» »

Dauernde Benommenheit

c.osAma8x6


kann psychisch bedingt sein.. depression zum beispiel

M[arbe5lla24


:(v Gibt es denn keinen mit Heilung?

Und bitte schreibt doch nicht eure mutmaßlichen Eischätzungen, wenn ihr selber keinen plan habt

c;osmax86


ich denk schon das ich ein wenig plan hab. da ich selbst non stop benommen bin und alles wie im nebel erscheint. ich werd eich auf depression hin behandelt. mir gehts auch sehr dreckig.

bin benommen, müde, kaputt, kraftlos, intressenlos. , gliederschmerzen und und und.

am quälensten ist die benommenheit

schau mal bei google unter depression mit benommenheit.da findest einiges

MSarbevlxla24


Ja wenn du behandelt wirst, wieso gehts dir dann immer noch dreckig?

Helfen die Tabletten nicht?

c2os_max86


man muss erst das passende AD für sich finden, nicht jedes wirkt bei jedem gleich und dann hatte ich auch die niedrigste dosierung die es gibt. ich hoffe das es bald anschlägt

M5arKbella2x4


oh man, bist du baujahr 86? hast du irgendwelche gründe warum du depressiv sein sollst? Bei mir läuft eigentlich alles bestens, wüsste nicht was bei mir auf so etwas hinweisen sollte. Muss jetzt diese Woche noch zum Augen und HNO Arzt, ich vermute dass meine Augen ne Rolle spielen, die sind roter als Rot und dass schon bevor das mit der Benommenheit anfing.

czosmxa86


klar geh erst zu allen ärzten um dir sicher zu sein. ja ich bin 86 baujahr :-)

manchmal weiß man selbst ni das man depressiv ist. und wie gesagt, dann äußert sich das erst in körperlichen probs..

hab dir ja schon mal geschrieben, mal bei " versteckte depression" zu schauen

MVarZbellxa24


also hab mal die sympthome dafür gelesen, da trifft gar nichts für mich zu.

War heut bei ner physiotherapie, haben meinen nacken gut masiert und fühl mich gut danach, denke das Elend kommt also von Nackenverspannungen

M#äxt


Hallo zusammen!

Bei Konsum von Alkohol werden Sinnesorgane und Nerven quasi betäubt. Vergangene Jahre wurde immer mehr über die Folgen von hochfrequenter Strahlung gesprochen. Zum Beispiel sind kabellose DEC-Telefone elektroschleudern unglaublichen Ausmasses; erste in den vergangenen Monaten wurden von den Herstellern "Eco"-DEC Telefone auf den Markt gebracht. Schwedische Forscher vermuten eine Übersensibilität bei Menschen mit Schwindel, Benommenheitsstörung, Schweissausbrüche, Kopfschmerzen usw...

Die These, Menschen mit diesen Leiden kann das Gehirn nicht ignorieren scheint sich zu bewahrheiten... Mit dem älter werden lernen wir, Lärm zu igrorieren... so ähnlich sollte der Mensch auch lernen, Hochfrequenzen ausblenden zu können. Geht mal in einen Bunker oder Wälder und beobachtet, ob ihr immer noch an diesen Orten an solchen Beschwerden leidet. Ich hoffe, Ihr findet den Grund Eurer Beschwerden!

Gruss

Mät

D_erdeHutsNcheEPatienxt


Mein Mantra für alles:

-angenehm fordernder Sport

-nette soziale Umgebung

-nette Umwelt

-Totschlagen von Langeweile durch Aktivität

-gesund ernähren

-genug schlafen

-Probleme aufdecken und lösen

Dann klappts auch mit dem Schwindel - vielleicht. Amen. *:)

Bei mir hats geklappt, nachdem ich einige schwere Prüfungen bestanden und meine sozialen wie intellektuellen Aktivitäten ausgeweitet hatte. Später kam der Schwindel wieder, wurde aber erneut erbarmungslos erschlagen von den oben genannten Faktoren. Bin bis heute weitgehend geheilt, auch wenn ich ab und zu noch dieses Gefühl habe. Am Wenigsten verspüre ich sowas, wenn ich gut Sport mache. Das entspannt ungemein, auch wenn es anstrengend ist, und der Kopf wird klar und taumelfrei. ;-D

m5axd66


Hallo,

habe auch seit ca. 2 Jahren Benommenheit. Evtl. nach einer Erkältungsserie "zurückgeblieben".

Vor 6 Monaten habe ich entnervt den Beruf aufgegeben. Lagen vermutlich psychosomatische Zusammenhänge vor, durch verschiedene Probleme ausgelöst.

Fühle mich eigentlich auch nicht depressiv, sondern nur reichlich "kaputt".

Was meint ihr, als Ursache: könnte auch das viele Funkzeug, Handys etc. diese Nervenprobleme verursachen?

Gruß

Matthias

sFwee6lxa87


Hallo,

ich habe seit fast 3 Monaten die gleichen Probleme..leide unter einer ständigen Benommenheit, Schwindel, Gangunsicherheit.

War schon bei vielen Ärzten, bis jetzt konnte mir noch niemand wirklich helfen!

Ich lege meine Hoffnung nun in meinen nächstes Jahr anstehenden Termin beim Neurologen und Psychiater.

LG

b}vgLon1sen


Das mit den Ärzten ist wirklich ein leidiges Thema

Das kann ich nur bestätigen, und zwar in jeder Hinsicht.

Was das Thema Benommenheit angeht, so bemerkte ich das erstmals, als ich auf einer Rolltreppe stand und abwärts fahren wollte. Das war vor ein paar Jahren. Schleichend kam dann ein Gefühl hinzu, als wäre ich auf einem schwankenden Boot unterwegs - dabei macht mir selbst starker Seegang nichts aus. Ich dachte damals, es läge am Schlafmangel, denn gleichzeitig hatte ich beruflich sehr viel Stress, der mir den Schlaf raubte. Außerdem war mein Schlaf-Wach-Rhythmus total durcheinandergeraten.

Irgendwann kam ich auf die Idee, meinen verspannten Nacken mit Yogaübungen zu lockern. Dabei kam es dann zu einer heftigen Drehschwindelattacke, die sich in der Folgezeit wiederholte und mit starker Übelkeit und teilweise sogar Erbrechen einherging. Mein Hausarzt überwies mich zum Neurologen. Dort wurde ein EEG gemacht, dessen Ergebnis grenzwertig war. Also schickte man mich weiter zum MRT. Dabei war dann alles okay, und ich sollte mich - so die Ärzte - freuen, gesund zu sein. Doch wie freut man sich, wenn die Beschwerden unverändert fortbestehen ??? Ich ging also zum HNO-Arzt. Auch die dort durchgeführten Tests ergaben nichts. Der HNO-Experte riet mir, einen Orthopäden aufzusuchen. Der röntgte meinen Nackenbereich und stellte fest, was mir schon klar war: dass aufgrund der seit Jahrzehnten ausgeübten sitzenden Tätigkeit Degenerationen vorlagen. Diese könnten, so fügte er erklärend hinzu, zu Schwindel und Benommenheit führen. Der Orthopäde verordnete mir Krankengymnastik, und tatsächlich wurde es danach etwas besser. Aber von Zeit zu Zeit tritt der Symptomkomplex immer wieder auf.

Mein Hausarzt vermutet, dass durch Verspannung (bzw. die seinerzeitigen Yogaübungen) ein Gefäß eingeklemmt wurde, das die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn gewährleistet, und dass es dadurch zu einer Unterversorgung und damit der Gangunsicherheit, Benommenheit und all dem anderen Unbill wie Konzentrationsstörungen, Müdigkeit etc. pp. kommt. In der medizinischen Literatur werden orthopädische Ursachen aber meist ausgeschlossen. Angeblich seien Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich die Folge von Schwindel, weil Benommenheit, Gangunsicherheit etc. zwangsläufig zu verspannter Haltung führen, nicht aber die Ursache. Derart differenziert sähen aber die meisten Mediziner dies nicht, und deshalb bekämen solche Fälle entweder den Stempel "Nacken-" oder "psychisches Problem".

bwvgo-nsexn


Matthias, Du hast folgendes gefragt:

Was meint ihr, als Ursache: könnte auch das viele Funkzeug, Handys etc. diese Nervenprobleme verursachen?

Ein Bekannter behauptet, er bekäme solche Beschwerden (incl. Kopfschmerzen) vom Elektrosmog. Er hat dies angeblich mittels Detektor/Wünschelrute verifiziert :-/.

R-eaD


Hallo miteinander :)

da ich in letzter Zeit sehr viel durchgemacht habe aber auch viel gelernt habe möchte ich mich auch anschließen!

Ich hatte auch sehr lange ein problem damit meine angst einzugestehen...ich würde gern noch mehr schreiben aber ich weiß nicht ob dieser tread überhaupt noch aktuell ist und ob hier leute sind die noch schreiben :-D also meldet euch doch einfach mal ich würde gerne mehr schreiben und berichten ;-)

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH