» »

Psychosomatische Beschwerden?

KFris"sxi1 hat die Diskussion gestartet


Hallo, hatte im Januar regelmäßig Panik -Attacken, da ich dachte, mit meinem Herz stimmt etwas nicht. Kam aber alles von der Wirbelsäule. Das habe ich nach einem Herzecho akzeptiert und abgehakt.

Doch leider sind seit dieser Zeit andere Symptome in meinem Körper hinzugekommen, die ich einfach nicht einordnen kann und auch nicht unterbewerten will:

- seit 3 Wochen täglich Kopfschmerzen (meist kurz aber heftig stechend in Höhe der Augenbrauen und Schläfen, Haaransatz)

- Puckern im Unterkiefer links neben dem Kinn (Zahnarzt kann sich das nicht erklären)

- enormes Druckgefühl in der Stirn (habe z.Zt. auch eine Bindehautentzündung - davon?)

- Zuckungen im Lid - gut, das sind die Nerven!

- seit heute Kribbel auf dem Kopf immer die gleiche Stelle

- oft dösig vor Augen, wie Benommen

- manchmal weiche Beine oder sie fühlen sich an, als ob sie ganz heiß werden, was sie aber tatsächlich nicht sind; manchmal, wenn ich Laufe, habe ich das Gefühl, gar nicht von der Stelle zu kommen.

Kann das alles nur psychisch sein? Vor allem diese Kopfschmerzen machen mir Sorgen. War im Dez 04 noch beim MRT, damals war alles i.O., war aber auch wegen einer anderen sache. Mag gar nicht mehr zum Arzt, mache mir aber immer mehr Sorgen.

Kann mir jemand sagen, ob er auch solche Symptome hat und das alles auf die Psyche zurückzugühren war. Bin bald wirklich ein nervliches Wrack. Freue mich über jede Antwort! DANKE!

Antworten
t6ibtatü


Hast du die Wirbelsäule behandeln lassen und wenn ja:wie ???

K=ri@sssi1


... Ja, Beschwerden gingen von der BWS aus. Über die Nerven waren die Schmerzen im Brustbeinbereich zu spüren. Das geht aber mittlerweile wieder. Laut Orthopäden ist die WS in Ordnung. Habe aber sehr unter der Angst gelitten, es sei das Herz. Bis vor 2 Wochen ein Herzecho gemacht wurde und mit dem Herzen alles Bestens ist. Doch über einen Zeitraum von 3 Monaten voller Angst sind die Nerven ganz schön überlastet, wenn man das so nennen kann. Und die körperliche Anspannung ist noch immer sehr hoch, aufgrund der anderen Symptome. Bin immernoc am Zweifeln, ob mit meinem Körper etwas doch nicht stimmt. Und daher auch meine Frage, ob die o.g. Symptome alle psychisch sein können. Mache mir wirklich nur noch nen Kopf und habe häufig noch Angst. Kann das alles nur durch den Kopf ausgelöst sein?

t.itatxü


Wurdest du auf mögliche Blockaden untersucht?

K-risisi1


Auch darauf hin wurde ich untersucht, alles wieder in Ordnung, keine Blockaden vorhanden! Könnten die Empfindungen im Gesicht vom Trigeminus kommen?

AFichuac200x4


Hast Du dich schon mal auf Borreliose untersuchen lassen?

Gruss,

Gabrielle

paünkFtchxen


Wenn du einen guten Orthopäden hast, glaub ihm dass da keine Blockaden mehr sind. Wenn du weiter meinst, es kommt aus einer bestimmten "Ecke" würde ich einen Osteopathen um Rat fragen. [[http://www.osteopathie.de]] Gute Besserung !

KOris9six1


Borelliose? Nein, aber Blutuntersuchungen waren bestens. Reicht das aus?

Osteopathin ist meine Physiotherapeutin, die hat meine WS wieder "gerichtet", aber mit diesem Kribbeln im Kinnbereich konnte sie auch nichts anfangen. Merke aber beim Drücken auf das Kiefergelenk, dass ich da Schmerzen habe. Vom Zähne zusammenbeißen? Dabei erwische ich mich nämlich häufig. Und könnte das auch zu einer Reizung der Nerven führen?

Ich habe einfach keine Ahnung, nur Angst, dass doch irgendeine Krankheit dahintersteckt. Auch oder gerade wegen dieser täglichen Kopfschmerzen! :-x

A ich@a2\004


Bei Borreliose sind die normalen Blutuntersuchungen meistens "bestens". Es müssen spezielle Tests gemacht werden (ELISA + Westernblot. Alle beide!!). Und selbst wenn die negativ sind, heisst das leider noch gar nichts, da diese Tests sehr unzuverlässig sind. Aber irgendwo muss man ja anfangen.

Ich würde mich auf alle Fälle darauf untersuchen lassen.

Grüsse,

Gabrielle

Moiri6sfxad


Hattest Du in letzter Zeit bzw. bevor der ganze Schlamassel anfing, eine Zahnbehandlung? Deine Schmerzen könnten von einem Ungleichgewicht im Kiefer herkommen, z.B. von einer Krone, die zu hoch geraten ist. Dadurch, daß man dann versucht, diese Höhe auszugleichen, gerät die HWS und noch viel mehr durcheinander.

Deine Symptome passen auch zu einer Unverträglichkeit von Zahnmaterialien (amalgam, Palladium, Gold. Kunststoff können alle Allergien auslösen oder eben unverträglich sein) , evtl. auch von Wohngiften. Wenn die ins Hirn gehen, können sie u.a. Panikattacken auslösen.

K-ris.si1


Vielen Dank für die Antworten ...

... wegen der Borreliose - werde diese Tests mal machen lassen. Doch irgendwie ist es schon Mist, dass selbbst wenn man da ein Ergebnis bekommt, an sich nicht mal sicher sein kann, dass sie wirklich stimmen.

Eine Zahnbehandlung hatte ich bis zu diesen Symptomen auch nicht. Bin erst aufgrund dieser Missempfindungen zum Zahnarzt. Konnte sich das aber nicht erklären, auch nicht mit Röntgenbild, alles i.O. Könnte man sich denn auch so auf Allergien utersuchen lassen, oder wird man da erst nach längerer Zeit allergisch? Denn ich habe seit 2 Jahren keine neue Zahnbehandlung mehr gehabt. Und nach so langer Zeit ???

Hat denn auch schon mal jemand ähnliche Symptome gehabt und diese wurden alle durch dei Psyche ausgelöst ???

AGichab200x4


Ich bin ein grosser Feind der Diagnose "Es ist alles Psychisch".

Aufgrund dieser Diagnose wurde meine Borreliose jahrzehntelang verschleppt und jetzt werde ich sie vermutlich nie wieder los. Mit dieser Diagnose wollen es sich viele Ärzte nur einfach machen, die keinen Plan haben - und Du zahlst den Preis.

Der Vorschlag von Mirisfad, dich auf Allergien von Zahnmaterialien testen zu lassen, ist auf jeden Fall interessant. Es können überraschende Sachen herauskommen. Ich habe durch so einen Test gerade erfahren, dass ich auf Gold allergisch bin und seit 10 Jahren den ganzen Mund damit voll habe. Jetzt muss alles raus - ich hoffe, dass damit wenigsten ein Teil meiner Symptome positiv beeinflusst wird.

Ein normaler Allergietest hat bei mir gar nichts angezeigt. Dann habe ich eine 7-Tage Epikutantest auf Metalle gemacht und voilà! Den musste ich zwar selbst bezahlen (€ 50,-), aber das war's mir wert.

Grüsse,

Gabrielle

K?risIsi1


Das finde ich interessant,

wo bzw. welcher Arzt macht so einen Test? Hautarzt? Habe ich gar keine Ahnung von, da noch nie mit beschäftigt.

Bei mir sind die Nerven aber wirklich ganz schön angegriffen, dadurch dass ich seit Monaten mit diesen Schmerzen in der Brust rumlaufe und immer gedacht habe, es sei das Herz. Panik-Attacken vom feinsten. Mittlerweile geht es, nur diese Symptome im Kopf lassen mich verrückt werden, denke immer, irgendwas muss da doch sein, Ärzte meinen, dass sind die Nerven. Aber bei mir kommt dann nur wieder die Angst. Zumal sich das Kribbeln neben dem Kinn nicht legt, ich meine, dieses Lid-Flackern geht ja auch mal weg. Ach, ich weiss auch nicht, was man noch alles machen muss. Vor allem, dass man sich das alles selber ausdenken soll, worauf untersucht werden soll. Manchmal frage ich mich, wozu Ärzte da sind... Wenn sie nicht mehr weiterwissen, sollen sie einen halt weiterschicken. Aber so ???

L[upoB04x9


Hallo Krissi,

ich möchte gerne auf Deine Eingangsfrage ("Kann das alles auf die Psyche zurückzuführen sein ?") zurückkommen und Dir sagen, ja, es kann.

Du hast im Januar schon ähnliches erlebt mit den Herzsymptomen und damals konntest Du das durch die genaue Untersuchung abhaken (Symptom verschwunden ?), deshalb möchte ich Dir von keiner Untersuchung abraten, die dich evtl. beruhigen könnte.

Momentan glaube ich allerdings, dass Du durch die ganze Sucherei immer ängstlicher wirst und ich weiss aus eigener Erfahrung, dass diese Angst (gerade Krankheitsangst) die Symptome verstärkt bzw. weitere verursachen kann.

Ursachenforschung und Diagnostik ist schon wichtig, aber wenn Du das Gefühl hast, dass Dir das alles noch mehr Angst macht, solltest Du Dir auch mal überlegen, etwas gegen diese Angst und für Deine Nerven zu tun.

Alles Gute & Grüsse

von Lupo

K%rihssix1


Danke für die Antwort ...

... aber die Symptome (Schmerzen Brustbein, Rippen) sind leider noch immer da. Nur weiss ich jetzt, dass mit meinem Herzen alles bestens ist. Daher habe ich auch diese übelsten Panik-Attacken nicht mehr. Doch damals bin ich zum Arzt, weil ich neben diesen Schmerzen auch total schwere Beine hatte, hatte 3 Tage das Gefühl, Bleifüße zu haben. Bis heute weiss ich nicht, woran das gelegen hat.

Und nach und nach kamen immer mehr Sachen hinzu, heute war ich auf Arbeit wieder wie benommen, hatte das Gefühl, meine Beine geben nach und musste mich erstmal setzen. Zudem ein Druck im Bereich der Stirn. Und dann kam die Angst. Ich denke, dass immer erst Symptome da sind und dann die Angst kommt und nicht umgekehrt. Bin nur einfach mittlerweile sehr verzweifelt und weiss einfach nicht mehr weiter. Dieses Schwindel bzw. Benommenheitsgefühl habe ich nun seit Dezember und wenn mir ein Arzt sagt, dass das aufgrund eines MRT's ohne Befund sowie normalen Blutdruckwerten alles psychisch ist, kann ich das einfach nicht akzeptieren. Und nach so langer Zeit mit diesen Symptomen ist es normal, wenn man Angst bekommt und die Psyche leidet. Ich will einfach nur wissen, woran ich bin. Und auch beim Neurologen war ich noch nicht mal, da mein Arzt das für unnötig hält. Habe jetzt den Arzt gewechselt. Mal sehen, was das bringt. Wenigstens war ich nun beim Herz-Echo und ich weiss genau Bescheid. Das brauchte ich einfach auch das hat mein "alter" Arzt nicht verstanden.

Bin mittlerweile auch allem gegenüber offen. Bin zur Psychotherapie angemeldet, aber das dauert ja auch immer, bis man da einen Termin bekommt. Doch ob dann die Symptome alle verschwinden ??? Ich wäre ja glücklich, aber da ich nicht denke, dass das alles die Psyche ist, bin ich skeptisch. Na aber probieren kann ich es ja. Nur wenn wirklich was mit dem Körper nicht stimmt ... keine Ahnung. Mache mir vielleicht auch zuviel Gedanken, aber da ständig was ist, kann ich einfach nicht abschalten. .°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH