» »

Kann die Psyche einem alles vorgaukeln?

PCrobplemlxi hat die Diskussion gestartet


Ich bin es mal wieder,

sagt mal. Kann eientlich die Psyche einem alle Symtome absolut echt vortäuschen??

Ich frage das aus folgendem Grund:

Ich war bei 1000 Ärzten aus allen möglichen Fachbereichen, ich habe mir mind. 15 Mal Blut abnehmen lassen in den letzten Wochen, immer mit anderen Bluttests. Alle Werte waren immer absolut in Ordnung, egal ob Rheumafaktor, ob Elektrolyte im Blut, oder auch Entzündungswerte aller Art. Borroliose 2 mal negativ.

HNO Arzt sagt: Kerngesund (Aufnahme vom Kopf wegen Nebenhöhlen und Röntgenbild von der Lunge)

Neurologe sagt : Hypochondrie (EEG, Dopplertest, neurologische Test unauffällig, Borroliosetest negativ 2 mal)

Augenarzt sagt: Bis auf trockene Augen alles bestens (Gesichtsfeld ok etc.)

Orthopäde sagt: Bestens (HSW, BWS und LWS eingerenkt und mit Spritzen behandelt)

Rheumatologe sagt: Kerngesund (Bluttest auf Rheuma und Muskelerkrankungen ohne Befund)

Kardiologe sagt: Kerngesund (EKG, Ultraschall, Belastungs EKG)

Aber meine Symtome sehen folgend aus:

-Klosgefühl im Hals

-Schluckbeschwerden (wenn ich dran denke)

-leichter Reizhusten (So als wenn Schleim auf den Bronchien läge)

-Druckgefühl in linker Busthälfte

-trockene Augen (Augen brennen schnell)

-in der Entfernung sehe ich unscharf, nicht wirklich doppelt

-rechte Kniekehle schmerzt nach aufstehen

-rechtes Fußgelenk schmerzt bei Bewegung)

-Muskeln am ganzen Körper neigen zum verkrampfen (tun sie aber dann nicht) und schmerzen bei Belastung. (Muskelschwund etc. schließt orthopädischer Rheumatologe aus)

-Gesichtsmuskeln fühlen sich steif an und neigen auch zum verkrampfen, was aber auch Sie nicht wirklich tun. Sie tun nur nach Anspannung weh.

-Hände fühlen sich steif an, sind es aber nicht wirklich

-Herzstolpern wenn ich im Bett liege

-Schlafstörungen (werde pro nacht ca. 3 mal wach)

Habe mitte Mai erst einen Termin zum MRT Schädel, zum Ausschluss von Problemen am Zentralen Nervensystem. Neurologe ist sich aber nahezu zu 100% sicher das da alles ok ist, außerdem macht er dann nocht diese elektromessung der Muskeln und ein VEP

Kann sich unsere Psyche das alles einbilden ??? Mein Neurologe meint das man das als Hypochondrie erkrankter dies sehlwohl könne. Glaubt ihr das auch? Wie gesagt, mind. 10 Ärzte haben unabhängig voneinander gesagt das ich kerngesund bin, nur ich selber glaube das halt nicht. Mich interessiert hier jetzt eigentlich nur ob man sich das wirklich alles einbilden kann?

Antworten
PErobIlemlxi


Hat da keiner ne Ahnung ob der Geist so sehr somatisieren kann das man allerlei eingebildete Schmerzen als absolut echt entfindet?

tuitHatxü


[[http://www.psoriasis-schulz-uwe.de/Histaminose/histaminose.html]]

evtl hilft dir das weiter....

MPirEi}sfaxd


Die Psyche kann viele Sympome hervorrufen. Aber in Deinem Fall glaube ich, daß trotz vieler Tests nicht die richtigen gemacht worden sind, weil keiner auf die Idee kommt.

Bist Du schon auf Lebensmittelallergien getestet worden?

Weißt Du, ob Du eine Histamin-Intoleranz hast?

Verträgst Du evtl. Laktose nicht?

Oder Glukose?

Bist Du mit Wohngiften wie Formaldehyd, HOlzschutzmitteln oder ähnlichen Sachen in Kontakt gekommen in Wohnung oder bei der Arbeit?

Hast Du Amalgam und/oder andere Metalle im Mund? Siehst Du einen zeitlichen Zusammenhang zwischen Zahnbehandlung und Beginn dieser Beschwerden?

Zwei Bücher würde ich empfehlen:

Mutter : "Amalgam"

Maschewsky: "Handbuch Chemikalien-Unverträglichkeit (MCS)".

Foren, in denen es auch um diese Themen geht:

[[http://tinyurl.com/dg55p]]

[[http://www.hennek-homepage.de/selbsthilfeinitiative/wohng3.htm]]

Alles Gute :-)

J7aim7x2


Hallo !

Auf eine Allergie tippe ich nicht, denn es wurde mehrmals Blut abgenommen. Bei einer so schwerwiegenden Allergie die Symptome derart auslöst müßten die Eos-Titer bei dem Blutcheck darauf hingewiesen haben.

@Problemli

Unser "Nervenkostüm" kann fast alles und vorallem Symptome hervorrufen die man auf Krankheiten schiebt.

Für die Muskeln versuch mal Magnesium Verla, für die Nerven etwas mit Johanniskraut, für die Augen öfter mal schließen und entspannen. Wegen der Herzgeschichte sprich mal mit dem Doc ob du Blocotenol nehmen kannst, es läßt den Puls langsamer schlagen und nimmt auch somit etwas Unruhe aus dem Körper. Ich nehme es, denn ich hab psychisch bedingt immer nen Ruhepuls von 80-90 und da muß man ja "wegfliegen".

Wegen den Gelenkschmerzen (wenn durch Magnesium nicht besser wird) geh mal zum Osteopathen, vielleicht "sitzt" da was nicht richtig.

Klosgefühl = Verspannung der Schluckmuskulatur, also auch psychosomatisch.

Schlafstörungen werden sich durch die Einnahme von Blocotenol gegen Abend eventuell von selber lösen, ansonsten versuch mal hochdosiert Baldrian vorm Schlafen zu nehmen.

Leider kann ich bei all deinen Sachen und noch vielem mehr ein Lied mitsingen, mir gehts psychisch Sch... seit ich nach nem Kaiserschnitt wiederbelebt werden mußte und fast 2 Wochen die Hölle im KH durchlebt habe.

Alles Gute

Jaim,

die psychosomatische Beschwerden sammelt wie andere Briefmarken ;-)

tKitab


Wenn nicht nach Allergien gesucht wird,wird man auch keine finden!

Und eine Histaminose oder Lactose- oder Glucose-Intolleranz erst recht nicht ;-)

PBroblremxli


Ui ui ui,

vielen Dank für Eure Antworten. Das geht ja jetzt Schlag auf Schlag.

Ich habe Magnesium Verla genommen und Carotin Kapseln und Vitamin C Brausetabletten...hatte das Gefühl als ob das die Probleme verstärkt hätte...kann allerdings auch daran liegen das ich auf eine Page über Myhastenie Gravis geguckt habe was man alles nicht nehmen sollte. Da stand das man keine Sachen nehmen solle welche ds Immunsystem unnötig stärken da sich dies dann negativ auswirken könnte.

Ich nehme zur Zeit für die Nerven 3 x täglich Johanniskraut Dragees 300mg (seit knapp 3 Wochen) und Abends kurz vor dem zu Bett gehen 1 Tablette Triminerurin 25mg (Antidepressiva). Alles andere habe ich abgesetzt, bzw. nehme es nicht mehr.

Das mit dem einschlafen geht auch besser durch das Antidepressivum.

Es ist eine Katastrophe sich zu fählen als wäre man 89 Jahre alt und total platt und das mit 35 Jahren und wobei man vor ein paar Monaten noch vor tagkraft strotzte. :-(

JRaimx72


;-)

Red mal nicht so übers Alter..bin erst 33 und mir gehts seit meinem 28 Geburtstag nicht wirklich gut.....da ist meine Oma echt fitter *augen-verdreh*

Aber irgendwann packen wirs und dann reissen wir die Bäume aus, weil wir unsere Kraft aufgespart haben :-)

Pmrobl(emxli


@ Jaim72:

Ich denke das ist genau die richtige Einstellung. Jetzt muß nur meine weiche psychisch mattschige Birne auch daran glauben wollen und mithelfen das es auch wieder so wird.

Ich setze viel Hoffnung in meine Psychotherapie, welche morgen mit der zweiten Sitzung (eigentlich der ersten, nach dem Schnuppertag) weiter geht !

*:)

a1gnxes


Vorsicht

es kann unangenehme Wechselwirkungen zwischen Johanneskraut und anderen Psychopharmaka geben.

Unbedingt Sonnenschutz betreiben (Photosensibilisierung), und ja, alle die Symptome können psychogen sein, etliche sind sogar sehr typisch.

jUushxi


schilddrüse schon untersucht? und EBV?

P{robl/emlxi


Welche Wechselwirkungen können denn auftreten?

E\sth{er6x7


Hast Du die Einnahme von dem Anitdepressiva und zusätzlich Johanniskraut mit Deinem Arzt besprochen. Ich denke auch, dass beides wenig Sinn macht. Johanniskraut ist ja rein pflanzlich und dient eher als Stimmungsaufheller bei leichten bis mittleren Depressionen. Ein Psychpharmaka greift chemisch ja gezielt in die Abläufe Deines Körpers ein. Und wird auch häufig bei Angstzuständen eingesetzt. Sprich doch mal mit Deinem Arzt darüber.

Symptome "vorgaukeln" ist glaube ich nicht das richtige Wort. Wenn Dir was weh tut, tut Dir was weh. Die Frage ist dann eher, woher kommt das. SInd körperliche oder seelische Dinge Auslöser für das "Aua" ;-)

Am Anfang meiner Schwindelei war ich felsenfest davon überzeugt, dass mit meinen Augen was nicht stimmt. Hätte schwören können, dass ich unscharf sehe. Ich habe auch unscharf gesehen, aber es war eben nichts mit meinen Augen.

Also von daher: Ja man kann alles mögliche fühlen, ohne eine schlimme körperliche Krankheit zu haben.

Wenn Dein Arzt Dir Antidepressiva verschrieben hat und der Neurologe von Hypochondrie, das Wort Krankheitsangst gefällt mir besser, gesprochen hat - wurde Dir denn auch therapeutische oder psychologische Hilfe angeboten?

Das würde vielleicht Sinn machen. Die ganzen Sachen wie oben vorgeschlagen (z.B. Allergien, Wohngifte usw) können ja durchaus in Frage kommen. Aber durch therapeutische Hilfe kommst Du vielleicht dahin, zu unterscheiden, was oftmals nur aus Angst ensteht (wie z.B. Schluckbeschwerden, Herzstolpern, Schlafstörungen) und was tatsächliche körperliche Beschwerden sind.

SLchn|archxbär


Fibromyalgie?

@Problemli:

Viele dieser Symptome kenne ich von meiner Freundin. Sie hat Fibro. Lass Dich doch mal daraufhin untersuchen. In einer Schmerzambulanz oder bei einem Schmerzspezialisten.

Viel Erfolg! :)^

JHaimx72


Hi Problemli !

Hab grad mal bei den Johanniskrauttabl. geguckt, da steht es kann Unruhe, Schwindel, Benommenheit, Zittern auftreten, wenn du gleichzeitig ADS nimmst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH