» »

Dauernde Benommenheit

s<terintchemn_0 4


Schwindel benommenheit jeden Tag !

Hallo Leute !

Ich habe mich mal so hier umgeschaut und habe festgellt das ich doch nicht die einzige bin der es so geht . Ich möchte ein mal ein Tag erlben wo es mir gut geht ! Man überlegt auch schon ob man sich gewisse sachen einfach nur einbildet . Ich habe diese Schwindelanfälle schon seid zwei Jahren . Ich nehme in zwei wochen ca eine kleine Flasch Korodin Tropfen die sind gegen Kreislauf und Herzbeschwerden . Danach geht es mir wieder gut , aber das iss nicht die lösung für mein Leben . Es fängt an mit schwitzigen Händen man wird unruhig und bekommt schwarze punkte vor den Augen .. die Ohren werden taup und mann wird in sich unruhig. Man versucht sich dann zu beruhigen doch es wird immer schlimmer , der rücken wird nass und man beginnt leicht an zu zittern . Der Doc sagt das es vielleicht daran liegen kann das ein Gleichgewichts problem habe, aber ich habe hier ja schon gelesen das es wohl nicht an den Ohren liegen kann. Meine Mutter und meine Schwester haben genau das gleiche Problem. Bei mir titt das jeden Tag auf . Es wäre mal schön ohne zu leben , einfach wieder glücklich durch leben zu gehen ohne die angst zu haben in omacht zu fallen . immer darauf zu warten das dir wieder schwar vor augen wird und du druck auf den ohren bekommst. ich weiss nicht mehr was ich noch versuchen soll. ich gehe auch ab und an mal schwimmen aber danach habe ich das gleiche problem

liebe grüße

s_tsernchveni_x04


Arzt besuch

Hallo hatte gestern den besuch beim HNO und was soll ich sagen es ist alles in ordnung. Er hat gesagt bessere befunde kann man nicht haben . Der Schwindel ist aber immer noch da .. Die frage ist dann natürlich was iss es dann ??

dTe6nnics2x804


Kommt mir bekannt vor!!!

Ich leide seit 2003 unter Benommenheit und Schwindel. In dieser Zeit hatte ich sehr großen Leistungsdruck und jeder Tag wurde zur Qual. Eines Morgens bin ich aufgestanden und merkte das alles so fern ist und ich wie ferngesteuert durch die Gegend laufe. Es war im Anfang so ein Gefühl als wenn man eine Grippe bekommt.

Nach einigen Tagen ging ich dann zu meinem Hausarzt der mich von oben bis unten durchgescheckt hat. Diagnose nichts alles in bester Ordnung. Darauf hin überwies er mich zum Neurologen. Wieder unzählige Untersuchungen Diagnose nichts alles in bester Ordnung.

Ich bin an den Punkt angelangt, nach guten drei Jahren, das diese Sympthome wohl nun schlussendlich weiter zu meinem Leben dazugehören. Ich weiß nicht ich habe irgendwie noch nicht so den dreh bekommen mich einer psychologischen Beratung zu unterziehen.

Ich habe bis heute noch die Hoffnung das ich eines Morgens aufwache und die Benommenheit und der Schwindel gehören der Vergangenheit an. Der Geist ist fähig den eigenen Körper zu heilen.

Bemerkenswert ist das man auch noch mit solchen Sympthome zu Bestleistungen fähig ist. Ich laufe als Beispiel vier mal die Woche 10km und in diesen Momenten spüre ich fast gar nichts von diesen Beeinträchtigungen. Von der Warte her denke ich es sind schlussendlich Psychomsomatische Probleme die man mit Sicherheit in den Griff bekommen kann.

mroondWan(ce8x5


hallo

ich konnte folgendes bei mir feststellen. wenn ich coffeinhaltige getränke oder bestimmte nahrungsergänzungen (mache kraftsport) zu mir nehme wird die benommenheit sehr stark. könnte es sein das mir ein bestimmte enzym fehlt und ich deshalb diese benommenheit kriege?? zu welchem arzt müsste ich gehen um das zu prüfen? kann ja sein das diese symptome auftreten weil ich bestimmte nahrungsmittel nicht vertrage!?

gestern war ich 20 minuten in der sauna. als ich rausgekommen bin war ich halbtot und hab es gerade mal so nach hause geschafft. hatte starke benommenheit und leichten schwindel. hab ne aspirin genommen und mich schlafen gelegt.

als ich aufgewacht bin war es wie immer, aber sobald ich aus dem bett kam konnte ich mein gleichgewicht nur schwer halten, ich hab alle wände und türen angerempelt. meine mitbewohner dachten ich hätte den abend davor gesoffen und wäre total dicht. naja, es ging nach einpaar minuten wieder weg. ich denke diese benommenheit könnte was mit dem gleichgewicht zu tun haben. zu welchem arzt müsste ich in diesem fall?

danke für die unterstützung. viel glück euch allen!!

dmenn.is28+0x4


Der richtige Arzt

In diesem Fall würde ich zu einem Hals Nasen Ohren Arzt gehen!

Hast du den immer richtige Gleichgewichtsstörungen oder treten diese nur sporadisch auf?

Also bei mir ist das so, wenn ich mich abends ins Bett lege dann habe ich das Gefühl als würde sich meine Benommenheit wieder legen! In Streß Situation oder sagen wir mal in Situation wo ich mich mehr und mehr auf mich selbst konzentrier werden dise Gefühle immer schlimmer. Aber das ich nun schwanke oder sonst etwas in der Richtung ist mir noch nie wirklich aufgefallen.

Ich muss aber nun dazu sagen das ich schon fast mehr als zehn Jahre Tinnitus auf beiden Ohren habe und ich mich auf Grund dessen eigentlich regelmäßig bei einem HNO Arzt untersuchen lasse.

Die Diagnose dort ist auch immer die selbe, also kann ich eine Schädigung des Gleichgewichtsorgans eigentlich ausschließen.

d%ennXisG28x04


Der richtige Arzt

Oder du musst zu einem Internissten wegen der Enzym Geschichte

sMternch|en7_04


Hey Dennis...

Deine Frage zu welchem Doc du gehen sollst.. Ich war beim HNO und der hat einen gleichgewichts test gemacht. Dabei kam aber leider nicht raus, ich würde auch mitlerweile vermuten das es vom Kopf her kommt , wenn man zu viel stress hat , oder wenn man vor etwas angst hat vielleicht. Wenn man einen gewissen druck im kopf nicht aushält würde ich sagen .. aber leider bin ich kein experte.. sonst würde es mir besser gehen.

ctocoloAcYo!mixxer


an @lle

wie sieht den der Blutdruck in dem Zustand in dem ihr euch befindet aus............normal oder eher zu hoch?

Gruß

s#ternGchexn_04


das iss ja das problem der iss ganz normal ich war beim arzt da hatte ich 120 zu 70 er meinte wäre alles in ordnung

c@oVcoxloBcomixexr


Hi Sternchen

normal steigt ja der Blutdruck mit der Angst.

Gruß

s+ter0nchenx_04


genau da liegt das problem.. vielleicht iss es wirklich nur eine kopf sache ? Ich weiss es nicht .. ich versuche der sache auf den grund zu gehen ..

arnkmOorphoxrk


Wie ich sehe bin ich nicht alleine mit meinem Problem

Guten Morgen zusammen!

Mir geht es sehr ähnlich wie Euch!

Ich war im Juni bei einem Orthopäden, weil ich Probleme im Bereich LWS/Becken habe. Verursacht durch leichten Beckenschiefstand.

Dieser Orthopäde hat mir dann die HWS eingerenkt, weil er meinte das da die Ursache ist. :-o Wenige Stunden später bekam ich Kopfschmerzen, die sich aber wieder verflüchtigten. Zunehmend hatte ich Schwingelgefühle mit Gangunsicherheit. Das war als es so mörderisch heiss war. Mein Hausarzt meinte ich würde zu wenig trinken, daher der Schwindel.Doch auch durch viel trinken wurde es nicht wirklich besser. Hinzu kam schleichend Herzrasen. Mal mehr mal weniger. Ich fühle mich ständig schlecht.

Seit zwei Wochen habe ich mächtig Kopfstress und habe seitdem starke Benommenheitsgefühle. Der Schwindel ist weg, aber diese Benommenheit macht mich völlig fertig. Ich habe manchmal das Gefühl als ob ich nur Luft im Kopf habe. Natürlich dies und das probiert, wie weniger rauchen, Sport etc. Das hilft auch, nur wenn ich mit meinem Sport fertig bin geht es wieder los. Ob es einen Zusammenhang mit deim Einrenken meines Orthopädens geben kann?

Wenn ich Euro Posts lese wird mir Angst und Bange. Ärztemarathon.... das hatte ich vor vielen Jahren schon einmal. Nicht noch einmal!!!!

Zum guten Schluss war für mein ständiges Fieber und Lymphknotenschwellungen die Psyche schuld bishin zur Psychischen Reha-Massnahme. Ein guter Tropenmediziner fand heraus das ich gerade erfolgreich eine Lungentuberkulose selbstständig ausgeheilt hatte. Die hatte ich mir wohl aus Tunesien mit gebracht.

Die Odysee dauerte damals 18 Monate!!

A*de$l\inei1x2


@ankmorphork

Hallo ankmorphork!

Ich galube schon, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Einrenken deines Orthopäden und der Benommenheit geben kann. Ich leide nun auch schon seit über 1 1/2 Jahren unter Benommenheit und gleube, dass es irgendwie mit meiner HWS zusammenhängt. Ich habe so viel untersuchen lassen, alles ohne Befund. Es KANN eigentlich nichts anderes mehr sein, zumal die Orthopäden, die ich konsultierte, alle meinten, dass bei mir der 1. Halswirbel schief steht - das ist der einzige Befund. Ich mache im Moment Kräftigungsübungen für die HWS und werde in Kürze eine Zahnkorrektur durchführen lassen, weil auch ein falscher Biss Probleme mit der HWS bereiten kann (meint zumindest ein Orthopäde) ;-)

Hast Du denn die Probleme in der LWS / Becken noch, oder sind die seit dem Einrenken weg?

Lieben Gruß & Gute Besserung

Adeline

aonkmor>phorxk


Hallo adeline 12!

Lieben Dank für deine Antwort!

Ich habe nach meinem Post mit meinem Hausarzt gesprochen, auch er ist gleicher Meinung wie Du. Er rät dringendst ab die HWS einzurenken, da sich dadurch meistens die Beschwerden langfristig verschlimmern :-o und sich die Bänder der HWS lockern, was nochmals zur Instabilität der HWS führt. Ich werde jetzt die HWS im Krankenhaus nochmals röntgen lassen um eine neutrale Stellungnahme zu haben. Danch wird mein Hausarzt entscheiden wie es weitergeht. Ich war schon ganz happy, weil es mir drei Tage am Stück relativ gut ging. Heute mal wieder ein Tag wo ich völlig neben mir stand. Ich bin schon mit Nackensteifheit und Kopfweh aufgewacht und den ganzen Tag stand ich wie neben mir. Es ist ein Alptraum, ich konnte nicht einmal Sport machen, weil mein erz rumzickt ohne Ende. Doch ich war beim Kardiologen, das Herz ist relativ gesund und ich soll mich zunehmend belasten.

Ich bin ein Büromensch! %-| Und habe leider nicht viel Bewegung, aber dafür viel Stress.

Die Probleme in der LWS sind geblieben. Zähne sind gerade frisch saniert. Ich knirsche jedoch nachts oft mit den Zähnen. Die Psyche lässt grüssen. :-/ Kein Wunder wenn man ständig Schmerzen hat und neben sich steht, oder ???

Dir auch gute Besserung und viel Erfolg bei deinen Vorhaben!

Liebe Grüsse von ankmorphork

@:)

PCet%er\-30


dauernde benommenheit

hallo forumianer,

ich habe eine dauernde benommenheit mit dem gefuehl alles um mich

herum ist unwirklich und schaut auch visuell veraendert aus,

dazu noch das gefuehl ich bin nicht richtig da, wie in einem traum.

auch meine konzentration und aufmerksamkeit bzw. aufnahmefaehigkeit

ist irgendwie gestoert, fuehle mich auch etwas durcheinander, alles ist

einfach so anders wie frueher, dazu kommt eine dauernde angst vor allem,

dann noch symtome wie flimmern vor den augen, ohrensausen und

teilweise etwas schwindel.

ich habe auch angst davor verrueckt zu werden, oder die kontrolle

zu verlieren oder eine schwere krankheit zu haben.

ich habe schon einige untersuchungen hinter mir,

bis jetzt alles ohne befund,

mein arzt sagt er ist sich 1000% sicher da ist nichts organisches.

ich kenne das gefuehl aus panikattacken, da waren die beschwerden

nach 5 min beruhigung aber wieder weg,

jetzt ist das ein dauer-thema,

das ganze macht mich sehr fertig, villeicht habt ihr ja einen

tip fuer mich wie man damit am besten umgeht,

waere sehr nett.

danke und viele gruesse !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH