» »

Dauernde Benommenheit

I2talxia88


Hallo,

ich habe das jetzt shon seit Februar und hatte auch HWS MRT wo nichts rauskam. Ich habe ANgst das ich MS habe :( Ich hatte aber im Nov 2011 ein Kopf MRT da war alles in Ordnung und im Februar fingen die Beschwerden an, ist ja sehr unwahrscheinlich oder?....aber irgendwas muss es ja sein...man mich beschäftigt das sooo sehr weil ich endlich wieder normal sein will...aber bei mir ist das auch so das wenn ich aufstehe noch alles gut ist und dann zum nachmittag eher schlechter

IntalXia88


Hallo zusammen,

vielleicht mal ein Tip an alle mit Benommenheit : Vestibuläre migräne !

Ich hab es wahrscheinlich ! Muss mein Kopftagebuch nächste Woche auswerten lassen, deutet aber alles daraufhin !

LG

E>lla8ganda


Hallo Tina

Schwindel und Benommenheit, Tinnitus und Schwindelattacken mit Erbrechen waren bei meinem Sohn der Anfang unserer Ärztetournee. Die Ursache lag in einer Blockade nach einer leider leider missglückten Judorolle. Er hat sich dabei einen Halswirbel derart ausgerenkt (sag ich mal laienhaft, denn ich bin ja kein Mediziner) dass die volle Palette der Unwohlseingefühle bis hin zum Fast-Umfallen unser täglich "Brot" waren. Nach langem Laufen von Hu nach Hott, da gab es leider auch einen HNO der wollte uns loswerden und behauptete steif und fest, mein 8jähriger würde sich den Tinnitus nur einbilden und ich solle mir ein neues Hobby suchen (die ganze Unverschätheit und Arroganz habe ich erst im Flur nach draussen runtergeschluckt/verstanden), sind wir in einer Klinik zum Glück zu einem orthopädischen Spezialisten gewiesen worden. Nach dem Einrenken – Chiropraktik- war nur etwa die Hälfte des Spukes verschwunden. Endlich nach 7 Jahren wies man uns den Weg zu einem Osteopathen, der sanft mittels craniosacraler Therapie die Blockade behob. Die Weisung kam übrigens nicht aus irgendeiner Arztpraxis, sondern von einem "Engel", deren Tochter angeblich auch nichts hatte. Lass dich trösten, wenn dir Einbildung einer Krankheit angetragen wird, könnte dahinter das Unwissen des Anderen stecken.

unter [[http://www.osteopathie.de]] findest du mehr. Alles Gute !!! .)^

pünktchen

@ pünktchen

Oh je man, das tut mir leid, dass Du solch miese Erfahrungen machen mußtest. Aber das ist leider die Regel. Wenn Ärzte ihren Standartsatz: "Alles nur psychisch" nicht mehr hätten, wären sie sehr, sehr aufgeschmissen.

Das, was Du erleben mußtest, plus dieser widerwärtigen Arroganz kenne ich von vielen, vielen Leuten. Solche Berichte kann man auch pausenlos im Netz finden. Ich machte auch solche Erfahrungen, aber ich kontere dann ebenso massiv zurück und bin dann sofort weg. Solche Typen müssen mit mir kein Geld machen.

Um so toller finde ich, dass ihr dann doch noch Hilfe bekommen habt! @:)

J'ulex_48


Ellaganda,

da sprichst du wahre worte :)z

Mvona9x2


Hallo meine Lieben,

Ich selber habe auch ständige benommenheit und extreme konzentrationsstörungen. Ich muss sagen das ich bewusst noch keinen ärztemarathon hinter mir habe weil ich weiss das das mit dem ernstnehmen sowie einen guten Arzt zu finden so eine Sache ist.

Panikattacken, atemnot, herzrasen, sehstörungen, Müdigkeit usw. Sind ständiger Begleiter. Ich verzichte auf Kommentare wie geh zum Arzt nur der kann alles Abklären etc. Das ist mir bewusst. Doch wo fängt man an und noch wichtiger, wann hört man wieder auf? Ich denke man kann sich in der ganzen Sache auch verrennen. Ich schließe psychische Faktoren nicht aus, mein Freund hat hodenkrebs und das ganze ist ziemlich viel.. aber er macht das sehr gut und im Endeffekt kann man sagen das es mir schlechter geht als ihm. Vor Ca. Einem monat wurde bei mir eine .cmd diagnostiziert bekomme nun am 28. Meine

weisheitszähne entfernt. Mal sehen :)

Ich weigere mich in der Arbeit schwäche zu zeigen, obwohl es oft sehr anstrengend ist mit der Benommenheit zu arbeiten will ich nicht zuhause bleiben. Ich brauche den Alltag.

Mein Plan ist mit meiner Heilpraktiker das ganzen dem entfernen der Zähne in die hand zu nehmen.

Bei ihr fühle ich mich gut aufgehoben.

Was ich sagen will lasst euch nicht unterbringen. Immer weiter. Es beruhigt mich das ich nicht alleine bin, und wünsche euch nur das beste .

Liebe grüße

C}onny719x67


@ Mona:

Was für Sehstörungen hast Du?

LG Conny

MHonam92


Hallo conny,

Am rechten Auge irgendwie Druck hinterm Auge und als ob ich einfach schlechter sehen würde, sowie lichtempfindlichkeit. Das alles kann von cmd kommen.

Ich habe natürlich schon an viel gedacht, hatte im letzten halben jahr warscheinlich 5 mal einen Herzinfarkt, 3 mal einen Schlaganfall, 2 mal Thrombose sowie etliche Gehirntumore sowie Hirngerinsel und Leukämie... Hypochonder ein wenig.. Wenn ich bei meinen wehwehchen immer gleich zum doktor rennen würde, hätt ich keine Zeit mehr zu arbeiten oder irgendwas zu tun ;-)

Ich muss das abklären lassen aber ich fang jetz mal mit dem kiefer an, da die symptome theoretisch passen. Eins nach dem andern.

Was meinst du?

Liebe Grüsse

Ceonnyx1967


Den Druck kenne ich auch. Mittlerweile reichen meine Sehstörungen von "krisseln vorm Auge", Leuchtpunkte, Schleier bis hin zu doppeltsehen

lg conny

MBona9x2


Und hast du eine ahnung woher das kommt? Hast bestimmt auch schon eine arztodysee hinter dir.

Liebe grüsse

CUonnTy196x7


Ich war bei Neurologen, Orthopäden, Augenärzte ohne Befund! Zu meinen Sehstörungen kommen noch piepen und rauschen in den Ohren und kribbeln in den Händen ... aber am meisten belasten mich die Sehstörungen! Ich kann nur noch vermuten, das es von der Wirbelsäule kommt.

lg conny

Mrona{92


Ich kann dich gut verstehen, die sehstörungen, bei mir noch gekoppelt mit der benommenheit könnten mich manchmal schier in den Wahnsinn treiben... belastet mich auch am meisten...

Liebe grüße

C_onnyO196x7


so hat es bei mir auch angefangen, "nur benommen".... aber ich bin ja auch von der Muskulatur her wegen meiner Behinderung ganz anders

lg conny

ILtali~a88


Hallo,

bei mir sind folgende Beschwerden immernoch da bzw wieder stärker geworden :

- Benommenheit, ein Gefühl ständig unter Spannung zu stehen

- Schwindel

- Piepen im Ohr

- Sehstörungen

- Kopfspannen

habe am 04.03 ein Kopf MRT, das letzte hatte ich Nov 2011 ohne Befund, da hatte ich aber noch keine dieser Beschwerden, war wegen etwas anderem dort.

Kennt das jemand und kann mir helfen? Im KH meinten Sie das es eine Art Migräne sein müsste , da der Rest (Tumor, MS, Schlaganfall) aufgrund meines alters ausgeschlossen werden kann.

Ich weiß echt nicht mehr weiter, ich habe Wochen da geht es mir super gut und dann wieder Wochen wo ich mich so schlecht fühle :(

Nehme seit 2 Monaten 50 mg Opipramol am Tag,am bisher keine Besserungen.

LG würde mich über eine Antwort freuen....

I@talixa88


* am 04.06 MRT Termin

k=alAtnase


Auch bei mir nun seit über einem Jahr diese Art von Benommenheit, Kopfdruck, "komisches" Sehen, Steigerung bis Gefühl des Umfallens, was aber nicht passiert, Herzrasen, Blutdruck fährt Achterbahn, Puls rauf und runter usw usw

Zahlreiche Arztbesuche hinter mir, Neurologo, Augenärzte, Hausarzt, Orthopädie, MRT Kopf, CT Nebenhöhlen, MRT Halswirbelsäule, (da ein paar Sachen auffällig dünner Spinalkanal, Bandscheibenvorwölbung.

Aber ansonsten alle Untersuchungen ohne Befund. "Natürlich" auf die Psyche geschoben, und nehme seit nun seit ca.7 Monaten 50mg Opipramol, die gesteigerten Formen der Angstattacken, die sich aus dem Zustand selbst ergeben haben sind weg, die Benommenheit jedoch nicht.

Langsam weiß ich auch nicht mehr wirklich weiter,damit abfinden möchte ich mich jedoch nicht wirklich....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH