Nerven, jetziger meinte, es ist Polyneuropathie. Das haben Diabetiker und Alkoholiker. Weder das eine noch das andere Problem hab ich. Ich trinke zwar schon gern WEin, aber abhängig bin ich nicht. Es ist ein Kribbeln in den -Füssen, hauprsächlich in der Nacht. Ich könnte verrückt werden. Sobald ich meine Füsse mit den Händen festhalte, gehts besser. Am Schlimmsten ist die Tatsache, dass ich es wahrscheinlich auch in den Händen hab. Momentan bekomme ich Gabapentin. Wer von euch hat noch Erfahrungen mit solchen Symptomen?

Liebe Grüsse Simonique

s[ihmoniqxue


Das Problematische an vielen Sachen ist, man sucht bei Orthopäden Hilfe, die sind ratlos und dabei sollte man einem Laien doch mal empfehlen, einen Neurologen zu konsultieren. Ich doktere mit meiner Polyneuropathie seit Jahrzehnten herum und ich kann nicht wirklich sagen, dass mir das Gabapentin hilft, vielleich einbißchen. Ich suche Leute, mit den ich mich austauschen kann. Ich kann doch nicht die Einzige sein, die soetwas hat!!!

ich freu mich auf Zuschriften

Simonique

Swara3h2D000


Hallo Simonique!

habe dir in deine Box geschrieben, da ich mich SEHR gerne mit Dir über Polyneuropathie austauschen würde!

VG Sarah

s*angxbang


Re: ... Polyneuropathieforum

Ich habe gelesen, dass Leute sich gerne über Polyneuropathie austauschen würden.

Hier gibt es ein Forum über Polyneuropathie:

[[http://www.schmerzhilfe-portal.de/viewforum.php?f=12]]

Es gibt viel Informationen über Polyneuropathie im Netz.

Mein Rat: Sorgt dafür, dass Ihr mit diesen Informationen nicht alleine dasteht ! Sprecht mit jemandem über Eure Ängste und Sorgen!

Mich hat diese Informationsflut richtiggehend fertiggemacht und zusätzliche Angst erzeugt.

Sangbang

A/nna71981


Hallo zusammen,

hab ja neulich wieder mal Blut abgenommen bekommen und die haben dann festgestellt dass ich Calcium und Eisenmangel habe. Hab das gleich mal gegoogelt und da stand dass Calcuimmangel Kribbeln in Händen und Füßen verursachen kann und auch Muskelzuckungen. Allerdings ist der Arzt nicht weiter auf das eingeganen. Meint ihr ich soll einfach mal in der Apotheke Calcium und Eisentabletten holen?

Liebe Grüße an euch alle

G6eo#rgiLa0x4


Hallo Anna,

also ein bißchen Calcium und Eisen zu sich nehmen schadet zumindest nichts. Überflüssiges Eisen scheidet der Körper sowieso aus.

Liebe Anna, tu Dir selbst den Gefallen und hör auf zu googeln. Wahrschienlich sind Deine Nerven so überreizt durch die Angst die Du mit Dir rumschleppst.

Alle Deine Befunde sind negativ, das ist doch super!!!! Nimm das hin und freu Dich. Wenn Du eine schlimme Krankheit hättest, hättest Du andere Probleme außer ein bißchen Kribbeln und Zucken.

Liebe Grüße

Georgia

G?eorg`ia0x4


ach ja, hast Du es mal mit Johanneskraut probiert? Das ist frei verkäuflich und pflanzlich. Das beruhigt die Nerven, bei mir hilft es.

Georgia

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH