» »

Zungenbrennen

DLan2i3x0


Hi

Das Gabapentin hat meiner Meinung nach zu Anfang etwas geholfen - zumindestens bei der erhöhten 300mg Tablette! Aber vor einiger Zeit habe ich sie an 2 Tagen vergessen......und als ich es bemerkte musste ich auch feststellen, dass es keinerlei Unterschied gab. Das brennen war mal mehr, mal weniger stark genau wie zuvor mit Tabletten.

Seit dem lass ich den Mist weg und nehme nur noch diesen Vitamin-B-Komplex. Es sind jetzt fast 6 Wochen rum und das kirbbelige Gefühl in der Zunge hat sich inzwischen etwas nach unten verzogen und ist mehr ein "ziehen" geworden. Es gibt inzwischen auch immer wieder momente, wo ich fast gar keine Beschwerden haben was mich doch hoffen lässt, das es sich - wenn auch nur ganz langsam - wieder von alleine reguliert!

Lieben Gruß!

PS: Es gibt doch mundspülungen für die Mundflora z.B. von Meridol oder Elmex. Ich habe festgestellt, wenn ich die gelegentlich nehme, merke ich sofort, wie das brennen auf der Zunge nachlässt. Warum das so ist, kann ich aber leider nicht sagen!

Z(haypa


Insidon

Hallo Dani,

wie geht´s Deiner Zunge ?? Bei mir ist alles etwas erträglicher geworden seit dem ich Insidon nehme.. Das ist ein Beruhigungsmittel.. obwohl ich nie daran geglaubt hätte dass gerade ein Beruhigungsmittel helfen könnte.. es ist zwar nicht ganz weg, aber immerhin.. Mein Gesicht brennt leider immer noch und juckenden Ausschlag im Gesicht hab´ich auch noch..

Grüsse z.

Dvani3x0


Hallo!

Mensch du arme - das hört sich bei dir ja immer noch nicht besonders gut an! Da kann ich dir nur weiterhin die Daumen drücken, dass es doch noch ganz weggeht.

Ich hab jetzt seit 1 Woche alles an Medikamenten abgesetzt und habe den Eindruck, dass es ganz unabhängig davon langsam weggeht. Zumindestens ist es besser geworden. Es ist inzwischen mehr so ein "ziehen" auf/unter der rechten Zungenseite. Mal ist es mehr, mal weniger stark aber weg bisher nie. Aber ich bin guter Hoffnung. Wenn es gelegentlich wieder anfängt zu brennen spüle ich immer mit Meridol-Mundspülung die Zunge, das hilft komischerweise meist!

Ich wünsche dir alles, alles Gute und hoffe, dass es dir bald wieder gut geht!

Lieben Gruß, Daniela

DuanFix30


übrigens wegen des Beruhigungsmittels..... Ich glaube das das ganze mit dem Brennen auch ein wenig "psychisch" bedingt ist. Ich bin seit über 1 Woche frisch verliebt und habe fast den Eindruck, dass dadurch auch alles andere plötzlich besser geworden ist. Vielleicht braucht man ein wenig mehr positives Denken um die Heilung zu beschleunigen oder überhaupt in Gang zu setzen! Und diese Beruhigsungsmittel haben ja einen ähnlichen Effekt. Man wird gelassener und dadurch wird es ja scheinbar auch etwas besser!

Also, POSITIV denken und das Leben genießen!

J+.WagNner


Insidon

Hallo Zhaya,

Insidon = Opipramol ist ein tricyklisches Antidepressivum (TCA), das in bestimmten Fällen von Nervenleitungsstörungen wie ein Schmerzmittel wirkt. Darum hat es auch eine Wirkung bei Zungenbrennen. Das Mittel hat dein Arzt vermutlich gezielt gegen das Zungenbrennen verschrieben, nicht wegen einer Depression.

TCAs sind die "alten", die "schmutzigen" Antidepressiva, die aber ihr Comeback jetzt mit neuen Aufgaben erleben. Gegen Depression verschreibt man heute überwiegend SRRIs, Typ Prozac.

Ich bin übrigens Zahnarzt und befasse mich seit längerem mit Zungenbrennen und der Behandlung. Unter

[[http://www.zahnfilm.de/mediawiki/index.php/Zungenbrennen]]

können Sie meine bisherigen Erkenntnisse nachschauen.

Vielleicht noch diesen Hinweis: Wenn Sie persönlich zur Überzeugung kommen, dass die Nachteile der Nebenwirkungen von dieser Art Medikament die Vorteile der Hauptwirkung nicht überwiegen - und zu diesem Urteil sollten Sie sich mehrere Wochen Zeit nehmen - , dann nehmen Sie die Tabletten mit gutem Gewissen. Ich glaube, ich weiß, wovon ich rede.

Gute Besserung

Joachim Wagner

[[http://www.zahnfilm.de]]

D8anxi30


Hallo Zhaya

Ich wollte nur mal kurz nachhören, ob es mit deinem "Brennen" inzwischen besser geworden ist?

Nachdem es bei mir ja relativ gut zurückgegangen ist, musste ich aufgrund schlechter Leberwerte alle Medikamente absetzen. Nach rd. 2 Wochen ging der ganze Spaß mit dem Brennen dann wieder von vorne los, genau wie zu Anfang. Das hieß dann also, dass die Tabletten zwar wirken, aber eine eigentlich Verbesserung ist nicht eingetreten.

Inzwischen habe ich andere Mediekamente bekommen - trotz meiner Leberwerte -, aber nicht ganz so starke. Ohne geht es nach wie vor nicht. So langsam glaube ich auch nicht mehr daran, dass mein Zungenproblem überhaupt noch mal ganz verschwindet. Das Brennen ist bei mir ja nur ein Symtom, weil nach wie vor die rechte Zungenseite leicht "taub" ist. Das ist immer so ein permanentes Ziehen, als wäre die rechte Seite zu kurz geraten. Und an diesem Problem hat sich seit 2 Monaten ja leider nichts geändert.

Ich hoffe du bist auf dem Weg der Besserung!

Lieben Gruß,

Daniela

A4njaH-XYxZ


Zungenbrennen und Taubheitsgefühl

Hallo Zusammen,

ich leide auch seit meiner WZ-OP aus März 2006 an Zungenbrennen und Taubheitsgefühl. Bei mir ist es auch die rechte Zungenhälfte die glüht und brennt ununterbrochen, jeden Tag. Taub ist sie zudem auch noch.

Mein Schmerztherapeut hat mir auch Gabapentin verschrieben und ich nehme es jetzt seit 2 Wochen, noch spüre ich gar keine Besserung, hoffe aber daß diese eintritt, wenn ich die Dosis etwas erhöhe.

Liebe Dani30 und Zhaya, wie ist es heute mit dem Zungenbrennen? Ist es zurück gegangen oder habt ihr einen guten Weg gefunden damit zu leben? Macht ihr derzeit noch irgendwelche Therapien?

Ich lebe jetzt seit 1,5 Jahren damit und alle Ärzte sagen mir, es geht nicht mehr weg, lernen Sie damit zu leben, aber wie soll man mit tägl. Schmerzen gut leben? Ich mache zur Zeit eine Schmerztherapie in der Hoffnung, daß dadurch das Brennen gelindert oder bestenfalls verschwindet.

Würde gerne wissen, wie es Euch geht und wie ihr damit lebt, bei mir ist es immer ein auf und ab, mal ertrag ich es besser, mal schlechter, aber der glühend heiße Schmerz ist immer da, jeden Tag, darauf ist Verlass, das Taubheitsgefühl auch.

Bei mir war der Auslöser der gleiche Fall wie bei Dir Dani30, auch durch eine Betäubungsspritze.

Eure Beiträge sind schon was älter, aber ich hoffe dennoch daß ihr meinen Beitrag evt. lesen werdet.

Liebe Grüße, bin für jeden Tip, Rat dankbar... bisher hat nichts geholfen.

Anja-XYZ

rrileanxa64


Ich weiss Rat

Hallo zusammen

Ich hatte das gleiche Problem. Bin jetzt aber seit einem Jahr Schmerzfrei. Ich habe mich von einem Neurologen behandeln lassen. Der hat mir (Lyrika) verschrieben 75mg morgens und 75 mg abends. Er hat mir das so erklährt, es sei wie eine Entzündung der Zunge und keine Medikament wirkt auf die Zungennerven nur das Lyrika und siehe da es hat wirklch geholfen, meine zungenbrennen ist weg, jetzt nehme ich es nur noch bei bedarf wenn ich es wieder brauche. Möglicherweise könnte es auch mit meiner Krankheit zusammenhängen, Rosace das ist eine Entzündung im Gesicht und demzufolge auch im Mund, seit ich aber Liderma nehme habe ich die Krankheit im Griff. Also es ist nichts Hoffnungslos, ich kann es nur empfehlen.

AunAjaA-XYZ


Zungenbrennen und Taubheitsgefühl

Hallo Rilana 64,

schön, daß Du dich gemeldet hast.

Mein Schmerztherapeut probiert bei mir noch das Gabapentin aus, was aber selbst jetzt schon bei 1.500 mg Tagesdosis immernoch keine Wirkung zeigt.

Ich spreche ihn auf das Lyrica an.

Mir ist mittlerweile echt egal was ich einnehme, hauptsache keine Schmerzen mehr.

Hoffe, er verschreibt mir das Lyrica anschließend.

Schön, daß Du schmerzfrei geworden bist, das ist für mich noch ein wunderschöner Traum.

Was genau ist Rosace? Ist das auch aufgrund von einer Nervenschädigung?

Falls Deine Nerven auch einen Schlag / Stich verpasst bekommen haben, dann haben wir vielleicht was ähnliches.

Ich hoffe so sehr, daß dann eventuell das Lyrica mir meine Schmerzen in der Zunge nehmen kann.

Danke für Deine Antwort.

Bitte schreib mir noch genauer wenn Du magst, wie das bei Dir war? Ab wann hast Du denn eine Besserung gespürt, ab welchem Zeitraum? Wenn Du das Lyrica nicht mehr nimmst, hast Du dann sofort wieder Zungenbrennen? Kannst Du das immer so unterschiedlich einnehmen, wie Du möchtest?

Beim Gabapentin müßte ich langsam wieder absetzen.

Wie bist Du damit im Alltag umgegangen als Du noch Schmerzen hattest jeden Tag?

Würde mich freuen, wenn Du darüber berichten magst.

Liebe Grüße,

Anja

nIel$u28


sorry, hab die ersten Beiträge nicht gelesen, aber hast Du es schon mal mit Eisen probiert?

Eisenmangel kann auch ein Grund für Zungenbrennen sein...

A5nMja-xXYZ


Hallo Nelu,

danke für Deine Antwort.

Der Grund warum ich das habe, ist ja die versaute OP von meinem Kieferchirurgen. Seitdem habe ich diese Dauerschmerzen.

Trotzdem, kann ja nicht schaden.

Danke,

lieben Gruß

Anja

ARnja-[XYZ


Liebe Rilana,

bitte schreib mir nochmal.

Dein Fall interessiert mich sehr.

Danke im Voraus.

Liebe Grüße

Anja

S?amaOn/tha0x7


Hallo Leute,

habe ein ähnliches Problem.

Seit meiner Weisheitszahn-OP ist meine linke Zungenseite total komisch. Am Anfang war sie taub, nach Einnahme von Neurobion (Vitamin B Tabletten) kribbelt die Zungenhälfte und ich habe bei jeder Bewegung ziehende Schmerzen am Zungenansatz.

Die Weisheitszahn-OP ist jetzt 1 Monat her, aber die Schmerzen habe ich erst seit kurzem.

Der Zahnarzt sagt immer nur, dass das schon wird, der Hausarzt meint da kann man nix machen.

Was stimmt nun?

A`njSa-XYxZ


Hallo Samantha,

tut mir leid, daß Du auch von einer tauben Zunge betroffen bist.

Tja, was soll ich sagen, laufe schon seit knapp 2 Jahren mit Zungenbrennen und Taubheitsgefühl rum.

Bei mir geht es nicht mehr weg, muß lernen damit zu leben.

Die B-Vitamine würde ich weiter nehmen, denn ein Monat ist ja noch nicht viel, da kann es sicher auch noch besser werden, drücke Dir ganz feste die Daumen.

Ansonsten im schlimmeren Fall, kann ich aus meiner 2 jährigen Erfahrung sagen, suche Dir einen guten Schmerztherapeuten oder noch besser einen guten Psychologen für spezielle Schmerztherapie, denn nur Psychologen können einem Tips im Umgang mit Schmerzen geben. Der Schmerztherapeut verschreibt nur Medikamente, die leider auch in den meisten Fällen keine Schmerzlinderung bieten, höchstens Opiate und solche Geschichten, aber das jetzt nur am Rande.

Warte wirklich noch ein bißchen ab, aber behalte Dir diese Optionen offen, falls es sich nicht bessern sollte. Tensgeräte, Homöopathie, Osteopathie, Physiologie usw... haben alles nichts gebracht, leider.

Sei optimistisch und versuch weiter mit B-Vitamine, ich hoffe es bessert sich und Dir bleibt dieser Weg erspart.

Gute Besserung,

Anja

kberkxen


Zungenbrennen

Hallo, alle zusammen! Die Beiträge sind ja leider schon etwas älter und ich weiss nicht, ob noch jemand von euch die Seite liest. Hab das Forum jetzt erst entdeckt. Ich leide ebenfalls seit mehr als 2Jahren unter Zungenbrennen. Angefangen hat alles ebenfalls nach der Betäubungsspritze bei Zahnarzt. Renne seitdem von Arzt zu Arzt und ernte nur Schulterzucken. Die ganze Pallette der medizinischen Untersuchungen von Magenspiegeln über Blutbild, Vitamin B Behandlung, HNO, Zahnarzt usw. habe ich erfolglos absolviert. Jetzt habe ich in einer Zeitung von einer Behandlung mit Alpha Liponsäure gelesen und will es mal versuchen. Hat von euch einer dieses Medikament mal ausprobiert oder hat jemand in der Zwischenzeit sonst eine erfolgreiche Therapie gefunden?

Ich würde mich freuen, wenn jemand antwortet. Das Dauerbrennen ist wirklich belastend und selbst nach über 2 Jahren kann man sich nicht dran gewöhnen. Danke

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH