» »

Trigeminus-Neuralgie

G{ruscEhan


Bitte um dringende Hilfe!

Hallo,

ich bin 18 Jahre alt und komme aus dem Vogtland im Sachsen!

Meine Oma ist 65 Jahre alt und leidet seit 11 Jahren an Trigeminus-Neuralgie oder wie auch immer die wohl schlimmste Krankheit heißt!...Jedes Jahr im Winter ist es das selbe, tägliche Attacken, die einen Schmerz entfalten müssen, den man sich als Nebenstehender nicht vorstellen kann!...ich selber leide sehr daran, denn ich bin fast täglich bei ihr, und ich halte es nicht mehr länger aus! Täglich rollen mir Tränen über die Backen wenn ich sie seh! Doch nun nach elf Jahren ist es so schlimm wie noch nie!...Die Medikamente die sie täglich in sich reinstopft helfen nicht mehr! Täglich besucht sie ihren Hausarzt und hängt am Tropf, aber mittlerweile hilft auch das nicht mehr!...Die ca. 10 Tabletten die sie am Tag nimmt, verursachen Schwindel, sodass sie nicht mal mehr alleine aufs Klo gehen kann! Als sie vergangenen Freitag mit auf einer Geburtstagsfeier war, ein erneuter Anfall während sie probierte wenigstens ein wenig zu essen! Ich saß neben ihr und konnte nicht mehr, ich dachte sie stirbt!...von da war mir klar so kann das nicht weiter gehen, denn lang hält sie das nicht mehr aus! Sie hat nun seit 2 Tagen nichts mehr gegessen und leidet nun auch in der Nacht an einigen Schmerzattacken! Die ganze Fanmilie leidet darunter denn es ist eine so tolle Frau! Ich habe mein Opa noch nie weinen sehen, doch heute am Mittagstisch war es das erste mal, als er mir erzählte das es ihm so leid tut wenn er es sich mit ansehen muss und nichts dagegen machen kann! Er is total verzweifelt und weiß selbst auch nicht weiter! Ich selbst habe Rotz und Wasser geheult, meine Nerven sind am Ende!

Sie selbst liegt den ganzen Tag auf dem Sofa, hält sich das Gesicht und das einzige was sie macht ist auf die nächste Schmerzattacke zu warten!

Heute kam der Hausarzt persönlich, gab ihr eine Spritze und sagte doch glatt sie solle was essen!....is der bekloppt?...wie denn bitte?...kommt sie mit der Zunge irgendwie an irgendeine falsche Stelle, so folgt eine Schmerzattacke und sie bricht alles gegessene wieder raus! Vor 2 oder 3 jahren war sie in Dresden an einer Uni-Klinik! Ihr Kopf wurde geröntgt und ein Arzt sagte zu ihr "Ich kann ihnen helfen!"!....darauf folgte ein Ärzte-Streik und sie wurde nachhause geschickt! Zu dem Zeitpunkt hätte ich alle Ärzte umbringen können, solch eine wut hatte ich! In der vergangenen Zeit ist sie bei mehreren Ärzten gewesen und mir kommt es so vor als wird sie nicht richtig ernst genommen! Keiner kann eine wirkliche Aussage treffen bis auf "mir können nicht operieren, denn mir haben kein Geld" ...boar Leute ich weiß nicht weiter! Vor 5 Tagen war sie in Gera zu einer Kernspintomographie, aber die Ergebnisse liegen noch nicht vor! Gestern und Heute hat sie bisher nur Wasser getrunken, sonst nichts! Gibt es denn keine Möglichkeit ihr zu helfen?...kann sie denn nicht wieder gesund werden? Wenn ihr Arzt heut nichts unternimmt sodass sie mit nahrungsmittel versorgt werden kann rast ich aus! Einen weiteren Tag ohne feste Nahrung hält sie nicht aus, aber das müsste ein Arzt ja wohl am besten wissen!

In einem Zeitungsartikel hab ich gelesen das schon vielen in Greifswald geholfen wurde, durch die Op nach "Janetta"!...Falls die Befunde Morgen da sind und ihr nicht weiter geholfen wird als Medikamente in sie reinzupumpen, die nicht anschlagen, werde ich einen Sitzstreik veranstalten und so lang warten bis sie nach Greifswald überwiesen wird! Es kann nicht sein das einem Menschen nach 11 Jahren nicht geholfen wird! In den nächsten Tagen muss etwas geschehen!

Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben mit wem ich mich in verbindung setzen kann, oder was ich machen soll? Ich weiß echt nicht weiter!:°(

Ich liebe meine Oma doch so und will sie nicht verlieren!

Bitte um Hilfe!!!

VOolvox147


Re..Gruschan

Lies bitte die vorherige Seite und deine Adresse

bitte

deiner Oma kann sicher geholfen werden.

Auch was dein Opa durch macht kenne ich wie machtlos man daneben steht.

Re..Maulwurf12

Danke das du dich meldest, kommt immer auf deine

Körperliche Verfassung an, aber das wäre auch bei dir machbar,

[[http://www.trigeminusneuralgie.at/therapie.htm#Thermokoagulationweiß]] nur nicht wo in deiner Ecke sowas gemacht werden könnte,

vielleicht bei Dr Donauer (letzter Beitrag auf dieser Seite)

[[http://ehome.compuserve.de/autodidakt147/page16.html]]

Geh Bitte nochmal auf die Seite wo du dich angemeldet hast und gib dort die Daten frei! ich schaue im laufe des Tages mal wie weit das von dir weg ist,

Wenn du einen Arzt findest der das macht ist das in gut zwei studen gemacht und du wärst für gut 5-6 Schmerzfrei; belastet dich auch nicht!

Lg

Anton

Volvo147

25.11.07 10:57

Re..Maulwurf12

Sind 112 km gut 11/2 Stunden fahrt sollte dir die Sache wert sein

Volvo147

25.11.07 11:09

Re..Maulwurf12

Neurochirurgie u. Stereotaxie

Prof. Dr. med. Erich Donauer

Arzt für Neurochirurgie

MediClin Krankenhaus Plau am See

Quetziner Straße 88

19395 Plau am See

Tel. (03 87 35) 87 - 0

Fax (03 87 35) 87 - 1 10

E-Mail: info@plau.mediclin.de

Ruf dort an sieh zu das er dir hilft, Kerstin ist dort operiert worden war sehr sehr zufrieden

Gruß

Anton

d=ie zuLkun`ft


hallo

ich leide auch seit 1 jahr an triegeminusneuralgie,und dazu habe ich auch ein tinitus,seit 5 monate nehme ich LYRICA 150 mg 3 mal täglich,ich muss sagen die schmerzen sind weniger gerwoden früher waren sehr intensiv,seit ich lyrica nehme werden die schmerzen tag zu tag weniger und schwächer,und man mus geduldig sein mit lyrica und die sind sehr gut verträglich

was für medikamente nimt deine oma?

sorry für mein deutsch falls ihr mich nicht versteht,

VFolpvo14x7


die zukunft

Die Oma von Gruschan möchte sich operieren lassen in Greifswald, wie weit das schon ist?

Wenn dir die Lyrica helfen, sei froh und sehr wichtig immer gleichmäßig nehmen, nie aussetzen oder schwankend nehmen, wenn die Wirkung aussetzt, springt sie meistens nicht mehr an.

[[http://www.trigeminus-info.de]]

Gruß

Anton |-o |-o |-o

d+ie( zukunxft


was für medikamente nimst du anton?

VJolvBo14x7


die zukunft

Ich bin nur der Ehemann meiner Frau, über die habe ich die Page gemacht habe um den Betroffenen die

Angst vor der Jannetta OP zu nehmen.

Habe mit allen die auf meiner Page sind, vorher (hier öffentlich) diskutiert,

haben sich operieren lassen und sind gesund, bei zweien sind noch kleinere Ungereimtheiten, werden sich lösen lassen

Habe gerade mit Anja aus Hamburg länger gesprochen, glaub mir noch gibt es nichts besseres um wieder "leben" zu können.

Auch wenn dir die Lyrica noch helfen irgendwann hört das auf

hatte Meike mit ihrer Mutter aus Butjadingen nach Offenbach vermittelt zur Op

67 Jahre wurde operiert ist auch wieder gesund.

und das hat mir der Prof,gestern geschickt:

Sehr geehrter Herr Ravenstein,

wir hatten in letzter Zeit mehrere indirekte Kontakte über die Patienten, die aus Norddeutschland über Ihre Vermittlung zu uns kamen bzw. noch kommen werden. Gerne würde ich Sie auch einmal persönlich kennenlernen, um die Zusammenarbeit ggf. zu intensivieren. Die operative Behandlung von Trigeminusneuralgie-Patienten ist ein Schwerpunkt in unserem (meinem) Spektrum und wir haben ziemlich viele zufriedene Patienten.

Mit freundlichen Grüßen

PD Dr. Peter T. Ulrich

zu Prof Ulrich habe ich schon drei betroffene zur Op geschickt und im Norden laufen noch vier Betroffene rumm, wenn Meike mit Mutter gesund heim kommt, denke da brauch ich nicht weiter was zu sagen.

Mache das nur einfach so, auch meine Frau ist voll drauf, bitte arbeite die Page richtig durch.

Schau dir an was mit den Medis passiert wenn die runter oder nicht richtig genommen werden, was sagen die Nieren und Leber in einigen Jahren dazu.

LG

Anton

dYie zxukuxnft


hallo Anton

schön das sie teit nehmen um zurück zu beantworten,wie waren die schmerezen von deine Frau,ich bin neu hier und du hast bestimmt mehrmals hier geschrieben,aber meine schmerzen sind irgenwie anders,die sind meistens brennend,stechend und manchmal fühlt sich meine linke gesicht hälfte taub,die lyrica haben mir sehr viel geholfen aber trozdem sie haben recht,was ist da wen ich die den ganzen leben lang nehmen muss,dan ist mein leber und meine nieren kapput

VFolvox147


die zukunft

Sag mir bitte von wo in Deutschland du bist.

[[http://www.trigeminus-info.de]]

Über die schmerzen kann meine Frau kaum noch was sagen ist viel zu lange her, sag mir von wo du bist, finden dann sicher den richtigen Arzt.

Was für ein Arzt hast du der dir die Medis verschreibt.

Lg

Anton

d'ie zuk unft


hallo,Anton

ich bin in Altenburg,thüringen

VPolvoR1d47


An alle Trigeminus Betroffene.

Die Mutter 67J, von Meike ist operiert in Offenbach bei Prof Ulrich und keine Schmerzen mehr, ist gut drauf.habe gerade dort angerufen.

@die zukunft. leider ist bei dir nicht viel, werde gleich mal schauen wie weit der nächste gute Arzt ist, könnte Dr, Donauer in Plau am See sein, werde das heute noch nachsehen.

Habe nachgesehen sind gut 400 km Greifswald wäre auch dort wo Gruschan mit Oma hin möchte habe davon noch nichts gehört, leider.

Mach bitte keine Experimente


Gruschan bitte melde dich

Noch helfen dir die Medis, alles weitere wird sich finden, wenn du die Schmerzen nicht mehr aushalten kannst, melde dich bei mir, könntest dann auch nach Offenbach?

Lg

Anton

PS: die Fahrtkosten sind kein Problem 28€ quer durch Deutschland und werden von der K,kasse übernommen.

V}oVlvo14x7


die zukunft

Habe alles noch mal durch gerechnet, Gruschan wohnt 300km von dir 400km bis Plau 580km bis Greifswald offenbach gut 510 km und die ist mir bekannt also. :)^

Doamja4naxM.


Hallo Volvo und die anderen,

ich habe mal eine - vielleicht etwas doofe- Frage. Ich hatte im Sommer eine Gesichtslähmung, ging auch weg, zurück blieb eine Trigeminusneuralgie. Die Schmerzen sind auch oft nicht auszuhalten. Nun brauche ich aber dringend eine Weisheitszahn-OP, allerdings meinen die Ärzte, dass dies nicht in Vollnarkose geschehen darf ( wegen der Medikamente zum Schmerzlindern, das Risiko sei zu groß, als auch : es sei ja nicht nötig).

Ich habe ehrlich gesagt aber solche Angst, vor allem, da ich schon mal trotz mehrerer Spritzen beim Zahnziehen arge Schmerzen hatte, dass dies jetzt wegen der Trigeminusneuralgie noch schlimmer wird.

Nun wollte ich fragen, ob es hier Erfahrungen mit Trigeminusneuralgie und Zahnarztbehandlung gibt und ob jemand bereit ist zu schildern, ob die Schmerzen ärger werden. Mir wurde geraten zu warten, bis die Neuralgie weg sei, würde nicht mehr lange dauern. Aber die Zahnschmerzen tun halt noch ihr übriges.

LG und an Volvo mal einen herzlichen Dank für die reg Anteilnahme und das Engagement @:)

VEolxvox147


DamjanaM.

Auf was willst du warten, bis die Neuralgieschmerzen weg sind?

Wenn es dann wirklich Idiophatische Trigeminusneuralgie ist?

Wirst du lange, vergeblich warten.

Der Weisheitszahn ist doch das kleinste übel,bitte lies mal diese Seite von mir(Weisheitszahn)

[[http://ehome.compuserve.de/autodidakt147/page4.html]]

Vollnarkose ist wirklich nicht nötig, hat ja auch nicht wirklich eine Wurzel.

Also laß dir den Zahn ziehen, sollten die Schmerzen weiter bestehen [b]keine[/f weiteren Zähne denn dann könnte, wirklich TGN dahinter stecken. @:)

Anton

DgamjanbaMx.


*:) Danke Volvo, werd mir die Seite jetzt mal durchlesen. ICH will ja gar nicht warten, die Ärzte rieten es mir, dass ich warten solle.

Viele Grüße

D\amjaanaM.


Achso, den Link, bzw die ganze Seite kenne ich schon. Also bei mir wurde tatsächlich eine TN festgestellt. Schuld solle - laut Ärzten - die Gürtelrose sein, die hätte sich im Trigeminusnerv festgesetzt. ( 4 Monate Untersuchungen habe ich hinter mir).

Das mit dem Zahn kam später, etwa 3 Monate nachdem der Schmerz begann ( letztes Wochenende).

Trotzdem danke.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH