» »

Zungenbrennen

A6nJjaa-xXYZ


Hallo Kerken, Frank und Hallo Opernfreund, *:)

vielen Dank Opernfreund für Deinen Bericht. Schön, daß es Deiner Frau heute besser geht. Bei uns ist das Zungenbrennen aufgrund eines Eingriffs erfolgt und dabei wurden die Gesichtsnerven beschädigt, daher die Taubheit, Schmerzen und Missempfindungen. Da hilft leider keine Ernährungsumstellung, :°( aber ich hab davon auch schon gehört, daß viele Frauen öfters vom sog. Burning Mouth Syndrom betroffen sein können... freut mich, daß man bei Deiner Frau die Ursache finden konnte.

Liebe Kerken,

schön, daß es Dir wieder etwas besser geht. Kann Dir auch leider nicht sagen, was bei meinen Nerven haargenau ist... der mag auch durchtrennt sein, das kann mir ja niemand sagen. :-/

Morgen fahr ich nach Siegen zum Prof. Hell, der wurde mir empfohlen, aber ist nur ein Informationsgespräch. Erst gestern war ich bei meinem Schmerztherapeuten und der riet mir von allen Nerventransplantationen - sowie Rekonstruktionen und Lyse usw. ab. Auch von Gloa's riet er mir ab, weil ich dann nur zugedröhnt wäre und nach ein paar stunden die Schmerzen wieder kommen, hinzu kommt noch, daß ich sehr jung bin und noch einen Kinderwunsch in Spe habe, deshalb sagte er, wäre das keine gute Maßnahme für mich, auch Medi's will er mir nicht mehr geben, da war ich sehr froh drum, denn die haben noch nie meine Schmerzen gelindert und ich habe genug geschluckt. Soll einfach weiter dieses Schmerztraining beim Psychologen machen und mich hin und wieder nochmal bei ihm sehen lassen, aber HEILUNG, aus heutiger Sicht, NEIN, gibt es nicht. Muß gestehen, fand seine Aussage sehr ehrlich. Bin mal gespannt, was der Prof. Hell sagt., bzw. seine Assistenzärzte.

Schön zu hören war noch, daß meine Schmerzen eine organische Ursache haben, und ich mir hier nichts einbilde oder die Schmerzen vom Kopf her gesteuert werden, denn das empfinde ich auch so nicht. Dennoch wenn die einzige Möglichkeit beim Psychologen besteht, dann muß ich ja lernen, Schmerzen zu "verlernen", dadurch muß ich überzeugt sein, daß meine Schmerzen keine organische Ursache haben. Nicht ganz einfach.

Liebe Kerken, auch Dir kann ich max. nur raten, einen Schmerzpsychologen aufzusuchen, wenn es wirklich und so sieht es ja aus, keine Heilung bzw. sogar Linderung dafür gibt, muß man lernen damit zu leben und dann kommt so ein Neuropsychologe ins Spiel bzw. jemand der Erfahrung hat mit Schmerzpatienten.

Hoffe, daß Dir das weiterhelfen wird. Danke für Deine guten Wünsche. :-D

Hallo Frank,

hoffe es geht Dir soweit gut, lass doch nochmal von Dir hören. :)^

Berichte Euch wieder, was der Doc. aus Siegen sagte.

Liebe Grüße und weiterhin alles Gute für Euch,

wünscht Anja *:)

k|erkxen


Hallo Opernfreund,

recht vielen Dank, dass du dich in unsere Runde eingebracht hast.

Mich würde schon einmal interessieren, wie deine Frau behandelt wurde mit welchen Mitteln und wie die Ernährunsumstellung konkret aussieht. Man klammert sich an jeden Strohhalm. Würde mich freuen, wenn du dich noch einmal meldest. Ich hatte bisher noch niemanden gefunden, bei dem sich die Beschwerden beseitigen lassen konnten. Danke dir im voraus.

Hallo Anja, dir wünsche ich viel Erfolg bei dem Professor.

Liebe Grüsse an alle

Kerken

A|n\jla-XYZ


Hallo Kerken, Hallo Frank und Hallo Opernfreund, *:)

bin von meinen beiden Arztterminen zurück.

Leider vorweg KEINE guten Neuigkeiten. :°_

Beide Ärzte und Professoren haben mir gesagt, so wie man es mir schon seit 2,5 Jahren sagt, es gibt keine Heilung bei sowas. >:(

Sämtliche weitere Eingriffe, wie Lyse, Entfernung des Narbengewebes, Nervenrekonstruktion, eine Termenkoagulation mit einen Lichtstrahl und und und.... und ganz besonders eine Nerventransplantation können diesen jetzt schon unerträglichen Zustand noch verschlimmern, bzw. jeder Artz hat mir bisher davon abgeraten, die Ergebnisse solcher OP's sind einfach viel zu schlecht und eine Garantie auf Schmerzfreiheit hat man sowieso nicht.

Der Neurologe von gestern hatte nur noch den Tip für mich, das Lyrica mal wieder zu nehmen, aber in Höchstdosis,,, ne richtige Lyrica Dröhnung, falls ich dann immernoch keine Schmerzlinderung spüren sollte, dann natürlich wieder absetzen.... na ja, habe Lyrica schon genommen und mein Schmerztherapeut sagte mir, ich hätte schon längst was spüren müssen, also sezte ich das dann lt. dem Arzt ab und das fand ich auch gut, mir hat es nichts gebracht.

Ich soll auf jeden Fall lt. den Ärzten weiter dieses Schmerzbewältigungstraining machen und erlernen damit zu leben.

Im Klartext: Das bleibt!!!!!!!!!!!

Auch meine Frage bezüglich der Darstellung eines Nerven wurde verneint, man kann heutzutage einen einzelnen Nerv nicht sichtbar darstellen. Zumindest hat man mir das so gesagt, vllt. mal irgendwann,,,,, aber lt. denen noch nicht. Und solange wird man wohl auch die Ursache nicht finden und wenn man sie irgendwann mal finden sollte, dann steht noch in den Sternen ob eine weitere OP hilfreich sein kann.... also ganz ehrlich - keine guten Aussichten.

Hätte jetzt gerne was schöneres und erfreulicheres geschrieben, aber das wäre nur Wunschdenken.

Wünsche Euch weiter alles Gute und hoffe, daß ihr bei Euren Behandlungen bessere Chancen usw. habt....

Lieben Gruß

Anja

k#erkexn


Hallo Anja,

es tut mir leid, dass du wieder keine Hoffnung auf Heilung bekommen konntest. Aber das hatten wir uns ja schon gedacht. Ich glaube auch, am besten ist es, man findet sich ab und versucht, klar zu kommen. Wird uns auch nichts anderes übrigbleiben. Ich habe auch keine Lust, den Rest meines Lebens von einem Arzt zum anderen zu rennen, nur um immer wieder das gleiche zu hören. Das macht mit der Zeit auch mürbe und führt zu keinem Ergebnis.

Ich wünsche dir trotzdem weiterhin, dass du ein einigermassen normales Leben führen kannst, soweit das eben möglich ist. Mach die Schmerztherapie weiter, das wir wohl das einzige sein, was in unserem Fall hilft. Lernen damit umzugehen.

Viele Grüsse Kerken *:)

AqnBja-xXYZ


Hallo Kerken,

ja, das seh ich auch so.

Du kommst auch nicht wirklich voran mit ner Linderung bzw. Besserung oder?

Ich denke auch, man muß die Dinge lernen zu ertragen, die man nicht ändern kann. So lebt es sich sicher besser.

Liebe Kerken, um besser damit umzugehen, kann ich wirklich nur nochmal auf einen Schmerzpsychologen hinweisen. Das werde ich weiter machen und hoffe so besser damit leben zu können.

Ich selber merke meine persönlichen Fortschritte nicht so, aber meine Familie und es ist unglaublich schön, wenn die mir sagen, Anja, seit Du in Therapie bist, haben wir den Eindruck kommst Du besser damit klar und Du schaffst das auch. Das geht runter wie Öl.

Dennoch ein bißchen hoffen sollte man wohl immer, aber nicht drauf versteifen, erzwingen kann man nichts.

Wünche Euch allen alles Gute weiterhin und hoffe, daß es irgendwann mal einen Weg / Lösung für uns geben wird.

Liebe Grüße und Kopf hoch,

Anja *:)

OCper?nfrqeunxd


Guten Tag Kerken, Anja-XYZ und Frank aus Frankfurt,

nun starte ich den 3. Versuch, Euch etwas zum Thema zu übermitteln! 2 X wurde ich kurz vor den letzten paar Zeilen durch einen Fehler im System eliminiert!!??

Folgende Medikamente wurden meiner Frau von ärztlicher Seite empfohlen, die sie auch GENAU NACH VORSCHRIFT eingenommen hat. Da es sich um homöopatische Mittel handelt, konnten wir alles via Internet für ca. € 70,00 beschaffen:

1 St. 50 ml Pro Symbioflor Tropfen (PZN - Nr. 0841509)

1 St. 3 x 50 ml Symbioflor 1 Tropfen (PZN - Nr. 8636246)

1 St. 2 X 50 ml Symbioflor 2 Tropfen (PZN - Nr. 8636252)

1 St. 40 St. Pascopankreat Tabletten (PZN - Nr. 1590570)

1 St. 50 ml Salviathymol N (PZN - Nr. 6181801)

1 St. 50 St. Hepeel N Tabletten (PZN - Nr. 3649830)

Bemerkung: Während der Therapie möglichst zuckerfreie Ernährung durchführen. Bei Bauchschmerzen ggf. nur abgekochtes Obst und Gemüse. Spezielle Ernährungsangaben

des Arztes berücksichtigen. (ZB. Heilfasten, Laktoseintoleranz o. Antipilzdiät, wenig Süßes!

Wenn jemand von Euch Näheres wissen möchte, möge sie/er mir die Telefonnummer mailen.

Gute Besserung wünscht Euch Euer

Opernfreund

A`nja-XxYZ


Hallo Zusammen,

wie geht es Euch akutell?

Bei mir ist alles unverändert. Jeden Tag Dauerschmerzen. Hurra :°(

Macht ihr irgendwas zur Zeit an Versuchen oder habt ihr mal was Neues gehört?

Mache nach allem jetzt, nur noch die Therapie.

Immer Verdrängen, toller Lebensinhalt... schade, daß man nicht jeden Tag gleich stark ist.

Lasst doch nochmal von Euch hören,

ein schönes We trotz Schmerzen,

Grüße

Anja

k~erxken


Hallo Anja,

bei mir gibt es auch nichts neues zu berichten. das ist so und das bleibt so. Also nur ablenken und sehen, dass man durch den Tag kommt. Weiter bleibt uns nichts übrig.

liebe Grüsse

A7njTa-XYxZ


Hallo Kerken,

es tut mir sehr leid, daß auch bei Dir sich nichts mehr bessert.

Versuche auch durch Ablenkung, Verdrängung usw. das Brennen irgendwie jeden Tag zu ertragen, gönn mir zwischendurch mal ein paar Ruhepausen um den Schmerzpegel etwas zu lindern.

Medikamente nehme ich gar nicht mehr, bringt doch eh nichts.

Sei weiter tapfer und stark und lass den Kopf nicht hängen,

wir haben das bisher geschafft, also schaffen wir das auch weiter.

Alles Gute für Dich und auch für Frank, Opernfreund und andere Betroffene.

Lieben Gruß

gCaaZbsZa


Hi,

hab auch seit Jahren Zungenbrennen, mal stärker mal schwächer, und einen trockenen Mundraum, mit Rachenschmerzen. Alles, aber auch alles habe ich versucht: im Krankenhaus Schlafstörungen untersucht, Magendruck kontrolliert, Magenspiegelung, Vitaminmangel (B12) und alle populären Untersuchungen die es so gibt. Nichts hat Linderung verschafft....Nun habe ich Informationen bei einer Klinik angefordert und will mich noch mal "auf den Kopf stellen" lassen. Durch meinen Tinitus habe ich gelernt, bis zu einem gewissen Grad Unzulänglichkeiten zu ignorieren. Aber bei meinem jetzigen Problem hilft es überhaupt nicht. Falls noch jemand eine Idee hat, wäre ich dankbar....

Gruss

gaabsa

Loeena{Paru


Hallo !

Hab durch Zufall euere Beiträge gefunden......also ich leide seit April 2009 unter mass Zungenbelag und Zungenbrennen , an manchen Tagen mehr an manchen weniger sowie unter zeitweise Mundtrockenheit.

War beim Gastroenterologen in Behandlung wegen V.a. Reflux und habe auch 12 Wochen Omep geschluckt was nicht wirklich geholfen hat. Hab immernoch so ein bitteren Geschmack im Mund.

Letzt Woche hatte ich eine Darmspiegelung um einen Darmpilz sowie Glutenunverträglichkeit auszuschliessen. Lactosetest wird noch gemacht. VIt B12 Spiegel war okay.....Diabetes is es auch nicht. Hab ne Hashimoto die aber lt. Nuklearmediziner gut eingestllt ist. Ach ja beim HNO war ich auch der sagt ich hab ne Lingus geographica was ja nix ungewöhnliches ist ( sagt er). Meine Frage is jetzt hat irgendwer noch einen Tip was ich noch machen könnte um das endlich loszuwerden ? Ich werde noch zum Hirsch........hab festgestllt and Tagen mit viel Stress oder wenn ich mich ärger ist das brennen fast unerträglich und auch dieser bittere GEschmack im Mund wird stärker. Ich könnte echt nur noch heulen...... :°(

HDe8idefxan


Hallo Frank aus Frankfurt, erst jetzt bin ich auf Deinen Beitrag gestossen. Mit diesen extrem starken Zungenschmerzen, -brennen, zu leben ist grauenvoll. Im sechsten Jahr der Schmerzen bin ich jetzt d.h. täglich rund um die Uhr ohne Pause. Das Dilemma fing nach einer längeren Behandlung beim Zahnarzt an. Heute kann ich davon ausgehen, dass der Zahnarzt wohl nur das I-Tüpfelchen bzw. der Auslöser meiner Beschwerden war. Ich leide seit ca. 30 Jahren unter einem starken HWS-Syndrom. Der Zahnarzt hat mir einzementierte Brücken abgenommen (was nicht gerade angenehm war) und neue eingesetzt. Diese neuen Brücken wurden natürlich wieder einzementiert, mussten aber nach 4 Wochen wieder abgeklopft werden. Diese Torturen gingen voll auf die HWS.

Ich bin jetzt in den Ruhestand gegangen, und es hat sich nun bei meiner Internistin und auch Orthopäden, der jetzt offiziell auch Schmerztherapeut ist, heraus gestellt, dass ich an Polyneuropathie mit peripheren Nervenschmerzen leide. Beide Ärzte arbeiten zusammen daran, den Kreislauf meiner permanenten Zungenschmerzen zu durchbrechen. Seit dem letzten Sommer kamen noch andere gesundheitliche Probleme dazu, so dass beide Ärzte mich mehr oder weniger auf den Kopf gestellt haben.

Der Platz zum Schreiben reicht wohl nicht mehr. Frage, und ich antworte. Bis bald, Marie

cila"udi9x2


Hallo mein Name ist Claudia und ich bin 18 jahre alt und habe zum glück selbst nicht sas Problem aber meine Oma, sie ist 74 Jahre als und leidet jetzt seit 17 jahren an Zungenbrennen und hat zur zeit ihre dritte depression... :( ich macvhe mir sorgen um sie und habe darüber nachgedacht ob man es mal mit akupunktur oder suggesttin versuchen könnte... das problem ist mein opa der ist der meinung wenn man psychologen in anspruch nimmt ist man "bekloppt" und er schikaniert meine oma täglich und sie glaubt leider auch nicht so richtig an psychologen...

die ärzte wissen bei ihr auch nicht was sie machen sollen und das problem ist sie muss noch viele andere medikamente wegen bluthochdruck nehmen...

ich glaube bei ihr sind die probleme psychischer natur und deswegen ist es sehr schwer ihr zu helfen zumal sie sih jeden tag mit meinem opa rumschlagen muss und wir auch nicht für sie da sein können...

vielleicht habt ihr ja irgendwelche ideen, und ich werde ihr erzählöen das auch andere dieses problem haben, euch gute besserung...

lg claudi

GurotItig


@ Claudia

Vitamin B12 Mangel und Eisenmangel ausgeschlossen?

L*ö@ckche;n1


Hi claudia,

ist deine Oma auch in psychiatrischer Behandlung? Nimmt sie Antidepressiva ein?

Sprich mit deinem Opa. Frage ihm mal, ob er es gut findet, einen kranken Menschen seine Krankheit vor zu werfen? Und ob Oma ihn auch so behandelt hat, wenn er mal krank war.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH