» »

Schwindel durch Halswirbelsäule?

t.edfdy200x7


@:) ciara38

War heute wieder beim Nervenarzt. Der hat sich meine Geschichte nochmals angehört, hat sich die CDs mit meiner HWS-Aufnahme angeschaut. Anschließend hat er mir erzählt, wie sich der Gel-Kern zurückbildet und das ich erstmals mit der KG weiter machen soll. Es hat ja meiner Meinung nach schon etwas gebracht, er hat's bei seinen Reflextest auch ja gemerkt. Wenn ich auf der Arbeit noch nicht wieder stundenlang sitzen kann, dann soll ich damit erstmal abwarten. Ansonsten rät er mir auch zur Wiedereingliederung oder ich sollte mir Gedanken machen, ob ich vielleicht noch zur Kur möchte. Mmmh?1 :=o keine Ahnung! Das sind halt Tips?! Wie lange es noch dauern kann, da hat er auch keine Meinung zu gehabt. Ja jetzt werde ich dann nochmals zum Hausarzt gehen und mit dem besprechen, wie so eine Kur funktionieren soll, muß ja auch erstmals beantragt werden. Ist halt eben Lauferei-echt von einem Ort/Arzt zum nächsten. In 4 Wochen soll ich dann nochmals wiederkommen. Ich bin sooo ungeduldig :-x, wie lange dauert sowas denn?! Mensch ist auch zum Mäuse melken. Jedenfalls weiß ich schon was es ist. Jetzt hab ich gehört, mein Vetter ist schon 9 Monate zu Hause und hat die Touren auch hinter sich. Jetzt haben sie festgestellt, daß es ein Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich ist.Er ist gestern allerdings operiert worden, muß noch zur Reha usw.

s0ilXin


ich nun auch..

hallo liebe leidensgenossen!

ich habe die gleichen probleme. ich schildere mal meine geschichte.

bei mir hat alles mit einem heftigen herzklopfen angefangen vor ca. 4-5 wochen. ich spürte meinen puls in der halsschlagader und hatte ca. 45 minuten heftige angstzustände, einen schnellen puls und mir wurde schwindelig. ich war vor dem pc und auf einmal ging es los - einfach so.

seither leide ich den ganzen tag unter schwindel. fühl mich total benommen, habe angst hinzufallen , sehe schlecht, bin unkonzentriert, leide unter panikattacken und habe schmerzen im nacken bereich. habe jetz termine bei versch. ärzten: Neurologe, Orthopäde, Hno.. mal schauen.

der hausarzt hat NATÜRLICH nix festgestellt und überwies mich.

meine blutwelte waren okay. (schilddrüse)

hab die termine aber leider erst in ein paar wohen weil alle praxen total ausgebucht sind :-(

da ich viel vorm pc sitze( arbeite am pc) könnte ich mir vorstellen das es vielleicht daher kommt weil ich auch permanet nackenschmerzen habe.

ich war inzwischen schon bei einer heilpraktikerin. die hat meinen atlas "gerade gestellt". und hat einen mineralmangel festgestellt und mir versch. hömäopathische mittel verschrieben. mal schauen ob die was bewirken..

das ganze hat bis jetz noch nix gebracht (war vor zwei wochen).

wünsht mir viel glück. bin langsam am verzweifeln!

s?ue-


Dauerschwindel und dadurch Existenzangst

Hallo Ihr Lieben!

Auch ich leide seit ca. drei Monaten unter einem Dauerschwindel.

Wobei ich nicht einmal sagen kann, ob es wirklich ein richtiger Schwindel ist. Denn ich taumele nicht und habe auch keine Gleichgewichtsstörungen. Ich habe einfach so ein komisches Gefühl im Kopf (direkt über den Augen im gesamten Stirnbereich!). Das Gefühl kann ich allerdings nicht richtig beschreiben. So wie eine drückende Leere, auch wenn sich das komisch anhört.

Dadurch kann ich mich unheimlich schlecht konzentrieren und bin ständig totmüde. Ich habe außerdem oft das Gefühl nicht richtig gucken zu können.

Wenn ich alleine bin, geht es mir besser. Wenn ich allerdings jemandem gegenüber sitze und demjenigen eine Weile in die Augen gucke und mich auf das Gespräch konzentriere, dann habe ich das Gefühl, dass ich anfange zu schielen.

Ich war mittlerweile beim Orthopäden, Internisten, HNO-Arzt, Augenarzt, Physiotherapeuten, Neurologen und bin seit kurzem bei einer Psychotherapeutin. Ich habe allerdings nicht das Gefühl, dass der Schwindel eine psychische Ursache hat.

Leider hat keiner der Ärzte etwas finden können, obwohl ich total auf den Kopf gestellt worden bin.

Nachdem ich erfolglos fast hundert Spritzen beim Orthopäden (Verdacht auf HWS-Problem) bekam, nehme ich seit einiger Zeit Tabletten ein, die den Schwindel im Kopf bekämpfen sollen und werde akkupunktiert. Ich kann leider nicht berichten, dass es mir dadurch wirklich besser geht.

Seit ein paar Tagen gehe ich wieder arbeiten, merke aber, dass das unheimlich anstrengend für mich ist.

Ich gerate langsam etwas in Panik, weil ich Angst habe, dass ich das mit dem arbeiten nicht hinbekomme.

Dadurch habe ich mittlerweile schon richtige Existenzangst.

Gibt es jemanden, der die gleichen Symtome hat?

Ich habe die Hoffnung, dass der Schwindel auch mal wieder weggeht. Allerdings verlässt mich manchmal schon richtig der Mut.

Hat noch jemand eine Idee, wohin ich mich noch wenden könnte?

An Alternativmedizin habe ich auch schon gedacht. Das wäre sicherlich auch noch eine Möglichkeit.

Für Tipps und Anregungen wäre ich Euch wirklich sehr dankbar!!!

Ich wünsche Euch allen Gute Besserung!

Liebe Grüße sue-

D]ominkik-Vefrtigxo


Sue,

ich kenne vieles von dem, was Du beschreibst. Egal, woher Dein Schwindel kommt, die psychische Reaktion (Angst, Anspannung etc) ist völlig normal.

Mit Psychotherapie habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht bezüglich allem, was der Schwindel so mit sich bringt. Gegen den Schwindel selbst hilft das allerdings nicht.

Die psychischen Reaktionen sind bei jedem Menschen anders, daher ist es sehr schwer, Beschreibungen wie Deine einzuordnen. Die "drückende Leere" die Du beschreibst würde jemand anderes vielleicht als "Benommenheit" beschreiben oder zum Beispiel ich als "Raum-Unsicherheit". Alle drei Personen könnten aber unter der gleichen HWS-Problematik leiden.

Warst Du einmal im wirklich akuten Zustand beim HNO-Arzt? Bei mir gab es Dutzende Arztbesuche über 13 Jahre hinweg, aber erst, als ich wirklich akut untersucht wurde, kam die Diagnose Lagerungsschwindel.

Meine komplette Geschichte hier im Forum oder unter

[[http://www.schwindel-selbsthilfe.de/]]

Alles Gute!

Dxominirk-DVerbtFiSgo


Silin,

erstmal alles Gute und hoffentlich können Dir die Ärzte weiterhelfen.

Du solltest in jedem Fall erstmal alles abklären lassen.

Meine (leidvolle) Erfahrung war bisher: Nur Arztbesuche im akuten Zustand machen Sinn. Natürlich ist das sehr unangenehm und ehrlich gesagt ist es bei mir nach 13 Jahren nur deswegen zustandegekommen, weil ich vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht wurde und sofort untersucht wurde.

Alle bisherigen Schwindelattacken habe ich Zuhause im Bett verbracht und bin erst nach ein paar Tagen zum Arzt, was falsch war.

Meine ausführliche Geschichte hier im Forum und unter:

[[http://www.schwindel-selbsthilfe.de/]]

Alles Gute!

suilixn


zurück vom orthopäden

hallo ihr!

wollte mich mal wieder melden. ich war inzwischen bei orthopäden. der hat mir einen wirbel in der HWS eingerenkt. bekomme jetz fango und massage. er meinte, dass dieser wirbel schwindel verursachen kann.

mal abwarten, was die massagen bringen die ich verschrieben bekommen hab.

allen weiteren viel erfolg!

suil_ixn


zurück vom hno

hallo, wollte euch mitteilen das bis jetz weder der orthopäde, noch der hno was herausgefunden hat. der hno geht davon aus, das es entweder mit dem kreislauf zusammen hängt (d.h. ich soll ein langzeit ekg machen) oder eine gefäßverengung vorliegt was wiederum von einem wirbel kommen kann (oder auch nicht)..

ich glaub ich hab erst einen kleinen teil eines riesen labyrints betreten und muss mich jetz durch den ärzte jungel schlagen bis mir jemand sagen kann wieso mir ständig schwindlig ist!

liebe grüße

silin

BilaxckPowde@r x75


Hallo! Meine Freundin hatte ähnliche Probleme wie Ihr Schwindel, Kopfdruckgefühl und knirscheln in der Halswirbelsäule, Sehprobleme Kopfdrücken, Stiche im Hinterkopf, spüren des Pulses im Kopf, morgendliches Unwohlsein ohne erbrechen, kribbeln im Gesicht u.s.w. ist auch von Artz zu Arzt gerannt wurde gerönt und wurde in die Röhre geschoben. Die sagten Ihr dann, das es eine physiologische Ursache hat. :-/ Letzendlich hat bei Ihr die manuelle Extension der Halswirbelsäule geholfen. Dieses Verfahren ist schon recht alt und wurde das erste mal bei Berwergsarbeitern angewendet die immer über Kopf arbeiten mußten.

Hierbei liegt man auf den Rücken, die Physioterapeutin sitzt hinter einen

Schritte:

1. Kopf in Hand der Terapheutin Halsmuskeln von unten nach oben streichen

2. Kopf halten und mit Daumen bis über Schulter streichen

3. Kopf nach rechts und links dehnen

4. 1 Hand beim Kinn 2. im Nacken Halswirbelsäule wird lang gezogen

Behandlung dauert etwa 20 min

Siehe:

[[http://www.bethanien-sachsen.de/Chemnitz/chemnitz_physiotherapie.html]]

Schon nach ersten Behandlung Besserung und Gefühl, das Kopf extrem beweglich ist abends wurde Verstärkten sich die Symptome wieder etwas - Physioterapeutin sagte das das normal ist und sich die Nerven die eingequetscht waren erst wieder regererieren müssen.

Nach etwa 8 BEhandlungen waren ihre Symptome dann komplett verschwunden.

Symptome kommen jedoch von Zeit zu Zeit wieder :-(

Da die Ärztin keine Behandlungen mehr verordnen will (zu teuer)

Habe ich die Behandlung auch bei mir mehrfach machen lassen und dabei gelernt wies geht. Bin somit zum Persönlichen Fitnestrainer meiner Freundin geworden und es geht!!!

s_ilixn


hi.

was hat deine freundin denn für eine beruf? sitzt sie viel vorm pc?

sairlipn


zurück vom neurologen

hallo,

bin zurück vom neurologen! der hat mir antidepressium verschrieben. sorry, aber ich lasse mich net verarschen. ich weiß dass mein schwindel definitiv NICHT psychisch bedingt ist. ichl asse mich gern eines besseren belehren, aber was neurologen mit einem machen ist echt der totale witz. man bekommt antidepressivum und gut is.

armes deutschland.

LsupoR04~9


ich weiß dass mein schwindel definitiv NICHT psychisch bedingt ist.

Hm, wenn Du Dich da mal nicht täuschst....

Sorry, möchet Dir nicht zu nahe treten, aber ich habe gelesen, dass Du auch andere, typische Angstsymptome (Probleme beim Durchatmen, Klosgefühl) hast bzw. hattest und da sollte man - wenn man wie Du gut und ohne Befund untersucht ist, schon mal zumindest in diese Richtung denken.

Das muss nicht bedeuten, dass Du ein akutes und fassbares psychisches Problem haben musst, gerade Dinge des Unterbewusstseins bzw. verdrängte Sachen erzeugen gerne körperliche Symptome. Manchmal ist es auch einfach nur die Angst vor einer möglichen Krankheit, die diese Symptome auslösen könnte, die dann wiederum für Symptome sorgt.

Hab das alles am eigenen Leib erlebt und hatte - zumindest vordergründig - auch nie "psychische Probleme", aber bei diesem Thema würde ich niemals mehr "nie" sagen.

Alles Gute & Grüsse

Lupo

HSoirstx2


Also Probleme beim Durchatmen und Klosgefühle sind mit Sicherheit keine Angstsymptome.

L}up,o0_4x9


Also Probleme beim Durchatmen und Klosgefühle sind mit Sicherheit keine Angstsymptome.

Aber natürlich sind das klassische Angstsymptome.

[[http://www.angst-panikattacken.com/koerperliche-symptome-die-durch-die-angst-entstehen-koennen]]

[[http://www.panikattacken.at/generalisierte_aengste/index.htm]]

...und natürlich - wie immer - aus eigener Erfahrung.

Haor!s5t2


Oh, du geheimnisvolle Mutter Psyche. Mensch Lupo, das ist doch wohl nicht dein ernst. Wenn man die Seiten wirklich ernst nimmt, dann müßten sich ja mindestens 50% der Bevölkerung wegen einer Angststörung behandeln lassen.

L)upox049


Wenn man die Seiten wirklich ernst nimmt, dann müßten sich ja mindestens 50% der Bevölkerung wegen einer Angststörung behandeln lassen.

Das nicht, aber da inzwischen ca. 50% aller Hausarztbesuche wohl auf psychosomatische Beschwerden zurückzuführen sind, liegst Du da grundsätzlich gar nicht soo schlecht.

Ich habe ausserdem genau diese Symptome (Schwindel, Atemprobleme, Klossgefühl) am eigenen Leib erlebt - deshalb der Hinweis an den Betroffenen.

Vielleicht hast Du ausser der "Grundsatzdiskussion" mit mir noch etwas konstruktives für "silin" ..?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH