» »

Schwindel durch Halswirbelsäule?

cxiGar|a38


Servus Myrol, zzz du auf den Bauch? - kann unter Umständen auch zu einer Überdehnung führen, ein Orthopädisches Kopfkissen könnte dir dabei helfen auf den Rücken zu schlafen. Bei den Kopfkissen soll wer schauen wenn du im Bett liegst das die Wirbelsäule vom Anfang bis zu Ende eine gerade Linie bildet, dann passt das Kissen. Hab mir eines gekauft (nach drei Testkissen :-) ) mit Viskoelastischen Flocken drinnen, und auf den Bauch schlaf ich auch nicht mehr - leider.

Bei Überdehnung der Bänder musst du unbedingt Muskelaufbau machen. Ich mache folgende Übungen mit dem Kopf, kleine Zahlen von eins bis Zehn schreiben, auch in umgekehrter Reihenfolge sozusagen Spiegelisometrisch. Kannst auch im Sitzen machen nur nicht vergessen Schultern leicht nach unten hinten ziehen, Kinn etwas nach hinten, Bauch einziehen - denn Kopf stell dir dabei vor als ob du an der höchsten Stelle eine Verlängerung ist. Dein Orthopäde oder Physiotherapeut soll dir HWS-Übungen zum Kräftigen zeigen.

Übung von Harry K: 10 min pro Tag einen Gegenstand auf den Kopf Balancieren, um die Tiefenmuskulatur der HWS zu kräftigen - stehen hier im Forum, sonst kannst ihn auch schreiben hat seine Mail-adresse hinterlegt. Ich hab mit CD -Balancieren angefangen, sonst spreche ich auch noch laut Selbstlaute - kann nur zur Stärkung beitragen und wenn du es vor dem Spiegel machst is es auch noch super lustig, bekomm dabei immer einen :-D Anfall, und Lachen entspannt. Unter [[http://www.chiropraktik.ch/Deutsch/Gym/GefHalswUeb.cfm]] - 18k findest du Übungen die man lieber nicht machen sollte.

PS: gegen Schwindel gibt es auch Medikamente frag mal deinen Hausarzt, ansonsten könnte dir weilleicht ein Homöopathischer Arzt weiterhelfen.

Is öd wenn man die Feste nicht feiern kann, hab auch leiden net zum Maturaball von meinen Patenkind gehen können aber vielleicht wird´s ja bis zu deinen Geburtstag.

gruß ciara

M*atc^heEllos2x3


Knacken in der HWS, Schwindel, blöder Kopf, schlechtes Sehen

Hallo zusammen,

ich bin 28 Jahre. Vor ca. 2 1/2 Jahren fing alles ich der nachfolgenden Reihenfolge an

Zunächst die bemerkten Symtome:

- Komisches Sehen, komisches Kopfgefühl

- Konzentrationsschwierigkeiten

- dann hatte ichKn - lt. Arzt - einen heftigen Erschöpfungszustand

- es folgte Schwindel, knacken in der Wirbelsäule, Verspannungen

- Der Atlaswirbel wurde mehrmals in die richtige Position gebracht

Seither habe ich aber immer ein blöden Kopf und extreme Verspannungen, schlechtes Sehen.Habe dann jeden Tag eine Stunde Sport (Schwimmen) gemacht. Dabei konnte ich es etwas verbessern (festigen).

Nachdem ich aber immer ein ziehen über den Hinterkopf und ab und an ein stechen am Kopf hatte, bin ich zum Heilpraktiker. Weil Haus- Sportärtze und Orthopäde nichts effektives gefunden hatten.

Der Heilpraktiker sagte dann, das mein Leiden vom Mineralmangel kommen könnte. Seit ca. 5 Monaten, nehme ich von Syxyl die Kautabletten Basosyx. Natürlich hat sich nicht sofort alles verändert, und das meiste ist mal besser mal schlechter geworden. Aber, es wurde immer weniger schlimm. Mittlerweile sehe ich wieder super, das Knacken der Wirbelsäule ist nur noch im Schulter-Nacken-Bereich und die Verspannungen sind sogut wie weg.

Nun zu dem was sich noch alles verändert hat:

- Die Haut an Fingernnägeln ist nicht mehr rissig, brüchig oder so.

- Die Zähne sind wieder fester

- Meine Zunge war total belegt und hatte in der Mitte einen tiefen Riß. Sie ist nur noch wenig belegt, und der Riß ist auch fast weg.

- Mein Stuhlgang ist mittlerweile total fest und so wie er eigentlich sein sollte.

- Das Knacken in den Ohren ist besser und mein Dauerschnupfen ist fast weg.

- Ich kann wieder entspannen und mich erholen. Die innere Unruhe ist weg und der Blutdruck ist auch besser.

- Und noch viele Kleinigkeiten, die man nie beachtet hat, wie z.B. riesen Pickel.

Aber das wichtigste ist, ich habe meine Lebenslust zurück bekommen und natürlich alles oben beschriebene.

Falls ihr nicht glauben wollt, was ein Mineralmangel ausmachen kann, dann sucht mal im Internet nach "schuessler-salze-liste". Ich denken, das man im Blut nur sehr schlecht feststellen kann, ob manche Zellen lahmen. Demnach könntet ihr ein Mineralmangel haben, obwohl der Bluttest soweit in Ordnung ist.

Ich hoffe, das ich euch mit diesem Bericht helfen kann und ihr, so wie ich, bald komplett Beschwerdefrei seit. Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen, da ich gerne wissen würde, ob es euch genauso hilft.

Fragen beantworte ich euch natürlich auch gerne.

Matchello

mfyroxl


hey ciara, danke erstmal für deine Ratschläge :-) hab mir die seite angeschaut(weiss jetzt was ich nicht machen sollte :)^ ) und werde mit den richtigen übungen anfangen...joa schlafe viel auf dem bauch aber ist denke ich nicht die ursache...denn ich hatte diesen sommer einen reitunfall: bin vom pferd gefallen und mit meinem ganzen körper über meinen kopf (übers genickt) abgerollt :(v habe diese 'sache' aber nicht seit sommer- erst seit drei monaten...kann ja sein das auf dem bauch schlafen auch noch seinen teil dazu beigetragen hat :-/

gegen den schwindel auch jetzt so ein homöopathisches mittel 'Thuja-Lachesis spag.' ...leider noch keine erfolge, bin voller hoffnung das sich da noch was tut! dann werde ich gleich mal anfangen mit den übungen *:)

LG myrol

cyiagra3R8


So war diese Woche schon Arbeiten, der erste Tag war zwar noch super anstrengend, aber es wird jeden Tag besser.

??? Matchello 23 hast du den Atlas einrenken lassen.

Bei mir ist es ab der Atlasprofilax erstaunlich bergauf gegangen, und Osteopatische Behandlung mach ich z.Zeit, am Montag kommt noch Dorn-Breus hinzu.

Was is denn da drinnen in den Kautabletten Basosyx (Kraut allein wird´s wohl net sein :-D und gibt´s die über´s Net?

Heilpraktiker sind bei uns leider nicht zugelassen - Schüßersalz ist eine gute Idee, werd gleich mal nachschauen.

Myrol - das mit der Reiterei is so a Sache - wird wohl vom Unfall sein, bin zum Glück nur einmal vom Pferd gepurzelt und is schon lang her, wollte eigentlich im Herbst wieder damit anfangen - wird wohl so schnell nix werden damit bis die Bandscheibe ganz abgeheilt ist - mal seh´n.

So - brauch jetzt meinen schönheits- zzz :-D :-D :-D

mwyrxol


hallooo... also war am dienstag den 11.12 beim osteophaten der mich wieder eingeränkt hat, doch der wirbel der sitz so fest den kriegt er immernoch nicht los :-( ich soll jetzt bald zu keiferorthopädin und meine kieferschiene nachschleifen lassen und gaaaanz viel sport machen... dann meinte er ich soll im nächsten jahr wieder kommen :°( man man ich halt das nicht mehr aus mal is es schlimmer mal besser aber nie ganz weg mit dem schwindel...langsam (nach 4 monaten) fang ich schon an zu denken das es nie weg geht :°( ich kann ja nix machen zu viel angst... ich versuch ja sachen positiv zu sehen aber das geht langsam nicht mehr...

is hier jemand der auch das gleiche hat und schon erfolge erlebt hat ???

Tbru7ckerxbraut


man glaubt nicht was alles von der psyche kommen kann!

Hallo Ich habe einige Berichte gelesen und fand mich in dem von Biene wieder.

Ich hatte die selben Beschwerde und Ängste vor einem Hirntumor noch dazu wo ein bekannter erst kürzlich daran erkrankt ist.

Allerdings habe ich noch Angstzustände , Panikattaken und und und...

Bin in Psychologischer Behandlung und habe dadurch viele Informationen über das vegetative Nervensystem erhalten.

Und ich kann nur sagen dieses kann einen ganz schön umhauen.

Hhoni<gbaOerl*i


Hallo

ich bin gerade überrascht wie viele Leute wohl an Schwindel leiden.

Ich hab das jetzt schon um die 8 Jahre. Hatte aber dazwischen mal 2-3 Jahre Ruhe. Bei mir ist es ähnlich wie bei vielen. Ständiges Benommenheitsgefühl, Ohrensausen, seltener Sternesehen und immer wieder Kopfschmerzen. Ich hab damals als es anfing erst mal meinen Hausarzt aufgesucht. Der hat mir Kreislauftropfen verschrieben. Ich fand aber schon bald selber heraus dass es mit der Halswirbelsäule zu tun haben muss da der Schwindel immer auftrat wenn ich den Kopf nach unten bewegte. Ich bin dann zum Orthopäden. Dieser besprach sich sogar mit seinem Kollegen und beide bestätigten mir es wäre bis auf ein paar Verspannungen alles in Ordnung. Aber um mich ruhig zu stellen verschrieben sie mir Massagen. Der Physiotherapeut sagte mir dann das mit dem Atlas was nicht in Ordnung wäre und hat mich dann dementsprechend behandelt. Er meinte auch manche Leute reagieren heftig auf Zugluft. Könnte mir schon vorstellen dass es bei mir so ist. Wenn ich ein Halstuch trage habe ich weit weniger Probleme. Ich hab dann auch die Arbeit gewechselt. Da musste ich mich körperlich mehr bewegen und der Halswirbel stabilisierte sich mit der Zeit. Hatte dann keine Probleme mehr. Jetzt war ich ein Jahr bei meinem Kind zu Hause und jetzt fangen die Probleme wieder an.

Ich hab hier gelesen dass einige zum Osteophaten gehen. Dazu hätte ich jetzt ein paar Fragen an Euch. Was hattet ihr da für Behandlungen und wie teuer war das Ganze? Oder übernimmt es vielleicht sogar die Krankenkasse?

Ich überlege derzeit ob es mehr Sinn macht zum Osteophaten oder eher zum Radiologen zu gehen. Da bei Euch auch die verschiedensten Ursachen diagnostiziert wurden bin ich mir auch nicht schlüssig.

Hoffe ihr habt für mich einen Tipp dass ich mich leichter entscheiden kann.

Was mich ziemlich geschockt hat ist dass psychische Probleme vermutet werden und man in die Psychiatrie eingewiesen wird und dergleichen. Darauf wäre ich nicht gekommen. Ich fühle mich sonst super. Nur der Schwindel stört schon gewaltig.

lg

m+ymroxl


@honigbaerli...ich glaube das du ersteinmal beim rücken bleiben solltest...viele sagen es kommt von der psyche weil nix gefunden wird!!

der osteopath hat mir sehr gut getan es ist wirklich nicht billig, er ist auch sehr bekannt...ob es die krankenkasse übernimmt weiss ich net bin privatversichert...

er hat mich nur leider nicht gesund gemacht muss noch ein paar mal zu ihm hin :-( ich hoffe er schafft es!!

werde mich mal in die röhre schieben lassen vllt finden die da noch genaueres... sicher ist sicher!!

da der "schwindel" noch nicht nachgelassen hat :(v

berichte dann natürlich

LG myrol

RticKky60


Schwindel und Halswirbelsäule

Ich leide unter chronischen Verspannungen im Bereich des Nackens und der HWS (HWS ist traumatisiert ), seit einigen Tagen auch unter offen sichtlichem Lagerungsschwindel, der jeweils für einige Sekunden auftritt. Ich bin immer wieder beim Ortopäden in Behandlung. Es wäre schön, wenn mir jemand einen guten Osteopathen oder auch besonders komepetenten Orthopäden im Raum Salzgitter/Braunschweig/Hannover empfehlen könnte. Vielen Dank Ricky

R am!on87


Hallo,

ich versuche jez mal meine Probleme zusammenzufassen.

Also Vorgeschichte: Mir wurde als Kind mit 8-9 Jahren Migräne diagnostiziert. Ich war 2 Wochen im Krankenhaus und dort dachte man es wäre ein Tumor doch nach ein paar Untersuchen stellte man fest, dass es nur Café-au-lait-Flecken sind. Also nur Verfärbungen auf der Hirnhaut.

Habe seit dem immer starke Kopfschmerzen gehabt und bin starker Allergiker. Mit 15 hatte ich nach dem Konsum von Mariuhana starke Tripps und da fing das ganze an. Ich wachte nachts auf und dachte ich mir war seit dem schwindelig.

Viel Stress in der Schule für mein Alter einfach zu viel, Stress zu hause etc. Das ist der psychische Aspekt. Nun der körperliche: Ich machte in der Zeit der Entwicklung wenig Sport (seit dem 12. LJ) und saß viel vor dem PC.

Seit Monaten habe ich jetzt nun starke Rückenschmerzen (habe schon seit Jahren mehrmals Rückenschmerzen, die den ganzen Tag anhalten) und das schlimmste: einen Druck auf dem Kopf (Hinterkopf/Schläfe) hauptsächlich auf der linken Seite. Zudem mehrmals im TV das Gefühl alles läuft schneller als normal (meistens wenn ich im Bett liege. Das Gefühl, dass Sauerstoffmangel o.Ä. im Kopf herrscht, bzw. irgendein Nerv gequetscht ist.

Habe auch das Problem, dass bei mir Luft in den Wangen (so kommt es mir vor) hängen bleibt wenn ich meine Nase zuhalte und durch die Nase ausatme (wegen des Drucks). Das habe ich seit ca Herbst 2007 und seit dem auch oft krank gewesen (Grippe/Erkältung). War beim HNO-Arzt und der hat mit Ultraschall nichts von einer Nebenhöhlenentzündung feststellen können.

Habe immer dieses Kribbeln im Kopf was mich fast verrückt macht. Und dazu noch diesen Schwindel, der abgesehen von den 5 Jahren, wo er mal da ist und mal nicht, seit Wochen schon da.

Habe mir vieles durchgelesen. HWS-Syndrom z.B. würde auf mich zutreffen. Bin gespannt was sich Montag rausstellt, aber befürchte der Arzt wird "nur" einen Schiefstand des Rückens feststellen was schon ca 2005 gemacht wurde. Ich bekam die ANweisung Sport zu machen und Übungen zu machen und wurde nach Hause geschickt: SUPER!

Zudem habe ich oft gehört, dass hier einige Zähne knirrschen und Probleme mit dem Kiefer haben. Das habe ich auch. Seit dem ich ca 13 weiß ich das und mein Kieferorthopäde hat das festgestellt und meinte wenn das weitergeht werde ich in ein paar Jahren einen zerstörten Kiefer haben. Zudem habe ich auch gelesen man sollte immer zum Zahnarzt bei Problemen dieser Art gehen (toter Zahn).

Ich hab soviel gelesen und hoffe, dass man irgendetwas findet und mir sagt was ich machen soll, aber ich gebe die Hoffnung langsam auf.

Kann mir irgendwer helfen? Mache bald mein Abi und habe das Gefühl, dass ich aufgrund dieser Probleme versagen werde und es nicht schaffe (nein die Probleme kommen nicht auf einma wegen dem Stress, sondern sind die ganze Zeit präsent auch in den Ferien...)

tCed dy200x7


Hallo an alle!

Es gibt auch schon komische Sachen. Je mehr man eure Berichte liest, desto mehr findet man sich darin wieder. Ich weiß von meiner Krankengymnastin, wie sich ein Bandscheibenvorfall mit Nervenschaden auf die Psyche und auf die Knochen/Nerven legt. Ich kenne jemanden, der hat HWS-Bandscheibenvorfall 4/5 gehabt und keine Krankengymnastik bekommen. Nix, keine Schmerzmittel, keine KG, keine Hilfe. Da sind die Schmerzen irgenwann so schlimm gewesen, daß die Depression nicht ausblieb. Es hängt wirklich alles zusammen: Laib und Seele! Sag Ciara38 hast du wieder Eingliederung bei der Arbeit gehabt oder bist du gleich wieder 8/9 Stunden arbeiten gegangen? Macht mir ein wenig Bammel, wieder 8,5 Std. am PC zu sitzen! Weiß jemand, wie die Wiedereingliederung funktioniert? LG teddy2007

cHiarac3u8


teddy2007

Bin gleich wieder 8 Std. in der Arbeit gewesen, allerdings hab ich suuuuper Cef´s, die haben gemeint wenn mir net gut is kann ich mich auch hinsetzen bzw. hinlegen, oder turnen - ja findet man auch net überall.

Hab allerdings in der ersten Woche noch nicht viel gemacht. Wenn Du merkst es geht Dir net so gut steh halt mal auf und mach einige lockerungübungen (kleine Schulterkreise...), wird wohl jeder verstehen, und wenn nicht - dann is das deren Problem.

Arbeite allerdings nicht den ganzen Tag am PC. Würde mir in Deinem Fall gleich vor Arbeitsbeginn mal Deinen Arbeitsplatz anschauen - schau mal nach im Google über richtigen Arbeitsplatz am PC (mit der Maus so nah wie möglich am Körper, Schultern nach unten...), gibt´s auch Turnübungen Fit am PC im Net.

Wiedereingliederung gibt´s bei uns nur im Konzern in Amerika.

Bachblütten Notfalltropfen sind auch recht brauchbar, wirst schon seh´n wird schon werden - schön langsam halt mal.

@:) und gute Besserung an alle!!!

tjedddy2Y00x7


halli-hallo!

Melde mich mal wieder. Hab leider schon 2x diese Woche Krangengym. absagen müssen. Quäl mich seit 3 Tagen mit einer Magengrippe rum. Sch... Virus, der geht hier gerade hartnäckig rum. {:( Als wenn man mit der Bandschi nicht genug zu tun hätte. Jetzt hab ich halt doch beim Arzt angerufen und auf seinem Anraten Immodium akut reingepfiffen.. Hab gerade 2 Stunden Ruhe ;-)

War übrigens Dienstag bei der Arbeit mit nem Kuchen für meine Gang. War drei Stunden dort und hab mit meiner neuen Kollegin u. a. geredet. Was halt rauskommt, wenn man schon Monate weg ist. Man, was für Gerüchte :-o

Allerdings hatte ich zu Hause tierisches Schädelbrummen. Also die ganze Zeit aufm Stuhl hocken vorm PC ist noch nix. Werde mir die Bachblütentropfen mal genauer anschauen.

Jetzt gehe ich allerdings raus, frische Luft schnappen-scheint gerade so toll die Sonne, bis denne *:)

cdiaraQ3x8


hi teddy2007

Immodium wirkt super, nehm ich immer mit in den Urlaub, besorg Dir aber noch Bioflorin Tabletten dazu, Bioflorin baut die natürliche Darflora wieder auf und darum geht es bei einer Dargrippe.(Ananas baut die Flora auch wieder auf) Ansonsten kannst bei Magenverstimmung auch einen Beifußtee trinken 3x1 Tasse und nur eine min ziehen lassen.

@Ramon87

Dein Kieferorthopäde wird wohl eine Lösung dafür haben, es gibt Kieferschienen, sonst such Dir einen neuen.

Kannst nur alles Med. abklären lassen, würde an Deiner Stelle auch das Problem mit dem rauchen mit einem Arzt besprechen.

b-erDnieS44


Schwindel durch HWS

Hallo!

Meine Beschwerden decken sich haargenau mit dem Eintrag von ciara38.Nackenverspannung,Tinnitus,Probleme beim Autofahren(Geht alles zu schnell,Auge ist überfordert,Verspannung verstärkt sich dadurch).Bin auch schon von Arzt zu Arzt gelaufen,habe natürlich auch Alternativen beansprucht,wie Massagen,Osteopaten usw.

Hat jemand einen Tipp,wäre sehr dankbar.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH